• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Panasonic G9: Unser neues Videoequipment vorgestellt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung zu Panasonic G9: Unser neues Videoequipment vorgestellt gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Panasonic G9: Unser neues Videoequipment vorgestellt
 

michelthemaster

Software-Overclocker(in)
Gute Kamera mit sehr guter Stabilisierung und einem tollen 4k-Bild, wird sich bestimmt gut bei euren Videos machen :-)

LG

Micha
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
SSL-Umstellung, neue Kamera, an einer moderneren Forensoftware wird gearbeitet. Das klingt alles sehr sehr positiv!

Über Euren Youtube-Channel konnte ich mich auch schon auf meinem 1440p-Monitor im Video zu A Plague Tale: Innocence von der Qualität der neuen Kamera überzeugen - absolut top! :daumen:


Mich würde dabei interessieren, ob der aktuelle (sorry, aber in meinen Augen miserable) Player direkt auf Eurer Webseite auch aktualisiert bzw. ersetzt wird?
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin erstaunt, das man die G9 gewählt hat.

Warum seid ihr nicht auf den BlackMagic Pocket Cinema 4K (25-60p) Digitalkamera Body eingestiegen?
An dieser kann auf SDHX UHS-II Cards (erhältlich z.B. ADATA 256GB für rund 140€), oder auch über USB-C mit einer SSD aufnehmen sowohl komprimiert, als auch mit RAW ( Kapazitäten bis 2TB sind unproblematisch). Letzteres bietet für Nachbearbeitungen mehr Spielraum, besonders mit der inklusiv dazu gelieferten passenden Videobearbeitungssoftware DaVinci Resolve Studio.
Zudem kann man per Netzteil, oder externen Akku, das Teil während der Aufnahmen mit fast Dauerstrom versorgen.
Die Akkus liefern ohnehin nur mäßige Nutzungszeit!
Videos sind da schon von professioneller Qualität, was man von den Fotos auch sagen kann, sofern man diese aus dem Video heraus anfertigt.
Low Light ist auch sehr brauchbar.
Einzig, man muß jedenfalls, wegen des recht großen Body, Gimbale ausprobieren, da der Body nicht auf jedes Model ohne Einschränkungen paßt!
Wichtiger, die Kamera machts nicht allein, sondern der passende Nutzer muß noch dazu!;)
Da die aktuell sogar bei Saturn knapp 1400€ für den Body haben wollen und den sogar sofort liefern können, sind die rund 300€ Aufpreis verschmerzbar.
Die Zusatzkosten für die Wechselobjektive bleiben gleich, bzw. man nutzt die welche man schon selbst von diversen Herstellern hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Willi

President Tiefel
Teammitglied
Ich bin erstaunt, das man die G9 gewählt hat.

Warum seid ihr nicht auf den BlackMagic Pocket Cinema 4K Digitalkamera Body eingestiegen?
An dieser kann auf SDHX UHS-II Cards (erhältlich z.B. ADATA 256GB für rund 140€), oder auch über USB-C mit einer SSD aufnehmen sowohl komprimiert, als auch mit RAW ( Kapazitäten bis 2TB sind unproblematisch). Letzteres bietet für Nachbearbeitungen mehr Spielraum, besonders mit der inklusiv dazu gelieferten passenden Videobearbeitungssoftware DaVinci Resolve Studio.
Zudem kann man per Netzteil, oder externen Akku, das Teil während der Aufnahmen mit fast Dauerstrom versorgen.
Die Akkus liefern ohnehin nur mäßige Nutzungszeit!
Videos sind da schon von professioneller Qualität, was man von den Fotos auch sagen kann.
Low Light ist auch sehr brauchbar.
Einzig, man muß jedenfalls, wegen des recht großen Body, Gimbale ausprobieren, da der Body nicht auf jedes Model ohne Einschränkungen paßt!
Wichtiger, die Kamera machts nicht allein, sondern der passende Nutzer muß noch dazu!;)
Da die aktuell sogar bei Saturn knapp 1400€ für den Body haben wollen und den sogar sofort liefern können, sind die rund 300€ Aufpreis verschmerzbar.
Die Zusatzkosten für die Wechselobjektive bleiben gleich.

Die G9 haben wir gegenüber der GH5 gewählt, da diese deutlich günstiger mit nur wenigen Abstrichen ist.
Die BMPCC4K war auch meine erste Überlegung, allerdings fehlen dort für mich wichtige features wie das schwenkbare lcd Display.
Stromversorgung über USB funktioniert bei der G9 ebenfalls. Ob wir da viel bessere Videos hin bekommen würden bezweifle ich ;).
Davinci Resolve ist für uns nicht wirklich eine Option, da wir generell Adobe Produkte nutzen und somit eine Kompatibilität unter den Redakteuren gegeben ist.
Low light wird bei uns sowieso weniger gebraucht, bei MFT aber sowieso nie besonders geil denke ich. Wenn ich mich nicht täusche, hat die BMPCC auch keinen Bildstabilisator, das ist auch ein Kriterium das relativ wichtig ist.
Eine wirkliche Verbesserung würde natürlich 4k raw bringen. Da man allerdings selbst mit "normalem" 4k60 schon extrem große Dateigrößen hat, muss das nicht unbedingt sein.
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Die G9 haben wir gegenüber der GH5 gewählt, da diese deutlich günstiger mit nur wenigen Abstrichen ist.
Die BMPCC4K war auch meine erste Überlegung, allerdings fehlen dort für mich wichtige features wie das schwenkbare lcd Display.
Stromversorgung über USB funktioniert bei der G9 ebenfalls. Ob wir da viel bessere Videos hin bekommen würden bezweifle ich ;).
Davinci Resolve ist für uns nicht wirklich eine Option, da wir generell Adobe Produkte nutzen und somit eine Kompatibilität unter den Redakteuren gegeben ist.
Low light wird bei uns sowieso weniger gebraucht, bei MFT aber sowieso nie besonders geil denke ich. Wenn ich mich nicht täusche, hat die BMPCC auch keinen Bildstabilisator, das ist auch ein Kriterium das relativ wichtig ist.
Eine wirkliche Verbesserung würde natürlich 4k raw bringen. Da man allerdings selbst mit "normalem" 4k60 schon extrem große Dateigrößen hat, muss das nicht unbedingt sein.


Das schwenkbare Display, war auch mein wichtiges Argument, wo ich richtig überlegt habe.
Die fast unverschachtelte Menüführung und die mit allen am Display präsenten, dadurch leicht veränderbar den Umständen zügig anpassbaren wichtigen Einstellparametern, hat den Verzicht des schwenkbaren Displays mehr als wett gemacht.

Ja, ein Gimbal ist bei dieser Pflicht.
Sobald man die Cam bewegen muß, bietet das deutliche Vorteile.

Die Datenmenge bei 4K60p, bzw UHD60p ist enorm und noch mal wesentlich höher im RAW-Modus. Deshalb auch der Verweiß auf brauchbare Speichermedien die mit mindestens 190MB/s schreiben können!

Trotzdem, viel Spaß mit der G9 und macht sehenswerte Videos.
 
Zuletzt bearbeitet:

Overclocker06

PC-Selbstbauer(in)
Die G9 haben wir gegenüber der GH5 gewählt, da diese deutlich günstiger mit nur wenigen Abstrichen ist.

Das ist meiner Meinung nach ein ziemlicher Trugschluss. Sachen wie VLOG, Wave-Form, Vector-Scope machen einem das Leben einfacher beim Filmen. Außerdem hat die GH5 noch eine unbegrenzte Aufnahmezeit, die G9 hat gerade einmal 10 Minuten bei 4K60– das ist bei euren Videoformaten meiner Meinung nach ein echter Nachteil. Im Colorgrading ist es mit 10bit 422 vielleicht auch einfacher. Und die Focus Transition erspart einem sicherlich auch viel Arbeit, wenn man vom Stativ filmt.

Und deutlich günstiger? Wir reden hier von 300€. Wie lange kann man davon die Redaktion betreiben? Ne Stunde? Ne halbe? Noch weniger? Sorry, aber das ist für mich kein Argument. Ihr nutzt das Ding professionell und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Features der GH5 in einigen Situationen das Filmen einfacher machen und euch damit pro Video ein bisschen Zeit sparen. Und da die Redakteure ja auch nicht nur von Luft und Liebe leben, spart das langfristig Geld da weniger Arbeitszeit pro Video.

Ich kann wirklich in keinster Weise nachvollziehen, wie man sich für so einen Use Case, für die die G9 anstelle der GH5 entscheiden kann.
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Das ist meiner Meinung nach ein ziemlicher Trugschluss. Sachen wie VLOG, Wave-Form, Vector-Scope machen einem das Leben einfacher beim Filmen. Außerdem hat die GH5 noch eine unbegrenzte Aufnahmezeit, die G9 hat gerade einmal 10 Minuten bei 4K60– das ist bei euren Videoformaten meiner Meinung nach ein echter Nachteil. Im Colorgrading ist es mit 10bit 422 vielleicht auch einfacher. Und die Focus Transition erspart einem sicherlich auch viel Arbeit, wenn man vom Stativ filmt.

Und deutlich günstiger? Wir reden hier von 300€. Wie lange kann man davon die Redaktion betreiben? Ne Stunde? Ne halbe? Noch weniger? Sorry, aber das ist für mich kein Argument. Ihr nutzt das Ding professionell und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Features der GH5 in einigen Situationen das Filmen einfacher machen und euch damit pro Video ein bisschen Zeit sparen. Und da die Redakteure ja auch nicht nur von Luft und Liebe leben, spart das langfristig Geld da weniger Arbeitszeit pro Video.

Ich kann wirklich in keinster Weise nachvollziehen, wie man sich für so einen Use Case, für die die G9 anstelle der GH5 entscheiden kann.

Mit der maximalen Aufnahmedauer in 4K, kann man recht vernünftig umgehen.
Dazu sollte in Vorbereitung, der gesprochene Text passend geschrumpft werden, so das man den Inhalt auf die einzelnen Video-Sequenzen verteilen kann, die am Ende zusammengesetzt ein passables Video ergeben.
Das sollte redaktionell sowieso nötig sein und ergibt nicht wirklich einen extra Arbeitsmehraufwand.
Je nach verwendeten Speicher, ist man sowieso gezwungen, Schnippselarbeit zu leisten, wenn man von den 32-64Gb Speicherkarten, wie im Video preisgegeben, aus geht!
Natürlich kommt es auch darauf an, welche entgültige Video-Länge man letztlich anstrebt.
 

PCGH_Manu

Redakteur
Teammitglied
Für reine Videofunktionen wäre die GH5 besser geeignet. Die G9 ist mehr auf Fotos ausgelegt :D

Das dachte ich auch zunächst. Wenn man aber beide genauer vergleicht, ist die G9 um Welten besser für das Geld. Auf die 10 Bit ist ohne Post produktion eh gepfiffen und der bessere Stabi und Autofokus ist eh in der G9.
 
Oben Unten