• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Packageloss, stutter und wundersame VPN-heilung

Titan90

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, vielleicht könnt ihr mir helfen :)
Ich habe Probleme mit meinem Internet/Router/WLAN


Vorabinfos:

!!!Bitte keine „nutz doch lan -posts“… die helfen mir leider nicht am Handy ;)!!!

Provider 1: Telekom mit 50er Leitung
Provider 2: 1&1 mir 250er Leitung,
(P1&2 hängen beide an derselben Zuleitung)
Router 1 im EG: Fritzbox 7530 (2,4GHz Wlanstärke bei 90%)
Router 2 im OG: Fritzbox 7520 (2,4GHz Wlanstärke bei 70%)
Router sind auf maximale DSL-Stabilität eingestellt.
Getestete WLAN Sticks: Fritz 860 und CSL (CSL - 300Mbit USB WLAN Adapter mit 2 Hochleistungs: Amazon.de: Computer & Zubehoer)
Handy: RedMi Note 7
Es werden in den Routern keine nennenswerten Störquellen für das WLAN angezeigt, zudem steht unser Haus so das ich auch nur sehr schwach 2 andere WLANs der Nachbarn im Menü der Router angezeigt bekomme.
5GHz ist komplett frei und bringt auch keine Verbesserung.
Telekom und 1&1 sagen natürlich das die Leitung einwandfrei sei. Mehrfaches zurücksetzen dieser brachte keine Verbesserung.
Die Router werden jeden Morgen automatisch zwischen 4 und 4:30 durch eine Zeitschaltuhr komplett vom Strom getrennt.



Nun zur detallierten Problembeschreibung:

Seit geraumer Zeit brauchen Seiten in Chrome aber auch in Apps ewig zum laden obwohl die Verbindung (DSL+WLAN) gut ist. Zudem habe ich in regelmäßigen Abständen kurz nervigen stutter in Onlinegames obwohl ich einen guten PC habe.

Daraufhin habe ich dann angefangen nachzuforschen und bin am StarTrinity Continuous Speed Test hängen geblieben da er mir alle relevanten Infos auch am Handy anzeigt.

Verhalten äußert sich wie folgt, ich starte den Test und dieser zeigt mir erst mal 2-3 Minuten heftigen Packageloss zwischen 10-30% sowie eine 20% niedriger Downloadgeschwindikeit wie eingestellt an.
Danach beruhigt sich alles meistens für ein paar Minuten und der loss sowie dl sind top.
Zwischenzeitlich bekomme ich dann wieder kurze Drops mit bis zu 100% loss.
Dieses Verhalten ist bei beiden Fritzboxen und an Handys genauso.

Jetzt aber zu dem was mich extrem Wundert… Sobald ich meinen VPN laufen lasse habe ich auf wundersame Weise keinen loss mehr… Direkt wenn ich ihn einschalte ist alles in Butter, auch am problematischen Anfang und während der gesamten Messung. Höchstens 1-2 mal 5% loss während 2 Minuten Messung (Gesammtmessung 10 Minuten).

Ich dachte mir dann vlt liegt es am DNS und habe an den Fritzbox verschiedene getestet… Alle ohne nennenswerten Erfolg.

Um ehrlich zu sein weiß ich nicht mehr weiter und es nervt tierisch wenn man abends im Bett auf 9gag etc andauernd ewig warten muss bis die Sachen geladen sind obwohl die Verbindung gut ist und die Router anzeigen das 50/250 bei ihnen ankommt.
 

Malkolm

BIOS-Overclocker(in)
Was für ein VPN ist das denn? TCP oder UDP basiert? Falls TCP ist es kein Wunder, dass der Speedtest keinen Loss mehr anzeigt, da im Zweifel der Tunnel die Paketverluste managed, auch wenn der Speedtest selbst UDP nutzt. Sprich: In einem TCP Tunnel funktioniert die Messung nicht korrekt.
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Lass doch mal einen ping (-t) zum Router laufen un schau ob du auf der Verbindung auch Paketverluste hast.
 
TE
Titan90

Titan90

Schraubenverwechsler(in)
Was für ein VPN ist das denn? TCP oder UDP basiert? Falls TCP ist es kein Wunder, dass der Speedtest keinen Loss mehr anzeigt, da im Zweifel der Tunnel die Paketverluste managed, auch wenn der Speedtest selbst UDP nutzt. Sprich: In einem TCP Tunnel funktioniert die Messung nicht korrekt.
Surfshark, Protokoll war bis dato unbekannt da es auf Automatik stand.
War dann sehr wahrscheinlich TCP basiert denn wenn ich es manuell auf OpenVPN UDP stelle bringt es zwar eine Verbesserung aber im mittel nur von ca 50% relativ bzw. 10% absolut weniger…
Der Ping verschlechtert sich auch um 10ms
Siehe Screenshot CST.
cst.jpg

Edit:
Was mich auch stutzig macht ist das je länger die Verbiung steht (aktuell teste ich seit 10 min) der loss sich verringert
cst2.jpg

Lass doch mal einen ping (-t) zum Router laufen un schau ob du auf der Verbindung auch Paketverluste hast.
Wie sehe ich ob ich loss habe?
Siehe Screenshot ping.bmp
ping.jpg
 

Malkolm

BIOS-Overclocker(in)
Mit ping alleine siehst du es nicht direkt (außer die Verbindung bricht komplett zusammen), aber die einzelnen Spikes in der Antwortzeit deuten auf Probleme hin. Bei mir (WLAN) steht da z.B. dauerhaft <1ms.
 
Oben Unten