Nvidia Grafikkarten unter Linux übertakten.

Helmi2019

Kabelverknoter(in)
Wer unter Linux seine Grafikkarte übertakten möchte kann dies mit einem Programm und dem editieren der /etc/x11/xorg.conf machen.

Unter Linux habe ich bisher nur Nvidia Grafikkarten verwendet. Daher weiß ich nicht wie das unter AMD läuft.

Und soweit ich weiß hat man das früher unter Windows auch setzen müssen.

Das Programm heißt: GreenWithEnvy und ist als flatpak erhältlich.


Auch im Arch Linux AUR kann man es finden.

Das zweite das man machen muss um nicht nur die TDP erhöhen zu können ist der besagte Eintrag in der xorg.conf.

Man muss die Zeile: Option "Coolbits" "8" unter Section "Device" ergänzen.

Der Wert "8" kann durch höhere ersetzt werden. Auch "4" ist möglich.
Das sollte man unten nachschlagen. Denn die Werte funktionieren unter gewissen Voraussetzungen und geben verschiedene Funktionen frei. Ist aber nicht schwer.
Hier kann für jede Distro nur das Englische Arch Wiki empfohlen werden.

Hier einen wichtigen Ausschnitt aus dem englischen Arch Wiki:

Er beschreibt die Optionen und was damit möglich ist. Bei mir die "8". Sowie die Werte die unter gewissen Architekturen laufen. Bitte aufpassen.

Wer seine Grafikkarte außer der TDP noch mehr Spannung geben möchte muss die 16 oder 24 setzen je nachdem. Unten und im Arch Wiki Artikel mehr.

The Coolbits option can be easily controlled with the nvidia-xconfig, which manipulates the Xorg configuration files:# nvidia-xconfig --cool-bits=value
The Coolbits value is the sum of its component bits in the binary numeral system. The component bits are:

  • 1 (bit 0) - Enables overclocking of older (pre-Fermi) cores on the Clock Frequencies page in nvidia-settings.
  • 2 (bit 1) - When this bit is set, the driver will "attempt to initialize SLI when using GPUs with different amounts of video memory".
  • 4 (bit 2) - Enables manual configuration of GPU fan speed on the Thermal Monitor page in nvidia-settings.
  • 8 (bit 3) - Enables overclocking on the PowerMizer page in nvidia-settings. Available since version 337.12 for the Fermi architecture and newer.[1]
  • 16 (bit 4) - Enables overvoltage using nvidia-settings CLI options. Available since version 346.16 for the Fermi architecture and newer.[2]
To enable multiple features, add the Coolbits values together. For example, to enable overclocking and overvoltage of Fermi cores, set Option "Coolbits" "24".

Coolbit Dokumentation:
The documentation of Coolbits can be found in /usr/share/doc/nvidia/html/xconfigoptions.html and here.

Link: https://wiki.archlinux.org/title/NVIDIA/Tips_and_tricks

Zur Orientierung mal einen Ausschnitt aus meiner xorg.conf als Abbild.

Dann einen Neustart und viel Erfolg beim Übertakten mit dem Programm.

Herzlichst
Grüße
Phillip
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto vom 2022-07-10 02-38-35.png
    Bildschirmfoto vom 2022-07-10 02-38-35.png
    257,3 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:

Odie0506

Komplett-PC-Käufer(in)
Das zweite das man machen muss um nicht nur die TDP erhöhen zu können
Welchen Sinn soll es haben den Wert für TDP zu erhöhen?
Wer will denn seine Grafikkarte ineffizienter machen, indem er die erzeugte Abwärme erhöht und somit mehr Kühlleistung benötigt? (Nichts anderes drückt TDP nämlich aus!)
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Übertakten lohnt ich doch kaum noch. Einstellige FPS Zuwächse für zweistellige Zuwächse bei der Leistungsaufnahme. Wenn überhaupt undervolten, den Verbrauch und die Temperatur senken wodurch der Boost oft länger gehalten wird bzw. höher ausfällt.
 
TE
TE
H

Helmi2019

Kabelverknoter(in)
Welchen Sinn soll es haben den Wert für TDP zu erhöhen?
Wer will denn seine Grafikkarte ineffizienter machen, indem er die erzeugte Abwärme erhöht und somit mehr Kühlleistung benötigt? (Nichts anderes drückt TDP nämlich aus!)

Das hat die Übertaktung an sich. Natürlich braucht man mit mehr Leistung mehr Strom.

Wer am TDP Limit angekommen ist. Und das ist bei einer 980 ti meistens so gewesen. Muss früher oder später beim Übertakten die TDP erhöhen. Was heute vlt. durch 400W nicht immer gleich notwendig ist kann irgendwann noch mal ein Spiel flüssig spielbar machen. Also vlt. hat dies jetzt noch nicht viel sinn aber nicht jeder hat eine RTX und nicht jeder hat 400W TDP. Also ist dies doch sinnvoll auch wenn einem selber dies zu reichen scheint. Warte mal 2 Jahre ab.

Übertakten lohnt ich doch kaum noch. Einstellige FPS Zuwächse für zweistellige Zuwächse bei der Leistungsaufnahme. Wenn überhaupt undervolten, den Verbrauch und die Temperatur senken wodurch der Boost oft länger gehalten wird bzw. höher ausfällt.

Ich hätte mir viele Kommentare erwartet. Z.b. dass ich einen Fehler gemacht hätte uvm.. . Das wäre alles gut gewesen.

Aber das.

Wer den Strom reduziert kann Kühlere Komponenten haben. Aber das hat oft Leistungseinbußen oder Instabilität zur folge. Und dass sich die FPS im einstelligen Bereich bewegen wusste ich noch nicht. Nur jetzt und das mit einer RTX 3070 aufwärts. Wie oben warte ab. Mal sehen was in 2 Jahren ist. Jetzt mit den 600W Grafikkarten Gerüchten und den Fortschritten in der Anzeige. (Auflösungen 4K, 8K).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten