News NUC 14 Performance: Asus verspricht "extreme Leistung" dank Meteor Lake und Nvidia-GPUs

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Asus erweitert das Angebot an Mini-PCs um die Serie NUC 14 Performance. Die 800 Gramm leichten kompakten Rechner sind in der schnellsten Variante mit einem Intel Core Ultra 9 185H und einer Nvidia Geforce RTX 4070 ausgestattet. Die Ähnlichkeit zum ROG NUC 14 fällt ins Auge.

Was sagt die PCGH-X-Community zu NUC 14 Performance: Asus verspricht "extreme Leistung" dank Meteor Lake und Nvidia-GPUs

Bitte beachten: Thema dieses Kommentar-Threads ist der Inhalt der Meldung. Kritik und allgemeine Fragen zu Online-Artikeln von PC Games Hardware werden hier gemäß der Forenregeln ohne Nachfrage entfernt, sie sind im Feedback-Unterforum besser aufgehoben.
 
Ist "Extreme Leistung" eigentlich genormt? Extrem hohe oder extrem niedrige?
Erinnert mich irgendwie an "wertig". Da weiss man auch nie ob jetzt hoch- oder minderwertig gemeint war.

Und Meteor Lake? Bisher haben sich Reviewer und Tester noch nicht überschlagen vor Lobeshymnen.
 
Das Problem bei den Minidingern ist klar die Kühlung. In der Industrie scheint man einfach viel Metall als Gehäuse dafür zu verbauen und damit eben eine bessere Kühlung gar sogar Passiv hinzubekommen.

Das sollte die normale Mini PC Kundschaft auch so Fordern. Schließlich kann so ein Zwerg ne ganze Weile halten, wenn er Gut gegühlt ist.

Man stelle sich vor, man kauft alle 10 Jahre so ein Ding und Fertig ist der Salat für die allermeisten Nutzer. Niedriger Stromverbrauch, ausreichend Leistung und kleines Format welches der moderne Haushalt wirklich überall unterbringen kann.
 
Man stelle sich vor, man kauft alle 10 Jahre so ein Ding und Fertig ist der Salat für die allermeisten Nutzer. Niedriger Stromverbrauch, ausreichend Leistung und kleines Format welches der moderne Haushalt wirklich überall unterbringen kann.
dann kannst du dir auch gleich ein office notebook von der stange holen für 200 euronen.
Für die "allermeisten" reicht der auch und verbraucht sogar noch weniger strom & platz.
 
Ich hätte gerne soeinen Minipc, aber nur zum surfen, Filme sehen ohne Spielen und dafür ohne Win und mit Linux.

Dabei kann ich mich jedoch nicht entscheiden, da Intel im semi-idle-Bereich lt. vielen Tests weniger verbraucht als AMD. Einen der am Tisch, ohne Geblinke hübsch aussieht.

Dazu reicht wohl auch eine ältere CPU und integrierte GPU. Wenn ich mich nur entscheiden könnt!
dann kannst du dir auch gleich ein office notebook von der stange holen für 200 euronen.
Für die "allermeisten" reicht der auch und verbraucht sogar noch weniger strom & platz.
Notebooks haben viele Nachteile.
- Batterie stirbt gerne, wenn das Netzteil nicht abgesteckt wird und dann funkt es gleich garnicht mehr.
- Klobig im Vergleich zu einem Mini-PC
- Lästige interne Mini-Tastatur.
- Mini Monitor.
- Oft laut selbst bei Officeanwendungen (z. B. meiner im Büro).

Da habe ich lieber einen Mini-PC, den ich auf ein Regal stellen kann, oder am/unterm Tisch, an die Wand etc. schrauben, oder gar unsichtbar machen kann (hinter dem Monitor, unter dem Tisch etc). Wobei ich keine Erfahrung mit der Lautstärke bei den Mini's habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist "Extreme Leistung" eigentlich genormt? Extrem hohe oder extrem niedrige?
Erinnert mich irgendwie an "wertig". Da weiss man auch nie ob jetzt hoch- oder minderwertig gemeint war.

Und Meteor Lake? Bisher haben sich Reviewer und Tester noch nicht überschlagen vor Lobeshymnen.



Der 185H hat angeblich grob die Leistung von einem 12900 und wird von der AMD Prozessoreserie teilweise klar geschlagen.
Also wenn man "extreme" Leistung und auch eine gute Punktzahl pro Watt will, landet man zwangsweise eigentlich fast immer bei AMD.
Aber natürlich ist Meteor Lake bezogen auf alte Intelserien schon ein ordentlicher Schritt in die richtige Richtung und im Mini-PC oder Notebook ebenfalls eine gute Wahl, wenn man lieber Intel möchte, und dann dort auch die möglichst beste Effizienz haben möchte.
Ich würde es vielleicht auch ein wenig vom Preis und den restlichen Komponenten, Hardwarefeatures und besonderen Spielen und Anwendungen abhängig machen.
Jeder hat da seine eigenen Präferenzen.
Jedenfalls sollte man nicht vergessen, dass Meteor Lake etwas verkrüppelt auf den Markt geschmissen wurde, so wie die ersten 10nm Produkte vor ein paar Jahren, die für den Desktop-Bereich einfach zu schlecht waren, da man u.a. keinen Takt auf die Bahn bekommen hat.
Die 200er Serie soll da ja zum Jahresende hin richten.
Ich persönlich finde aber die anstehenden Zen5 und auch 5c wesentlich interessanter.
Und gerade auch wegen solchen Sachen wie Copilot+, oder sagen wir zumindest wegen der Erfüllung der Zwangsbedingungen für Win 11, würde ich die neuen NPU-Serien beider Hersteller abwarten und dort dann zuschlagen.
Sicher ist sicher, hat man vermutlich insgesamt länger seine Freude dran, wenn man denn jetzt noch vielleicht ein halbes Jahr warten kann und will.
 
Zurück