Test Notebook mit Großzügig bestückten Wärmeleitpads kühlen?!!! :-)

So, den ganzen Tag bearbeitet und warm laufen lassen, um ihn Abends noch mal Final festzuquetschen. So bleibt die Kiste auf jeden Fall erst mal ne Weile am Laufen. Entgegen meiner Ängste, wird da nichts Trocken oder fällt irgendwie durch die Hitze ab. Durch das weiter mal Nachziehen aller Schrauben und dem Ablgeichen der Restlichen Höhen denke ich, habe ich noch mal ein bisschen was Nachbessern können. Da kann jetzt Schicht für Schicht drauf. :-)

Theoretisch. Bis halt das Gehäuse erreicht wird.... Man sieht ja genau, wo es Aufliegt. ;-)
 

Anhänge

  • IMG_20240308_195641.jpg
    IMG_20240308_195641.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 36
  • IMG_20240308_195616.jpg
    IMG_20240308_195616.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 26
  • IMG_20240308_195630.jpg
    IMG_20240308_195630.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 27
80 Grad. Nichts Drüber. Raumtemperatur im Winter meist über 25 Grad. Bis zu 27 im Raum Aktuell Nachfrage warum darf man sich Sparen. Gelüftet wird ja auch mal. 77 Grad bei Last mit annehmbarer Geräuschkulisse zumindest am Tag auf Notebookständer aus Alu.

Leistung Monero Hashrate inzwischen bei 4200 Mh/s im Schnitt auf 6 P Cores mit HTT und geänderten Bios Settings dazu. Verbrauch geschätzt 50-70 Watt Gesamtleistungsaufnahme dem Mainboard. Das hinzu Schalten von E Cores bringt nur Marginal etwas und kann sogar zu schlechteren Ergebnissen auf die Dauerleistung gesehen führen.

Counter Strike läuft auf keinem von mir je benutztem Rechner stabil und flüssig. Deswegen habe ich es wieder deinstalliert, außerdem können die sowieso nichts. Alles andere läuft Flüssig und zum Beispiel Engines die ich schon lange kenne, habe ich noch nie so Schnell laden und zucken sehen. War aber ja auch zu erwarten nach einem Sprung von 2600/6700k/4770.

Bei Umgebungsthemeraturen im niedrigem Minus Bereich kann die Kühlleistung ebenso kaum bessere Ergebnisse liefern, aber dann dreht die Leistung entsprechend natürlich auch schön durch. :-) Allgemein ist es der Wahnsinn, was ich aus dem Sechskerner herausholen kann damit. Freut mich. Vergleichsergebnisse dazu kann man auf den einschlägigen Seiten selbst heranziehen.

Das Notebook braucht nach Stundenlanger Volllast etwa eine halbe Stunde zum vollständigem Abkühlen auf im Idle etwa 50 Grad im Höchstfall. Wie gesagt, sind die Lüfter aus im Betrieb nach dem ich den Rechner gestartet habe und nur mit normalen Aufaben belaste ohne Spiel und Mining.

Kaputt ist jetzt nach den letzten Stunden des Härtetests auch nichts gegangen.

Soweit so Gut. :-)
Ich behaupte meine 20 Grad habe ich wenn man genau hinschaut.
 
Counter Strike läuft auf keinem von mir je benutztem Rechner stabil und flüssig. Deswegen habe ich es wieder deinstalliert, außerdem können die sowieso nichts. Alles andere läuft Flüssig und zum Beispiel Engines die ich schon lange kenne, habe ich noch nie so Schnell laden und zucken sehen. War aber ja auch zu erwarten nach einem Sprung von 2600/6700k/4770.
Kannst Du das bitte nochmal in verständlicher Sprache schreiben?
 
Ja dann wird es aber lang. :-)

Ich mag jetzt auch keine Bücher verfassen erstmal. :) Das kommt wenn mir nichts Besseres einfällt, lass es dir von jemandem erklären, der weis wovon ich rede.

Beste Grüße
 
Ich bin nicht in einem Forum, um mir jemanden zu suchen, der mir erklärt was Du schreibst. Also halte Dich an dir Forenregeln und drücke Dich klar aus. Danke.
 
Counter Strike läuft wie Müll. Jedes Counter Strike. Auf jeden Rechner, den ich je Benutzt habe. Es gibt einfach keinen Computer, an dem ich das Gut spielen können werde. Damit habe ich nun Abgeschlossen.

Die Spieler in Counter Strike DeathMatch können nichts und Langweilen mich. Entgegen meiner Hoffnung mich von den Jungen deswegen Fern zu halten, weil ich Angst hatte Abserviert zu werden. Aber wer nur in der Ecke hockt und irgendwas mit Aim erzählt, kann eben nicht spielen.

Alles anderes, was ich Spiele, läuft Flüssig. Die Spiele hatte ich aufgezählt. Sogar Online Shooter wie Sauerbraten und Xonotic worin ich mich öfter aufhalte inzwischen, weil die Alten dort wiederum oft was können.

Die Engines, also die Spieleumgebungen, laufen im Groben und Großen Flüssig. Auch mit 43 Watt auf der Grafikkarte beschränkt und mit entsprechend herunter gestellten Einstellungen. Ebenso auch nur mit den 6 Performance Kernen und allen Leistungseinstellungen im Bios auf "Aus".

Der Rechner reagiert so Schnell, wie ich es noch bei keinem anderem von mir gesehen habe. Was ja Logisch ist mit seinem Neuem Zeugs verbaut. Ich merke es eben im Alltag zu den Aufgenannten voherigen Prozessoren stark und entsprechend gerne.


Ich habe nur 50 % funktionierende Hirnmasse, komme mir aber vor, als würde ich die Sinnvoller einsetzten, als mancher der 100% funtkionierende Hirnmasse hat.

Salve

Alucian aka Sascha Pürner
 
12 Stunden Dauerlauf auf eben jeweils 40-50 Watt auf GPU und CPU...
 

Anhänge

  • 12stunden70grad.png
    12stunden70grad.png
    133,5 KB · Aufrufe: 24
80 Grad. Das ist meine magische Grenze geworden, die sehe ich nicht mehr, egal was ich mit dem Ding anstelle. Kleinere Optimierungen habe ich noch gemacht. Ein bisschen wird noch Nachgearbeitet, aber ich kann die Temp nicht unter 77 Grad drücken inzwischen. Egal was ich mache. Ich müsste die Lüfter brüllen lassen, um bessere Temps zu bekommen, aber darauf habe ich keine Lust. Derweile ist der Kasten gut Durchgeknetet und Stabil soweit ich das Beurteilen kann. Sowohl Physisch als auch Softwaretechnisch.


Baldursgate Maxed Out mit 50 Bildern in der Sekunde und nie über 70 Grad im Kasten. Das ist das Ergebnis. Vorher, hätte der Prozi dauernd wegen der Grafka gedrosselt und das hat man gut gemerkt. Übrigens ist der Prozi frei am Drehen bei alledem. Ich versuche wie gesagt den über 80 Grad zu bekommen geht aber nicht.

Mininig.

Monero plus Alephium

4200 Hashes Dauerleistung mehrere Stunden.

740 Megahashes ALP ebenso Dauerleistung gleichzeitig mit Monero an.

Monero alleine geht mi 5300 Hashes und nicht über 65 Grad.
Wie man sieht, ist wie zu erwarten die GPU die treibende Kraft und Wärmequelle.

Mangels Windoof Installation kann ich nicht den Eingangs gezeigten und als Basis benutzen Benchmarkmodus ausfahren. Die Ergebnisse, wären aber wohl Beeindruckend.

Der Aufwand war es Wert. Aber ich hatte auch die ganze Zeit Angst das Gerät zu Beschädigen!!!

Das Ausprobieren wird in Zukunft nicht nur da wegfallen können in einigen Dingen die ich dazu gelernt habe.

Ein paar andere Kleinigkeiten fallen mir auch ein, aber das muss ich erst Durcharbeiten.

Soweit so Gut, wer sich Traut, viel Spaß beim Manschen.

Edit sagt noch ein Beweis für 12 Stunden Testlauf bei voller Last und entsprechenden Temperaturen, das der Test gelaufen ist, kann man auf der Blockchain nachschauen unter meiner Adresse.
 

Anhänge

  • 12h.png
    12h.png
    194,4 KB · Aufrufe: 23
Zuletzt bearbeitet:
Also es gibt was Neues.

Ich habe den Laptop Kaputt gemacht, mit meinem Schraubenzieher bin ich an einen der SMD Teilchen hängen geblieben und dummerweise, war die Batterie noch eingesteckt.

Naja, dort wo ich angedockt bin mit dem Schraubenzieher, hat es einen kleinen Blitz gegeben und das war es dann.

Aber....

Wer gelesen hat, weis wohl, das ich ein Unikat bin und trotz der Tatsache, das ich in meinem Leben vielleicht drei mal einen Lötkolben in der Hand hatte, machte ich mich an die Arbeit, den Herren Merlin zu Reparieren.

Auf Teufel komm raus, wie angesagt.

Ich habe das Bauteil entfernt und durch ein größeres aus einem meiner alten Grafikkartenbestände ersetzt.

Das klingt einfach... Naja, das war es nicht. Das Bauteil hängt drin, wie ein Schluck Wasser in der Kurve und sieht auch ein bisschen mehr so aus, als würde es mit seinem Nachbarn kuscheln wollen. Ich wollte aber nicht die Platine und die Nachbarteilchen weiter beanspruchen und habe es nach Sicht und Durchgangsprüfung gewagt, den Kasten wieder zusammen zu bauen.

Den Akku einzustecken, war schon ein bisschen so der Moment, wo ich mich innerlich komplett von dem Teil verabschiedet habe, damit ich nicht Weinen müsste.

Eingesteckt und es ist nichts passiert. Was ja schon mal ein gutes Zeichen war. Also zusammengebaut grob und Hässlich, wie ich auch bin und dann gewagt den Einschaltknopf zu betätigen.

Was er dann gemacht hat, darf man keinem Erzählen. Das hat er auf jeden Fall noch nicht zuvor gemacht und ich hatte ihn Gut in der Mangel und kenne den Kameraden jetzt einigigermaßen Gut.

Ich dachte halt, er geht an, aber das war es auch schon. Bis er sich dann nach einer gefühlten Ewigkeit einfach zusammengerissen hat und mein Linux gebootet hatte.

Ja, was soll ich sagen, gespielt habe ich schon damit, geschürft aber noch nicht, das lasse ich erst mal bleiben, bis meine Laptop Aufmach Pause von einer Woche ins Land gestrichen ist.

Weil Kinners, das war es natürlich noch nicht mit der Geschichte. Nur weil mein kleiner Kasten jetzt wieder läuft, heist es nicht, das ich Fertig bin mit ihm.

Ich war halt mal im Keller, graußig da unten und habe alte Bestände nach oben geholt. Da habe ich einige lustige Sachen gefunden, die ich mit einbauen möchte. Zum Beispiel Heatpipes für Laptops die ich in der Mache hatte und welche mir Überlassen wurden zum Zerspielen. Ein Lüfter, mit Metallgehäuse statt dem doofem Plastik, das man heute überall verbaut.

Da geht noch richtig was, wie ich jetzt weis. Aber! dann mit noch mehr Vorsicht und natürlich ausgesteckter Batterie.

Am meisten Sorgen, neben meiner Dummheit, mache ich mir natürlich um die Direkt DIE Kühlung und die Chips selbst. Aus reichlicher Erfahrung mit der Thematik weis ich nämlich, das es nur ein Frage der Zeit ist, bis der Chip kaputt geht, weil die Kühlkörper und der Dreck in der Paste mit entsprechend Druck das Zeug beschädigen.

Ja, ich hab auch Bilder von der Aktion gemacht. Aber das kann man keinem zeigen. Ich habe jetzt gerade den "dreckigsten" Laptop der Welt will ich wetten. Natürlich außerhalb der Staub und Nikotin Fraktion. Aber ich habe auch einen Laptop, der Leben will und mir Treu dient. Is ja meiner.


Hättest mich gefragt, ob ich das mal so machen kann und dann auf Anhieb Erfolgreich, hätte ich gesagt, das ich schon eine geile Sau bin, aber nicht Größenwahnsinnig...


Naja, so kann man sich Täuschen.

Bis zum nächsten mal und Danke für das Lesen und Schreiben
 
Hier noch die schuldigen Bilder. Jeweils beschriftet. Hoffe das ist Ausreichend. ;-)
 

Anhänge

  • IMG_20240307_174139.jpg
    IMG_20240307_174139.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 22
  • Größenverlgeich.jpg
    Größenverlgeich.jpg
    965,3 KB · Aufrufe: 15
  • 444Einlöten.jpg
    444Einlöten.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 14
  • 333Auslötenfehlerentfehrnen.jpg
    333Auslötenfehlerentfehrnen.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 13
  • 222findedenfehler.jpg
    222findedenfehler.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 18
  • 111warumschraubenzieher.jpg
    111warumschraubenzieher.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 20
Nachdem kleinem Zwischenfall, konnte ich nicht die Finger von meinem Schätzchen lassen und habe ihn wieder mit Thermal Pads nachgearbeitet. Diesmal aber auch unter dem Kühler, welchen ich bis dahin eben unberührt gelassen habe.

Vor allem die Fehlkonstruktion des CPU Kühlers musste ausgebessert werden aus meiner Sicht. Der Teil der Grafikkarte wird nämlich durch ein spiegelverkehrtes Ausfräsen des Kühlers nicht gekühlt.

Das habe ich mit den dünnen Wärmeleitpads ausgeglichen und darunter, wie auch darüber, etwas Wärmeleitpaste dazuwischen gemacht.

Den Rest der Kühlung unter dem Kühler habe ich dann wie schon vorher auf der Unterseite des Mainboard einfach schon ausgelegt mit Kühlpads. Natürlich habe ich gelernt inzwischen, das Hitze und Druck alleine nicht ausreichen, um eine gute Verbindung von Kühlpad mit den Bauteilen zu erreichen.

Deswegen habe ich auch hier wieder fleißig eingeknetet, alles Montiert, Heiß laufen lassen und dann wieder demontiert, damit ich wieder Nacharbeiten kann.

Das habe ich vier mal so gemacht und bin inzwischen mit dem Ergebnis zufrieden und werde den Kühler auf dem Mainboard lassen, so wie er jetzt ist.

Man glaubt nicht, wie viel Kühlpad Material in den Kasten passt. Hier werde ich wohl noch einmal eine solche Menge nachbestellen müssen, um auch den Rest ausgleichen zu können, welcher jetzt nur noch Sichtbar fehlt.

Da ich als Miner einfach keinen Computer haben kann, der nicht wenigstens in der Lage ist, anständige Dauerleistung zu halten, musste ich natürlich noch einige Einstellungen ausprobieren und habe einen neue Lieblingseinstellung gefunden, die ich nicht mag.

Nämlich den temperaturgesteuerten Leistungsmodus der CPU.

Das hier fleißig geschummelt wird in den Leistungsangaben, wusste ich schon aus der Theorie, wie sehr sich das aber negativ auf die eigene Hardware auswirken kann, wusste ich nicht.


Im Grunde gilt für CPUś mit dieser Technologie, je Kühler man sie betreibt, desto höher tacktet sie.

An sich, gefällt das den Leute ja, mir persönlich nicht, weil ein Computer ja wie gesagt was halten sollte und entsprechend die Temperaturlimits nach meiner Meinung viel zu Hoch eingestellt sind.

Auf Deutsch gesagt:

Ich bekomme meine CPU sehr wohl noch auf 95 Grad, wenn ich alle Spielereien anmache die sie zu bieten hat.

Die Leistung dabei, ist wiederum enorm Hoch, was mich als erfahrener Miner schwitzen lässt, weil ich dann weis, das die restlichen Komponenten wie die VRMś übermäßig stark beansprucht werden müssen.

Diese Termal Boost Geschichte, werde ich also in Zukunft nur noch zu Testzwecken anmachen, oder wenn ich den Kasten heiß laufen lassen will, damit er sich schön durch die Hitze und Kälteunterschiede Dehnt und Streckt und dadurch Stabiler wird oder eben zuvor den Geist aufgibt.

Ich müsste mit meinem Gerät aber Glück haben, denn nach diesen Wochen damit, sollte ich jegliche Leistungsspitze und Hitze erreicht haben, die Möglich ist mit dem Kasten, ohne an der Stromversorgung herumzuspielen.

Wenn man das alles also irgendwie nachmachen möchte, dann sollte man sehr sehr Vorsichtig arbeiten und sich eben auch wochenlang Zeit dafür nehmen, zu dem gewünschtem Ergebnis zu kommen. Mit Wärmeleitpads zu arbeiten, scheint mir die schonendste und Sinnvollste Methode bis jetzt zu sein, die vielen Lücken auszufüllen und damit die Wärmeverteilung zu unterstützen und etwaige Hotspots auszumerzen bzw. zu verkleinern.


Meine Ergbnisse beim Mining und beim Spielen sind dermaßen zufriedenstellend, das ich mir überlege, die restlich geplanten Mods einfach sein zu lassen und der Gerät auf diese Weise zu betreiben. Garantieren kann ich das aber nicht. Nur irgendwo, muss ich ja auch mal aufhören damit.

3800 Mh/s Dauerleistung über 12 Stunden in randomx bei 6 Kernen ist eine Ansange. Mit 70-75 Grad bei Raumtemperatur ist das Ergebnis auch absolut in Ordnung. Zumal hier 17 Threads verwendet werden und damit der Cache zu jeweils 2MiBi pro Thread seine volle Leistung ausspielen kann. Das, hätte ich auf keinen Fall erwartet und gedacht, ich müsste die Effizienz Kerne dazu schalten, damit ein solches Ergebnis zustande kommt. Aber die automatische Einstellung der Hardware in RandomX macht eben schon lange eine exzellente Arbeit.

Ich könnte mit besagter Termal Boost Einstellung jegliche Ergebnisse in den RandomX Benchmarklisten zu dieser CPU übertreffen, sehe aber keinen Sinn darin, Augenwischerei Ergebnisse, die nichts mit einem Dauerbetrieb zu tun haben zu veröffentlichen. Daher werde ich mich weiter auf die Einzelkernergebnisse konzentrieren. Der Grund dafür ist, das ich ein Beispiel für den Otto Normal Verbraucher mit seinem Heimgerät geben möchte und der dieses auch noch nebenbei zum Arbeiten und Spielen nutzen können soll.

Die Arc Karte hat übrigens genau halb so viel Leistung, wie ein 3070 Mobile... Aber braucht dafür auch nur halb so viel Strom....

Validieren werde ich das nicht. ;-) Weil es sowieso keinen Interessiert.
 
Weiter im Text:

Ich habe dieses Wochenende wieder dran rumgebastelt. Das Ding wiegt jetzt bestimmt über drei Kilo. Wenn man vom Schreibgefühl seit erhalt des Gerätes alleine ausgeht, also es darauf angelegt hätte, es möglichst angenehm beim Tippen zu haben, dann würde sich der Spaß lohnen.

Heute habe ich meinen ersten Kühlkörper verbaut. Er ist ungefähr so groß wie der Arbeitsspeicher Bereich und deckt damit die gesamte Masse ab, die sonst mit Lüft gekühlt würde. Entsprechend eingepackt in Wärmeleitpads und das inzwischen nicht schlecht, kann der Kühlkörper seine Wärmeaufnahme übernehmen. Der Laptop ist dabei nur in der Mittel leicht gewölpt wegen der Höhe des Kühlers.

Die Arbeitsleistung kann leider nicht beeiflusst werden, solange ich Linux nutze und den Akku angeschlossen habe. Dann dürfte die Kiste immer auf dem ausgeglichenem Energie-Modus laufen.

Ich will ja noch ein Raid 0 in dem Dingens haben und hatte deswegen mal geguggt nach brauchbaren und bezahlbaren SSDś. Aber das ist mir noch zu Teuer derzeit, weswegen ich wohl weiter warte. Dann ist der Plan zwei mal X4 PCIex4 in den jeweils x3 und x4 Slot bei selbem Hersteller zu verbauen. Diese dann jeweils im Raid 0 Verfahren als eine große und wohl auch sehr schnelle Festplatte verbauen.

Über Sinn und Unsinn der Aktion wird übrigens nicht gestritten oder auch nur Diskutiert. Genau genommen, erfülle ich mir damit einen lang gehegten IT Traum und das wird dann auch so gemacht.

Insgesamt habe ich weiter alles so verteilt und eingeknetet, wie ich konnte. Am liebsten, wüsste ich das, was ich jetzt weis und könnte noch mal mit dem Material komplett von Vorne anfangen.

Vielleicht kann ich das ja auch mal machen.

Er startet soweit immer Gut mit nach den Umbauten und Knetaktionen. Da kann ich mich nicht beschweren und inwzsischen sind wir zwei schon Gut zusammen gewachsen.

Die Grundleistung ist entsprechend der guten Kühlleistung enorm. Egal wie schlecht ich ihn einstelle. Für Counter Strike 2 muss ich die Effizienz Kerne ausschalten. Aber auch ohne, kann er sehr Gut im hohem Bereich arbeiten und spielen.

Ich habe noch kein so stabiles und zackiges System gehabt. ABer das war ja auch zu erwarten bei einem Neukauf. Auch wenn die Technik nicht die Neueste war und ist, bin ich sehr Glücklich damit. Weiterhin.
 
Bilder zu der Soße;

IMG_20230227_220414.jpg

Typ Schwarz Weiß Grau

Kauft Laptop, Aktueller Zustand von Außen....

IMG_20240401_232717.jpg

Kannste auch noch mit einer Hand aufmachen. Durch das ganze Gewicht, besser den Je....
IMG_20240401_232725.jpg

IMG_20240401_232730.jpg

Grinst dich an. Wenn Du an die unter 1000 Käfer denkst, die dafür sterben mussten. Die Geduldigen belohnt das Leben.

Viel Handarbei ist dennoch Notwendig, wenn man es Entgültig meint.
IMG_20240401_233151.jpg


Tausend kle
IMG_20240401_233905.jpg
ine Handgriffe Später, sieht die Unterschale und der Gerät dann so aus, wenn ich damit Hantiere.


Hässlich wie die Nacht, was ja keiner sieht in dem Gehäuse, aber Funktionable:
IMG_20240401_233925.jpg
IMG_20240401_234433.jpg

Man freut sich, nach über 30 Übauarbeiten mit dem Deckel am Öffnen, wenn er doch wieder ohne Probleme anspringt....

Edit sagt, so Schön, schaue ich mir selber gerne an.

Ja, den Kühler könnte man jetzt einfach so Runter schrauben. Da müsste man wohl auch nichts wirklich hebeln oder zerren, damit er runter geht. Wahnsinn. Ich mein, ich wollte mal Goldschmied werden. Besser, das ich es nicht geworden bin. Aber mit Computern und dem, was man dran anfassen kann, hab ich es einfach. Auch, wenn es grundsätzlich Hässlich wird aus meiner Hand. Viel Arbeit und Zeit fließt da pro Projekt rein. Aber das sieht man ja auch selber, wenn man nicht dummerweise Blind ist.


Was soll ich euch noch dazu erzählen? Mir gehen die Ideen aus. Außer natürlich, das ich weiter dran rumbastele, bis ich am Ende 200 Watt Workstation Laptop Power Passiv abführen kann oder? Im Grunde fehlt es mir nur an Material und Ausprobierware... Alles andere, wäre sozusagen meine Sache für sich. Ich mache das in der Art ja seit nun über 6 Jahren so Gut wie jeden Tag meines Lebens. Da lernt man schon was. Die Sache mit der Wäremleitpad auslegerei, hätte ich sehr viel Früher in Angriff nehmen sollen, aber dann wäre der Ausschuss wohl auch Größer gewesen und der Lerneffekt wesentlich kleiner. Der Laptop ist sozusagen mein Meisterstück für mich Persönlich. Ich meine, was soll da noch kommen? Ich möchte Schränke bauen, so wie ich das machen würde. Anders halt und Eigen, ganz Klar, aber hoffentlich eben auf Funktionable und für lange bestimmt wenn ich Fertig bin und es so sage, sehr lange Lebenszeit.

Ich meine, wie viele Computer braucht es denn noch in so einem Leben? Ich denke, ich wenigen Jahrzehnten wird die Antwort ganz Klar Einer sein, vielleicht sogar keiner, wegen der besseren Infrastruktur. Aber wir sollten uns weiterhin ein bisschen Rechenleistung unter unseren Schreibtischen Vorbehalten finde ich. Zur Sicherheit. Und zum Spaß natürlich wie Eh und Je. Herrlich das Schreiben hier drauf. Ich muss das immer noch Lernen, mit der kleinen Tastatur und dem Bildschirm zurecht zu kommen. Aber das wird schon. Ich bin Stolz drauf, das ich mich getraut habe diesen Scheiß zu machen und wie auch noch dazu. Ich meine, das sieht man nicht überall. Leider muss ich sagen, weil ich mir gerne was abguggen würde in so manchem, das mich Interessiert mit den Rechenmaschienen unserer Zeit.


Zocken geht natürlich mit dem Ding hier. Wie eine Eins. Ich weis net, was ich da sagen sollte dazu. Läuft. Schlimmste Spiel, seit meinem Steam Hack das ich Besitze aus Linux laufbar ist Total War. Shogun 2. Welches ich mit meinem Vater zusammen seit vielen Jahren spiele, also die Reihe Total War. Das treibt die Kiste in den Wahnsinn und mit allem an und auf Standart gestellt, wird das locker 95 Grad warm auf dem Prozessor. Aber die Grafikkarte tacktet wenigstens nicht herunter von ihrer von mir vermuteten 75 Watt Einstellung. Egal welcher Betriebsmodi, mit angeschlossenem Akku ist das Ding nicht unter diesen Wert zu bekommen, genauso aber wenig drüberDer Prozessor, macht, was man sich Denken kann. Mit ein paar Einstellungen extra durch meine Erfahrung, rotze ich da 5000 Mh/s pro Sekunde bei 80 Grad im Schnitt raus. Das läuft auch die ganze Nacht. Bis jetzt zwei oder drei Male auf solche Zeiten ausprobiert und funktioniert. Allgemein, ist mir die Kiste jetzt nur zwei mal Abgeschmiert. Ein mal, hat sie komplett bei einem Youtube Video ausgeschalten. Nach dem sie die ganze nach Nacht auf Anschlag gearbeitet hatte.

Das andere mal ist ein Spiel abgestürzt glaube ich. Ich weis es nemmer. Ich mag die Intel Dinger einfach und da sehe ich keine andere Meinung für mich selber. Habe genug ausprobiert und bleibe bei Zuverlässigkeit lieber, statt Schönem Geplänkel auf kurze Frist.

Ja ich denke, ich kann alles zocken mit dem Ding annehmbar und das für unter 1000 Euro mit mit entsprechender Handarbeit auch noch sehr Leise.

Lautstärke

Ja, dazu sag ich fast nichts gell. Keine Ahnung, summt so vor sich Hin. Weis noch, wie der Turbo Modus mit Windoof war und das ist kein Vergleich, also die ganze Zeit schon, summt das Ding vor sich hin und Fertig. Wenn ich Mine, dann dreht er kurz auf und geht wieder auf das Summen hin. Dank den Mods meiner Meinung nach.

Aber man muss auch sagen, der dreht halt nach Stromaufnahme und Hitzeentwicklung auf, wie er Möchte. Mir ist das Wurst, weil ich weis, das er Gut gekühlt ist. An sich, kann man das schon eine Workstation nennen, ohne Übertreibung. Die Reaktionszeiten, sind schon Flott und egal was ich damit mache, es geht schneller, als ich es erwarten würde.

In jeder Hinsicht spürbar bessere Anwedungsleistung für mich und das Mobil. Alles was ich will, geht mit dem Ding. Denke, das wird für eine ganze Weile so meine Lieblingskiste bleiben können. Was will ich mehr???????? Das ist die Frage? Passiv will ich mehr. Mehr nicht. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Temperaturen haben sich im Laufe der Zeit um ein paar Grad unter Last erhöht.

Wenn ich vorher 80 Grad unter Last hatte, sind es jetzt 84 Grad. Dann aber die gedrosselte auf 6 Kerne beschränkte CPU und GPU zusammen am Arbeiten.

Natürlich sind das dauerhafte Ergebnisse, die mindestens eine Nacht gelaufen sind.

Ich erkläre mir das Verhalten dadurch, dass die Wärmeleitmasse ja auch Arbeitet mit dem Warm werden und Abkühlen.

Ich müsste jetzt also Nachkneten und im Grunde, Druck auf die Wärmeleitpampe bekommen, damit die Wärem von ihr irgendwo anders hin kann.

Dafür fehlt es aber am Geld derzeit. Weswegen ich ein paar Monate verstreichen lassen muss, um noch mehr Material zu kaufen. Den großen schwarzen Kühler, welche man auf den letzten Fotos sieht, habe ich durch einen flacheren Ersetzt. Der andere war einfach zu hoch und hat die Unterschale des Laptops zu sehr ausgebeult.
 
So, ein bisschen Zeit ist ja vergangen und ich habe mit dem Ding jeden Tag 24/7 durchgearbeitet so gut es ging.

Die Zeit aufzuzählen in welcher er nicht gearbeitet hat wäre Leichter. Das mal Vorweg.

Das heißt entweder Mining oder Spielen oder Mining und Internet Zeug wie bei jedem Üblich, Foren, Newsseiten, Youtube, Mail und Co.

Dabei kann ich das Mining anlassen, weil die Karre ja zwei Grafikkarten hat und sich der Prozessor irgendwie immer ein bisschen zu anderweitiger Arbeit überreden lässt.

Das ist mir so noch nicht untergekommen in einem System.

Aufgemacht habe ich ihn zwei mal zum nachschauen und nachziehen der Schrauben auf dem Kühler und für ein bisschen Saubermachen.

Die Lüfter kann ich aber auch von Außen ohne Aufmachen sauber machen mit einem Pinsel. Das ist etwa alle zwei Wochen der Fall. Der Staub sammelt sich sehr schnell an solchen Lüftern mit so kleinen und vielen Blättern dran. Aber das ist Ok und gehört für mich sowieso zur Pflege dazu. Genauso wie der kleine hässliche Lappen den ich zum Abwischen vor allem von der Tastatur regelmäßig benutze. Auch da arbeite ich alle paar Tage mal eben zwei Minuten mit dem Pinsel drüber und drunter.

Der Laptop ist ein solcher und hat sich bei mir ins Herz gespielt und gearbeitet.

Wir sind uns aber immer noch nicht Einig darüber, ob wir die E-Cores anhaben wollen für das bisschen mehr und viel weniger anderswo, oder nicht.

Falls ich den Temperaturgesteuerten Boost ausmache, sehe ich unter Vollast keine 80 -90 Grad und bin zufrieden.


Falls er doch wärmer wird und dann bei 84 Grad sein Limit zu haben scheint, muss ich ihn in Wahrheit schon wieder säubern, hat also nichts mit meinem Mod zu tun. Meine Nutzung und meine Ansprüche sind natürlich Enorm in der Sache.


Jetzt hat er mich ein paar Monate begleitet auf die harte Toure.

Das ist ein gutes Zeichen, um die Wahrscheinlichkeit zu haben, das er es aus technischer Sicht noch sehr viel länger machen wird.

Ich berichte ab und an.
 
Zurück