• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Notebook fürs Studium

Elkhife

Freizeitschrauber(in)
Notebook fürs Studium

Ich wollt mir in den kommenden wochen ein Notebook fürs Studium, also zum schreiben, surfen und Programmieren kaufen. Es sollte auf keinen Fall mehr als 500 kosten, lieber Richtung 400.
Die Stromversorgung bei uns ist relativ gut(es gibt in jedem Raum ein paar Steckdosen).
Hab da bis jetz nur ein paar gefunden die in frage kommen würden und wüsste gern was ihr von denen haltet oder ob ihr noch besser ideen habt.
Toshiba Satellite L40-17O (ca. 400):
Celeron-M 540 1.86GHz, 512MB, 120GB, DVD+/-RW, GMA X3100, 3x USB 2.0 100er LAN, WLAN 802.11b/g, ExpressCard Slot 34, 15.4" WXGA glare TFT (1280x800)
http://geizhals.at/deutschland/a314537.html

Acer Extensa 5620 (ca. 500):
Core 2 Duo T5250 2x 1.50GHz, 1024MB, 120GB, DVD+/-RW, X3100, 4x USB 2.0, 1000er LAN, WLAN 802.11a/b/g, PCMCIA Typ II, ExpressCard 54, 15.4" WXGA glare TFT (1280x800)
http://geizhals.at/deutschland/a277658.html

Acer Extensa 5220(ca. 400):
Celeron-M 540 1.86GHz, 512MB, 80GB, DVD+/-RW, X3100, 4x USB 2.0
1000er Lan, Wlan 802.11b/g, PCMCIA Typ II, ExpressCard 54, 15.4" WXGA non-glare TFT (1280x800)
http://geizhals.at/deutschland/a299761.html

Ein LT mit OS brauch ich nicht da wir die bei uns an der FH kostenlos über MSDN-AA bekommen.

Das 5220 gefällt mir vom Display am besten weil das nicht Spiegelnd ist.
Bei dem 5620 ist Home Premium mit bei, gibt es leider nicht ohne (könnt man ja verkaufen).
Bei dem Toshiba sieht es so aus als wären die Scharniere breiter und das Laufwerk ist auf der linken seite(praktisch wenn man eine Maus benutzt).
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr-Datenschutz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Notebook fürs Studium

Also ich lkann dazu nur sagen, dass 512 MB RAM schon verdammt wenig sind (kommt auf das OS). Ich persönlich würed das Excensa 5620 nehmen da es sogar einen Dual Core hat und wenigstens 1 GB RAm besitzt.

Wenn du eines von den anderen beiden nimmst brauchst du auf jeden Fall noch einen Riegel RAM.

Ich persönlich habe auch ein glare Display beim Laptop und wenn man nicht gerade in der schlimmsten Sonne sitzt spiegelt es eh nicht zu stark...

mfg
Dr-Datenschutz

edit: das 5220 hau t auch ein glare Display (warum sollte es weniger spiegeln???)
 
TE
Elkhife

Elkhife

Freizeitschrauber(in)
AW: Notebook fürs Studium

Bei dem 5220 ist mir das non vor dem glare abhanden gekommen^^

Speicher nachrüsten ist bei denen ja kein Pronlem weil die ja jeweils einen 512er haben (laut angaben).

Dual-Core is die frage ob ich die gebrauchen kann, denk ja mal das die ein bisschen mehr Strom braucht.
 

DanielX

BIOS-Overclocker(in)
AW: Notebook fürs Studium

Also was ich dir empfehlen würde is zu überlegen ob du dir nicht was kleineres nimmst ich hatte auch mal einen Satellite, hab diesen aber nie mit genomen weils mir irgendwie zu schwer und zu klobig war. Ich hab mir jetzt ein "IBM Thinkpad X31" geholt und bin rund um zufrieden. Dadurch das es so klein ist und leicht nehm ich das eigentlich überall mit hin. Die Leistung (Pentium-M 1,4Ghz / 1GB RAM / 160GB HDD) ist obwohl der eingebauten älteren Komponenten sehr gut, ich Programmiere auf ihm lasse Datenbanken auf ihm laufen und benutze ihn für generele Office Anwendungen, und dabei ist er meistens noch schneller als neuere Laptops.

Link:
http://cgi.ebay.de/Subnotebook-IBM-...ryZ28837QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

PS: Ich hab ihn bei Ebay mit zwie Jahren Garantie gekauft und kein Problem da der Verkäufer eine Firma ist die sich auf Gebrauchte IBMs spezialisiert hat.
 
TE
Elkhife

Elkhife

Freizeitschrauber(in)
AW: Notebook fürs Studium

Das Problem bei den alten Thinkpads ist, das ich mit diesen "mousepoint" nicht klar komme und dann immer ne feste Unterlage für eine Maus bräuchte.
 

DanielX

BIOS-Overclocker(in)
AW: Notebook fürs Studium

Gut dan fallen die wohl leider weg. Aber wie gesagt bei mir war ein wichtiger Punkt das es mich im Altag nicht stört, daher halt Gewicht und Größe. Aber wegen der Leistung würde ich sagen reicht auch schon die des IBM.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Notebook fürs Studium

Über RAm musst du dir keine Gedanken machen. Oftmals zahlt man für ein Update beim Hersteller unsinnig viel. Dabei kostet z.B. Kingston Value Notebook-RAM 667 5-5-5-15 1GB gerade mal 20 . Der ist bei Bedarf schnell gekauft und eingebaut. (hab ich bei meinem auch so gemacht). Achte nur darauf, dass nur 1Slot belegt ist und nicht zwei.

Ich persönlich würde zum Acer 5620 raten. Der Prozessor ist ein modell mit 2MB L2 Cache und FSB667. Ein Notebook sollte mind. 3 Jahre auf dem Stand der Technik bleiben (wegen fehlender Aufrüstfähigkeit). Falls du doch mal genötigt sein solltest, Vista oder Leistungsfressende Programme zu installieren, wird sich da der Kauf auszahlen.

Außerdem verbraucht der Dual-Core nur unwesentlich weniger als der Celeron. LAut CHIP sind es beim Celeron 28W, und beim Dual-Core 31W.
 
TE
Elkhife

Elkhife

Freizeitschrauber(in)
AW: Notebook fürs Studium

Macht der FSB einen großen Unterschied?

Hab da grad noch was schönes bei notebooksbillger.de gefunden. Ein Lenove mit einem T2370(2x 1,73ghz, 1MB L2 und 533mhz). Der kleine L2 Cache würd vermutlich einiges an Leistung "fressen" aber das ding soll nur 440 kosten.
http://www.notebooksbilliger.de/pro.../lenovo_n200_freedos_dual_corepreishit_1024mb

Da gibt es auch noch eine Verion mit einem M550(2ghz,1mb L2) für 369
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Notebook fürs Studium

Bei Rechenintensiven Szenarien bringt ein höherer FSB, bei gleicher Taktfrequenz ca. 10% mehr Leistung, fast analog verhält es sich mit dem L2 Cache, also nochmals 10%.

In Mhz sind das rund 200-300 mhz.
 
TE
Elkhife

Elkhife

Freizeitschrauber(in)
AW: Notebook fürs Studium

Dann lohnt sich ja bei dem Preis das Lenovo Notebook.
 

riedochs

Lötkolbengott/-göttin
AW: Notebook fürs Studium

Die Lenovo Kisten sind keine ThinkPads, und sollen auch nicht so der Hit sein.

Ich bin mit meinem ThinkPad hier im Fachschulstudium von der Rechenleistung sehr gut bedient gewesen. Ich hatte auch nur nen Celeron-M 1,5Ghz und 1GB Ram drin. Hat für Office, C++ und VM-Ware ausgereicht.
 

Kreisverkehr

BIOS-Overclocker(in)
AW: Notebook fürs Studium

Wenn du die drei zur auswahl hast, dann auf jeden Fall das Extensa.
Ein Cereron kannst in die Tonne treten und das hat wenigstens einen C2D.

Mein C2D is relativ leistungsstark und reicht sogar zum zocken, da die Graka mist is.
Und damit du es möglichst lange nutzen kannst, solltest du auf viel Ram und viel Prozessorleistung achten.

Wie gesagt,ich würd in dem Fall das Extensa nehmen,
 

DanielX

BIOS-Overclocker(in)
AW: Notebook fürs Studium

Ich arbeite nur mit 1X 1,4GHz da werden dir 2X 1,73 auf jeden fall reichen.
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
AW: Notebook fürs Studium

Falls 570 EUR noch ok sind: Das Angebot bekam ich gerade im Notebooksbilliger.de Newsletter:
http://www.notebooksbilliger.de/pro...fcampaign_id=d62ba35cdbc7fb9b08f7f9d0af300869
Das Samsung hat 1,6 Ghz Dualcore und 2GB RAM. allerdings Glare display.

Bei den Angeboten für studenten gibts noch ein HP für unter 500, mit dem etwas älteren Core Duo (dafür 1,8GHz) und "GB Speicher. http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/hp_530_kd092aa_mit_2_gb_ram_4students
Klingt von der Ausstattung her auch nicht übel für den Preis.
 

Kreisverkehr

BIOS-Overclocker(in)
AW: Notebook fürs Studium

Ich hab ja Santan Rosa, also nen FSB 800.
MAcht aba nix, die etwas höhere Taktrequnz könnt es ausgleichen.

Glare Type finde ich ein klein wenig beschissen, aber unter umständen praktich, da ich sehen kann, wer sich mir von hinen nähert ;)
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
AW: Notebook fürs Studium

Das Problem bei den alten Thinkpads ist, das ich mit diesen "mousepoint" nicht klar komme und dann immer ne feste Unterlage für eine Maus bräuchte.
Die T Modelle haben ab dem T30 auch ein Touchpad und selbst ein hochgerüstetes T40 kostet noch unter 400;).
 
TE
Elkhife

Elkhife

Freizeitschrauber(in)
AW: Notebook fürs Studium

Das T40 kostet auch knapp 400, da kann ich mir ja auch nen neues mit einer größeren CPU holen und bezahl nur ein paar mehr. 500 is mein absolutes maximum, mehr kann ich für ein Notebook nicht ausgeben.
Bei dem HP Notebook mag zwar die CPU und der Speicher ganz gut sein, aber die USB Ports liegen eher bescheiden und 2 sind auch zu wenig.
 

ThinkPad-Crack

Schraubenverwechsler(in)
AW: Notebook fürs Studium

Hallo,

Ein Notebook mit Celeron-Prozessor täte ich nicht kaufen, weil die nicht so belastbar sind und vom Stromverbrauch nicht die allerbesten sind.
Schau doch mal bei www.cyberport.de rein, da gib es das Lenovo 3000 N200 mit Intel Core 2 Duo T5450 (1.67 GHz) Prozessor; 2GB DDR2 RAM; 120 GB SATA Festplatte; 15,4 Zoll WXGA VibrantView Display; Webcam, Cardreader, 4x USB 2.0; FireWire; 10/100 Lan, g-Standard WLAN; Bluetooth 2.0; Microsoft Windows XP Professional
Akkulaufzeit bis zu 3,5 Stunden

Preis: 549,-

Wäre zu empfehlen

Servus ThinkPad-Crack
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
AW: Notebook fürs Studium

Bei Dell das günstigste Inspiron 1525 läge auch in deinem Preisrahmen. Vorteil wäre hier, dass man für 30 EUR aufpreis das 1440x900 Display bekommt, also mehr Pixel fürs Geld. Käme dann auf 509 EUR bei 1,86 GHz Celeron, 1024MB RAM und 80GB HDD.
120GB HDD wären 20 EUR mehr, 512 oder 1024MB Ram zusätzlich wären nochmal 20 bzw. 40 EUR, C2D statt Celeron wären 90 EUR mehr.

Farben wären weiss hochglanz oder mattschwarz, alle anderen kosten 40 EUR (Dell hat ne ganze Farbpalette zur Auswahl...)

Weiß nicht ob das für dich eine Option wäre. Früher waren die Dells ganz brauchbare, die aktuellen Modelle kenne ich leider nicht.
 
TE
Elkhife

Elkhife

Freizeitschrauber(in)
AW: Notebook fürs Studium

@ ThinkPad-Crack: Was meinst du damit, dass die Celerons nicht so belastbar sind?

Und ich glaub nicht das ich bei einem Laden wie cyberport.de bestellen will wenn die sowas wie eine "Logistikpauschale" haben.
 

ThinkPad-Crack

Schraubenverwechsler(in)
AW: Notebook fürs Studium

@ ThinkPad-Crack: Was meinst du damit, dass die Celerons nicht so belastbar sind?

Und ich glaub nicht das ich bei einem Laden wie cyberport.de bestellen will wenn die sowas wie eine "Logistikpauschale" haben.

Hallo,

hatte mal ein Notebook mit Celeron-Prozessor der ist offt unterm surfen im Internet einfach abgestürzt, außerdem lässt die Leistung zuwünschen übrig.

Aber wenn ich die anderen Online-Shop so anschaue, Versandkosten von 9,90 EUR und mehr.

Mit cyberport.de habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.
 
Oben Unten