• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neues Tablet? - Altes will nicht mehr

exesus

PC-Selbstbauer(in)
Guten Tag zusammen,

ich bin zur Zeit am überlegen, ob ich mir ein neues Tablet kaufen soll und hätte gern euren Rat dazu. Ich besitze seit rund 4 Jahren das Samsung Galaxy Tab 2 (Samsung Galaxy Tab 2 P3110 WIFI Tablet 7 Zoll: Amazon.de: Computer & Zubehor)
Mein "einziger" UseCase für dieses Tablet ist eigentlich das gemütliche Anschauen von Filmen auf dem Sofa/Bett. Für unterwegs lohnt es sich irgendwie nicht, da mir die 7 Zoll da doch etwas "klein" erscheinen. Seit rund 1-1.5 Jahren merke ich allerdings, dass die Leistung insgesamt etwas abfällt. Der Akku ist nicht mehr so stark, wie er mal war und was viel störender ist, ist die CPU Leistung bzw. der RAM Verbrauch. Videos auf Youtube oder auf Amazon Prime sind nur mit regelmäßigem, manuellem "Entleeren" des RAMs möglich. Auch sonst gibt es immer wieder kurze "Hänger" bei der Wiedergabe, d.h. der Ton läuft weiter, aber das Bild steht für so 1-3 Sekunden. Ich denke, ihr könnt euch vorstellen, dass das nicht sehr angenehm ist.
Ich habe schon verschiedene Maßnahmen getroffen:
- Regelmäßig auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, das hat mal geholfen, mittlerweile bringt es aber auch nicht viel
- Seit 3 Jahren sind nur Apps installiert, die wirklich benötigt werden und trotzdem will es nicht wirklich laufen.

Daher meine Frage an euch: Gibt es noch eine Möglichkeit etwas zu machen oder ist ein 4 Jahre altes Tablet mittlerweile schon etwas zu schwach? :/ Von den 1GB Ram sehe ich im Task Manager auch immer nur so 7XXMB...
Ich habe mich mal umgeguckt, was es vielleicht so interessantes für <200 Euro gibt. Dabei habe ich mich mal auf 10 Zoll Tablets fokussiert:
Sowohl CHUWI Hi10 pro Tablet Windows10 + Android 5.1 dual OS: Amazon.de: Elektronik als auch das Acer Aspire Iconia Tab 10 A3-A40-N68R Preisvergleich | Geizhals Deutschland klingen nicht uninteressant?
Beim Chuwi habe ich schon gehört, dass die CPU nicht so super sein soll, aber "nur" für Android? Und der Dualboot könnte auch mal interessant sein?
Aber grundsätzlich habe ich in dem Markt keine Ahnung und wäre mal interessiert, was ihr so sagt. Oder lohnt sich überhaupt noch ein reines Androidtablet? Ich nutze zwar ein Androidsmartphone aber auch nur das was nötig ist und das Tablet könnte ich auch nur zum konsumieren nutzen... Ansatzweises, produktives Arbeiten unterwegs ist irgendwie für mich mit Android schwierig: 1. Nur Androidapps, meine bevorzugten Progamme wären eher auf Windows oder Linux 2. ich kann auf Touch nur das Tippen was nötig ist... Texte kann ich knicken..

Mich würden mal eure Meinungen interessieren!
Danke schonmal und Grüße!
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Nur mal meine persönliche, u.U. manchmal etwas provokante Meinung dazu:

Mein "einziger" UseCase für dieses Tablet ist eigentlich das gemütliche Anschauen von Filmen auf dem Sofa/Bett. Für unterwegs lohnt es sich irgendwie nicht, da mir die 7 Zoll da doch etwas "klein" erscheinen.
Fürs Filme schauen genügen Dir also 7" (und die geringe Auflösung), die ja auch mit dem Vorteil der nur 150g verbunden sind.

Warum denkst Du dann jetzt über ein 10" Tablet nach? Ist Dir nicht nur die Größe, sondern vor allem das Gewicht egal. Sofa/Bett hört sich für mich nicht danach an, als ob man das Tablet immer vor sich stellen/legen würde.

Das Chuwi Hi10 Pro wiegt 562g, das Acer immer noch 529.

- Seit 3 Jahren sind nur Apps installiert, die wirklich benötigt werden und trotzdem will es nicht wirklich laufen.
Was installiert ist, ist nahezu egal. Wichtig sind nur die Programme, die aktiv (oder im Hintergrund) laufen. Was das ist zeigt Dir hoffentlich irgendein Service-Menüpunkt an. Oft werden einmal gestartete Apps nicht beendet (für mich seit Jahren ein gewollter Bug in Android, muss man halt mit leben).

Daher meine Frage an euch: Gibt es noch eine Möglichkeit etwas zu machen oder ist ein 4 Jahre altes Tablet mittlerweile schon etwas zu schwach?
Wenn nach dem Beenden aller ungenutzten Apps die Videos immer noch ruckeln, dann ist das Tablet wohl zu schwach für die neuen, oft sinnlos Ressourcenverwendenden Codecs. DRM und 4K geht halt vor dem Wunsch, ältere HW noch weiter nutzen zu köönen (davon hat halt Hersteller etwas und der Kunde wird wissentlich ignoriert). Falls Du dann nicht explizit auf max. HD (also 1280x720) herunter stellen kannst sondern der Anbieter zwingend FullHD liefert, hast Du mit der alten HW verloren.

Was das Chuwi Hi10 Pro kann, ist ja u.A. hier nachzulesen
Test Chuwi Hi10 Pro Tablet - Notebookcheck.com Tests
zum Acer mag es da auch etwas geben.

Falls Du die Filme nicht ausschließlich mit Kopfhörer anschaust, dann würde ich auch auf die meist nicht vorhadene Leistung der Lautsprecheer achten.

Der Atom x5-Z8300 mag auf dem Hi10 Pro für Android ausreichen (sollte der Test zeigen, mein Chuwi Hi12 ist unter Android für mich fast unbrauchbar, was aber weniger an der CPU wie am Touch des dort verbauten Displays unter Android liegt). Was man von der CPU unter Win10 halten soll, kannst Du bei Bedarf ein einigen Beiträgen hier nachlesen.

Oder lohnt sich überhaupt noch ein reines Androidtablet?
Wie willst Du sonst im Bett Deine Filme ansehen? Mein Chuwi Hi12 dient (unter Windows) auch fast nur einem Zweck, mit ins Bett (oder in der Hand haltend auf dem Sofa) wollte ich es aber genauso wenig nutzen wie ein 600g 10" Tablet oder gar mein 10,6" Surface Pro 2 (927g). Dafür wäre vom Gewicht her u.U. noch mein 8" Windows-Tablet mit 392g akzeptabel, wobei es mittlerweile 9,7" Android-Tablets gibt, die ähnlich viel wiegen. Aber die kosten dann auch mal eben 370 Euro und haben einen 4:3 Bildschirm.

Mich würden mal eure Meinungen interessieren!
Nachdem der "Filmlieferant" wohl feststeht und Du dort anscheinend nicht auf HW-schonende Codecs umsteillen kannst, bleibt m.M.n. nur der Kauf eines anderen Tablets oder der Verzicht auf den Filmgenuss. Ob das ein neues 10" Tablet sein muss, hängt von Deinen Wünschen und Deiner konkreten Art der Nutzung ab. Mich stören die 927g des Surface Pro 2 nur bein Transport aber nicht bei der Nutzung. Dagegen ist es mein einziges Tablet, das ich ohne Kopfhörer oder Boxen nutzen kann.
 
TE
E

exesus

PC-Selbstbauer(in)
Hi fotoman,

danke für deine Meinung, ich finde sie nicht so provokant ;).

Das mit dem Gewicht ist etwas anders: Mein aktuelles wiegt 356gr, die 150 beziehen sich auf den Akku ;). Zudem habe ich eine Hülle um das Tablet, das bedeutet, so viel Gewichtsunterschied ist da gar nicht mehr. Warum von 7 auf 10 Zoll? Naja, die zehn sind halt etwas größer und angenehmer zum Filme schauen. Auch eine höhere Auflösung hat für Filme was ;).

Jop, im Hintergrund laufen noch einige Systemprozess bzw. was von Google und es startet immer wieder... Das Gefühl das das gewollt ist, habe ich auch schon bei älteren Handys gehabt... Beim Tablet hat sich das wohl etwas herausgezögert....

Das mit den Codecs war mir nicht so klar. Leider geht das mit HD / FullHD nicht so einfach, das wird teilweise automatisch eingestellt... Das bedeutet das meine HW wohl mittlerweile einfach zu langsam ist...
Da ich eigentlich nur mit Kopfhörern unterwegs bin, sind mir die Lautsprecher recht egal. Unter Windows ist die CPU leider recht schwach, das habe ich schon gesehen :/

Ich meinte mit dem reinen Androidtablet eigentlich eher, ob sich dieses Dualboot lohnt? Oder reines Android noch "ausreichend" ist..? Wofür nutzt du denn nur das Chuwi wenn es nicht für die Filme sind? Vielleicht gehe ich mal in den nächsten Saturn/Mediamarkt und nehme mal so 550g-600gr Tablets in die Hand....

Verstehe, das es wohl wirklich einfach zu alt ist, ist gut zu wissen. Langsam stört es wirklich und irgendwie hätte so ein Medientablet einfach mal was ^^
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ich habe hier mittlerweile einen ganze "Zoo" an Tablets:
Nook HD+ (9" mit 3:2) mit CyanogenMod (Android 4.2). Mit dem lief MPG2 per WLan problemlos, MP4 (HD-Video vom KabelTV, also 1280x720, auch von der Speicherkarte) eher schlecht. Ich habe es Ende 2013 als mein erstes Tablet nur zum Testen gekauft und nutze es aber immer noch zu Hause für Instagram (unter Windows ist kein Posten möglich). Demnächst wird es vermutlich zum digitalen Bilderrahemn degradiert.

Ende 2014 kam dann ein ASUS Vivotab Note 8 mit Windwos 10 (8", 16:10, 2GB Ram, Atom Z3740, damals natürlich noch mit Win 8.1) ins Haus. Das wurde zum Testen und Programmieren für Touch unter Windows gekauft.

Mitte 2015 bin ich recht güntig an ein Surface Pro 2 mit Windows 10 (10,6", 16:9, 4 GB Ram) gekommen. Das ersetzt mittlerweile auf den meisten Reisen meinen 12,5" Laptop, weil es spürbar kleiner und 500g leichter ist wie der Lenovo x220. Der Wechsel hat aber gut ein Jahr gedauert, nämlich exakt so lange, bis meine auf Reisen genutzte Software auf Touch-Bedienung umgestellt war oder bis diese auf dem hochauslösenden Display mind. per Maus/Taastatur nutzbar war. Zwischenzeitlich war sogar geplant, es durch ein Surface Pro 3/4 zu ersetzen.

Nach dem Umstellen meiner Computer-Zeitungsabos auf PDF habe ich mit dem Surface Pro 2 anfänglich auch die PDFs gelesen. Das Display ist mir dafür zu Hause aber zu klein, ich bin ständig am wischen/scrollen oder klebe mit der Nase so nahe am Display, dass es unangenehm wird.

Da mir Ende 2016 ein (gebrauchtes) Surface Pro 3 oder Pro 4 noch zu teuer war und ich für meine Windows-Anwendungen (insb. auf Reisen) auch mit der Leistung des Asus-Tablets auskomme (die CPU-Leistung ist vergleichbar mit dem aktuellen Atom x5-Z8300), habe ich mir überwiegend zum Lesen von Zeitschriften-PDFs das Chuwi Hi12 (Win 10, 4 GB Ram, 12" bei 3:2) gekauft. Nach ca. einer Woche Herumkonfigurieren an Windows 10 läuft es mittlerweile unter Win 10 für mich performant genug, nicht nur als PDF-Reader.

Eigentlich sollte es zusätzlich mein altes Android-Tablet ablösen, aber nach ein paar Versuchen habe ich das aufgegeben:
- der Wechsel Android <-> Windows 10 dauert recht lange. In der Zeit bin ich auch zum Schrank gegangen und habe das Android-Tablet angeschaltet
- Android 5.1 ist auf dem Chuwi Hi12 ein Akkufresser. Im Standby ist der Akku unter Android in 3-4 Tagen ohne Nutzung leer. Unter Windwos 10 sind in der selbemn Zeit Inaktivität nur ca. 10% Akkuleistung weg. Der Akku des dem Nook HD+ hält unter Android 4.2 im Standby auch mind. zwei Wochen.
- ich habe bisher unter Android keinen PDF-Reader gefunden, der meine Ansprüche erfüllt und mind. so gut und performant ist wie der PDF XChange Viewer unter Windows.
- die Touch-Reaktion des Hi12 ist unter Android recht schelcht. Unter WIndows 10 gab es dafür einen inoffiziellen Patch, für Anderoid habe ich noch nichts gefunden.

Bei all der Spielerei mit dem Hi12 habe ich dann aber gemerkt, dass es mir für Reisen zu groß ist, weshalb auch der Wunsch nach einem Surface Pro 3/4 wieder in den Hintergrund gerückt ist. Zum Anschauen von Filmen taugt für mich der Lautsprecher des Hi12 nichts. Das Surface Pro 2 nutze ich oft als mobilen WLan-Fernseher (Streamen von Videos von der Dreambox, sowohl Live-TV wie Aufnahmen), beim Chuwi Hi12 muss ich Lautsprecher (oder einen Kopfhörer) nutzen, was ich persönlich sehr lästig finde.

Android ist für mich abseits von Instagram nichts (und da auch nur, weil man unter Windows keine Bilder posten kann). Ich habe keine Lust, meine eigenen Programme als Apps unter Android neu zu schreiben. Und auch dann hätte ich einige Windows-Programme nicht zur Verfügung, die für mich essentiell auf Reisen sind (haben alle mit dem Fotohobby zu tun). Selbst eine ganz einfache Hardware-Anbindung (Backup meiner Bilder auf USB-Stick oder USB-HDD) wird mit Android immer noch zum Glücksspiel (man muss das dazu passende Tablet kaufen).

Hätte ich diese Anforderungen nicht, würde ich mich nach einem Android-Tablet oder (ohne jeglichen Wunsch nach einer Anbindung von ext. Hardware an das Tablet) sogar nach einem iPad umsehen. Die Bedienung von Windows 10 per Touch ist gewöhnungsbedürftig, macht mit meinem Atom Z8300 keinen Spaß (mit dem 8" Z3740 schon eher, keine Ahnung, warum, u.U. liegt es ja doch in 32 zu 64 Bit). Und wenn man auf Grund der Bedienung nur auf Apps angewiesen ist, dann kann man sich auch gleich ein System aussuchen, für das es eine bedeutend größere App-Auswahl gibt. Windows auf dem Tablet macht für mich nur Sinn, wenn man genau weiss, warum man es nutzt und wenn alle Programme auch per Touch auf dem HighDPI Display bedienbar sind.

Ach so, falls es Dir bei den Tests nicht schon aufgefallen ist: selbst Dualboot-Tablets mit 64 GB Speicher haben weder unter Windows noch unter Android wirklich viel Speicher zur Verfügung. Und wie lange ich mein Chuwi Hi12 noch problemlos mit Updates (insb. Windwos 10 Upgrades) versorgen kann, muss sich zeigen. Im Netz wird oft vor der Installation eines neuen Windows gewarnt. Ob da mit dem nächsten Windows-Upgrade noch alle Treiber laufen, ist für mich nicht sicher.

Bei mir sind aktuell von 64 GB gut 44 für Windows reserviert, wovon gut 25 wirklich zur Verfügung stehen. Android selber belegt dann (mind) 11 Partitionen. Was auch immer die sich bei so einem Schwachsinn denken, mehr wie 3-4 sinnvolle Partionen fallen mir für ein kleines Linux nicht ein. das Chuwi Hi8 hat ein ähnliches "Problem"
Dual Tablet Chuwi hi8 - Android loschen aber Welche Partition? - ComputerBase Forum
Da wird wohl für jedes Programm gleich eine eigene Partition genutzt.

Wo es Dir ja um Videos geht. Wenn der genutzte Player die HW nicht vollständig unterstützt, dann ruckelt ein h.265 Video auf dem Atom X8300 grauenhaft. Ich habe das gerade mal unter Windwos getestet:
Chuwi Hi12, Atom x5-Z8300, Windows 10 x64, VLC 2.2.4 und "Filme & TV" (der Player von Windows 10):
720x576 mit h.265+AAC spielt sowohl der VLC wie auch "Filme & TV" flüssig ab
1280x720 mit h.264+AC3 spielt sowohl der VLC wie auch "Filme & TV" flüssig ab -> VLC mit 40-60% CPU-Auslastung, "Filme & TV" mit <15%
1280x720 mit h.265+AAC spiel VLC nicht mehr flüssig, "Filme & TV" dagegen schon-> VLC mit 100% CPU-Auslastung, "Filme & TV" mit <15%
VLC unterstützt auf dem x5-Z8300 offensichtlich keine Video-HW (unabhängig von der gewählten Option spielt er h.265 in SW)

Wage ich das selbe auf dem Asus Vivotab BNote 8 (mit Win 10, 32 Bit), dann kann man 1280x720 mit h.265+AAC komplett vergessen. VLC ruckelt und "Filme & TV" zeigt kein Bild (ohne Fehlermeldung). Ob das nun am älteren Atom Z3740 liegt oder am 32-Bit Windows, weiss ich nicht, ist mir auch egal: es geht nicht.

Auf dem Nook HD+ mit MX Player (sollte wohl die aktuelle Version sein) läuft nur das 720x576 mit h.265+AAC. Bei AC3 weigert er sich (Bravo, da schlägt also wieder mal der OS-Mist von Linux zu, wie auch bei exFAT und vielen anderen Dingen, die unter Windows einfach so funktionieren), und bei 1280x720 mit h.265+AAC steigt die CPU erwartungsgemäß komplett aus. 1280x720 mit h.264+AAC spielt der MX Player dagegen problemlos auf dem alten Tablet ab.
 
TE
E

exesus

PC-Selbstbauer(in)
Hey fotoman,

danke für die Antwort :)! Der ganze Text hilft mir durchaus! Ich werde mir das ganze mal überlegen und noch gucken, ob ich irgendwas an meinem Tablet machen kann, die Hoffnung stirbt ja zuletzt ^^.
Und dann werde ich einfach mal gucken, ob eines der Tablets passt ^^.
Die ganzen Tests mit dem Chuwi Hi12 helfen mir da auch!
Nochmal vielen dank, ich kann da schlecht mehr zu sagen, weil ich das Wissen nur annehmen kann :)!
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Spiel mal einen Film der ruckelt über WLAN und einmal per USB ab.
Bei mir war das WLAN der Flaschenhals.
Allerdings waren mir 10" zum Filme schauen zu klein und ich bin beim Samsung Note gelandet.
Da geht das jetzt auch mit dem WLAN :-)
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Das Problem von exesus ist nach meiner Einschätzung auch, dass er die Filme nicht als Datei vorliegen hat sondern diese von Youtube oder Amazon Prime streamt. Sonst könnte man die Filme zur Not ja vorher (oder auch live) am PC in ein Format umwandeln, welches das alte Tablet per WLan noch verträgt. Mehr wie 1024x600 müsste das Zielvideo dabei nicht haben.

Beim Streamen hätte ich mit dem Chuwi Hi12 und meinem uralten 54 MBit WLan Router auch verloren. Das WLan des Hi12 taugt nichts, das Hi10 soll aber besser sein. Stylische Alu-Gehäuse sind nur dann von Vorteil, wenn der Hersteller mit dem Werkstoff auch umgehen kann, was bei Chuwi mit dem Hi12 offenslich nicht der Fall ist.

Und schon bin ich wieder bei meiner "Ablehnung" von Android, wenn nicht standardmäßig alles läuft. An das Hi12 hänge ich unter Window zur Not einen USB WLan Stick und habe guten Empfang (vermutlich sogar mit einem Nano-Stick). Rüste ich dann noch den Router auf, sollte selbst FullHD mit einem Player möglich sein, der die HW des Tablets nutzt. Unter Android dürfte es bedeutend schwerer sein, einen WLan-USB Stick ans Laufen zu bekommen.
 
Oben Unten