• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Neue interne HDD Empfehlung?

D

DeadAngel

Guest
Hallo zusammen,

ich habe heute beim starten meines PC folgende Meldung über den Status meiner 2 TB Festplatte bekommen.

hdd.jpg

Jetzt bin ich gerade dabei, die Daten auf eine externe Festplatte zu sichern, wollte mir aber direkt mal eine neue interne HDD bestellen.
Mein Os läuft auf einer 250 Gb SSD und meine Spiele auf einer 500 Gb SSD somit brauch ich einfach ne Festplatte für ein bissle Speicherplatz.

Welche würdet ihr mir empfehlen? Sie sollte min. 2 TB haben und nicht als zu teuer sein aber denoch gute Ergebnisse liefern.

Danke
 

getsomenuts

PC-Selbstbauer(in)
Ich muss hier noch mal nachfragen. Man liest des öfteren man soll keine Nas Platten in Pcs einsetzen wegen der vielen Einschaltungen. Hier wird dann aber auch öfters z.B. eine WD Red empfohlen die ja wohl eine NAS Platte ist.
Kann mir das jemand erklären? Ist das vllt quatsch mit den Einschaltungen?
Ich suche nämlich auch eine interne HDD die hauptsächlich als Download Platte fungieren soll.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Ich weiß nicht, ob es belastbare Zahlen dazu gibt. Generell müssen NAS Platten auch aus dem Standby mehrfach am Tag hochfahren können. Jetzt kannst du mal kurz gedanklich überschlagen, wie du deinen Rechner nutzt. Wenn du z.B. häufig über Nacht etwas runterladen möchtest, halten sich die Einschaltzyklen sowieso in Grenzen.
 

getsomenuts

PC-Selbstbauer(in)
Sagen wir so: die Platte die sie ersetzen soll wurde 5206 mal eingeschaltet und hat 20346 Betriebsstunden.
Ich dachte an eine 4tb Platte. Gibt es konkrete Empfehlungen? Die WD Red Plus habe ich auf dem Schirm. Früher habe ich immer zu den WD Black gefriffen aber die ist ja erstaunlich teuer.
 

Zipacna

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe auch dasselbe vor. Ich brauche auch ne neue Datenplatte die auch für Downloads genutzt werden soll. Ich dachte da aber eher an 6-8 TB.
Warum werden keine Seagate empfohlen, taugen die nix?
Würde mich auch für Empfehlungen freuen...

LG
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich glaube nicht das die Ausfallraten von Seagate höher sind als von anderen Herstellern.
Selber hatte ich bis jetzt mit WD gute Erfahrungen gemacht. Meine mitlerweile 10 Jahre alte WD Blue 1TB läuft immer noch ohne Probleme. Eine WD Black 500 GB hatte ich ausgemustert, aber die lief immer noch.
Bis jetzt ist mir nur einmal eine HDD kaputt gegangen. Das war damals eine 40Gb Maxtor.
Die ist aber mit Ankündigung, einen ständigen "klackern" beim hochfahren gestorben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zipacna

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Frage ist eben auch ob NAS oder normale HDD, zwecks Einschalthäufigkeit, Zugriffszeiten und Schreibgeschwindigkeit.
Ich würde mir sonst vermutlich ne Baracuda Desktop holen, wobei es da auch Unterschiede zu Pro und der normalen Version gibt.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ich würde mir sonst vermutlich ne Baracuda Desktop holen, wobei es da auch Unterschiede zu Pro und der normalen Version gibt.
Mit der Bezeichnung "Barracuda Desktop" finde ich auf GH nichts (als 6-8 TB HDD). Dort gibt es entweder die Compute (wie bei der WD Blue 6TB ist das eine SMR Platte). Für mich wäre das nichts, wenn man nicht weiss, dass man sowas will (in meinem NAS ist seit zwei Jahren eine SMR-HDD verbaut), es zur Anwendung passt und einem das gesparte Geld, Verbrauch und Lautstärke die schlechtere Leistung wert ist.

Dann gibt es die EXOS E, Skyhawk und Ironwolf. Alle scheinen nach GH-Angaben (mehr Infos gibt es bei Seagate selber) vergleichsweise schnell, stromhungrig und laut zu sein, wenn man keine Toshiba 7200er sondern eine u.U. langsame WD Red Plus (oder was es da bei WD noch an CMR geben mag) als Vergleich heran zieht.

Das "interessante" für mich ist immer wieder, dass die Seagate IronWolf NAS 12 TB im Leerlauf bedeutend leiser ist wie die 8 TB Variante. Das Selbe gilt auch für die WD Red Plus Platten mit 8 und 12 TB. Die 8er dürften Luftgefüllt sein, die 12er mit Helium.

Es muss halt jeder selber wissen, was er benötigt, wie sein PC-Gehäuse gedämmt ist und was ihm dann wichtiger ist.

Kaputt gehen können alle HDDs, bei 600.000 load/unload Zyklen für die WD Red Plus würde ich mir auch im Heimbetrieb ohne 24/7 Dauerbetrieb keine Gedanken um die HW machen (auch nicht um den Motor), sondern höchstens um eine mögliche Datenrettung bei beginnender digitaler Demenz der HDD (das Verhalten der Firmware mag man aber konfigurieren können). Was wiederum bei einem vernünftigen Backup-Konzept eher zweitrangig sein sollte.

Bei den im Leerlauf "lauten" und stromhungrigen 8TB Platten würde ich mir u.U. um eine nötige Kühlung Gedanken machen. Meine WD Red 8TB ist entweder ein defektes Montagsmodell oder die neue Variante ist so laut und damit heiss.

Persönlich habe ich seit 2016 keine HDD mehr im PC. Entweder, ich archiviere meine Daten, dann kann die HDD auch überwiegend extern gelagert werden, da ich die Daten nur selten benötige. Oder ich nutze mein Datengrab regelmäßig, dann ist jede HDD für mich verschwendete Lebenszeit. Solcherlei Daten passen bei mir noch problemlos auf meine derzeit 8 TB an internen SSDs. Zugriffszeit und Ruhe sind mir dabei viel wichtiger wie ein paar gesparte Euro.
 

Zipacna

Komplett-PC-Käufer(in)
Mit der Bezeichnung "Barracuda Desktop" finde ich auf GH nichts (als 6-8 TB HDD). Dort gibt es entweder die Compute (wie bei der WD Blue 6TB ist das eine SMR Platte).

Ah sorry, ja ich meinte die Seagate Compute.

Das mit dem SMR wusste ich nicht. Hab mich da eben erst eingelesen. Das macht dann natürlich keinen Sinn.
Dann tendiere ich wohl eher zu der WD Red Plus 8TB...
Das Vergleichsmodel von Seagate > IronWolf NAS HDD 8TB scheint ja etwas lauter zu sein und einen höheren Stromverbrauch zu haben.

Allerdings mache ich meinen PC manchmal am Tag öfter an und wieder aus, je nach Bedarf eben.
Da die Platte als DL Platte diesen soll, fällt denke ich eine SMR Platte definitiv raus.
Ist es daher aber trotzdem ratsam, eine NAS Platte in einem herkömmlichen PC zu verwenden?

LG
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Das ist egal. Ich verwende auch seit Jahren WD Red (ohne Plus) als normale Datenplatten.
Von SMR würde ich abraten, aber auch ohne SMR gibt es bei 8 TB noch genügend Auswahl. Und nachdem die Heimlichtuerei aufgeflogen ist, sind die nun auch bei Geizhals ordentlich gekennzeichnet.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Dann tendiere ich wohl eher zu der WD Red Plus 8TB...
Das Vergleichsmodel von Seagate > IronWolf NAS HDD 8TB scheint ja etwas lauter zu sein und einen höheren Stromverbrauch zu haben.
Dafür ist die IronWolf schneller (laut Datenblatt 7200 zu 5400 UMin), falls WD nicht auch dort falsche Angaben macht (Gerüchte dazu gab es vor kurzem) und es sich auch um eine 7200er HDD handelt.

Ich werde mir, nach zwei WD Red 8TB (eine mit Helium und eine neuere mit Luftfüllung) keine WD Red mehr kaufen. Krach und Verbrauch (=erhöhte Temperaturen) waren mir zwar vorher bekannt, trotzdem hat sie mich enttäuscht. Obwohl sie gemäß Datenblatt etwas leiser sein sollte wie die Seagate EXOS X X16, höre ich im ungedämmten Heimserver eher die WD wie die Seagate. Die alte WD Red 8TB Helium ist dagegen fast schon flüsterleise im Leerlauf.

Und da die heliumgefüllte WD Red 8 TB nach gut zwei Jahren gemäß SMART immer noch bei 100% Heliumfüllung ist, würde ich mir insb. für den Einbau in einem Arbeitsplatzrechner nur noch heliumgefüllte HDDs kaufen. Nur leider ist sowas in Form einer IronWolf Pro 8TB einiges teure und eine Western Digital Ultrastar DC HC510 8TB wäre mir im Betrieb abseits vom Serverraum dann endgültig zu laut.

Ist es daher aber trotzdem ratsam, eine NAS Platte in einem herkömmlichen PC zu verwenden?
Ich wüsste keinen Grund, warum nicht. Schau Dir mal die Werte Deiner aktuell verbauten HDD an, dann dürftest Du erstaunt sein, wie wenig Zyklen diese mitgezählt hat (Smart Werte $04 und $C1).
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Da ich mein Laufwerk nicht zerlege und WD dazu nichts angibt, bleiben nur solche Spekulationen wie auf Reddit (warum kopiert die neue Forensoftware den kompletten Quellbeitrag?)
https://www . reddit . com/r/DataHoarder/comments/dol5ty/the_helium_level_smart_data_in_my_10tb_wd/
"Smart 22 uses fly height to calculate He levels. "

SMART-Wert 22 (0x16) wird jedenfalls bei HGST-Laufwerkten (und offenslichtlich auch WD-Laufwerken) dazu genutzt, einen Wert anzugeben
.

Seagate tut dies in der EXOS X X16 nicht. Den Werten kann man nun genauso glauben wie allen anderen SMART Werten oder nicht.

Screenshot dazu auf CDI habe ich nicht, der wäre aber genauso einfach zu manipulieren wie die Ausgabe von smartctl aus meinen Linux-Backupserver.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Bin bisher mit WD Black gut gefahren. Habe einige im Einsatz, im Dauerlauf. Die ältesten sind 12 Jahre mit weit über 35.000 Betriebsstunden, fehlerfrei. Da schwört wohl jeder auf "seine" Marke. Empfehle die Datenblätter zu studieren bezüglich Geschwindigkeit, Lebensdauer usw. Bei normaler Nutzung ist eine SSD als Datengrab nicht nötig.
 

3rrOr

Komplett-PC-Käufer(in)
Moin Moin, ich bin derzeit auch auf der Suche nach einer HDD, reanimiere daher diesen Thread nochmal, um keinen Neuen zu erstellen :).

Da mir ein Kollege, der als IT-Administrator arbeitet die Ultrastar empfohlen hat tendiere ich dazu.... Was haltet ihr von der P300 von Toshiba ? die 3TB Version scheint ja besser zu sein?! Bin auch auf der Suche nach 3-4 TB.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
4TB zu 3TB, SMR zu PMR, 5400 zu 7200, 22 dB(A) zu 27 dB(A) im Leerlauf.
Wozu Du die Platte benötigst und was Dir wichtiger ist, musst Du wissen.

Für ein 3 TB Datenkarussell würde ich eher 6€ drauflegen und eine WD Blue kaufen (in der Annahme, dass die Daten auf GH stimmen und es eine 5400er CMR Platte ist)

Was haltet ihr von der P300 von Toshiba ?
Jede Platte kann kaputt gehen. SMR ist für mich nur etwas als reines Archiv (und dann ehre ab 8-16 TB je Platte) und die 7200er sind mir viel zu laut. Den Aufwand zur Dämmung und u.U. Kühlung kann ich bei 4 TB auch in eine SSD investieren und mich danach jahrelang über die Geschwindigkeit freuen.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)

Eine 4 TB SSD würde 400 Euro kosten und damit ein vielfaches von dem was die HDD kostet.

 

fotoman

Volt-Modder(in)
Welchen Vorteil soll eine WD Red Plus in einem Desktop-PC gegenüber der WD Blue HDD bieten? Die WD Blue HDD gibt es aktuell für 85€ (4TB ) bzw. 65€ (3TB). Ob ich 2 oder 3 Jahre Garantie auf eine Festplatte bekomme, wäre mir am Desktop egal.

Mal abgesehen davon, dass es aktuell die
für 365€ gibt (im Gegensatz zur Sandisk SSD Plus garantiert eine TLC SSD) ist das natürlich teurer wie eine HDD. >5 Jahre Ruhe und schnellerer Zugiff wäre mir persönlich den Aufpreis wert, wenn ich AUF dem Laufwerk arbeiten muss/will.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aumenator

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn du ein Datenspeicher als Otto-Normal-User suchst dann taugt die WD Blue.
Ixh hatte eine WD Blue im Silent System und dachte die gibt demnächst den Geist auf.
Durch ne Ironwolf ersetzt und leider enttäuscht was Lautstärke angeht.
WD Reds laufen solide in meiner NAS.

Wenns wirklich leise sein soll geht nur ssd
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
>5 Jahre Ruhe und schnellerer Zugiff wäre mir persönlich den Aufpreis wert, wenn ich AUF dem Laufwerk arbeiten muss/will.

Wenn die Platte nur als Datenplatte genutzt wird reicht da eine HDD aus. Der Film und Musiksammlung ist es egal ob die von einer SSD oder HDD abgespielt wird und die WD Red sind aus einem Gehäuse praktisch nicht zu hören.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Wenn die Platte nur als Datenplatte genutzt wird reicht da eine HDD aus. Der Film und Musiksammlung ist es egal ob die von einer SSD oder HDD abgespielt wird und die WD Red sind aus einem Gehäuse praktisch nicht zu hören.
Die WD Blue HDD ist nochmal leiser und günstiger. Für solch anspruchslose Archivzwecke genügt sie auch.
 
Oben Unten