News Navi 31: Mögliche Anbindung für 3D V-Cache bei Radeons entdeckt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Navi 31: Mögliche Anbindung für 3D V-Cache bei Radeons entdeckt

Hinter den Kulissen soll bei AMD laut Gerüchten bereits an GPUs mit 3D V-Cache gearbeitet werden. Eine dazu passende Entdeckung wurde nun bei der Radeon RX 7900 XT gemacht, welche die Gerüchte untermauern soll.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Navi 31: Mögliche Anbindung für 3D V-Cache bei Radeons entdeckt
 
Auf der einen Seite finde ich es spannend, wie das technisch umgesetzt wird und ob man ähnliche Leistung aus bestehenden Chips rauskitzeln kann, wie bereits bei den CPUs. Auf der anderen Seite, werden diese GPUs ja sicherlich teurer als die bestehenden Karten und glaube momentan müsste mal der Markt <800-€ bedient werden.

Wenn die neuen jedoch die Preise allgemein drücken...nur her damit. Ich warte seit Erscheinen der 3080 auf interessante Karten, bin persönlich nicht bereit +900-€ hinzublättern nur für die GPU. Glaube aber mit meiner 2080 kann ich diese Gen noch überspringen.
 
Das liegt durchaus im Bereich des Möglichen.

Ein Indiz dafür liegt bereits auf der Hand:
Nvidia fürchtet ihr Wucherpreis Niveau durch die Möglichkeiten, die AMD mit 3DV-Cache noch in der Hinterhand hält, nicht halten zu können und streut deshalb bereits Gerüchte über eine 4090Ti bzw Titan.
 
Wenn die Krise am Markt weiter anhält, könnte AMD mit dieser Technik Glück im Unglück haben:
Vcache verschlingt viel zusätzliche Waferfläche, TSVs in dieser Zahl bedeuten einen nenneswerten Aufwand und die Packaging-Technik ist wegen der stark reduzierten Waferdicke nicht nur risikobehaftet, sondern auch das neueste Verfahren, das TSMC anbietet. So etwas kostet normalerweise. Aber im Moment schrauben andere Abnehmer reihenweise ihre Kontingente zurück und stillstehende Fabs sind für eine Foundry noch schlechter, als ihre Services zu Dumping-Preisen anzubieten. Das freut fabless-Entwickler in der Rede und eröffnet ihnen neue Möglichkeiten – einschließlich AMD. Allerdings auch Nvidia, deren deutlich größere GPUs auch nicht billig sind. Mit etwas Glück sind am Ende also wir Kunden die lachenden Dritten.

Ich persönlich würde mit Vcache aber erst einmal bei professionellen Beschleunigern rechnen. Ob sich die Technik auf Grafikkarten lohnt, wäre ohnehin abzuwarten – zumindest in der Vorgänger-Generation hatte AMD die Cache-Größe sehr gut ausgelotet und je nach Aufgabenstellung schadet ein Überangebot an Cache zwar nicht, er bringt aber auch kaum noch etwas. Das gilt insbesondere für gut vorhersehbar und stark parallel ablaufende Prozesse wir auf GPUs. Hier dienen Caches nicht der latenzarmen Bereitstellung von zufällig aufgerufenen Daten, sondern vor allem der energiesparenden, lokalen Zwischenspeicherung von bald wieder benötigten Informationen. Wenn dafür aber nur x MiB benötigt werden, bringen x+100 MiB Cache die gleiche Leistung wie x+1 MiB.
 
Ich glaube schon, dass die MCDs stapelbar sind und so eine Grafikkarte mit 192 MB Cache möglich wäre. Entsprechende Gerüchte halten sich ja auch schon lange hartnäckig.

Eine große Frage ist aber welche Mehrleistung hier zu erwarten wäre. Anders als RDNA 2 profitiert RDNA 3 ganz ordentlich von mehr Speicherbandbreite, sodass doppelter Infinity Cache sicher ein Leistungsplus bedeuten würde.

Da das Ergebnis aber mit ziemlicher Sicherheit kein 4090 Killer würde, glaube ich gerade nicht an einen derartigen Navi 31. Für einen potentiellen Refresh wäre das aber durchaus möglich.
 
Die Frage ist ein bisschen, was soll es bringen? Es gab in der Gerüchteküche zuletzt ja eher einen Abgesang auf die Refreshpläne. Sollte es den doch geben, wäre 3d-Cache natürlich ein spannendens Thema. Aber mit dem Cache und ein bisschen mehr Takt wird man beim Rastern weiter in die Lücke zwischen 3080 und 3090 vorstoßen, ohne letztere außerhalb ausgewählter Best-Cases schlagen zu können, während man beim Raytracing weiterhin hinten liegt. Daher glaube ich nicht, dass der finanzielle Aufwand sich lohnt. Hätten wir jetzt diese Genreation ein Kopf- an Kopfrennen, und das könnte der Boost sein, der AMD auf Platz 1 stellt, dann wäre es was anders.
Nur, wenn die Gerüchte über einen Bug, der die angepeilten Taktraten über 3Ghz zunichte macht stimmen würden, könnte das nochmal richtig aufregend sein. Eine Karte mit deutlicher Taktsteigerung, bei nur moderat erhöter Leistungaufnahme, mit 3d-Cache. Aber das ist wahrscheinlich eher ein Traum für AMD-Fans, als eine realistische Erwartung.
 
Dem Text nach hätte ich einen Link erwartet der mehr informiert...
Leider nur eine Weiterleitung von Toms Hardware zu Twitter.

Ich wollte zuerst den Held der Steine zitieren:
"Die Angusspunkte sind deutlicher sichtbar"

Nach etwas Recherche habe ich einen passenden Artikel auf LUXX gefunden der mich mehr aufklärt hat.
Zusammengefasst:
Ein für IBM tätiger Ingenieur hat in einem MCD einer RXRX-7900 mit einem 3D-Röntgengerät mögliche Vorbereitungen für aufgestapelten SRAM (3D V-Cache) gefunden.
Diese Annahme stützt er mit der Ähnlichkeit zu bekannten Prozessormodellen.

[…]Der für IBM tätige Halbleiteringenieur Tom Wassick hat sich eine Radeon RX 7900 XT einmal genauer angeschaut und dabei in einer ersten Stufe auf ein 3D-Röntgengerät zurückgegriffen.

Ok, das erklärt auch, warum es mit einem "Bild" schwer werden könnte.

[...]Offenbar gibt es auf den MCDs ähnliche "keep out zones" (KOZ) wie auf den CCDs der Prozessoren. Diese KOZ werden dann für die internen Verbindungen genutzt, wenn auf den CCD das SRAM-Chiplet aufgesetzt wird.
Die Ähnlichkeiten der KOZ sind aber nicht nur in deren Dimensionen vorhanden, sondern offenbar auch im Abstand der dort vorhandenen Kontakte (Pitch). Dieser liegt laut Wassick bei 17 bis 18 µm und entspricht somit dem Abstand, den wir von den CCDs der Prozessoren kennen.

OK, definitiv kein "Bild" für uns.

Quelle: LUXX

Zum Artikel:
Hinter den Kulissen soll bei AMD laut Gerüchten bereits an GPUs mit 3D V-Cache gearbeitet werden.
Alles andere wäre fahrlässig.
Das Wissen ist ja vorhanden, Prozesse werden optimiert, einige Kosten könnten eingespart werden.
Ein Synergie-Effekt ist immer wünschenswert.
Ob dies auch kostendeckend, vielmehr gewinnbringend für AMD ist, steht auf einem anderen Blatt.
 
Die Frage ist ein bisschen, was soll es bringen? Es gab in der Gerüchteküche zuletzt ja eher einen Abgesang auf die Refreshpläne. Sollte es den doch geben, wäre 3d-Cache natürlich ein spannendens Thema. Aber mit dem Cache und ein bisschen mehr Takt wird man beim Rastern weiter in die Lücke zwischen 3080 und 3090 vorstoßen, ohne letztere außerhalb ausgewählter Best-Cases schlagen zu können, während man beim Raytracing weiterhin hinten liegt. Daher glaube ich nicht, dass der finanzielle Aufwand sich lohnt. Hätten wir jetzt diese Genreation ein Kopf- an Kopfrennen, und das könnte der Boost sein, der AMD auf Platz 1 stellt, dann wäre es was anders.
Nur, wenn die Gerüchte über einen Bug, der die angepeilten Taktraten über 3Ghz zunichte macht stimmen würden, könnte das nochmal richtig aufregend sein. Eine Karte mit deutlicher Taktsteigerung, bei nur moderat erhöter Leistungaufnahme, mit 3d-Cache. Aber das ist wahrscheinlich eher ein Traum für AMD-Fans, als eine realistische Erwartung.
Die Modelle welche einen 3D Cache besitzen würde ich aber eher als zusätzliche Muster sehen und nicht als Refresh. bis auf den 5800X3D sind es eigenständige Produkte die genau dann kommen wenn es AMD braucht.

Intel bringt die 13900KS etwas Später kommt dieses mal die "Dreifaltigkeit aus R9 7950X3D, R9 7900X3D und dem R7 7800X3D" damit dann AMD sagen kann wir haben für alle das beste von Gaming bis Anwendung.

Der 3D Cache bei den GPUs wird kommen die Frage ist nur wann und ich denke schon das wenn ich ein "Test-Produkt" auf den Markt bringe wie es RDNA3 für mich ist auf Grund des Aufbaues dann kann ich auch gleich den 3D Cache Testen. Ich sehe da dann bei der Bandbreite Vorteile, weniger Bandbreite zum VRam mehr Cache was dann je nach Anwendung auch Vorteile Haben kann.
 
Ich warte seit Erscheinen der 3080 auf interessante Karten, bin persönlich nicht bereit +900-€ hinzublättern nur für die GPU. Glaube aber mit meiner 2080 kann ich diese Gen noch überspringen.
Dann hätte ich bei der 6900XT für 699 € zugeschlagen und Deine 2080 auch noch in Zahlung gegeben.
Diese liegt in RR auf 3090/Ti und in RT auf 3080 Niveau und somit in RT u. RR 50 u. 100 % schneller als die 2080.
Aber warten wird vermutlich die bessere Wahl sein ...

MfG Föhn.
 

Anhänge

  • 6900XT 699€.jpg
    6900XT 699€.jpg
    583,5 KB · Aufrufe: 14
  • Bench GPU 2023.jpg
    Bench GPU 2023.jpg
    428,2 KB · Aufrufe: 16
  • Bench RT.jpg
    Bench RT.jpg
    481,3 KB · Aufrufe: 15
Dann hätte ich bei der 6900XT für 699 € zugeschlagen und Deine 2080 auch noch in Zahlung gegeben.
Diese liegt in RR auf 3090/Ti und in RT auf 3080 Niveau und somit in RT u. RR 50 u. 100 % schneller als die 2080.
Aber warten wird vermutlich die bessere Wahl sein ...

MfG Föhn.
Natürlich würde ich trotzdem die 4070 Ti nehmen (gibt es die auch in klein?), aber ich bin ja auch ein Nvidia Bot.

Zumindest lasse ich es mir gefallen, wenn man mich so nennt. :lol:
Immer diese herumpöbelnden Boomer...
Die Fachkompetenz kommt eben nicht von ungefähr. :devil:

Sobald Navi32 auf dem Markt ist, sehen wir auch was evtl. gefixte Hardware Bugs bringen, wobei der Shader Cache auch bei Navi31 von Anfang an funktioniert hat.

MfG Manner
7900XTX3D - 4090ti Killer
Wird alles plattgemacht :daumen: . Die Frage ist wie immer wann und für wen ist diese Technik empfehlenswert.
 
Die Frage ist wie immer wann und für wen ist diese Technik empfehlenswert.
Eigentlich nur für nen kleineren Midrange - Chip, wo die Bandbreite für 4k net reicht.
... ein 7800xt3d könnte dann seeehr profitieren und preislich in ne Lücke zw. 7800xt und 7900xt passen

wäre dann ähnlich der CPU´s wo auch net die Großen5950 mit 3d kamen
 
Auch wenn es die max FPS vllt nicht so sehr beeinflusst, aber die min FPS gehen durch die Decke.
Bis zu 480MB Cache sind schon enorm.
 
Natürlich würde ich trotzdem die 4070 Ti nehmen (gibt es die auch in klein?), aber ich bin ja auch ein Nvidia Bot.

Zumindest lasse ich es mir gefallen, wenn man mich so nennt. :lol:
Immer diese herumpöbelnden Boomer...
Die Fachkompetenz kommt eben nicht von ungefähr. :devil:

Sobald Navi32 auf dem Markt ist, sehen wir auch was evtl. gefixte Hardware Bugs bringen, wobei der Shader Cache auch bei Navi31 von Anfang an funktioniert hat.

MfG Manner

Wird alles plattgemacht :daumen: . Die Frage ist wie immer wann und für wen ist diese Technik empfehlenswert.
Ich würde momentan wohl auch eher zur 4070ti greifen. Würde! Die 6900XT ist durchaus interessant und habe lange überlegt die oder eine 6800 zu kaufen, aber mittlerweile ist die neue Generation raus und da stört es mich zur alten zu greifen und nur einen kleinen Sprung nach vorne zu machen. Ich update nicht jedes Jahr und wenn ich dann kaufe, dann aktuelle Gen, gutes Preis/Leistungsverhältnis und dann soll die für gut 3-4 Jahre reichen.

Mal abwarten, wie über das Jahr sich die Preise entwickeln, ich kann warten.
 
Wer soll denn heute noch zu der alten Gen greifen


Wenn es AMD sein soll, dann doch lieber gleich zur neuen Karten greifen.

Wer in 1440p unterwegs ist kann auch beruhigt zur effizienteren RTX 4070Ti greifen

Egal wie man es dreht und wendet....in dem Preisbereich ist die RX 6900 XT sicher keine Empfehlung mehr wert.

Der 500-600€ Bereich ist momentan nicht besetzt und wer dringend eine neue Karte braucht wäre mit der RX 6800 noch gut bedient.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten