• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

NAS Kaufberatung

aamadeuss

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Leute, habe gerade eine Nachricht von einer Freundin bekommen, sie such ein NAS
Ich brauche einen neuen Server (NAS).
Habe derzeit eine mycloud ex2 Ultra und das blöde Ding ist Schweine laut. Seit 3 Monaten indiziert es die Daten... also langsam auch noch.
Hab viel gelesen und die ist anscheinend immer laut, daher suche ich ne Alternative die leise ist und das gleiche kann (Zugang von überall, Backups, 8TB... ), arbeite direkt darauf wenn ich an Kunden Projekten arbeite. Liegt ja alles dort drauf.
Preis deutlich unter 1000€
du kennst dich doch aus mit sowas. Hast du mir n Tipp?
Äh nein :D ich kenne mich da null aus :) Deswegen hoffe ich auf die Comunity ! Danke

danke!
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Wenn ich das richtig lese, wird ein leises NAS mit Festplatten benötigt, weil sie den Datenbestand komplett migrieren muss? Gibt es irgendwelche spezifischen Anforderungen (Funktionen, Apps etc.) die es erfüllen müsste?
 
TE
A

aamadeuss

Komplett-PC-Aufrüster(in)
- Mit Festplatten oder SSD (wird zu teuer und nich sinvoll sein)
- Zugang von überall bei ihrem alten NAS läuft das über https://os5.mycloud.com/
- Leise (der Lüfter stört sie, am Festplatten geräusch wird man nicht viel machen können)
- Schnell
- Apple kompatibel, sie nutzt nur Apple Geräte
- Möglichkeit eine USB festplatte anzuschließen um ein backup zu ziehen
 
Zuletzt bearbeitet:

Helljumper94

PC-Selbstbauer(in)
Sie soll sich einfach mal das Lineup von QNAP und Synology anschauen. Da gibt es für so ziemlich jeden Geldbeutel ein passendes Gerät.
Ich selber nutze QNAP, da gibt es die myQNAPcloud um von unterwegs zuzugreifen. Besser ist aber eigentlich immer ein VPN. Niemals die NAS per Portweiterleitung direkt erreichbar machen.
Mit Apple können die alle, da auch Apple mittlerweile SMB nutzt. AFP ist ein Auslaufmodell (wird aber auch noch unterstützt).
Die Geschwindigkeit hängt bei den neuen Geräten größtenteils von den verwendeten HDDs und der Netzwerkverbindung ab.
Aber das der RAID Aufbau großer Platten schonmal Stunden bis Tage dauern kann ist vollkommen normal!
Backup über USB bieten ebenfalls alle Modelle beider Hersteller.
Ich würde auch nur Geräte dieser beiden Hersteller empfehlen, dass sind die Platzhirschen auf dem Gebiet. Die WD NAS könnte sie aber gegebenenfalls als Backup Ziel nutzen.

Es gibt auch Online Live Demos um mal die beiden Betriebssysteme der Hersteller zu testen.
QNAP
Synology
 

fotoman

Volt-Modder(in)
- Mit Festplatten oder SSD (wird zu teuer und nich sinvoll sein)
Entweder leise oder billig. Wenn hier wirklich ein RAID 1 mit zwei 8TB HDDs läuft, wird das auch mit jedem anderen Fertiggehäuse laut. Da muss man sich nur die Daten der verfügbaren HDDs ansehen. Für mich sind einzig die Seagate Ironwolf NAS 12 TB im Idle noch als ansatzweise leise zu bezeichnen, WD Red Plus mit 8TB aber niemals und Seagate/Toshiba in der Kapazität sind auch nicht besser.

Für mich ist noch nicht einmal klar, in welchem Modus sie das NAS derzeit betreibt (JBOD, RAID 0 oder RAID 1). Ein RAID 1 wäre zwar zu vermuten, aber ob das so ist?

Wenn das Teil aber gesamthaft 8 TB an Kapazität hat, könnte man das für 1000€ auch mit SSD(s) realisieren. Ja, das ist teuer und vermutlich nicht ganz so sicher wie mit HDDs, aber sie will ja unbedingt daneben schlafen anstatt das NAS in die Besenkammer zu verbannen, wo es hingehört.

Die Lüfter habe ich bei meinem uralt QNap damals nur beim Einschalten gehört, die 4 HDDs dagegen bei jedem Zugriff, als es noch am Arbeitsplatz stand.

Hat sie 10GBase-T (oder mind. 2,5GBase-T) liegen, normales GBit Lan oder gar WLan ist (für mich) lahm, auch mit HDDs im NAS ohne SSD-Cache. Ob ich meine Backups mit 110 MB/s oder mit 180-220 MB/s durch die Leitung schiebe, ist fast eine Zeitersparnis von 50% (und das mit Einzel-HDDs im NAS).

Hoffentlich bezieht sich das "langsam" des derzeitigen NAS nicht auf das Arbeiten beim Kunden mit einem normalen deutschen Internet-Privatanschluss. Oder gar auf den Zugriff per nicht ganz so aktuellem WLan.

Ich würde ja erst einmal ermitteln, was derzeit schief läuft. Ein NAS indiziert keine Daten (außer mit einer nicht genannten Foto- oder Videostation), ein RAID Rebuild wird bei einem neuen System wohl nicht vorkommen. Und wenn nur die Lüfter lärmen, ist das nach 3 Monaten entweder ein Gewährleistungsfall oder man verzichtete auf die Gewährleisutng und tauscht die Lüfter aus anstatt 1000€ für ein neues System auszugeben.

Jedes ansatzweise moderne QNap/Synology NAS wird ohne aktiviert Verschlüsselung oder RAID Daten mit 110 MB/s lesen und schreiben können.

Wenn beides gewünscht ist, sollte man wohl mind. zur DS220+ greifen, damit die Performance nicht einbricht:

Dort sieht man dann auhc, dass so ein NAS mit 2 HDDS im Betrieb halt laut ist.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Mir sind ebenfalls sowohl die Problembeschreibung als auch das Anforderungsprofil noch etwas zu diffus.

Es gibt klar performantere Lösungen als die mycloud ex2 Ultra, aber die werden, wie @fotoman schon ausführlich schrieb, weder das Problem der Lautstärke in Verbindung mit HDDs lösen, noch zwingend einen Zuwachs an Geschwindigkeit bringen, wenn noch gar nicht klar ist, was da überhaupt bremst oder - schlimmer noch - was genau die mycloud da überhaupt treibt.

2 x 4 TByte SSDs wären eine Möglichkeit, da opfert man bei einer Station mit zwei Ports eben die Ausfallsicherheit zugunsten eines leisen Betriebs und - möglicherweise, da noch von anderen Faktoren abhängig - höherer Performance. Das kann man durch häufigere/gestufte Backups kompensieren; bei Ausfall sind die Daten auch schnell wieder aus dem Backup zurückgespielt.

Eine Spiegelung mit 2 x 8 TByte SSDs oder eine Station mit vier Ports und 4 x 4 TByte SSDs sprengen das Budget deutlich. Notfalls wären auch 2.5"-Zoll-HDDs leiser, aber das ist schon technisch nicht ratsam und - wie ebenfalls bereits geschrieben - wäre überflüssig, wenn man die Station dort hinstellt, wo sie lärmen kann, wie sie will. Ein paar mehr Meter (ggf. Flach-) Kabel sind preiswert besorgt und verlegt.
 
Oben Unten