• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Nach Vectoring-Beschluss: Mit Klagen der Telekom-Konkurrenten sei zu rechnen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Nach Vectoring-Beschluss: Mit Klagen der Telekom-Konkurrenten sei zu rechnen

Die Bundesnetzagentur hat den Vectoring-Plänen der Telekom unlängst grünes Licht gegeben. Sehr zum Ärger der Mitbewerber, die sich massiv benachteiligt sehen. Einschlägige Verbände erwarten bereits Klagen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Nach Vectoring-Beschluss: Mit Klagen der Telekom-Konkurrenten sei zu rechnen
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Immer wieder die Gleiche Leier der sogenannten Wettbewerber ....
Wenn Glasfaser die Zukunft ist, warum nimmt man dann nicht mal Geld in die Hand und wird selber in der Sache tätig ???
Aber da ist man schon beim Punkt. Denn das würde ja Geld kosten. Und zwar nicht wenig. Damit wären die Dumping Preise ja nicht mehr zu halten. Also jault, heult und klagt man solange, bis die Telekom irgendwann Glasfaser verlegt. Und dann jault und heult man wieder rum, weil man dann davon ausgeperrt ist. Ergo wird man dann versuchen, sich da per Klage Zugang zu verschaffen. Getreu dem Motto: Lassen wir die Telekom die teure Drecksarbeit machen und wir greifen dann mit Dumpingpreisen die Kunden ab. Zum Kotzen sowas !
 

majorsky

Komplett-PC-Käufer(in)
Wir benötigen unbedingt noch mehr Bandbreite, damit künftig die Werbeclips in 4K laufen!

Dank dem immer schnelleren Anschlüsse sowohl mobil als auch Fest muss ich mir Artikel neuerdings als Video genehmigen anstatt sie wie früher einfach nur zu lesen... geil... sorry aber dafür brauche ich keine schnelleren Anschlüsse!

btw. eure Seite hier besteht in letzter Zeit auch mehr aus Werbung und Gewinnspielen anstatt ordentliche Berichterstattung... Bisher immernoch kein anständiger Test zur TitanXP...
 
G

Gast20170724

Guest
Wir wissen doch alle: Dieses "Internet" "ermöglicht auch Feinden und Gegnern unser demokratischen Grundordnung - natürlich - mit völlig neuen Möglichkeiten und völlig neuen Herangehensweisen unsere Art zu leben in Gefahr zu bringen" (Angela Merkel). Man will uns doch nur beschützen vor dem Neuland.
 

Schmandt

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Immer wieder die Gleiche Leier der sogenannten Wettbewerber ....
Wenn Glasfaser die Zukunft ist, warum nimmt man dann nicht mal Geld in die Hand und wird selber in der Sache tätig ???
Aber da ist man schon beim Punkt. Denn das würde ja Geld kosten. Und zwar nicht wenig. Damit wären die Dumping Preise ja nicht mehr zu halten. Also jault, heult und klagt man solange, bis die Telekom irgendwann Glasfaser verlegt. Und dann jault und heult man wieder rum, weil man dann davon ausgeperrt ist. Ergo wird man dann versuchen, sich da per Klage Zugang zu verschaffen. Getreu dem Motto: Lassen wir die Telekom die teure Drecksarbeit machen und wir greifen dann mit Dumpingpreisen die Kunden ab. Zum Kotzen sowas !

Dann soll die Telekom endlich mal anfangen und ausbauen anstatt Geld für Techniken in Kupfer zu verschwenden, die nach 500m oder bei mehr als 3 Leuten gleichzeitig am Verteiler nutzlos sind.
M.M.n. gehört das I-Netz genauso wie andere wichtige Infrastrukturen (z.B. Strasse, Bahn, Wasser, usw.) in Staatshand ausgebaut und verwaltet. Da landen wenn ausgebaut oder saniert wird, eh meist Unmengen an Steuergelder als Förderung/Zuschuss drin, dass das Zeug eigentlich zu 80% der Allgemeinheit gehört.
 
F

FortuneHunter

Guest
Bisher immernoch kein anständiger Test zur TitanXP...

Doch gibt es, ab Seite 30 in der Ausgabe 10/2016. Wie für die Titan XP muss man eben dafür Geld bezahlen. PCGH ist immer noch ein Magazin mit angebundener Webseite, keine reine Webseite.
Manchmal (eigentlich immer) haben Heftleser die ausführlicheren Informationen. :D
 

X-CosmicBlue

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn der Gesetzgeber der Technik hinterher rennt bzw sie nicht versteht, darf man sich nicht wundern, wenn so ein Mist "reguliert" wird! #neuland
 

vffa

Kabelverknoter(in)
Dann soll die Telekom endlich mal anfangen und ausbauen anstatt Geld für Techniken in Kupfer zu verschwenden, die nach 500m oder bei mehr als 3 Leuten gleichzeitig am Verteiler nutzlos sind.
M.M.n. gehört das I-Netz genauso wie andere wichtige Infrastrukturen (z.B. Strasse, Bahn, Wasser, usw.) in Staatshand ausgebaut und verwaltet. Da landen wenn ausgebaut oder saniert wird, eh meist Unmengen an Steuergelder als Förderung/Zuschuss drin, dass das Zeug eigentlich zu 80% der Allgemeinheit gehört.

Im Vergleich zu dir, hat Decrypter diesen Kindergarten den dir Breko Mitglieder hier abziehen verstanden.

Die wollen für billig Geld einfach wie bei den TAL die Leitungen Dr Telekom nutzen (nur 11€!) Und dann für ein klein wenig mehr wieder verkaufen. Durch Vectoring kann sich die Telekom von dieser Regel endlich (wenn auch nur halbwegs) befreien. Jetzt können sie ein anderes Ausgleichsprodukt anbieten bei dem sie die Preise in Verbindung mit der BNetzA festlegen. Diese Preise werden so manche billig Anbieter wie 1&1 und eine Menge lokale Anbieter davon abhalten sich einzumieten. Ich meine, natürlich könnten sie auch selbst lokale Netze aufbauen und von mir aus auch mit Glasfaser. Aber, Oh , genau! Das würde ja Geld kosten, Geld das sie lieber Bunkern oder was weiß ich damit machen. Dasselbe gilt für Vodafone/KD. Vodafone ist mit dem KD Netz vermutlich eines der größten, wenn nicht sogar das Größte Mitglied der Breko und VATM. Da könnte man sich doch fragen: Warum versucht Vodafone nicht einen Deal mir Regierung auszuhandeln und dann Deutschland weit FTTH auszubauen? Achja! Das würde ihnen viel zu viel kosten und es würde sich vermutlich nicht innerhalb von einem Jahr auszahlen. Also will man diese Drecksarbeit der Telekom aufbürden und gleichzeitig verhindern das man aus den Verteilern fliegt, da man sonst eine Menge Kunden verlieren könnte.

Das die Telekom jetzt nur einen Halbschritt zum Vollausbau mit FTTH macht, ist sehr gut nachvollziehbar. Und nein, es ist kein entfernen von einem Vollausbau sondern ein annähernd, denn bei VDSL wird die Glasfaser schon bis zur Straßenecke gelegt, und später kann man dann auch und nach die Kupferkabel möglichst ohne den Boden aufzureißen durch Glasfasern ersetzen. Die Breko versucht also den Leuten wieder nur Dummes Zeug zu erzählen. Aber so ist das halt. Wenn man etwas nicht haben kann, soll es auch kein anderer haben.

Kindergarten eben.
 

Icedaft

Lötkolbengott/-göttin
Das sich FTTH gewinnbringend und dennoch kostengünstig zu konkurrenzfähigen Preisen realisieren lässt beweist doch die Deutsche Glasfaser. Einziger Knackpunkt ist eine Mindestbeteiligung von 40% der Hauseigentümer, hier muss man Überzeugungsarbeit leisten.
 

Offset

Software-Overclocker(in)
Mir ist langsam egal mit welcher Technik das Netz ausgebaut wird, hauptsache es passiert endlich mal. Ich hab keine Lust mehr auf 1 MBit!
 

Alreech

Freizeitschrauber(in)
Dann soll die Telekom endlich mal anfangen und ausbauen anstatt Geld für Techniken in Kupfer zu verschwenden, die nach 500m oder bei mehr als 3 Leuten gleichzeitig am Verteiler nutzlos sind.
M.M.n. gehört das I-Netz genauso wie andere wichtige Infrastrukturen (z.B. Strasse, Bahn, Wasser, usw.) in Staatshand ausgebaut und verwaltet. Da landen wenn ausgebaut oder saniert wird, eh meist Unmengen an Steuergelder als Förderung/Zuschuss drin, dass das Zeug eigentlich zu 80% der Allgemeinheit gehört.
Gute Idee die neoliberalen Reformen der 90er rückgängig zu machen. Früher sind die Telekom und die Bahn und die Ergieversorgung in staatlicher Hand gewesen, und alles war besser.
Da konnte man nicht einfach so in den Media Markt gehen und sich ein Telefon kaufen, das musste vom staatlichen Monopolanbieter sein. Damals hat man dann auch nicht ewig auf den Glasfaserausbau warten müssen, sondern das man überhaupt ein Telefon bekommt.
Die Postämter hatten noch menschenfreundliche Öffnungszeiten - von 8 bis 16.00 war offen (Samstag bis 12.30). Das hat damals gut geklappt, da die Ehefrau neben der Hausarbeit immer Zeit hatte die Einkäufe und Behördengänge zu organisieren.
Die staatlichen Energieversorger haben riesige AKWs und Kohlekraftwerke und Hochspannungsleitungen gebaut, und auch die Bahn wahr konkurrenzlos gut (weil es keine Konkurrenz gab) - jeder der sich damals über Verspätungen, muffige und stinkende Wagons oder ausgefallene Züge beschwert hat kann heute noch bestätigen wie sich das damals die Bahnbeamten zu Herzen genommen haben... manche haben sogar lachanfälle bekommen.

Und angesichts der Subventionen die in die Landwirtschaft fließe ist sicherlich die Frage auch berechtigt warum so was wichtiges nicht verstaatlicht wird. ;)
 

majorsky

Komplett-PC-Käufer(in)
Doch gibt es, ab Seite 30 in der Ausgabe 10/2016. Wie für die Titan XP muss man eben dafür Geld bezahlen. PCGH ist immer noch ein Magazin mit angebundener Webseite, keine reine Webseite.
Manchmal (eigentlich immer) haben Heftleser die ausführlicheren Informationen. :D

Absolut schlüssig und nachvollziehbar!
Dennoch lässt mich das Betrachten der News immer häufiger den Hauptthemenbereich "HARDWARE" in Frage stellen. (nur so am Rande)

Viele Grüße, Denny
 

FunTast1c

Gesperrt
Immer wieder die Gleiche Leier der sogenannten Wettbewerber ....
Wenn Glasfaser die Zukunft ist, warum nimmt man dann nicht mal Geld in die Hand und wird selber in der Sache tätig ???
Weil die Telekom dank ihrer Kohle und dank ihres Wissens dann dazwischen grätscht.

Hier baut die Deutsche Glasfaser gerade die ganzen Dörfer rund um die Stadt herum mit Glasfaser aus (interessiert die Telekom ja nicht als Kunden, wäre viel zu teuer und viel zu wenig Kohle). Nachdem die Telekom >10 Jahren versprochen hat auszubauen (ohne dass etwas passiert ist natürlich, kann hier immer noch maximal ADSL bestellen) hat die Deutsche Glasfaser nun überlegt auch die restliche Stadt zu verkabeln. Und (Oh Wunder!) innerhalb von 3 Monaten wird hier nun überall VDSL100 ausgebaut.

Ja, so einen Beschiss würde ich als Konkurrent mir auch nicht antun.
 
Oben Unten