• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

lokovic

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Hallo zusammen,

ich bin stark am überlegen, mir einen Mini ITX Pc zusammenzubauen, da mir die AllinOne Lösungen P/L technisch nicht so gut vorkommen. Außerdem wäre da schonmal das Problem der geringen zukunftssicherheit. Hier mal ein paar Eckdaten.


1.) Wie hoch ist das Budget? Bis 800€ inkl. Tastatut/Maus/Bildschirm. Weniger ist natürlich immer gerne gesehen.

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? Maus/Tastatur/Bildschirm (24" oder 27")

3.) Soll es ein Eigenbau werden? Ja

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? Nein

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? 1080p 60Hz sollten reichen.

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt? Hauptsächlich Office und Internet

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt? Dachte an 500GB SSD und 2TB HDD

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor? Nein

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...) Kein Laufwerk, WLAN, so klein wie möglich

10.) Wann soll/muss der PC her? Demnächst

Ich habe mich jetzt schonmal ein bisschen schlau gemacht und bin dabei auf diese Konfiguration gekommen: https://i.imgur.com/6uZH92J.jpg

Ich weiß, dass die für Office ziemlich drüber liegt. Will aber nicht, falls mich mal die Spielewut packt, wieder alles neu kaufen müssen, sondern nur um eine Grafikkarte erweitern müssen. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass gerade bei den Prozessoren die etwas teureren einfach ein besseres P/L Verhältnis haben. Sieht das soweit ganz gut aus oder sollte ich doch lieber zu einer AiO Lösung greifen?
Wie potent wären da beispielsweise die U-Prozessoren gegenüber dem von mir ausgewählten? Falls ich doch einen reinen Office PC bauen sollte, welchen Prozessor würdet ihr mir empfehlen und wo würdet ihr ggf. den Rotstift ansetzen, um den Preis ein wenig zu senken und die Leistung weitesgehend beizubehalten?
Gerne nehme ich auch Tipps und Anregungen für weitere Gehäuse an. Das war nur bisher das, welches am platzsparendsten aussah. Ginge es, den Monitor auf den Pc zu stellen, solange ich die Lüftung freilasse? Über ein nicht zu teures, modulares Netzteil würde ich mich ebenfalls nichts beschweren.

Mit der Konfiguration sollte ich doch erstmal ein paar Jahre auskommen oder? ...natürlich kann niemand in die Zukunft gucken, aber ich denke, dass ihr wisst, was ich meine.

Beste Grüße und Danke im Vorraus :)
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Hallo erstmal,


reiner Office PC: Dann würde sogar ein Athlon 200GE auf einem A320 Board reichen.
Casualgaming mit eher geringeren Ansprüchen: Dann ist deine Konfig auf jeden Fall so kaufbar.
Option auf mehr sprich deutlich mehr und anspruchvolleres Gaming.

Dann würde ich vom Case eher sowas nehmen:
Fractal Design Define Nano S, schallgedämmt ab €'*'59,84 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Thermaltake Core V1 ab €'*'38,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Vorteil man hat zwar immer noch ein kleines Case aber kann gut mit einer GPU und stärkeren CPU updaten.

Gerade in Verbindung mit dem von dir gewählten Board kann auf einen 2600/3600 aufrüsten und eine GPU dazu verbauen.

Dazu würde eines dieser Netzteile passen
BitFenix Whisper M 450W ATX 2.4 ab €'*'78,23 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland vollmodular
be quiet! Pure Power 10-CM 400W ATX 2.4 ab €'*'51,77 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland teilmodular
 
TE
L

lokovic

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Hallo erstmal,


reiner Office PC: Dann würde sogar ein Athlon 200GE auf einem A320 Board reichen.
Casualgaming mit eher geringeren Ansprüchen: Dann ist deine Konfig auf jeden Fall so kaufbar.
Option auf mehr sprich deutlich mehr und anspruchvolleres Gaming.

Dann würde ich vom Case eher sowas nehmen:
Fractal Design Define Nano S, schallgedämmt ab €'*'59,84 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Thermaltake Core V1 ab €'*'38,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Vorteil man hat zwar immer noch ein kleines Case aber kann gut mit einer GPU und stärkeren CPU updaten.

Gerade in Verbindung mit dem von dir gewählten Board kann auf einen 2600/3600 aufrüsten und eine GPU dazu verbauen.

Dazu würde eines dieser Netzteile passen
BitFenix Whisper M 450W ATX 2.4 ab €'*'78,23 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland vollmodular
be quiet! Pure Power 10-CM 400W ATX 2.4 ab €'*'51,77 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland teilmodular

Danke schonmal für die Antwort. Größer wollte ich vom Gehäuse eigentlich nicht werden. Gaming wird maximal 1080p sein. Eine Grafikkarte bekomme ich ja auch in das Node 202 rein oder geht es dann um die Wärmeentwicklung?
Reicht der Athlon für die nächsten Jahre aus? Hätte gedacht, dass 4Kernen schon mindestens sein sollte. Mehr als Office und Internet ist mit dem dann aber echt nicht drin oder? Wie sieht das mit z.B. Netflix aus?

Falls ich bei Node 202 bleibe, passen die Netzteile vermutlich nicht rein oder? Mein, da passt nur SFX.
 

mardsis

Freizeitschrauber(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Reicht der Athlon für die nächsten Jahre aus? Hätte gedacht, dass 4Kernen schon mindestens sein sollte. Mehr als Office und Internet ist mit dem dann aber echt nicht drin oder? Wie sieht das mit z.B. Netflix aus?

Das kommt dann wirklich auf den Usecase an, wenn das Budget für ein Quadcore reicht würde ich den schon nehmen, der Athlon ist aber schon zügig unterwegs (ca. so schnell wie einer der letzten Desktop Dual-Core i3s).
Für Office und Internet ist der definitv ausreichend, wenn du nicht gleich 40 Tabs mit unzähligen Flash-Anwendungen hast. Netflix sollte auch kein Problem sein, 1080p klappt Prima, 4k habe ich nicht getestet (da die CPU bei mir im Server läuft und nicht für diesen Zweck gedacht war).
Positiv an dem Athlon ist der geringe Stromverbrauch, den kann man durchaus passiv kühlen, ich habe einen Pure Rock Slim ohne CPU Lüfter dran und erreiche mit ganz leichtem Airflow maximal 45-50 Grad unter Last.

Da du aber zukunftssicher sein willst würde ich doch den Quadcore nehmen, du könntest zwar auch später aufrüsten aber wenn das Budget es zulässt würde ich von vornerein die bessere CPU verbauen.
 
TE
L

lokovic

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Da du aber zukunftssicher sein willst würde ich doch den Quadcore nehmen, du könntest zwar auch später aufrüsten aber wenn das Budget es zulässt würde ich von vornerein die bessere CPU verbauen.

Ja, so ähnlich dachte ich mir das auch :D Dann muss ich mir ja scheinbar wirklich nur noch über das wirkliche Nutzungsverhalten klar werden...
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Zum Athlon hat ja Mardsis schon alles wichtige gesagt.

Zum Case.

Zum einem geht es natürlich um die Wärme,Luftzufuhr.

Zum anderen ist natürlich die Netzteiltechnik zu beachten. Das alte Power Modell von BQ ist meines Wissen nach gruppenreguliert. Die gerade mal 17 bzw 16 A auf den 12 V Schienen sprechen auch dafür. Und zum einem sind gruppenregulierte Netzteile für dedizierte GPUs nicht die richtige Wahl zum anderen sind 17A also 204 Watt auf der einen Schiene für eine GPU auch wenig da selbst eine Karte wie eine 1650 auch mal Peaks in dem Bereich hat. Und ein gutes SFX Netzteil mit DC DC Schaltung das neuee Power L Modell kostet auch schon 70 Euro. Da fährt man mit einem guten ATX Netzteil wie dem Pure Power besser.
 
TE
L

lokovic

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Zum Athlon hat ja Mardsis schon alles wichtige gesagt.

Zum Case.

Zum einem geht es natürlich um die Wärme,Luftzufuhr.

Zum anderen ist natürlich die Netzteiltechnik zu beachten. Das alte Power Modell von BQ ist meines Wissen nach gruppenreguliert. Die gerade mal 17 bzw 16 A auf den 12 V Schienen sprechen auch dafür. Und zum einem sind gruppenregulierte Netzteile für dedizierte GPUs nicht die richtige Wahl zum anderen sind 17A also 204 Watt auf der einen Schiene für eine GPU auch wenig da selbst eine Karte wie eine 1650 auch mal Peaks in dem Bereich hat. Und ein gutes SFX Netzteil mit DC DC Schaltung das neuee Power L Modell kostet auch schon 70 Euro. Da fährt man mit einem guten ATX Netzteil wie dem Pure Power besser.

Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht ganz. Dafür reichen meine Kentnisse nicht aus. Hättest du einen SFX Netzteil Tipp? Dann gebe ich da lieber ein wenig mehr Geld aus, als dass ich am Ende doch wieder einen "Tower" stehen habe.
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Neuer PC, Bitte mal drüber schaun ?

Hier wird im ersten Posting das Thema gut erklärt.

be quiet! SFX-L Power 500W SFX12V-L 3.3 (BN238) ab €'*'76,57 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Mit dem Netzteil kannst du sogar eine GPU wie eine 2080 versorgen

Ist aber nur notwendig wenn die Option auf eine GPU aufbleiben soll. Für Office oder Casual Gaming mit dem 2400G reicht das von dir gewählte Netzteil vollkommen aus.

wie du also schon richtigerweise schrieben hast. Über das eigene Nutzungsverhalten im klar werden und dann die Zusammenstellung.
 
TE
L

lokovic

Komplett-PC-Aufrüster(in)

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Die Bewertungen sind ja nicht so berauschend.
Das hier würde auch klappen oder? EVGA SuperNOVA GM 450 450W SFX12V-L ab €'*'67,04 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Wenn ich eines grundsätzlich ignoriere sind es Bewertungen,mich interessieren nur fundierte Tests, erstens weiß man nie ob bei einem Mainboard das kaputt gegangen ist nicht der Fehler eher beim User als beim Gerät selber liegt. Das EVGA kabst du aber auch nehmen. Hat alle notwendigen Schutzschalter und DC DC Technik.
 
TE
L

lokovic

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Wenn ich eines grundsätzlich ignoriere sind es Bewertungen,mich interessieren nur fundierte Tests, erstens weiß man nie ob bei einem Mainboard das kaputt gegangen ist nicht der Fehler eher beim User als beim Gerät selber liegt. Das EVGA kabst du aber auch nehmen. Hat alle notwendigen Schutzschalter und DC DC Technik.

Alles klar. Super :P und vielen Dank nochmal euch beiden.
 

Munin666

Freizeitschrauber(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Warenkorb | Mindfactory.de
Den hier habe ich mir jetzt vor kurzem zusammengestellt.
Da kannst du allerdings an fast jeder Komponente sparen!

Das Netzteil muss nicht so gut sein, ist es nur wegen dem Kabelmanagement.
Man braucht keine NVME SSD.
Man braucht kein Slimline Slot in Laufwerk und entsprechend auch nicht den SATA Stromadapter.
 
TE
L

lokovic

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Sieht ja dann recht ählich aus. Laufwerk etc. brauche ich sowieso keines.
 

Munin666

Freizeitschrauber(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

In dem Gehäuse hast du ohne Laufwerk bis zu 70mm Platz für CPU Kühler. Sonst nur 50mm.
Kann bisher allerdings keine Erfahrungsberichte liefern, da ich noch auf die Lieferung warte.
Steht bisher nur auf "bezahlt".
 
TE
L

lokovic

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Da kann man doch ruhigen Gewissens den Monitor draufstellen oder?
 

Munin666

Freizeitschrauber(in)
AW: Mini ITX für Office und "zukunftssicher"

Wie gesagt, bisher konnte ich es nicht testen.
Wenn aber der Standfuß dem Gehäuse entspricht und der Monitor danach nicht zu hoch ist, dann sollte da nicht viel dagegen sprechen.
Man nutzt ja die seitlichen Lüfter überwiegend, daher habe ich auch 2 Stk ausgewählt. Und das Y-Kabel weil das Board nur 1 Case Fan Anschluss hat.
Ein Office PC sollte allerdings selten unter Volllast laufen und daher keine Probleme mit den Temperaturen haben.
 
Oben Unten