• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Micron X100 mit 3D XPoint: Angeblich schnellste SSD der Welt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Micron X100 mit 3D XPoint: Angeblich schnellste SSD der Welt

Micron hat die X100 als "schnellste SSD der Welt" angekündigt. Zum Einsatz kommt der gemeinsam mit Intel entwickelte 3D XPoint-Speicher - Intels Optane Serie lässt man aber voraussichtlich hinter sich. Sequentiell soll die Geschwindigkeit bei 9 GB/s pro Sekunde liegen, lesend wie schreibend. Außerdem nennt Micron 2,5 Millionen IOPS bei wahlfreien Transfers, eine bessere Latenz und ein schnelleres Interface.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Micron X100 mit 3D XPoint: Angeblich schnellste SSD der Welt
 

amdahl

Volt-Modder(in)
Völlig unnötig das Teil. Jeder weiß, dass die Ladezeiten bei Games mit einer SATA-SSD kaum länger sind als mit einer NVMe. Und auch die Bootzeiten ändern sich kaum.
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Völlig unnötig das Teil. Jeder weiß, dass die Ladezeiten bei Games mit einer SATA-SSD kaum länger sind als mit einer NVMe. Und auch die Bootzeiten ändern sich kaum.


Immer wieder die gleiche eingeschränkte sich von einer kleinen Gruppe von Leuten die sich Gamer nennt.

Ich muss dir leider mitteilen es dreht sich nicht alles um euch und die Art von Hardware ist auch nicht an euch gerichtet.

1. Es fehlen RGB-LED
2. es steht nicht Gaming drauf oder andere ultimativen nichtssagenden Werbeaussagen.

Ich werde es mir definitiv mal anschauen für meine Bild und Video Bearbeitung können die Daten nie schnell genug herbei geschafft werden bei 5-9GB für3 Minuten Video, da kommen mal schnell 20-30GB für 10-15 Minuten zusammen.

Obwohl ich denke mit PCI-E 4.0 und dem Speicher wäre mir auch schon gut geholfen ohne auf eine andere Plattform zu wechseln da AM4 mir keine 2x16 zu Verfügung steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

leander19961

Kabelverknoter(in)
Völlig unnötig das Teil. Jeder weiß, dass die Ladezeiten bei Games mit einer SATA-SSD kaum länger sind als mit einer NVMe. Und auch die Bootzeiten ändern sich kaum.

Allein die Tatsache, dass das Teil nen x16 Steckplatz benötigt zeigt schon, dass es nicht für den Mainstreamrechner gebaut wurde.

Davon ganz abgesehen: "Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein Mensch."... Nur weil es JETZT keinen Vorteil bringt, heißt das nicht, dass es nie einen bringen wird.
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Ist halt eine PCIe 16x karte gegen eine NVMe PCIe 3x....
Aber PCIe 16x SSD gibts bereits - ist halt eine PCIe-Karte mit 4 SSDs drauf. Erinnert auch an die RAM-basierenden PCIe2 Karten. Mit PCIe3 hat man dann davon wenig gehört weil die Vorteile verschwindend gering sind.


Völlig unnötig das Teil. Jeder weiß, dass die Ladezeiten bei Games mit einer SATA-SSD kaum länger sind als mit einer NVMe. Und auch die Bootzeiten ändern sich kaum.
Kommt aufs Spiel drauf an, aber generell ja - bringt nix.


Ich werde es mir definitiv mal anschauen für meine Bild und Video Bearbeitung können die Daten nie schnell genug herbei geschafft werden bei 5-9GB für3 min Video kommen mal schnell 20-30GB zusammen.

Sagen wir mal 30GB für ein 3 min video - "normale" SATA-SSD gibt knapp 0.5 GB/s her - sprich 90GB/Minute. Was machst du, haufenweise 1080p auf 720p runter konvertieren ohne sonstige Änderungen?
Sonst ist auch mit Threadripper oder SkylakeX die CPU noch das limit.
 

Alyva

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Allein die Tatsache, dass das Teil nen x16 Steckplatz benötigt zeigt schon, dass es nicht für den Mainstreamrechner gebaut wurde.

Davon ganz abgesehen: "Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein Mensch."... Nur weil es JETZT keinen Vorteil bringt, heißt das nicht, dass es nie einen bringen wird.

Nur für dich bezüglich deiner 640kb urban Legend rausgesucht:

Gates himself has strenuously denied making the comment. In a newspaper column that he wrote in the mid-1990s, Gates responded to a student's question about the quote: "I've said some stupid things and some wrong things, but not that. No one involved in computers would ever say that a certain amount of memory is enough for all time." Later in the column, he added, "I keep bumping into that silly quotation attributed to me that says 640K of memory is enough. There's never a citation; the quotation just floats like a rumor, repeated again and again."

Aus: The '640K' quote won't go away -- but did Gates really say it? | Computerworld
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Sagen wir mal 30GB für ein 3 min video - "normale" SATA-SSD gibt knapp 0.5 GB/s her - sprich 90GB/Minute. Was machst du, haufenweise 1080p auf 720p runter konvertieren ohne sonstige Änderungen?
Sonst ist auch mit Threadripper oder SkylakeX die CPU noch das limit.

Ich hab es mal etwas verständlicher geschrieben, da es mir bei durchlesen auch etwas unverständlich formuliert vorkam ;-)
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Völlig unnötig das Teil. Jeder weiß, dass die Ladezeiten bei Games mit einer SATA-SSD kaum länger sind als mit einer NVMe. Und auch die Bootzeiten ändern sich kaum.

Jemand mit deinem Namen könnte eigentlich auch über den Tellerrand schauen. Wo auch immer steht, dass es sich um eine Spiele SSD handelt...?
 

amdahl

Volt-Modder(in)
Ihr macht mich fertig :lol:
Aber so ist es halt im Internet. Wenn auch nur die geringste Chance besteht, jemanden zu korrigieren und so die eigene Überlegenheit zu demonstrieren, werden alle Plausibilitätschecks übersprungen.
Dabei wollte ich nur die alte PCGH-Tradition aufrecht erhalten. Immer wenn über ein Thema abseits von Consumer/Gaming-Hardware berichtet wird, gibt es einen Kommentar wie meinen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Völlig unnötig das Teil. Jeder weiß, dass die Ladezeiten bei Games mit einer SATA-SSD kaum länger sind als mit einer NVMe. Und auch die Bootzeiten ändern sich kaum.

Das bisherige 3DXpoint-Topmodel verspricht 2,3 GB/s schreibend im ×4-Format, Microns Neuvorstellung verspricht beinahe das Vierfache auf einer ×16-Karte. Gemäß der alten IT-Regel, dass die letzten paar Prozent Leistung immer ein Vielfaches kosten, kann sollte man also mit einem 10 bis 30 mal höheren Preis als bei Intels DX P4800X rechnen.
Und die kostet 5500 Euro.

"Games laden"? :confused:
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
Das bisherige 3DXpoint-Topmodel verspricht 2,3 GB/s schreibend im ×4-Format, Microns Neuvorstellung verspricht beinahe das Vierfache auf einer ×16-Karte. Gemäß der alten IT-Regel, dass die letzten paar Prozent Leistung immer ein Vielfaches kosten, kann sollte man also mit einem 10 bis 30 mal höheren Preis als bei Intels DX P4800X rechnen.
Und die kostet 5500 Euro.

"Games laden"? :confused:

Ich glaub in der aktuellen Lage des Speichers an 300- 350€ für 1 TB bei dem X100 dafür sieht mir die Festplatte zu Konsumig aus und richtet sich damit an uns Endverbraucher nicht an Firmen die 5.000€ zahlen dafür.
 

blue_focus

Freizeitschrauber(in)
Sinnlos ist da garnix. Klar, im Consumer Bereich halten sich die Vorteile in Grenzen. Aber im Datacenter Umfeld kann man nie genug Performance haben. In der PRE-SSD Ära hat man das versucht mit der schieren Menge an Spindeln (HDDs) und viel Controller RAM Cache die Leitung zu erkaufen. Da hatte man schon mal ne ganze Rackzeile voll mit HDDs. Heute bekommt man ein Vielfaches dieser Leistung aus einem Chip. Die Performance ist genial. Der große Nachteil ist, bei einer Serverraum Führung macht das eine teilbestückte Rack mit PBytes an Kapazität und Mio von IOPS Durchsatz rein optisch nix mehr her. 😂
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich glaub in der aktuellen Lage des Speichers an 300- 350€ für 1 TB bei dem X100 dafür sieht mir die Festplatte zu Konsumig aus und richtet sich damit an uns Endverbraucher nicht an Firmen die 5.000€ zahlen dafür.

350 Euro für 1 TB 3D Xpoint? Wenn das eintreffen sollte, schicke ich meine Nytro in Rente. Da man für diese Preis aber bislang nur 128 GB, mit ganz viel Glück vielleicht auch 280 GB bekommt, glaube ich nicht so recht daran. 750 GB kosten bislang 1.600 Euro; 1,5 TB 2.300 Euro.
Solid State Drives (SSD) im Preisvergleich
Auch wenn das Intel-Preise sind, wird Micron nicht soviel günstiger und tritt zudem in einer ganz anderen Leistungsklasse an – und mit einer Bauform, die 99 Prozent der Endverbraucher gar nicht angemessen betreiben können.
 
Oben Unten