• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mass Effect 5: Wichtige Entwickler der Shepard-Trilogie dabei

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Mass Effect 5: Wichtige Entwickler der Shepard-Trilogie dabei

Der kürzlich vorgestellte Teaser zu Mass Effect 5 lässt Fans auf eine Fortsetzung der Original-Trilogie hoffen, doch das Ausscheiden von Entwicklerlegende Casey Hudson stimmt Fans auch misstrauisch. Nun betont Project Director Michael Gamble, dass namhafte Entwickler der Teile 1 bis 3 an "The Next Mass Effect" arbeiten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Mass Effect 5: Wichtige Entwickler der Shepard-Trilogie dabei
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Ich stehe in ME3 gerade vorm Endkampf und habe in den letzten 3 Monaten Teil 1-3 durchgespielt inkl. DLCs und habe die Charakter-Entwicklung durchgeschliffen. Ick freu mir auf einen weiteren Teil im gleichen Teil des Universums, werde Andromeda aber vorher gerne eine Chance geben. Insbesondere, da ja die Shepards, sowie Andromeda irgendwie zusammen geführt werden sollen.
 

simosh

Freizeitschrauber(in)
Ich fand Andromeda gar nicht so schlimm, da hab ich schon größeren Schrott zocken müssen. Ich war / bin von diesem Universum echt angetan, nicht so sehr von der Story der Hauptfigur. Ich glaube was den meisten zugesetzt hat war die Wegentwicklung von RPG zu Action Adventure. Oder wie auch immer man das bezeichnen soll. Und man findet es wsl nicht so mies, wenn man die alten Teile heutzutage durch spielt. Die Technik ist schon hart grenzwertig, bin gespannt was die als Remastered zusammen rühren.
 

Julian K

PC-Selbstbauer(in)
Es gibt so unfassbar viele Spiele, die sehr viel grottiger sind als Andromeda. Ich hatte (nachdem es gepatcht war) ordentlich Spaß damit. Zugegebenermaßen bei Weitem nicht so viel wie mit der Trilogie, aber dennoch war es ein angenehmer Zeitvertreib.

Viele Leute haben meiner Meinung einfach das Problem, dass sie ihre Erwartungshaltung nicht vernünftig regulieren können und immer gleich das nächste Meisterwerk erwarten. Sieht man aktuell ja auch schön wieder an CP2077. ;)
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich fand Andromeda gar nicht so schlimm, da hab ich schon größeren Schrott zocken müssen. Ich war / bin von diesem Universum echt angetan, nicht so sehr von der Story der Hauptfigur. Ich glaube was den meisten zugesetzt hat war die Wegentwicklung von RPG zu Action Adventure. Oder wie auch immer man das bezeichnen soll. Und man findet es wsl nicht so mies, wenn man die alten Teile heutzutage durch spielt. Die Technik ist schon hart grenzwertig, bin gespannt was die als Remastered zusammen rühren.
Andromeda war auch nicht der "Totalausfall" als der es oft rüberkommt.
Das grundsätzliche Gameplay (Gunplay) passte schon und war das mit Abstand stärkste de Reihe.

Das große Problem das Andromeda einfach hatte, neben den meist gerne genannten unterirdischen Gesichtsanimationen, war die sich wie Kaugummi ziehende Geschichte, die nach einer starken Eröffnung einfach 2/3 der Spielzeit vor sich hinplätscherte und es einfach nicht geschafft hat wirklich spannende Akzente zu setzen, nur um dann im Finale quasi das Finale von ME3 in kleiner 1 zu 1 vom Ablauf her zu kopieren.
Auch die Begleiter waren darüber hinaus leider nicht unbedingt die charismatischst-einprägsamsten der Mass Effect Reihe.
Auch noch ein großer Kritikpunkt ist sicher das ehr mäßige und langweilige Weltdesign mit seinen unzähligen öden mmo-artigen Füllquests (5 Ressourcenvorkommen scannen, 3 Außenposten vernichten, 6 Artefakte einsammeln), was einfach andere Spiele die Jahre um 2017 weit besser hinbekommen haben (The Witcher 3, Assassins Creed Origins, als Beispiele)

Trotzdem fällt ME:A sicher nicht in die Kathegorie "Totalausfall" und unterhält, solange man hauptsächlich den Hauptmissionen folgt, durchaus auch vom Gameplay her halbwegs.
Kurz um, man kann ME:A durchaus mal spielen, aber es ist halt leider nur ein recht durchschnittliches Spiel und sicher nicht das stärkste Mass Effect der Reihe, was seine Geschichte und Charaktere angeht.
 

Kalaro

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich hab das Mass Effect Universum sehr vermisst, konnte Andromeda aber trotzdem aus Langeweile nicht beenden.

Das Remaster wird natürlich gezockt und Mass Effect 5 mit Sehnsucht erwartet. Endlich wieder die bekannten Charaktere in der bekannten Galaxis!
 

Kuanor

PC-Selbstbauer(in)
Jetzt fängt der nächste GameHype an. Kann man ja auch gleich das Day1 Geheule ranhängen wie bescheiden doch alles umgesetzt ist.

Shepard war zu Ende. Man hatte 3 Enden zur Verfügung und die glücklichen Spieler sogar ein 4tes.

Die hätten lieber aus Andromeda eine Trilogie machen sollen, ohne die Fehler von Andromeda zu wiederholen.

Mfg Kuanor
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Also ich falle bei der Wertung der bisherigen Teile wohl etwas aus der Reihe. Teil 1 habe ich nie gespielt, nur einem Kumpel 2-3 h beim zocken zugesehen und danach hatte ich nicht das Bedürfnis zu kaufen. Teil 2 und 3 habe ich durch gespielt, fand sie aber auch "nur" gut und keineswegs so perfekt wie es der Hype immer suggeriert. Technisch waren beide schon immer etwas angestaubt und die Steuerung unglaublich hölzern und träge. Story und die Charaktere waren natürlich Top. Andromeda habe ich vielleicht 10 h angespielt. Teilweise war es so mit mittelmäßigem Content zugemüllt das es einfach zu viel war. Einige Dialoge waren ganz offensichtlich auf jüngeres Publikum als bei den Vorgängern zugeschnitten, was mich mehr gestört hat wie die (gepatchten) Gesichtsanimationen. Wenn ich mal ganz viel Zeit habe :ugly: wollte ich Andromeda noch einmal eine Chance geben.
 
Oben Unten