• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mass Effect 5 Teaser: Es geht zurück in die Milchstraße - mit bekannter Figur

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Mass Effect 5 Teaser: Es geht zurück in die Milchstraße - mit bekannter Figur

Bioware und Electronic Arts haben einen Teaser-Trailer zum kommenden Mass Effect veröffentlicht. Teil 5 spielt dem Teaser nach tatsächlich wieder in der Milchstraße und wird mindestens eine bekannte Figur zurückbringen. Anscheinend setzt man die Trilogie um Commander Shepard fort.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Mass Effect 5 Teaser: Es geht zurück in die Milchstraße - mit bekannter Figur
 

OSche

PC-Selbstbauer(in)
Hoffe die verkacken es nicht.
Andromeda war eher ernüchternd.
Tatsächlich fand ich Andromeda viel besser als seinen Ruf.
Klar die Animationen waren nicht der Hammer, allerdings waren sie jetzt auch nicht schlechter als in ME3. Die Bugs wurden ja dann größtenteils rausgepatcht. Die Welt und Lore waren mindestens genauso ausgereift wie in ME2 und das Gameplay an sich war mit das beste der Serie.

Aber klar, Launch war Katastrophe und danach haben die meisten dem Spiel einfach keine Chance mehr gegeben, weil HAHA Memes
 

Nero905

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Technisch war Andromeda zumindest weit hinter dem bereits Jahre zuvor veröffentlichten Dragon Age: Inquisition zurück. Habe mich beim spielen oft gefragt, weshalb man nicht zumindest den gleichen Standard halten konnte, und das nicht nur bei den Animationen.
 

ZanDatsuFTW

Freizeitschrauber(in)
Tatsächlich fand ich Andromeda viel besser als seinen Ruf.
Klar die Animationen waren nicht der Hammer, allerdings waren sie jetzt auch nicht schlechter als in ME3. Die Bugs wurden ja dann größtenteils rausgepatcht. Die Welt und Lore waren mindestens genauso ausgereift wie in ME2 und das Gameplay an sich war mit das beste der Serie.

Aber klar, Launch war Katastrophe und danach haben die meisten dem Spiel einfach keine Chance mehr gegeben, weil HAHA Memes
Sooo schlecht war es ja auch nicht, habe es sogar durchgespielt als großer ME Fan.
Aber der Funke ist bei mir dabei nicht rübergesprungen wie es bei der ME Triology der Fall war.
 

d3rd3vil

Freizeitschrauber(in)
Die Rückkehr Shepards ist schon mal grandios, falls das so kommen wird. Besser gehts kaum, da kann nicht sooo viel schiefgehen. Wenn dann auch noch die alten Charaktere zurückkommen, kann kein Bug und keine Sammelwut dieses Spiel zerstören :D
 

Medicate

Freizeitschrauber(in)
Sooo schlecht war es ja auch nicht, habe es sogar durchgespielt als großer ME Fan.
Aber der Funke ist bei mir dabei nicht rübergesprungen wie es bei der ME Triology der Fall war.
Die Story war einfach nicht so gut erzählt. Es wirkte, wie die offene Welt und Quests recht kreativlos.

Aber ich hatte gerade Freudentränen, als ich den Teaser angesehen habe. Endlich wieder Mass Effect. Ich hab nur ne heiden Angst, da Casey Hudson nicht mehr bei Bioware ist. Bitte verkackt das nicht!
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Da kommen Erinnerungen wieder, den dritten Teil habe ich echt gerne gespielt.
Die beiden anderen leider nie, werde ich nachholen müssen.
Freue mich schon auf die Fortsetzung mit Shepard.
 

d3rd3vil

Freizeitschrauber(in)
Jetzt seh ich aber, dass auch Andromeda und Ryder erwähnt werden....von mir aus trifft man auf die Ryder-Crew, aber wehe man muss als Ryder spielen?!
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Oder Bioware sieht ein, dass alle drei Enden nicht das Gelbe vom Ei waren und die Story basiert auf dem, auf das man in drei Spielen und übertragbaren Spielständen hingearbeitet hat - also bei den meisten Spielern eine Galaxie, welche so sehr auf den gemeinsamen Kampf eingeschworen ist, dass sie den Reapern nach hartem Kampf den Rost vom Hintern klopft und den Kampf gewinnt, bevor Shepard sich entscheiden muss. Sieger müssen bekanntlich keine Option wählen, die ihnen der geschlagene Gegner vorgibt.

Und wenn die Macher dann noch mutig sind und auch weiterhin ernste Themen angehen, können sie sich damit beschäftigen, was aus Allianzen wird, wenn der gemeinsame Widersacher nicht mehr existiert. Inzwischen sind Spiele so erwachsen, dass sie sich auch ausschließlich mit Konflikten befassen können, die wie in der Realität, aus einer irdischen (oder eben galaktischen) Gemeinschaft selbst erwachsen.

Potential gibt es da genug. Rachni, die nicht mehr isoliert sind, sondern über die ganze Galaxie verteilt sind, weil sie ja mitgekämpft haben. Krogan, deren Fortpflanzung und Ausbreitung nicht mehr künstlich von einer Seuche gebremst wird. Ein ohnehin schon militaristisches turianisches Imperium im Siegesrausch und bis an die Zähne bewaffnet. Quarianer, die keine Nomaden mehr sind, sondern ihren Platz festigen müssen. Eine Menschheit, die traumatisiert ist und dann wahlweise zur Isolation oder Eskalation neigt. Dazwischen ehemalige Allierte der Reaper, die trotzdem noch auf ein Stück vom Kuchen hoffen. Und, und, und ...
 

iago

Software-Overclocker(in)
Quasi ein Crossover zwischen ME Classic und Andromeda wenn ich es richtig sehe, ein Angara ist da glaube ich in dem Team dabei bzw. war in dem vorher zirkulierten Standbild zu sehen und jetzt eine gealterte Liara - ob da das Team aus Andromeda zurück in die Milchstraße gekehrt ist oder zumindest eine Expedition geschickt hat? Und wenn das auch noch Shepards Rüstung war die man sah, wer weiß, vielleicht macht sie einen auf Miranda und baut sich einen neuen Shepard ;)

Ich freu mich auf jeden Fall drauf!
 
Zuletzt bearbeitet:

Luebke82

Freizeitschrauber(in)
Als jemand der alle Teile mag, besonders sogar Andromeda, freu ich mich sehr darauf. Das hier jemand meinte Andromeda wäre technisch schwach gewesen kann ich nicht zustimmen. Das Game macht sogar heute noch eine hervorragende Figur. HDR und einer der geilsten Gamestarts (die ersten 2-3 Stunden finde ich genial) sind immer noch auf obersten Niveau mMn.
 

GladiusTi

PC-Selbstbauer(in)
Die Entscheidung Andromeda und die originale Trilogie zusammenzuführen, halte ich für eine schlechte. An Biowares Stelle hätte ich Andromeda komplett gedroppt und was neues in der Milchstraße aufgebaut. So opfert man dann den ganzen originalen Cast (da keiner außer Liara und evtl. Grunt 600+ Jahre überleben können), nur um dann Andromeda mit der Milchstraße zu verknüpfen. Am besten noch mit den "super geschriebenen" neuen Charakteren rund um Ryder :wall:.

Habe mich gefreut Liara wiederzusehen, aber wenn sie Garrus für den Milchbubi Ryder sterben lassen, nur um eine 600+ Jahre in der Zukunft Story zu erzählen, bin ich wohl als großer ME-Fan raus aus der Geschichte. Andromeda 2 tue ich mir sicher nicht an, egal in welcher Galaxie das spielt.
Als jemand der alle Teile mag, besonders sogar Andromeda, freu ich mich sehr darauf. Das hier jemand meinte Andromeda wäre technisch schwach gewesen kann ich nicht zustimmen. Das Game macht sogar heute noch eine hervorragende Figur. HDR und einer der geilsten Gamestarts (die ersten 2-3 Stunden finde ich genial) sind immer noch auf obersten Niveau mMn.
Grafisch, besonders mit first person Mod und nem ordentlichen Reshade, sieht Andromeda auch schick aus. Die Grafik war sicherlich nicht das Problem von diesem Spiel. Der ganze Rest ist halt ein Mix aus Schrott (Animationen, Story, Charaktere (die meisten), Lazy work (ein Gesicht für alle Asari.. really?), Questdesign (Gehe zu Planet A -> Scan -> Planet B -> PewPew -> Planet A) usw.) und unterem durchschnitt (Gameplay, Welten).
Ich denke nicht, dass die ne relevante Rolle spielen können. Die sind schon vor ME3 aus der Milchstraße raus. Eher als Lore oder Erwähnungen, dass es ja eine extragalaktische Expedition gibt.
Sei dir da nicht zu sicher. Ich vermute wir kriegen einen 600-700 Jahre timeskip, nur um dann Andromeda-Plot in die Milchstraße einzuführen. Ja, gefällt mir nicht, vermute ich aber aufgrund der Twittermeldungen von Mike Gamble. Ergo sind alle, bis auf Grunt + Liara, tot vom originalen Cast. Ryder and his Crew it is :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Luebke82

Freizeitschrauber(in)
Grafisch, besonders mit first person Mod und nem ordentlichen Reshade, sieht Andromeda auch schick aus. Die Grafik war sicherlich nicht das Problem von diesem Spiel. Der ganze Rest ist halt ein Mix aus Schrott (Animationen, Story, Charaktere (die meisten), Lazy work (ein Gesicht für alle Asari.. really?), Questdesign (Gehe zu Planet A -> Scan -> Planet B -> PewPew -> Planet A) usw.) und unterem durchschnitt (Gameplay, Welten).
Naja, das ist halt eben meistens die Konsequenz bei Open World spielen. Ich fand die Planetenscan und Ressourcenabbauminispielchen bei den anderen Teilen deutlich langweiliger. Die Animationen fand ich alles andere als schlecht, bis eben ein paar Ausreißer zu Release. Sah nicht schlechter aus als bei Teil 1-3. Ebenso das geflame über Charaktere und Story kann ich absolut nicht nachvollziehen. Ich war da gefesselter oft, als in der Trilogie. Gerade der Erkundungsteil war ja mMn. die Stärke des Spiels. Aber jeder so wie er mag. Andromeda war auch der einzige Teil, wo ich mit beiden Ryders mal durchgespielt habe. Das hat mich bei den ersten drei Teilen absolut nicht interessiert.
 

GladiusTi

PC-Selbstbauer(in)
Naja, das ist halt eben meistens die Konsequenz bei Open World spielen. Ich fand die Planetenscan und Ressourcenabbauminispielchen bei den anderen Teilen deutlich langweiliger. Die Animationen fand ich alles andere als schlecht, bis eben ein paar Ausreißer zu Release. Sah nicht schlechter aus als bei Teil 1-3. Ebenso das geflame über Charaktere und Story kann ich absolut nicht nachvollziehen. Ich war da gefesselter oft, als in der Trilogie. Gerade der Erkundungsteil war ja mMn. die Stärke des Spiels. Aber jeder so wie er mag. Andromeda war auch der einzige Teil, wo ich mit beiden Ryders mal durchgespielt habe. Das hat mich bei den ersten drei Teilen absolut nicht interessiert.
Ist halt subjektiv. Ich konnte mit Andromeda nicht viel anfangen. Habe es zwar trotzdem 2x durchgespielt, weil es halt irgendwo Mass Effect ist, aber trotzdem wünsche ich mir keine Fortsetzung von Ryder & co. Animationen waren mMn. übrigens ne Ecke schlechter als die aus ME3.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Da hatte ich ja fast Pipi in den Augen und das will was heissen!
Der neue Dragon Teaser lässt mich dagegen fast komplett kalt.

Hoffentlich wird das kein Desaster wie ME:A
(Ja das ist nach den PAtches und mit Mods jetzt nicht so übel, aber hinkt bis aufs Gunplay und dem deutlich besseren Mako, der alten Trilogie doch deulich hinterher in Sachen Story, Charaktäre und dieser teils recht lieblos hingeklatschten Open World) was auch der Grund dafür ist, das ich es bis heute, selbst gemoddet, nicht durchgespielt habe und iwo mittendrin stecke.
 

tripod

PCGH-Community-Veteran(in)
würde mich wirklich sehr freuen.

andromeda hab ich lediglich ein einziges mal durchgespielt.
m1+me2 unzählige male.
me3 lediglich zwei mal.

dann bleibt abzuwarten, wann es ein in etwa datum gibt von bioware.
 

Davki90

PC-Selbstbauer(in)
Bioware reicht ein Trailer zu einem Spiel nicht was wohl erst in 2, 3 Jahren erscheinen wird, Nein, sie müssen noch ein 2. Spiel ankündigen, was noch später erscheinen wird. Also nicht vor 2025/26, wenn wir Pech haben noch später.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Man hat es mal geschafft 2009 DA:O und 2010 ME2 abzuliefern. Es ist also Möglich zwei sehr gute Titel dieser Serien kurz hintereinander zu bringen.
Dass sie das nochmal hinbekommen bezweifle ich zwar, offensichtlich war es aber nicht unmöglich.
 

Bebo24

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Technisch war Andromeda zumindest weit hinter dem bereits Jahre zuvor veröffentlichten Dragon Age: Inquisition zurück. Habe mich beim spielen oft gefragt, weshalb man nicht zumindest den gleichen Standard halten konnte, und das nicht nur bei den Animationen.

Diese Kritik kann ich nur bedingt teilen. Ich habe mich zwar auch gefragt, wie es Bioware mit der Mimik und Gesichtsanimationen in Andromeda so versauen konnte, nachdem diese in der vorhergehenden ME-Trilogie (Unreal Engine) trotz viel älterer Technik so viel besser waren. Und eben auch die Frage, wenn sie es in Dragon Age Inquisition auch mit der Frostbite Engine so viel besser hingekriegt hatten, warum dann bei ME Andromeda auf einmal so ein Totalausfall bei den Gesichtsanimationen?

Aber anstonsten widerspreche ich entschieden: die restliche Grafik von Anromeda ist weit besser als die bei DA Inquisition. Und zur sonstigen allgemeinen Kritik an Andromeda:
War der Release verbugt? - leider ja.
Sind die Gesichtsanimationen - völlig unverständlich - total misslungen? - auch ja.

Aber die restliche Grafik, der Sound und die Spielwelt sind meines Erachtens absolut gelungen und eines AAA-Titels würdig. Bei der Story und den Charakterern hätten ich mir zwar auch etwas mehr Kreativität und Feingefühl gewünscht - aber sind wir mal ehrlich, da hat ME 2 und 3 auch schon nicht mehr so geglänzt wie ME 1 und andere frühere Bioware Titel.

Insgesamt ist es meiner Meinung nach trotzdem insgesamt ein gutes Spiel an dem ich mich schon viele Studen erfreut habe (ich mag einfach gerne Science Fiction und insbesondere ME), bei dem es sich gelohnt hätte wenn Bioware die miesen Gesichtsanimationen später noch herausgepatcht hätte. Leider wurde das Spiel nach dem Shitstorm zum Release aber vom Management als "lost cause" abgehakt und nach den ersten Bugfixes nicht mehr weiterentwickelt. Das finde ich sehr schade.

Ich freue mich jedenfalls auf ein neues ME und hoffe Bioware hat aus den Fehlern bei Andromeda gelernt und macht es diesmal wieder richtig gut!
Als jemand der alle Teile mag, besonders sogar Andromeda, freu ich mich sehr darauf. Das hier jemand meinte Andromeda wäre technisch schwach gewesen kann ich nicht zustimmen. Das Game macht sogar heute noch eine hervorragende Figur. HDR und einer der geilsten Gamestarts (die ersten 2-3 Stunden finde ich genial) sind immer noch auf obersten Niveau mMn.
Bis auf die Gesichter bzw. Gesichtsanimationen stimme ich dem voll zu. Die sind aber leider ein Graus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nero905

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Diese Kritik kann ich nur bedingt teilen. Ich habe mich zwar auch gefragt, wie es Bioware mit der Mimik und Gesichtsanimationen in Andromeda so versauen konnte, nachdem diese in der vorhergehenden ME-Trilogie (Unreal Engine) trotz viel älterer Technik so viel besser waren. Und eben auch die Frage, wenn sie es in Dragon Age Inquisition auch mit der Frostbite Engine so viel besser hingekriegt hatten, warum dann bei ME Andromeda auf einmal so ein Totalausfall bei den Gesichtsanimationen?

Aber anstonsten widerspreche ich entschieden: die restliche Grafik von Anromeda ist weit besser als die bei DA Inquisition. Und zur sonstigen allgemeinen Kritik an Andromeda:
War der Release verbugt? - leider ja.
Sind die Gesichtsanimationen - völlig unverständlich - total misslungen? - auch ja.

Aber die restliche Grafik, der Sound und die Spielwelt sind meines Erachtens absolut gelungen und eines AAA-Titels würdig. Bei der Story und den Charakterern hätten ich mir zwar auch etwas mehr Kreativität und Feingefühl gewünscht - aber sind wir mal ehrlich, da hat ME 2 und 3 auch schon nicht mehr so geglänzt wie ME 1 und andere frühere Bioware Titel.

Insgesamt ist es meiner Meinung nach trotzdem insgesamt ein gutes Spiel an dem ich mich schon viele Studen erfreut habe (ich mag einfach gerne Science Fiction und insbesondere ME), bei dem es sich gelohnt hätte wenn Bioware die miesen Gesichtsanimationen später noch herausgepatcht hätte. Leider wurde das Spiel nach dem Shitstorm zum Release aber vom Management als "lost cause" abgehakt und nach den ersten Bugfixes nicht mehr weiterentwickelt. Das finde ich sehr schade.

Ich freue mich jedenfalls auf ein neues ME und hoffe Bioware hat aus den Fehlern bei Andromeda gelernt und macht es diesmal wieder richtig gut!

Bis auf die Gesichter bzw. Gesichtsanimationen stimme ich dem voll zu. Die sind aber leider ein Graus.
Die Animationen sind eine Sache, aber auch das UI und das Crafting, insbesondere aber, dass man die Begleiter nicht steuern und das Spiel nicht pausieren konnte waren ein ziemlicher Rückschritt von DA:I zu ME:A. Die Level fand ich bei DA:I deutlich besser (subjektiv) und hatte bei einigen ME:A Welten den Eindruck, sie seien von nem besoffenen Praktikanten gemacht worden (Havarl).
Außerdem waren die Monster/Kreaturen in ME:A total einseitig und die Begleiter voll daneben. Der einzige, der mir echt sympathisch war, war Drack. Meine Erwartungen an das Spiel wurden zumindest total enttäuscht.
 

Bebo24

Komplett-PC-Aufrüster(in)
UNBEDINGT!!! Die Reihe und besonders die ersten beiden Teile war eine meiner Sternstunden (hach wie passend) am PC... :love:

Gruß
Ich denke für diejenigen, die die ersten beiden Teile nicht gespielt haben und die den 3. Teil mochten könnte der Remaster der Trilogie sehr interessant sein. Inwiefern das auch etwas für mich wäre, der alle drei Teile mehrfach durchgesuchtet hat, aber inzwischen doch genug andere Spiele auf meinem Pile auf Shame liegen habe, muss ich schauen wenn die Reviews zum Remake draußen sind. Für mich müssten sie die einzelnen Teile technisch und optisch wesentlich verbessert haben, ohne am Rest des Spiels (Charaktere, Story, Spielwelt, Steuerung) etwas zu verpfuschen. Da bin ich mal gespannt, was Bioware da abliefert - meine Erwartungen sind durchaus gemischt.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ich erwarte von den Remasters (Remakes sind nicht angekündigt) optisch nicht mehr als ALOT bereits liefert und dazu vielleicht mal offiziellen Gamepad Support.
Teil 5 wird schlicht das Tester+User Feedback abgewartet, da hab ich erstmal gar keine Erwartungen.
 
Oben Unten