• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Low Power PLEX-Server

Starcook

PC-Selbstbauer(in)
Moin!

Aktuell läuft der PMS auf einem Intel NUC8i5 (i5-8259U). Verbaut sind 8GB DDR4 und fürs System eine EVO 970 500GB. Via USB (FANTEC QB-35US3-6G) sind 4x6TB WD Blue angebunden und als Storage Pool angelegt.

Die Performance ist top, der Verbrauch des NUCs grandios, ABER bei ordentlich Last ist der kleine Kumpel einfach störend laut. Selbst mit optimiertem Lüfterprofil ist das Ergebnis nicht zufriedenstellend. Dazu kommt die Anbindung der vier Platten über einen USB-Port, das führt hin und wieder zu Controllerfehlern. Auch die Lautstärke des Fantec ist super nervig.

Eine All-in-One-Lösung muss also her.

Ich suche also ein schicken Case mit Serveroptik, der mindestens vier 3,5er HDDs fässt, uATX im Optimalfall.

Die CPU sollte sehr stromsparend sein, ich dachte da so n einen Kaby Lake T, kombiniert mit irgend nem simplen Board und wieder LP 8Gig DDR4. Beim NT bin ich mir etwas unsicher, viel mehr als 200 Watt sollte ich ja nicht brauchen, allerdings weiß ich nicht, was gezogen wird, wenn vier Platten zeitgleich anlaufen.

Was meint ihr? Hat zufällig jmd etwas ähnliches umgesetzt? Am schwierigsten scheint das Gehäuse zu sein, ich mag ungern ein Gaming Case für PLEX nutzen. :D

Danke! :)
 
TE
Starcook

Starcook

PC-Selbstbauer(in)
Optik geht klar, aber die Abmessungen sind doch etwas happig. :D

Da ja keine dedizierte GPU verbaut wird und auch kein großer CPU Cooler, geht das ne Ecke kleiner. :)
 
TE
Starcook

Starcook

PC-Selbstbauer(in)
Case hab ich gefunden.

Ein super schickes und dezentes Fractal Design Node 304. Kompaktes ITX mit Platz für ganze sechs HDDs und sogar Desktop CPU Cooler.

Wenn ich mir das aktuelle Lineup so angucke, bleibt eigentlich nur ein i5 8400T und selbst der ballert weit über seine TDP laut Tests, was ich für nen 24/7 Dauerbetrieb nicht so sexy finde.

Ich werd wohl die Ryzen 3k abwarten und auf eine gescheite Low Power CPU abwarten (müssen).
 

mardsis

Freizeitschrauber(in)
Case hab ich gefunden.

Ein super schickes und dezentes Fractal Design Node 304. Kompaktes ITX mit Platz für ganze sechs HDDs und sogar Desktop CPU Cooler.

Wenn ich mir das aktuelle Lineup so angucke, bleibt eigentlich nur ein i5 8400T und selbst der ballert weit über seine TDP laut Tests, was ich für nen 24/7 Dauerbetrieb nicht so sexy finde.

Ich werd wohl die Ryzen 3k abwarten und auf eine gescheite Low Power CPU abwarten (müssen).

Was willst du denn mit so einer leistungsstarken 6-Kern CPU? Ich weiß zwar zugegebenerweise nicht, wie hoch die Anforderungen von Plex sind, aber normalerweise braucht so ein Medienserver doch kaum Leistung, oder willst du 4k Material transkodieren?

Mein Hauptsystem für Medienstreaming und alles mögliche habe ich aktuell mit einem kleinen Athlon 200GE laufen, dazu 8GB Ram, 3x HDD (1x Seagate Helium, 1x WD Helium und 1x WD normal) und 2 SSDs. (Allerdings ist das nur eine Übergangslösung, nächstes Jahr will ich dann auf ECC setzen bevor man mich verurteilt :D) Netzteil dazu ist ein 400W Pure Power 11 mit CM
Im Idle komme ich auf 22.0W, wenn die Platten laufen habe ich zwischen 33 und 36W, beim Anlaufen sehe ich maximal so 70-80W.
Mit CPU-Last bei abgeschalteten Platten sehe ich ca. 35-40W, mit Platten um die 50W.

Ich weiß nur wie gesagt nicht, was Plex an Leistung braucht. Die höchste Last die ich sehe sind bei Aufnahmen mit der DVR Recording Funktion von PlayOn und da komme ich maximal auf ca. 75% Auslastung. Mal die ein oder andere Datei konvertieren geht auch, nur halt nicht so schnell wie z.B. mit einem i5. Als Kühler nutze ich einen BeQuiet Pure Rock Slim ohne montierten Lüfter (das erledigt der Hecklüfter). Dadurch ist der Kasten mit abgeschalteten HDDs praktisch unhörbar.

Ansonsten kannst du ja den i5 auch etwas kastrieren, Undervolting sollte ja kein Problem sein. Und Untertakten müsste doch auch auf Non-Z Boards gehen oder (ging zumindest damals mit meinem i5 6500 auf einem H170 Board) ? Dann nimmst du einfach ein paar 100MHz runter, damit verlierst du wenig Leistung, sparst aber ggf. viel Strom.
 

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde auch einen Athlon 200GE nehmen und den im Idealfall noch damit ausstatten: Alpine AM4 Passive | Passiver CPU Kuehler fuer AMD AM4 (R)| ARCTIC. Dann die Geschichte auf ein ITX Board schnallen. Ich hatte jetzt da spontan an das Define Nano S Fractal Design Define Nano S, schallgedämmt ab €'*'57,32 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland gedacht, aber da müsste man irgendwie Festplatteneinschübe dazu basteln. Vor dem Netzteil sollte noch Platz für die ein oder andere Festplatte sein (wobei ich jetzt nicht nachgerechnet habe, ob da eine 3,5" passt). Vorteil an dem Setup: Es ist beliebig aufrünstbar, die CPU lässt sich auf (fast) alles aus dem RyZen lineup tauschen und falls gewünscht geht irgendwann auch noch mal eine kleine GPU rein.

Mit dem Passivkühler habe ich auf einem 2400G Erfahrung gesammelt: Der hält den 2400G@Stock unter dem Luftstrom eines Noctua NF-A12x25, der an der Gehäusefront verbaut ist, erstaunlich gut kühl - Prime lief fast 15Minuten, bis die CPU 90°C vermeldete - mit dem 200GE bekommst du da sicherlich keine Probleme. Vorteil: im Idle unhörbar, wenn du den Lüfter erst ab 60°C CPU Temp laufen lässt. (und du ein passives Netzteil verwendest)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Starcook

Starcook

PC-Selbstbauer(in)
Exakt, mein Server transkodiert fast alles. Fast alle Nutzer haben die automatische Quallianpassung aktiviert, weil da teilweise echt gammlige Inet-Leitungen dabei sind. Dazu auch noch PS4 und Samsung App, die gern mal Subs einbrennen müssen, das zieht ordentlich. :)

Und da HW-Transcoding gern mal nicht funzt, können da im blödesten Fall schon mal 4-5 1080p (@ 12mbits) Transcodes zusammenkommen. Ist selten, aber kommt vor.

Die 8. Intel Gen war für mich die Wahl, weil ich bei neuen Projekten ungern auf alte Plattformen setze. Und die Athlon 2-Kerner sind für mich zu knapp bemessen. Ein 4-Kerner ist wie auch aktuell der i5-8259U des NUCs ist eigentlich perfekt, hab ich so in der aktuellen Generation außerhalb von SoC aber nicht gefunden, daher hoffe ich auf die neuen Ryzen E.
 
Oben Unten