• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Leihgebühr für Mulan auf Disney Plus kostet mehr als ein Kinobesuch

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Leihgebühr für Mulan auf Disney Plus kostet mehr als ein Kinobesuch

Wer sich die Realverfilmung von Mulan hierzulande ab dem 04. September 2020 auf Disney Plus anschauen will, muss tief in die Tasche greifen. Der Streaming-Anbieter verlangt nämlich einen ordentlichen Aufpreis zum normalen Abo für diejenigen, die die Heimkino-Premiere anschauen möchten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Leihgebühr für Mulan auf Disney Plus kostet mehr als ein Kinobesuch
 

ZeXes

Software-Overclocker(in)
Man kann mir ja sagen was man will, aber ich glaube Corona ist nur ein Vorwand für diesen Testballon.

Ich denke sollte das Erfolg haben könnte dies das Ende der Kinos bedeuten, wie wir sie kennen. Disney ist ein zutiefst kapitalistisches Unternehmen, welches sehr ungerne von seinen Filmen Gelder abgeben möchte. Aktuell muss man noch 50% an die Kinos abgeben. Sollte das hier Erfolg haben, in Zukunft vielleicht nicht mehr.
 

TouchTM

Komplett-PC-Käufer(in)
Hier in Hannover gibt es das Astor. Vor lauter Freude, dass sie endlich wieder geöffnet haben, habe ich mir Knives Out angeschaut (da laufen Filme immer etwas länger als bei anderen Kinos). Es ist ein Premiumkino mit viel Beinfreiheit, verstellbaren Ledersesseln und Bedienung am Platz. Die Karte kostet 13,50 (aktuellere Blockbuster inkl. 3D und Überlänge können auch mal 20 kosten). Da schau ich mir einen Film lieber an und trinke dazu ein Bier und verspachtel eine Portion Popcorn oder Nachos. Die meisten Filme schau ich eh nur ein einziges Mal.

Edit: Es ist das Erlebnis, das ich liebe. Es geht dabei nicht nur um den Film. Da gehe ich auch lieber in ein teureres Kino. Da gibt es weniger Deppen, die die Klappe nicht halten können. Und ich bin nicht alleine. Die Loge im Astor ist meist Wochen im Voraus ausverkauft.
 

TouchTM

Komplett-PC-Käufer(in)
Ein Grund mehr nicht ins Kino zu gehen. Die Fressgeräusche (sorry) während des Films und das Schlürfen an Getränken durch Sitznachbarn/Nachbarinnen geht mir total auf den Keks.

Es geht doch genau DARUM, dass du dir den Film so anschauen kannst, wie du dich wohlfühlst. Dann ist es bei dir halt Zuhause, Aber du weißt auch genau, dass die Popcorngeschichte spätestens nach fünf Minuten erledigt ist, weil die Leute schon während der Vorschau fast aufgegessen haben ;)

Ich liebe es mit anderen Leuten zusammen Filme zu schauen. Ich will mir auch einen 75er mit einem 4K BD Player hinstellen, zusätzlich.

Und wenn die Leute irgendwann lieber die komprimierte Schei*e von Streamingdiensten sehen wollen und gar nicht mehr vor die Tür treten, gibt es halt keine Kinos mehr. Dazu wird es aber nie kommen. Am Ende bleibt es dann halt eine Luxusgeschichte.
 

elsihenne

Komplett-PC-Käufer(in)
War irgendjemand von euch schon mal zu zweit, zu dritt, zu viert mit Kindern oder Enkelkindern im Kino?
Es ist wiedermal die große Krux der Headlines!
Die Aussage "Leihgebühr für Mulan auf Disney Plus kostet mehr als ein Kinobesuch" ist sowas von undurchdacht und „Schlagzeile schnell dahingeschludert“.
Wenn ich mit Frau und zwei Kindern ins Kino gehe, ist unter 60,-€ nichts gemacht.
10,- bis 12,-€ pro Karte (evtl. noch Zuschläge wegen 3D, Überlänge, Platzposition etc.) + völlig überteuerte Snack-Angebote
Wenn ich Zuhause mit der Family gemütlich auf dem Sofa schauen kann, mit Popcorn, Cola und Bier/Wein, was 20% des Kinopreises kosten. Wenn ich den Film beginnen kann wann ich will, aufs Klo gehen kann wann ich will. Lustige oder actiongeladene Szenen wiederholen kann wie ich will etc. etc. sind 22,-€ geradezu ein Billig-Schnäppchen. Von teuer kann da keine Rede sein! Mit einem gute 65“ 4K TV-Gerät + einer guten AV-Surround-Anlage und dem richtigen Sitzabstand, kann man ebenfalls Kinofeeling haben! Man kann den Film sogar innerhalb eines gewissen Zeitraums mehrfach sehen! Ich sehe an dem Angebot keinen Makel was diese Überschrift rechtfertigt!
 

ZeXes

Software-Overclocker(in)
Kinos wird es noch lange geben. Das stimmt.

Ist halt nur die Frage, wie viele übrig bleiben...
 

Kupferrrohr

Freizeitschrauber(in)
Hier in Hannover gibt es das Astor. Vor lauter Freude, dass sie endlich wieder geöffnet haben, habe ich mir Knives Out angeschaut (da laufen Filme immer etwas länger als bei anderen Kinos). Es ist ein Premiumkino mit viel Beinfreiheit, verstellbaren Ledersesseln und Bedienung am Platz. Die Karte kostet 13,50 (aktuellere Blockbuster inkl. 3D und Überlänge können auch mal 20 kosten). Da schau ich mir einen Film lieber an und trinke dazu ein Bier und verspachtel eine Portion Popcorn oder Nachos. Die meisten Filme schau ich eh nur ein einziges Mal.

Edit: Es ist das Erlebnis, das ich liebe. Es geht dabei nicht nur um den Film. Da gehe ich auch lieber in ein teureres Kino. Da gibt es weniger Deppen, die die Klappe nicht halten können. Und ich bin nicht alleine. Die Loge im Astor ist meist Wochen im Voraus ausverkauft.

Selbiges gilt für mich, Kino ist für mich auch heute noch ein Erlebnis voller Vorfreude. Der Saal, das Warten, die Trailer, die "nervigen" Nachbarn, die Snacks, bis der Vorhang schließt sitzen bleiben und später über den Film quatschen, noch was essen/trinken gehen etc. Darum hoffe ich, dass es die Kinos auch weiterhin schaffen, noch große und gute Filme auf die Leinwand zu bringen.

Btw: Bei euch gibts im Astor Popcorn?? :motz:

EDIT :

Yep, denke ich auch. Aber ich glaube nicht, dass sie mit 20€ durchkommen. Besonders, wenn der Film dann nur Stunden nach Permiere bei einschlägigen "alternativen" Seiten in bester Qualität verfügbar ist...
devil-smiley-041.gif



Der Trolls Film hat bewiesen, dass es geht. Gerade bei Kinderfilmen biste mit dem Preis gut dabei anstelle eines Kinobesuches mit den Kurzen.
 

BladerzZZ

PCGH-Community-Veteran(in)
Aus diesem Grund hat man ein Heimkino zu Hause mit Projektor und Leinwand und guter Anlage. Das kostet zwar mehr und benötigt Platz (separater Raum im Keller) aber was Feeling angeht ist es deutlich besser als das Kino um die Ecke ;)
 

Norisk699

Software-Overclocker(in)
Yep, denke ich auch. Aber ich glaube nicht, dass sie mit 20€ durchkommen. Besonders, wenn der Film dann nur Stunden nach Permiere bei einschlägigen "alternativen" Seiten in bester Qualität verfügbar ist...:devil:

Man sollte nicht davon ausgehen, dass jedermann illegale Downloads nutzen will oder kann (PC-Kenntnisse etc.).
Nur weil hier in unserem kleinen "Nerd-Forum" ein gewisser Prozentsatz (ich behaupte maximal 10% der Nutzer) immer noch wie damals Ende der 1990er auf illegalen Tauschbörsen oder deren geistigen Nachkommen unterwegs ist, muss das nicht heißen dass dies für Disneys Zielgruppe gilt. Ich würde mal behaupten "wir im Nerd-Forum" sind so verschwindend gering wenige, dass das vielleicht gerade mal die erste Zahl nach dem Komma bei der Prozentzahl der potentiellen Disney-Gesamtnutzer / Zielgruppe ausmacht.

Abseits davon sind 20 € einerseits eine krass teure Ansage wenn man mit anderen Streaming-Anbietern vergleicht.
Andererseits -wenn ich mit einem echten Kinobesuch mit Kindern vergleiche- bin ich im Kino (2 Erwachsene + 2 Kinder + Getränk + Popcorn) schnell bei 50 € und mehr...
Noch dazu kann ich den Film beliebig oft anschauen und spare mir somit den (wer Kinder hat, kennt das) obligatorischen DVD-Kauf, damit die Kinder diese Filme 100 mal ansehen können.
Theoretisch hast du dann zum Filmschauen ohne Mehrkosten die ganze Nachbarschaft (Kinder) im Haus... kostet auch keinen Euro mehr...

Ich bin also hin- und hergerissen was ich nun von den 20 € halten soll... Ich bin jedoch sehr gespannt, ob man was hören wird wie die Verkäufe so laufen. Ob sie da 1 oder 10 oder mehr Millionen Käufer finden, die jeweils 20 €/$ zahlen?

Disney ist Disney...
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Naja, als Bloodshot auf Prime erschienen ist, nachdem er im Kino abgesetzt wurde durch Corona, hat der Film mich auch etwas über 15€ gekostet (wenn ich mich da recht erinnere).
Habe ihn mit meinem vater zusammen angeschaut und selst da war der Film schon günstiger als wären wir im Kino gewesen.
Die Aussage "Die Leihgebühr für Film XY kostet mehr als ein Kinobesuch" ist halt immer davon abhängig, wie man diese Aussage liest.
Wäre ich alleine im Kino gewesen, wäre Kino günstiger gewesen. Schaut man so einen Film zu zweit oder dritt, ist es schon wieder günstiger den Film zu leihen.
 

ZeXes

Software-Overclocker(in)
Ich bin jedoch sehr gespannt, ob man was hören wird wie die Verkäufe so laufen. Ob sie da 1 oder 10 oder mehr Millionen Käufer finden, die jeweils 20 €/$ zahlen?
Disney ist Disney...

Sollte der Film einschlagen, dann wird Disney zahlen preisgeben / eine Aussage in diese Richtung tätigen. Wenns eine komplette Katastrophe wird, wird vllt. gar der reguläre Release des Films auf Disney+ ganz vor geschoben, um wenigstens neue Kunden zu generieren.

Gehe durchaus davon aus das der Film zu mindestens seine Produktionskosten wieder einspielen könnte. Vllt. auch mehr.
 

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
Man sollte nicht davon ausgehen, dass jedermann illegale Downloads nutzen will oder kann (PC-Kenntnisse etc.).
Nur weil hier in unserem kleinen "Nerd-Forum" ein gewisser Prozentsatz (ich behaupte maximal 10% der Nutzer) immer noch wie damals Ende der 1990er auf illegalen Tauschbörsen oder deren geistigen Nachkommen unterwegs ist, muss das nicht heißen dass dies für Disneys Zielgruppe gilt. Ich würde mal behaupten "wir im Nerd-Forum" sind so verschwindend gering wenige, dass das vielleicht gerade mal die erste Zahl nach dem Komma bei der Prozentzahl der potentiellen Disney-Gesamtnutzer / Zielgruppe ausmacht.

Abseits davon sind 20 € einerseits eine krass teure Ansage wenn man mit anderen Streaming-Anbietern vergleicht.
Andererseits -wenn ich mit einem echten Kinobesuch mit Kindern vergleiche- bin ich im Kino (2 Erwachsene + 2 Kinder + Getränk + Popcorn) schnell bei 50 € und mehr...
Noch dazu kann ich den Film beliebig oft anschauen und spare mir somit den (wer Kinder hat, kennt das) obligatorischen DVD-Kauf, damit die Kinder diese Filme 100 mal ansehen können.
Theoretisch hast du dann zum Filmschauen ohne Mehrkosten die ganze Nachbarschaft (Kinder) im Haus... kostet auch keinen Euro mehr...

Ich bin also hin- und hergerissen was ich nun von den 20 € halten soll... Ich bin jedoch sehr gespannt, ob man was hören wird wie die Verkäufe so laufen. Ob sie da 1 oder 10 oder mehr Millionen Käufer finden, die jeweils 20 €/$ zahlen?

Disney ist Disney...


Die Sichtweise ist aber nicht ganz vollständig.
denn deine Beschreibung gilt auch für jeden anderen Film und die Kosten eben nicht 20 Euro und sind dazu noch ggf. Nicht mehr verfügbar, wenn du dein Abo kündigst.

auch, wenn man es dem Film nicht wünscht, aber ich hoffe es lassen sich nicht zu viele darauf ein. Ansonsten wird das in Zukunft der normale Preis für vorzeitig erscheinende Filme bei Streaminganbietern werden
 

Gr1mm

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Sichtweise ist aber nicht ganz vollständig.
denn deine Beschreibung gilt auch für jeden anderen Film und die Kosten eben nicht 20 Euro und sind dazu noch ggf. Nicht mehr verfügbar, wenn du dein Abo kündigst.

auch, wenn man es dem Film nicht wünscht, aber ich hoffe es lassen sich nicht zu viele darauf ein. Ansonsten wird das in Zukunft der normale Preis für vorzeitig erscheinende Filme bei Streaminganbietern werden

Ich seh da kein großes Problem, wenn das der standartpreis für solche filme/fälle ist. Wenn man nur alleine schaut ist es teurer als im kino, aber schon ab 2 personen ist man billiger dran. Und im kino kannst du ihn für die gebühr nur einmal schauen, mit der disney+ variante mindestens einmal (sofern du sofort das abo kündigst) oder öfters, wenn du im abo bleibst.
 

paladin60

Freizeitschrauber(in)
Für mich würden sich die Kosten mit einen Kinobesuch decken, Ticket ca. 11€ und Fahrkosten für insgesamt 80km bei 10l+/100km und Parkhaus nehmen sich da nicht viel im Vergleich zu den 22€.
 

HoodHood

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ein regulärer Kinobesuch kostet (nur die Karte) vermutlich irgendwo zwischen 7 und 10 euro. Wie genau rechtfertigen die diesen Preis?!
 

guaneri

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bin selbst vor Corona, als Filmfan, nur noch selten ins Kino. Einfach weil ich nun in dem Alter bin wo ich mir andauernd aufpoppende Smartphone Displays, oder Messenger Nachrichtentöne, nicht antun will. Letztlich fügen sich noch vollkommen proletoide Sitznachbarn ins Bild ein, die jede noch so blöde Szene belachen oder kommentieren, da steigt der Blutdruck mit der selben Geschwindigkeit mit der die Konzentration sinkt.

Der Ausbruch war dann lediglich der Weckruf einen Raum Dolby Atmos fähig umzubauen und mir nen OLED TV zu kaufen, der Mehrwert ist unbezahlbar.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Disney wird in der ersten Phase davon ausgehen, dass ihn sich Leute ansehen, für die sich das rechnet, weil der Film als Familie besucht worden wäre.

Später kann man den Film ja immer noch für weniger verleihen, so wie das mit Kinofilmen in der Regel 12 Wochen nach deren Erscheinen passiert.

Plastikscheiben sind derzeit 14-16 Wochen nach Kinostart im Handel.

Noch viel später wird er dann Bestandteil des Abos.


Im Nachteil sind hier nur Leute die alleine ins Kino gerannt wären, oder keine Heimkinogruppe mit Kumpels gründen.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Ein regulärer Kinobesuch kostet (nur die Karte) vermutlich irgendwo zwischen 7 und 10 euro. Wie genau rechtfertigen die diesen Preis?!

Kannst du doch in diesem Thread sehen. Das ist kein Wucher, sondern ein absolutes Schnäppchen*. Ausrufezeichen.

*wenn man mit der ganzen Familie guckt, vierstellig für ein Heimkino ausgibt, Filme mehrmals hintereinander guckt und in der Lage ist sich wirklich alles schön zu reden
 

rum

Software-Overclocker(in)
Soll mir recht sein. Von mir aus können sie auch 60€ für einen Film verlangen. Gier ist ja nichts neues im aktuellen Wirtschaftssystem.
Nicht jeder kauft sich einen 65" OLED TV, baut den Keller um und kauft sich eine Soundanlage mit Kinoqualität. Für die 21-22€ bekommt man halt "einen Film geliefert". Die persönliche Hardware-Ausstattung bezahlt man dann ja selber und ... ich rechne so etwas nicht nach ... das können (vielleicht?) schonmal 5.000-10.000 € sein(?), wenn man was "gutes" will. Keine Ahnung, wie viele Filme man sich von dem Geld im Kino ansehen könnte ...
Ich für meinen Teil gehe zwar selten aber gerne ins Kino. Die Größe, der Sound, der Ort, einfach mal was anderes. Auch wenn die (inhaltliche!) Qualität der Filme gefült etwas nachgelassen hat. Aber bei mir ist das Kino auch in der Innenstadt; da bin ich in max. 15min mit dem Auto.
 
Zuletzt bearbeitet:

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
Soll mir recht sein. Von mir aus können sich auch 60€ für einen Film verlangen. Gier ist ja nichts neues im aktuellen Wirtschaftssystem.
Nicht jeder kauft sich einen 65" OLED TV, baut den Keller um und kauft sich eine Soundanlage mit Kinoqualität. Für die 21-22€ bekommt man halt "einen Film geliefert". Die persönliche Hardware-Ausstattung bezahlt man dann ja selber und ... ich rechne so etwas nicht nach ... das können (vielleicht?) schonmal 5.000-10.000 € sein(?), wenn man was "gutes" will. Keine Ahnung, wie viele Filme man sich von dem Geld im Kino ansehen könnte ...
Ich für meinen Teil gehe zwar selten aber gerne ins Kino. Die Größe, der Sound, der Ort, einfach mal was anderes. Auch wenn die (inhaltliche!) Qualität der Filme gefült etwas nachgelassen hat. Aber bei mir ist das Kino auch in der Innenstadt; da bin ich in max. 15min mit dem Auto.

man bekommt ab 1200 einen gutenn 55" OLED und wenn man nicht weiter als 2,3m entfernt ist passt das auch. und wegen soundsystem nutze ich ein gebrauchtes logitech z5500 um 140€ obwohl ich vorher teufel hatte kann ich dieses nur empfehlen
 

TouchTM

Komplett-PC-Käufer(in)
Btw: Bei euch gibts im Astor Popcorn?? :motz:

Popcorn gibt es ja. Nachos gibt es aber nicht. Da habe ich mich geirrt, weil ich immer Popcorn nehme. Nachos haben sie aus der Karte gestrichen, weil es zu laut beim essen ist... über die Nic Nacs wundere ich mich aber schon immer noch :D Obwohl, auf die habe ich auch schon eine Weile nicht geachtet. Vielleicht sind die auch schon raus.
Im Zweifel gibt es noch den Weinbegleiter mit Brot, Käse und Oliven ;).

Zum Thema Kinos und welche überleben. Langfristig wird es sowas wie Cinemaxx mMn nicht mehr geben. Die haben durch das Astor krasse Probleme. Da kostet inzwischen jeder Film an jedem Tag 5,99. Das Preisdumping scheint aber auch nicht so gut zu funktionieren.

Luxuskinos mit hohen Ticketpreisen gehört die Zukunft, dann halt mit entsprechender Klientel. Die Astor-Kette hat es früh erkannt.

man bekommt ab 1200 einen gutenn 55" OLED und wenn man nicht weiter als 2,3m entfernt ist passt das auch. und wegen soundsystem nutze ich ein gebrauchtes logitech z5500 um 140€ obwohl ich vorher teufel hatte kann ich dieses nur empfehlen

Ich wundere mich echt immer noch darüber, dass Leute das Kino ganz pragmatisch mit TV Zuhause vergleichen. Das ist was total anderes und du bist schlicht kein Kunde für das Kino, fertig. Du brauchst dich nicht zu rechtfertigen, aber missionieren brauchst du auch nicht. jeder macht das, was er lieber mag, Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

nibi030

Software-Overclocker(in)
Mal abgesehen davon das mich der Film nicht interessiert, kann das gerne Schule machen.

Ich gehe gar nicht mehr ins Kino, kein bock auf Popcorn Fresser, mit dem Handy weiter Spieler oder Quatscher.

Davon mal ganz abgesehen habe ich ein Heimkino.
 

sesharim

PC-Selbstbauer(in)
Ein regulärer Kinobesuch kostet (nur die Karte) vermutlich irgendwo zwischen 7 und 10 euro. Wie genau rechtfertigen die diesen Preis?!


wo den das? wenn ich hier in Düsseldorf ins Kino gehn will UCI oder ufa oder sonstwas kosten ein Film wie sagen wir Star wars mindestens 15 Euro wenn er dann noch Überlänge hat und 3D sinds 18 euro für eine einzelne karte, ohne Popkorn oder getränk.

Und das sind Preise von vor 3 oder 4 jahren. Seitdem ich nen Beamer hab geh ich nich mehr ins Kino der Beamer hat sich längst rentiert.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Luxuskinos mit hohen Ticketpreisen gehört die Zukunft, dann halt mit entsprechender Klientel. Die Astor-Kette hat es früh erkannt.

Jaja, aber auch der etwas reichere Pöbel (also die Mittelschicht) muß vorhanden sein. Und die wurde die letzten Jahre nicht gerade aufgewertet bzw. vermehrt und das was da an Wirtschaftskrise anrollt, damit wird das auch nicht gerade mehr.

Anbei: "Die Eintrittskarten kosten zwischen 11,50 und 15 Euro. Astor-Lounges betreibt Flebbe bereits in Berlin, Köln und München, demnächst auch in Frankfurt. – Quelle: Premium-Kino in der Hafencity: Kinobetreiber Joachim Flebbe baut seine Astor-Kette aus | shz.de ©2020"

8€ bis 11 Euronen bist auch in nem normalen Kino mal schnell los, ob nun die 4 Euro mehr ein Luxuskino ausmachen und auszeichnen, das mag ein Kind glauben. Ich hätte ja jetzt nix gesagt wenn se 25 Euro pro Karte nehmen, aber bei den Preisen sind se wohl auch auf die normaleren Hansel angewiesen, welche sich immer mehr nach der Decke strecken müssen.
 

guaneri

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich wundere mich echt immer noch darüber, dass Leute das Kino ganz pragmatisch mit TV Zuhause vergleichen. Das ist was total anderes und du bist schlicht kein Kunde für das Kino, fertig. Du brauchst dich nicht zu rechtfertigen, aber missionieren brauchst du auch nicht. jeder macht das, was er lieber mag, Punkt.

Natürlich ist das heute vergleichbar. Du kannst jederzeit gleich gute oder sogar bessere Technik bei dir Zuhause unterbringen, als jene dir in einem Kino zur Verfügung steht. Auch der abgedeckte Blickwinkelbereich ist nicht schwer nachzubilden bei den heutigen Screengrößen. Der einzige Unterschied der bestehen bleibt ist die soziale Komponente, die für viele mitunter nicht unwichtig ist.
 

ZeXes

Software-Overclocker(in)
Das große Problem der Kinos ist es, dass die Technik auch immer günstiger wird.

55" OLEDs bekommt man zeitweise auch gerne mal um die 900€ im Angebot. Ein gutes Soundsystem kostet auch nicht mehr die Welt.

Zudem wird die Situation mit den ganzen Smartphoneklingelei immer schlimmer und die Preise für Essen dort sind schlichtweg obszön.
 

CvBuron

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Immer wieder witzig, wieviele Leute sich für Tausende Euronen ein Heimkino hinstellen, sich dann übelstes Netflix&Konsorten-Pixelgematsche darauf reinziehen und behaupten, dass wäre technisch besser als Kino. Da tuts jede Möhre von 200€ Fernseher mit ner Mini-5.1/7.1 Soundanlage auch, wenn man dort Streaming wiedergibt. Kann man auch einen Ferrari kaufen, und dann E10 tanken. Streaming ist derzeit nur für Smartphones und Tablets geeignet, alles darüber ist eine Beleidigung für Augen und Ohren...
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Immer wieder witzig, wieviele Leute sich für Tausende Euronen ein Heimkino hinstellen, sich dann übelstes Netflix&Konsorten-Pixelgematsche darauf reinziehen und behaupten, dass wäre technisch besser als Kino. Da tuts jede Möhre von 200€ Fernseher mit ner Mini-5.1/7.1 Soundanlage auch, wenn man dort Streaming wiedergibt. Kann man auch einen Ferrari kaufen, und dann E10 tanken. Streaming ist derzeit nur für Smartphones und Tablets geeignet, alles darüber ist eine Beleidigung für Augen und Ohren...

Mensch, bloß gut das du uns aufgeklärt hast!
 

restX3

Software-Overclocker(in)
Ich war, glaube ich seit 15 Jahren nicht mehr im Kino. Und nein ich habe kein Heimkino. Ich schaue viel zu selten Filme. Das meiste so wie ich das sehe, ist eh typischer Hollywood Abfall. Hab, ich glaube ich nicht viel verpasst. Wenn ich mal Filme schaue, ist es meist altes Zeug von Arni oder Western unter anderem.
Hab dieses Jahr nur ein Film angschaut und das war Assassins Creed und den hab ich nach 50 Minuten abgebrochen, was für ein Schrott. :D Schaue lieber mal Serien. Hab ich mehr von.
 

CvBuron

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mensch, bloß gut das du uns aufgeklärt hast!

Falls du es in den falschen Hals bekommen hast, so war es nicht gemeint. Eine kurze Langform: Netflix liefert z.b. bei 4K (Laut Angabe 25 Mbit/s nötig) in Realität ca. 15-20 MBit/s in 4:2:0 10-bit per HEVC/VP9, darin enthalten bei 5.1 192 - 640 Kbit/s Audio, bei Atmos zwischen 448 - 768 Kbit/s. Die Bitrate für Video ist für 4k völlig indiskutabel, beim Encoding machen sie zwar einen halbwegs guten Job, aber auch das hat Grenzen. Die letzten Macken poliert dann in der Regel das TV-Gerät des Anwenders mit mehr oder weniger lausigen Algorithmen weg. Bei Blockbustern gibt sich Netflix ab und zu mal mehr Mühe, manchmal auch nicht. Mehrkanalton unter 384 kbit/s ist für Headsets und billige 5.1 Systeme okay, aber für ein anständiges Heimkino eher nichts. Genug übers Streaming hergezogen, was bekommt man in einem technisch halbwegs aktuellem Kino ?

2K: 150-250 Mbit/s JPEG2000 Video, 4:4:4 12/14-bit, 5.1/7.1/Atmos Ton ohne jegliche Kompression - Videobitrate abhängig davon ob das DCP (Digital Cinema Package, Film auf Festplatte) noch nach InterOP oder SMTPE aufgelegt ist. Mit SMPTE geht deutlich mehr als 250 Mbit/s.
4K: 200-xxx Mbit/s JPEG2000 Video, 4:4:4 12/14 bit, 5.1/7.1/Atmos Ton ohne jegliche Kompression - Videobitrate abhängig davon ob das DCP (Digital Cinema Package, Film auf Festplatte) noch nach InterOP oder SMTPE aufgelegt ist. Mit SMPTE geht deutlich mehr als 250 Mbit/s.

Streaming macht einfach keine gute Figur für gehobene Ansprüche, schon gar nicht im Heimkino - da muss schon eine Bluray ran. Und die hechelt einem guten Kino dann immer noch meilenweit hinterher. Deswegen finde ich solche Aussagen (Heimkino > Kino), naja, fachlich und thematisch daneben.
 

fipS09

BIOS-Overclocker(in)
Deswegen finde ich solche Aussagen (Heimkino > Kino), naja, fachlich und thematisch daneben.

Ist wohl einfach eine Frage des eigenen Geschmacks. Ich tue mir lieber die Streaming Nachteile als die Kino Nachteile (wurden hier ja schon zu genüge genannt) an, du siehst das dann halt anders :)
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Falls du es in den falschen Hals bekommen hast, so war es nicht gemeint. Eine kurze Langform: Netflix liefert z.b. bei 4K (Laut Angabe 25 Mbit/s nötig) in Realität ca. 15-20 MBit/s in 4:2:0 10-bit per HEVC/VP9, darin enthalten bei 5.1 192 - 640 Kbit/s Audio, bei Atmos zwischen 448 - 768 Kbit/s. Die Bitrate für Video ist für 4k völlig indiskutabel, beim Encoding machen sie zwar einen halbwegs guten Job, aber auch das hat Grenzen. Die letzten Macken poliert dann in der Regel das TV-Gerät des Anwenders mit mehr oder weniger lausigen Algorithmen weg. Bei Blockbustern gibt sich Netflix ab und zu mal mehr Mühe, manchmal auch nicht. Mehrkanalton unter 384 kbit/s ist für Headsets und billige 5.1 Systeme okay, aber für ein anständiges Heimkino eher nichts. Genug übers Streaming hergezogen, was bekommt man in einem technisch halbwegs aktuellem Kino ?

2K: 150-250 Mbit/s JPEG2000 Video, 4:4:4 12/14-bit, 5.1/7.1/Atmos Ton ohne jegliche Kompression - Videobitrate abhängig davon ob das DCP (Digital Cinema Package, Film auf Festplatte) noch nach InterOP oder SMTPE aufgelegt ist. Mit SMPTE geht deutlich mehr als 250 Mbit/s.
4K: 200-xxx Mbit/s JPEG2000 Video, 4:4:4 12/14 bit, 5.1/7.1/Atmos Ton ohne jegliche Kompression - Videobitrate abhängig davon ob das DCP (Digital Cinema Package, Film auf Festplatte) noch nach InterOP oder SMTPE aufgelegt ist. Mit SMPTE geht deutlich mehr als 250 Mbit/s.

Streaming macht einfach keine gute Figur für gehobene Ansprüche, schon gar nicht im Heimkino - da muss schon eine Bluray ran. Und die hechelt einem guten Kino dann immer noch meilenweit hinterher. Deswegen finde ich solche Aussagen (Heimkino > Kino), naja, fachlich und thematisch daneben.

Beim Ton bin ich bei dir...Da höre ich auch den Unterschied.

Aber beim Bild? Hab etliche uhd bd hier...Aber ich sehe zum Beispiel null Unterschied zwischen infinity war auf Scheibe und Disney+ Stream.

Lass doch die Leute einfach selbst entscheiden was sie gut finden anstatt denen zu sagen das alles Müll ist.

Meine Kollegen zocken alle Xbox und finden 30fps super, ich nicht, aber ich muss denen auch nicht erzählen wie schlecht ihr Kram ist.
 

Shinchyko

Freizeitschrauber(in)
Aus diesem Grund hat man ein Heimkino zu Hause mit Projektor und Leinwand und guter Anlage. Das kostet zwar mehr und benötigt Platz (separater Raum im Keller) aber was Feeling angeht ist es deutlich besser als das Kino um die Ecke ;)

Geht bei mir jetzt nicht im Keller :D Aber ich darf trotzdem meinen, dass das Cineplex Olpe und der Cinedome Köln in jedem Fall besser sind als ein Heimkino. Zumindest ist es dann besser, wenn es mit Liebe gemacht wurde!:daumen:
 

HardlineAMD

Freizeitschrauber(in)
Beim Ton bin ich bei dir...Da höre ich auch den Unterschied.

Aber beim Bild? Hab etliche uhd bd hier...Aber ich sehe zum Beispiel null Unterschied zwischen infinity war auf Scheibe und Disney+ Stream.
Den Unterschied sieht man sehr wohl, wenn man will und auch entsprechend gute Augen hat. :ugly:
Der Unterschied wird nochmal größer, wenn eine FHD Blu-ray einem FHD Stream gegenübergestellt wird. :nicken:
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Ist ja nur logisch dass ein VoD Preis eines eigentlichen Kinofilmes, höher als andere VoD Angebote ist!

Geh mit 5 Freunden ins Kino, JEDER bezahlt! Schaue den Film mit 5 Freunden Zuhause, bezahlt da auch jeder? Nein! Ob Du den Film nun alleine, mit der Familie oder dem ganzen Haus im Wohnzimmer schaust, man bezahlt einen Preis.

Für mich nur logisch, aber in Zeiten von Streaming und Schwarzmarkt per Klick, wird lieber rumgejammert!
 
Oben Unten