• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Laptop fürs mobile Arbeiten (Studium)

Henrik28

Schraubenverwechsler(in)
Laptop fürs mobile Arbeiten (Studium)

Hallo,

ich suche nach einem Laptop mit dem ich im Zug an meinem Fernstudium arbeiten kann. Die Anforderungen sollten also nicht all zu hoch sein.

Folgende Anforderungen sollten konkret abgedeckt sein:
80% Unterwegs arbeiten (Word, Excel, PowerPoint, PDF, Videos aus dem Internet (oder gespeicherte Videos))
15% Entertainment auf längeren Dienstreisen (Netflix, Youtube)
evtl. 5%: Gaming, ich spiele immer noch gerne League of Legends oder ab und an mal Hearthstone; dafür habe ich einen Desktop-PC zuhause, es wäre aber cool wenn das mit dem Laptop für die oben erwähnten Dienstreisen auch ginge, das ist aber nur notwendig, wenn die anderen Anwendungsbereiche nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen werden (wegen dem Budget).

Wichtig ist mir also: starker Akku (6-7 Stunden arbeiten mit Word oder 4-5 Stunden Netflix sollte er ohne Steckdose schaffen können), möglichst leichtes Gewicht alsbald möglich, nicht allzu teuer.
Bildschirm ca. 13-15"; FHD bitte.

Budget: Ich würde so ~500€ locker machen, wenn ich mit mehr einen deutlichen Mehrwert erhalte, wäre ich bereit auch 100-200€ mehr auszugeben. Ich kann gar nicht einschätzen wie teuer so ein Laptop sein muss um was zu taugen.

Ich hatte mal ein Netbook von Acer, das war nach einigen Monaten so dermaßen lahm, dass selbst Word nicht mehr flüssig lief. Sowas will ich auf Teufel komm raus vermeiden.

Die Hauptfrage ist eigentlich: ist ein dedicated GPU notwendig, weil dieser ja Akku zieht und schwer ist oder reicht eine Onboard Lösung?
Wäre nice, wenn ihr mir mal einige Empfehlungen geben könntet, Studentenrabatt möglich.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
AW: Laptop fürs mobile Arbeiten (Studium)

Sind die Anforderungen so unrealistisch? :X
Soweit ich sie bewerten kann (also keine Spiele, die eine IGP des i5-2540M aus 2011 überfordern) sind sie eher so trivial, dass ich hier jedesmal auf meinen identischen Vorschlag nur die Antwort bekomme "geizhals kenne ich".

Wie eine kurze Suche dort zeigt, sind 13" und 15" in Sachen Preis eine komplett unterschiedliche Klasse. "Leichte" 15" Geräte fangen eher bei 1,7 Kg an, sowas ist bei 13" für mich schon ein Ziegelstein, da ist man bei 1-1,5 kg.

Für den Preis gibt es als 15" Geräte mit FHD matt, 8GBRam
sowohl Intel 4-Kerner (i5-8250U oder besser):
Notebooks mit Display-Größe ab 15", Display-Größe bis 15.9", Display-Auflösung: 1920x1080, Display-Typ: matt (non-glare), CPU-Serie Intel: Core i-8000, CPU-Suffix Intel: U, RAM: ab 8GB, Festplattentyp: SSD, SSD-Kapazität: ab 240GB Preisvergleich Geiz

als auch AMD Ryzen 3500U:
Notebooks mit Display-Größe ab 15", Display-Größe bis 15.9", Display-Auflösung: 1920x1080, Display-Typ: matt (non-glare), CPU-Familie AMD: Ryzen 5, CPU-Serie AMD: Ryzen 3000, RAM: ab 8GB, Festplattentyp: SSD, SSD-Kapazität: ab 240GB Preisvergleich Ge

Tauschst Du einzig die Displaygröße von 15.x auf 13.x aus, dann gibt es noch exakt 3 Modelle mit Intel-CPU bis 700€.

U.U. akzeptierst Du aber auch ein glänzendes Display ohne IPS, dann könnte es anders aussehen,. Für mich käme ien soches Modell niemas in Frage, wenn Schmikspielge, dass würde es bei mir ein Surface Pro 7 und TN-Displays darf der Hersteler bei mir behalten. Ich sitze noch nicht einmal im Zug 2h unbeweglich vor dem Laptop, wenn ich dort Filme ansehe.

Ob Dir 8 GB Ram genügen, musst Du auch selber wissen, mir reichen in meinem Surface Pro 2 auch 4 GB Ram.

Ich kann gar nicht einschätzen wie teuer so ein Laptop sein muss um was zu taugen.
Ich auch nicht un dfür die Suche auf Notebokcheck nach all den Modellen fehlt mir u.A. die Lust (ich bin kein Verkäufer).

Ob z.B. derhier (13,3", 650€)
Test HP ProBook 430 G6 (i5-8265U, FHD) Laptop - Notebookcheck.com Tests
6-7 Deiner höchst individuellen Arbeit mit Word und Excel durchhält, kann ich nicht vorher sagen. Persönlich arbetie ich dort auch mit Makros in Excel und 3000 Seiten Dokumenten in Word (u.U. auch noch Makros), da dürfte das schwieriger werden als wenn man 6-7 Stunden nur ein paar zahlen eintippt oder einfache Texte verfasst oder PDFsd liest.

Für Spiele dürfte wohl der AMD besser geeignet sein, mir reicht zum Arbeiten seit 8 Jahren die Intel-GPU im Laptop. Dafür brauchen die Geräte öfters mal mehr Strom.

Wenn man dann noch ein paar Beiträge hier liest, z.B.
Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?
oder auch den hier
Laptop für Auslandsaufenthalt, wie günstig ist noch sinnvoll?

dann ist zwar m.M.n. immer noch die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls bei günstigen Geräten und stärkerer Nutzung höher, aber auch >2000€ Geräte sind davor nicht sicher (wie halt bei jedem teschnichen Gerät, auch wenn man es mit Samthandschuhen anfasst).
 
Oben Unten