• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Laptop für die Uni - 800€

MaxiA388

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

Aktuell bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger für mein Laptop. Da dieser schon deutlich in die Jahre gekommen ist und nicht wirklich für Ausflüge in die Uni gedacht ist, muss jetzt ein neues Gerät her.

Da ihr hier ja die Experten seid, lasse ich euch mal einen Rahmen da indem ihr mir dann gerne passende Geräte vorschlagen dürft.

Preis: maximal 800€
Bildschirm: FullHD, Größe ist eigentlich relativ egal - aber bitte kein Mäusekino aber auch nicht zu groß, denn:
Gewicht: So leicht wie möglich aber so schwer wie nötig

Gute Tastatur, genügend RAM, USB Slots

Das Gerät wird hauptsächlich für MS Office, Internet und ab und an paar Videos und Filme benutzt.
Die Möglichkeit das Gerät problemlos mit in die Uni zu nehmen ist ein Muss, dementsprechend dünn und praktikabel sollte es sein.
Auf eure Vorschläge bin ich gespannt!

Noch eine kleines Extra: lohnt es sich noch zwei drei hundert zu sparen und sich dann ein MacBook zuzulegen? Ich mein die Dinger sind schon extrem gut. Eigentlich halte ich mich ja von Apple sehr fern aber was die im Laptopbereich auf die Beine stellen scheint mir schon mit vorne dabei zu sein. Das Design ist auch super. Könnte ich eure Meinung dazu wissen ob es wirklich eine echte Alternative zu einem Windows Gerät ist.

Ich danke euch vielmals und wünsche ein schönes Wochenende!
Viele Grüße
 

mr.4EvEr

BIOS-Overclocker(in)
Wenn du Windows bevorzugst, würde ich kein MacBook kaufen. Inzwischen gibt es reichlich Windows Alternativen.
Wenn Design / Kompaktheit deutlich wichtiger als Performance sind, bekommst du als MacBook-Alternative im Windowssegment ein Matebook X Pro oder einen Surface Laptop. Beide haben ein 3:2 Touchpanel und sind damit vorzüglich zum Arbeiten geeignet.
Etwas günstiger dafür ohne Touchpanel und mit ein paar anderen Abstrichen (kein USB-A, weniger Helligkeit, langsamere CPU) ist das Matebook 13.
Hast du aktuell schon ein Tablet zum Mitschreiben und für Zoom-Meetings? Wenn nicht, dann würde ich ganz klar ein Convertible oder Surface in Betracht ziehen. Das Surface ist hinsichtlich Gewicht und Stifteingabe unschlagbar, beim Convertible bekommst du dafür mehr Leistung (die du eig. nicht brauchst).
Surface Pro 7 (128 GB, 256 GB). Mit Stift und Tastatur (Type Cover) wirst du nur über ein Angebot im Budget bleiben. Außerdem würde ich ein Surface immer um einen günstigen Hub für etwa 40 € ergänzen (USB, LAN, HDMI Port ggf. VGA).
Günstiger wird es mit einem Surface Go, das ist dann aber mit 10,5" endgültig im Tabletformat, das Tastaturlayout ist schmaler (eine Abschlussarbeit würde ich darauf nicht schreiben wollen) und die Akkulaufzeit geringer.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Bildschirm: FullHD, Größe ist eigentlich relativ egal - aber bitte kein Mäusekino aber auch nicht zu groß, denn:
Gewicht: So leicht wie möglich aber so schwer wie nötig
......
Noch eine kleines Extra: lohnt es sich noch zwei drei hundert zu sparen und sich dann ein MacBook zuzulegen?
Was ist denn für Dich ein Mäusekino, was ist schwer und/oder dick für Dich?
Genügen 13,3", u.U. auch noch als Schminkspiegel (ich weiss, Apple-User sehen das anders).

Gute Tastatur, genügend RAM
Tastatur ist höchst individuell, das musst Du selber testen. Was ist genügend Ram für Dich (8, 16 oder 32 GB)? Für die genannten Anwendungen genügen mir auch 4 GB Ram unter Win 10.

Wenn schon 14" und etwas mehr Geld, dann würde ich eher sowas nehmen
ASUS ZenBook 14 UM433IQ-A5028T Light Grey ab €'*'971,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Sonst halt vergleichabre Geräte mit 8 GB, z.B.
ASUS ZenBook 14 UM433DA-A5005 Icicle Silver ab €'*'632,64 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Die Kisten wiegen nur 1,15 kg, also ca. 200g weniger wie ein 13,3" Macbook Air. Auch so, sie bieten kein USB-C Laden, zu Hause musst Du also immer mind. 2 Kabel einstecken.

Ich würde keinen Mac kaufen, wenn ich sonst noch einen Windows-PC/Laptop nutze. Und so überragend sich die Geräte auch nicht, egal ob als Air mit schwacher CPU oder zum doppelten Preis als Pro. In beiden Preisregionen gibt es vergleichbare Windows-Geräte. Überragend wird es erst, wenn man MacOS als persönliches Feature mit einrechnet.

U.U. willst Du auch noch ein Convertible mit echter Stifteingabe zum Mitschreiben/Kommentieren von PDFs?

Ob da ein 12,3" Tablet (3:2 Display) mit schwabbelig angebundener Tastatur das richtige ist, oder doch u.U. sowas
Lenovo Yoga C640-13IML Iron Grey, Core i5-10210U, 8GB RAM, 256GB SSD (81UE0003GE) ab €'*'758,17 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
musst Du wieder selber wissen. Ich wollte meine Windows-Tablets nur auf sehr festem Untergrund mit Tastatur nutzen (also z.B. nicht im Hörsaal/Zug auf den Knien), dagegen ist das 3:2 Display (mit anti-glare Folie) oft extrem besser wie jeder 16:9 Hollywood-Sehschlitz (außer halt, es ist ein Filmanzeigegerät, das man gelegentlich auch zum Arbeiten missbrauchen muss).
 
TE
M

MaxiA388

Schraubenverwechsler(in)
Servus,

Danke für die zahlreichen Vorschläge!
Leider konnte ich mich mit keinem vorgeschlagenen Gerät identifizieren.
Das Matebook ist ja wirklich hübsch aber für den Preis dann doch etwas over the top. Was mir jedoch gefällt ist das Touchpanel.

Ein convertible kommt für mich nicht in Frage da ich das Gerät hauptsächlich zum Arbeiten schreiben (bachelor und Masterarbeit) benutzen werde und ich deshalb die Hauptfunktion nicht allzu oft nutzen werden. Klar ist eine schöne Sache aber ich bevorzuge ein "klassisches" Gerät mit guter Tastatur und der Fähigkeit mehrere Tabs und PDFs offen zu haben.

Hinsichtlich Design bin ich wirklich offen für so ziemlich alles.

Wenn du mir vielleicht noch ein zwei Geräte empfehlen könntest wäre ich dir sehr dankbar, scheinst einen guten Überblick über das Angebot am Markt zu haben.
Wenn möglich bitte um 800€ Marke, und einen touchpanel. Das ist aber kein Muss.

Was ich jetzt auch schon öfter gehört habe ist ein Lenovo ThinkPad oder ein business Gerät. Sind das Alternativen?
 
TE
M

MaxiA388

Schraubenverwechsler(in)
Ich glaube ich würde eher die Kombination Laptop + tablet bevorzugen und zwar als zwei getrennte Geräte und nicht als eines.

Das Asus Zenbook gefällt mir schon ganz gut. Was wären denn vergleichbare Geräte die eventuell doch ein bisschen beefiger, die Lenovos erscheinen mir schon sehr zerbrechlich.

Was hältst du denn von Lenovo ThinkPad oder einem Businessgerät?

Viele Grüße
 

mr.4EvEr

BIOS-Overclocker(in)
Also ein Touchpanel zum sehr günstigen Preis wird nicht funktionieren. Das von fotoman vorgeschlagene Yoga 640 ist schon eines der leichtesten Geräte bei "moderatem" Budget und hat ein 360° Scharnier (Convertible).
Wenn du ein Convertible schon nicht oft nutzt, wirst du ein normales Touchpanel so gut wie nie einsetzen. Damit rate ich dir zumindest vom Touchpanel ab.

Btw: Alle aktuellen Geräte drehen ziemlich sicher Kreise um dein derzeitiges Gerät (was ist denn dort an Hardware verbaut?). Für Office braucht man schon lange nichts schnelles mehr, dafür reicht sogar ein Surface Go (ich darf das behaupten, da ich neben meinem Thinkpad und dem Desktop selbst ein Go hier habe ;) ). Mit mehreren Tabs und PDFs werden also locker alle empfohlenen Geräte fertig. Interessanter wird es erst dann, wenn du ungeduldig auf 100 S. zu kompilierenden LateX Code wartest. Dann hast du zumindest kurzzeitig einen Vorteil von mehr CPU-Performance.

Die beiden Zenbooks sind tolle Geräte wenn es leicht sein soll, ich verstehe generell nicht ganz, was dir an diesen nicht gefällt. Ja, dass das Type-C Laden fehlt ist ein Nachteil, trotzdem ist das Gerät extrem leicht und die Akkulaufzeit beträgt bei normaler Nutzung mehr als einen Arbeitstag. Das Display, die Tastatur und die Wertigkeit des Zenbooks ist hinsichtlich des Preises absolut erhaben. Wobei nicht jeder den gleichen Tastaturgeschmack hat. Die Performance passt auch. Fürs normale Arbeiten reichen der 3500U und 8 GB RAM locker aus.

Die klassischen Business-Geräte sind hinsichtlich Gewicht eine andere Klasse. Das Zenbook wiegt 1,15 kg, ein Thinkpad E15 Gen2 1,6 kg (Ryzen) und einige weitere Geräte sind im Bereich von etwa 2 kg.
Wenn dir das nichts ausmacht, dann ist das ein doch recht krasser Widerspruch zum Anfangspost.
Das Thinkpad E15 Gen2 habe ich selbst hier und schon mehrfach in verschiedenen Threads empfohlen. Ja, die Tastatur ist sehr gut, aber dafür wiegt das Teil fast 500 g mehr als das Zenbook (mit ebenfalls toller Tastatur) und hat weniger Akkulaufzeit.

Deshalb solltest du uns nun mitteilen was dir wirklich wichtig ist und was nicht.
Brauchst du jemals viel Leistung (Kompilieren / BigData Management, Videorendering, Gaming etc.)?
Willst du ein schickes/wertiges Produkt (Metall, schmale Ränder)?
Wie wichtig ist das Gewicht wirklich?

Für mich persönlich war Gewicht nie von Relevanz. Ich habe über mehrere Jahre 1l Wasser, 0,5 l Kaffee und einen dicken Ordner (alle Skripte gedruckt) + schweren Laptop an die Uni geschleppt (ich hab aber auch einen recht stabilen Rücken ;) ).
 
TE
M

MaxiA388

Schraubenverwechsler(in)
Aktuell habe ich den hier:
HP 15-ba029ng

Den habe ich kurz vor Beginn meines Studiums zugelegt, hat seine Dienste soweit auch getan aber ist dann doch schon eher ein dicker Klotz mit knapp zwei Kilo und war immer ein Krampf das Teil in die Uni zu schleppen.

Man muss dazu sagen dass der neue Laptop dann auch nicht täglich mit in den Rucksack kommt. Meistens drucke ich meine skripte ganz old-school noch aus und schreibe dann handschriftlich mit, wenn ich wirklich mal digital was notieren muss oder bearbeiten oÄ dann nutze ich mein Tablet.

Also wenn das neue Gerät etwas schlanker und schicker wäre würde mir das schon sehr gut gefallen. Etwas leichter wäre auch super. 14" ist mir definitiv zu klein und für meine Grabscher die Tastatur auch zu klein.
Leistungsmäßig brauche ich definitiv keine super leistungsstarke GPU oder ein Gerät dass jedes zukünftige Spiel auf 30fps flüssig meistern kann. Auch die oben angesprochenen Anwendungen habe ich noch nie verwendet. Es sollte aber schon flink sein und auch mal Videos in full HD abspielen können, wo mein alter/jetziger ja schon am strugglen ist.

Insgesamt muss es nicht dass dünste oder schickste sein aber definitiv ein Gerät mit dem ich die nächsten Jahre zuverlässig arbeiten kann. Möglichst wenig Rand ist natürlich immer schön.
Von allen vorgeschlagenen Geräten finde ich das ThinkPad bis jetzt am geeignetsten. Gibt es dazu Alternativen/Konkurrenten oder eine neue Generation oÄ.

Manager muss das ganze finde ich im Verhältnis sehen, jetzt wisst ihr ja mit was ich hier fast täglich am arbeiten bin, da ist jeder halbwegs neue Laptop ein massives Upgrade da mein aktueller ja damals schon eher Unterklasse war und jetzt natürlich erst recht nicht mehr zeitgemäß.

Viele Dank nochmal für die andauernde Unterstützung!
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Also das Ding hier:
HP 15-ba029ng Jack Black | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Die CPU ist mit vier Carrizo-L Kernen ganz ok, zum Arbeiten reicht das, notfalls noch 4GB mehr RAM rein und es wird spürbar schneller.
AMD E2-7110 Notebook Prozessor - Notebookcheck.com Technik/FAQ

Alles, was leicht ist, wird teuer. Ich habe selber auch lange gesucht und es wurde vor zwei Jahren dieses Ding. Davon bin ich weiterhin schwer begeistert, der Akku hält 18h Offivearbeit, im Netz surfen und Filme anschauen und die Bildschirmqualität ist grandios. Und das ganze für 1.1kg Gewicht! Dazu der Stift und das korrigieren von PDF Dateien ist ebenso Gold wert. Aber die CPU als 2-Kerner mit SMT (also zwei vituellen Kernen) ist heute dann doch nicht mehr so perfekt. Diese Dinger gab es mit i5 und 8GB RAm immer wieder mal für 800,-€. Muss man ein wenig warten, aber wie gesagt, heute kauft man das nicht mehr.
Notebooks mit Hersteller: Dynabook (Toshiba), Klasse: Convertible Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ich rate Dir aber zu einem "Convertible", die kann man flach auf die Schreibtisch leben und mit einem Stiften handschriftliche z.B. Ergänzungen in Skripte schreibt. Das ist absolut genial,

Was ich Dir nahe legen kann sind gute Tests, gerade des Bildschirms. Da sind die Unterschiede riiiiesig.
Hier z.B. gibt es ein grandios gutes Display;
Test Toshiba Portege X20W (7600U, 512 GB) Convertible - Notebookcheck.com Tests

Und bei jedem Laptop, was Du Dir ausgesucht hast, rate ich Dir, den Test von notebookcheck durchzuarbeiten. Es gibt einfach zu viele absolut billige Displays.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mr.4EvEr

BIOS-Overclocker(in)
Wow, dieses Upgrade wird sich lohnen. Der E2-7110 in Verbindung mit 4 GB RAM (selbst bei mehr RAM) ist nicht mehr zeitgemäß. Ein aktueller Ryzen oder Intel Prozessor ist auf einem Kern (175-200 CB15) schneller als der E2 auf allen (140 CB15). Im Multicore sprechen wir schon von bis zu Faktor 10 Unterschied. :D
Die Tastaturen sind übrigens bis auf das Surface Go immer gleich groß. Nur bei den kompakten Geräten fällt eben der Nummernblock weg.

Da dir das Thinkpad am ehesten gefällt hier die Hauptnachteile des Geräts:
1. Bildschirm (schlechteste Farbtreue von allen genannten Geräten und nur 250 Nits Helligkeit, das Arbeiten im Freien ist damit selbst im Schatten nur eingeschränkt möglich)
2. Wärmeentwicklung (unter Last und beim Streamen ist das Auflegen des Geräts auf die Beine nicht möglich / extrem unangenehm)
3. Die Akkulaufzeit ist in Ordnung aber nicht überragend (10 h im Idle und etwa 6-7 h unter normalen Surfbedingungen mit überdurchschnittlich viel Youtube).

Als etwas schickere Alternative zum Thinkpad gäbe es das Ideapad 5:
1. helleres Display (300 Nits)
2. größerer Akku (57 Wh statt 45 Wh)
3. Preis
81YQ006EGE, Lenovo Campus IdeaPad 5-15ARE (graphite grey) - CampusPoint - Notebooks fuer Studenten, Schueler, Lehrkraefte und natuerlich alle Anderen
Der 4500U ist für deine Zwecke weiterhin völlig unterfordert und 8 GB RAM sind für normale Tätigkeiten ebenfalls ausreichend, dafür sparst du dir aber über 150 € (+ Windows Key für unter 10 €).
Und kleiner Tip: Wenn du bei Campuspoint bestellst, gönne dir für ein paar Euro mehr die Garantieerweiterung (z.B. 36 Monate) mit Vor-Ort Service.
 
TE
M

MaxiA388

Schraubenverwechsler(in)
Und da ist, genau das was ich mir vorgestellt habe.
Super! Absolute Spitze, tausend Dank. Besser hätte man es nicht machen können.

Weißt du vielleicht auch noch wie ich mit viel Glück ein paar wenige Kröten für mein altes Gerät abstauben kann? Würde ihn halt formatiert auf ebay für fünfzig Euronen stellen, wenn es aber auch hier einen Geheimtipp gibt dann ruhig her damit.

Ich bedanke mich recht herzlich für die Unterstützung! 10/10
 
TE
M

MaxiA388

Schraubenverwechsler(in)
Und noch eine weitere (dumme) Frage:
Damals habe ich mir schon eine Windows Lizenz gekauft und auf dem alten Gerät installiert. Ist es jetzt möglich diese Lizenz wieder zu verwenden?
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Und noch eine weitere (dumme) Frage:
Damals habe ich mir schon eine Windows Lizenz gekauft und auf dem alten Gerät installiert. Ist es jetzt möglich diese Lizenz wieder zu verwenden?
Ja, die ist natürlich übertragbar. Natürlich nur auf einem Gerät. In Deutschland ist eine Hardwarebindung der Sortware nicht erlaubt. Du kannst den Lizanzschlüssel darum problemlos auf dem neuen Rechner einsetzen. :nicken:
 

mr.4EvEr

BIOS-Overclocker(in)
Weißt du vielleicht auch noch wie ich mit viel Glück ein paar wenige Kröten für mein altes Gerät abstauben kann? Würde ihn halt formatiert auf ebay für fünfzig Euronen stellen, wenn es aber auch hier einen Geheimtipp gibt dann ruhig her damit.

Für 50 € kannst du es versuchen, evtl. gehen auch 60 €. Für etwa 80-100 € gibt es bereits schnellere Geräte mit altem i5 und 8 GB RAM.
 
Oben Unten