• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kuriose Fehler bei unterschiedliche SSD(s) mit Kapazitätsangabe(n) im Windows 10(Ver.2004)

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Hallo Leute,hab da ein problem woher ich nicht weiss wie das zustande gekommen ist oder waran das liegt?
Erstmal Infos zu den SSD Datenträger die bei mir verbaut sind,

-Crucial_CT512MX100SSD1 512(mit Windows 10,Ver.2004)..(netto 476GB)
-Samsung SSD 840 PRO Series 256,0 GB (netto 238GB)
-CT2000MX500SSD1 2000(2TB)...(netto Kapazität1863GB) hab das jetzt nachträglich eingetragen!

Zuerst einmal habe ich gestern mein System umgebaut,bzw.alte Mainboard X470 gegen einem mit B550 Chipsatz gewechselt.
Und Win 10(Version 2004)wurde auch neuinstalliert in GPT Format ohne die anderen SSD,s(Samung840 Pro und CT2000MX500SSD1 2000,2TB)inklusive aller nötigen Treiber für Hardware&Co installiert.
Die 2 genannten SSD,s wurden nach der installation,erst danach eingebaut.

Das System läuft ohne probleme,bis auf dieses komische problem?Auch die gesamt Kapazitäten aller Datenträger zusammen gerechnet(netto) stimmt auch nicht.
Und das kuriose ist wenn ich unter PC gehe und die SSD(Crucial_CT512MX100SSD1 512) Partitons C wird mit 476 GB anzeigt,was auch richtig ist und kleine Partition(D) 578MB System reserviert ist.
Und nun kommt das Mysterium,auf dem Laufwerk E,was eigentlich der Samsung SSD 840 PRO Series 256,0 GB sein müßte wird mit 885GB angezeigt?Und wenn ich jetzt unter Geräte Manager
die Eigenschaften aufrufe von dieser SSD.Wird angezeigt,Das Gerät funktioniert einwandfrei.Aber wenn ich unter Eigenschaften den Volumen checken möchte(ausfüllen),
wird eine Fehlermeldung angezeigt ... die Volumeninformation für diesen Datenträger wurde nicht gefunden?

Und mein letzter SSD CT2000MX500SSD1 2000(2TB) sollte netto 1,8TB haben ungefähr haben,wird aber mit 976GB angezeigt.Alle zusammen müßte ungefähr 2,6 TB mindestens haben, wenn ich nicht falsch gerechnet habe oder?
Aber ich komme auf 2,3TB ingesamt,also fehlt da irgendwo was mit 500GB ungefähr..
Was ich noch sagen muß die 2 SSD die nachträglich eingebaut wurden sind in Master Boot Record (kurz MBR)in NTFS Format und die SSD mit Windows ist in GPT NTFS Format .
Unter Datenträgerverwaltung habe ich auch nichts gefunden was die ursache dafür ist?Was läuft hier falsch und wie beheben und wo sind die restliche kapazität von SSD?

grüße Brex
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Hier ein Screenshoot vom aktuellem Datenträgerverwaltung vom mir,was so aussieht,
 

Anhänge

  • Screenshot (1).png
    Screenshot (1).png
    379,7 KB · Aufrufe: 82
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Hab mal mit CrystalDiscInfo die Zustände der Datenträger gescheckt,laut danach sind sie alle im einem gutem Zustand,
 

Anhänge

  • Screenshot (2).jpg
    Screenshot (2).jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 41
  • Screenshot (3).jpg
    Screenshot (3).jpg
    986,3 KB · Aufrufe: 34
  • Screenshot (4).jpg
    Screenshot (4).jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 38
TE
B

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Die Samsung SSD 840 PRO ist die älteste SSD im System,gefolgt vom Crucial_CT512MX100SSD1 512.Und die CT2000MX500SSD1 2000(2TB)
ist die neuste und kaum genutzt.Die sollte eigentlich als Backup oder nur für relevante Dateien sein.Kann es sein das irgendein Kontroller von dem SSD spinnt?
Da die Samsung SSD 840 PRO keine Volumeninformation hat und nichts angezeigt wird,welche Kapazität sie(wirklich) hat.Ist sie mir als erstes aufgefallen,das da was nicht stimmt.
Aber wie kann es sein das die andere SSD mit 2TB Kapazität um die hälfte,kleiner angezeigt wird?Ich meine jede SSD hat ihren eigenen Kontroller oder nicht.Jedes verwaltet für sich selbst,
ihre Kapazität bzw.Partitionen bzw.über das Betriebssystem Datenträger-Verwaltung.
 
TE
B

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
So jetzt habe ich versucht mit Diskpart in GPT zu konvertieren,was misslang.Sowohl bei der Samsung Pro und bei der CT2000MX500SSD1 2000(2TB).
Das steht was mit fehler bei Dienst mit virtuellen Datenträger,der Vorgang wird vom Objekt nicht unterstützt mit Samsung SSD.Virtuellen Datenträger????Hallo
Hab doch keine virtuelle Datenspeicher,sondern reale.Was läuft da für ein schmarn mit Dispart?Und jetzt weiss ich,die SSD mit 2TB(1863GB genau) hatte ich früher im altem System in 2 Partionen aufgeteilt.
Zu je einmal 885 und 976 GB was dann die 2TB SSD ist.Doch diskpart verweigert die Formatierung in GPT.Was noch komisch ist das da ein kleine Partion in Fat32 Format bei Diskpart angezeigt wird alls versteckt.

Wie kann ich die 2 SSD,in Werkzustand zurück setzen und in GPT Formatieren,ohne diese komische Meldungen ständig auftauchen?Danke für nützliche Tipps dafür,

grüße Brex
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Du kannst erst formatieren auf volle Größe + anderes Format nachdem du die jetzt vorhandenen Laufwerke "gelöscht" hast. BTW sieht man doch auf den ersten Blick in auf dem von dir selbst gepostetetn Screen der Datenträgerverwaltung, das die 2TB Platte Partitioniert ist..... Wie kann man das nicht seHen ??
Die Laufwerke kannst du btw. direkt in der Datenträgerverwaltung löschen und neu erstellen (was deinem Reset entspricht).... so einen Mumpitz wie Diskpart braucht es schon SEHR lange nicht mehr(Seit es die Datenträgerverwaltung gibt), außer man will UNBEDINGT an so 3. Party Zeug festhalten .....
Allerdings muss ich zugeben das mich dein Datenträger 1 mit "Dynamisch" und "Fremd" schon in erstaunen versetzt .... nicht mal zusammengelegte Laufwerke werden SO angezeigt .....

Und noch ein Hinweis : 4!! Beiträge untereinander ? Du bist angeblich seit 17.05.2014 hier auf der Seite aktiv und schaffst es nicht NICHT gegen das Verbot von Doppelposts zu verstoßen sondern machst auch noch ein Quad draus ? Der BEARBEITEN Button ist dein Freund, NUTZTE ihn !
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Also das mit den unterschiedlichen Angaben ist einfach erklärt, das was auf den Platten steht sind Gigabyte und das was Windows anzeigt sind Gibibyte.

https://www.pcgameshardware.de/Neue...s-unterscheidet-Gigabyte-und-Gibibyte-605340/

Das sollte eigentlich schon bekannt sein.

Gib da mal deine Speichermengen ein und du wirst feststellen, das alles hinhaut.
Gigabyte zu Gibibyte Umwandlung Rechner

Der Rest sieht auch recht normal aus, Windows zwackt sich immer eine Systempartition ab unter GPT etwas mehr als unter MBR.


Keine Ahnung wie man gleich so ne Panik schieben kann und direkt irgendwelche Partitionstools probiert, mit Glück ist danach tatsächlich ein Fehler im Dateisystem. :wow:


Edit: Und zu dem Screenshot von deiner Datenträgerverwaltung schließ ich mich mal aus, keine Ahnung wie du die einzelnen Platten Partitioniert hast und du schon in deinen panischen Versuchen irgendwas herumprobiert hast, ich würde das System vermutlich gleich nochmal neu aufsetzen, mit GPT und ohne Dynamischen Datenträger und dann hat sich die Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:

Inzersdorfer

Software-Overclocker(in)
Diskpart ist nicht "irgendein" Partitionstool, es ist das von MS entwickelte Windowseigene Datenträgerwerkzeug.

Um die Samsung wieder nutzen zu können: rechtsklick auf das Feld "Datenträger 1 Dynamisch fremd" dann "in Basisdatenträger konvertieren" klicken. Aber ACHTUNG: die auf der Samsung liegenden Daten sind anschließend WEG!

Für die CT2000MX500: Hier lag anscheinend eine alte Systempartition, die auf inaktiv setzen, dannach als GPT initialisieren.
Auch hier gilt: DATENVERLUST!

Daten also vorher Sichern!

Auf inaktiv setzen:

In Start/Suche: cmd eingeben und mit [Strg]+[Umschalt]+[Enter] bestätigen,
das cmd Fenster ist jetzt mit Adminrechten gestartet.

Im Prompt folgendes eingeben und jeweils [Enter] drücken:

diskpart
list disk (zeigt die Nummer deiner Festplatten)
hier muß die richtige Platte ausgewählt werden, anhand der Größe sollte das ja eindeutig sein.
select disk x (X ist die Datenträgernummer der Platte, setzt den Fokus auf diese)
list partition (zeigt Nummern der Partitionen)
select partition x (X ist die Nummer der 579 MB Partition)
inactive
exit
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Warum bitte so umständlich ? Alle Laufwerke löschen und neu erstellen hat den gleichen Effekt wie das umständliche getue über Befehlszeile und geht deutlich schneller . Daten sind so oder so weg und WIN10 erstellt IMMER in GPT neu . Wenn er die 2TB Platte ohnehin an "einem Stück" haben will ist das der einfachste Weg, ob die eine Partition jetzt auf "Aktiv" steht oder nicht ist dem löschen derselben völlig egal.
 

Dooma

Freizeitschrauber(in)
Da scheint es ein Problem mit dem dynamischen Datenträger zu geben.
Das System von MS ist gar nicht so schlecht, solang es keine Probleme gibt, wenn doch sind die Daten oft leider futsch.

Du könntest es mal mit Testdisk probieren, gesetzt den Fall dass der Datenträger in Ordnung ist und nur (mal wieder) die dynamische Partition verabschiedet hat, bekommst die Daten damit evtl. wieder.

Anleitung wie man Dynamische Datenträger mit Testdisk zurück konvertiert in einen Basis Datenträger:
How to Convert Dynamic (Invalid) Disks into Basic Disk without Loss of Data - YouTube
 
TE
B

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Du kannst erst formatieren auf volle Größe + anderes Format nachdem du die jetzt vorhandenen Laufwerke "gelöscht" hast. BTW sieht man doch auf den ersten Blick in auf dem von dir selbst gepostetetn Screen der Datenträgerverwaltung, das die 2TB Platte Partitioniert ist..... Wie kann man das nicht seHen ??
Die Laufwerke kannst du btw. direkt in der Datenträgerverwaltung löschen und neu erstellen (was deinem Reset entspricht).... so einen Mumpitz wie Diskpart braucht es schon SEHR lange nicht mehr(Seit es die Datenträgerverwaltung gibt), außer man will UNBEDINGT an so 3. Party Zeug festhalten .....
Allerdings muss ich zugeben das mich dein Datenträger 1 mit "Dynamisch" und "Fremd" schon in erstaunen versetzt .... nicht mal zusammengelegte Laufwerke werden SO angezeigt .....

Und noch ein Hinweis : 4!! Beiträge untereinander ? Du bist angeblich seit 17.05.2014 hier auf der Seite aktiv und schaffst es nicht NICHT gegen das Verbot von Doppelposts zu verstoßen sondern machst auch noch ein Quad draus ? Der BEARBEITEN Button ist dein Freund, NUTZTE ihn !

Sorry dafür,aber die Texte wurden zu unterschiedlichen Zeiten geschrieben deswegen so.Das nähste mal werde ich das beachten,wegen mehrfach Post..Und danke für die Tips ,mein Samsung SSD ist wieder da.Aber ich will wissen was die ursache dafür ist oder war?Weil es als fremd Laufwerk angezeigt wurde.

grüße Brex
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ganz ehrlich : Ich habe das noch nie gesehen das ein Laufwerk so angezeigt wurde.... aber ich habe auf die Schnelle das hier gefunden :
Was ist fremder Datentraeger und wie greifen Sie darauf zu?

Evtl ist bei dir der Grund ja ähnlich und die Platte wurde mal "falsch" erstellt, eben als Dynamische und nicht feste Partition, was sehr leicht geht und nicht wirklich auffällt. Dynamische "Partitionen" kann man allerdings einfach mit anderen "Laufwerken" zusammenlegen (auch nachträglich), normale Partitionen NICHT (ohne Datenverlust).
 

Dooma

Freizeitschrauber(in)
Der Grund ist ganz einfach: Dynamische Datenträger sind ein System das quasi seit Windows NT existiert und sich auch seitdem nicht mehr wirklich geändert hat.
Genau aus dem Grund passieren immer noch die gleichen Daten-Katastrophen wie damals und genau deswegen benutzt auch keiner freiwillig dynamische Datenträger von Windows, sondern setzt auf ein fortschrittlicheres und einfacheres JBoD System.
 
Oben Unten