• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kopfhörer für Ansteckmikro gesucht bis 200€

Nobody2512

PC-Selbstbauer(in)
Hallo zusammen,

Momentan nutze ich einen Beyerdynamic DT 990 Edition in der 32 Ohm Ausführung. Diesen habe ich vor einem halben Jahr für einen sehr guten Preis knapp 80€ bei Amazon erhalten, also aus dem Affekt heraus gekauft. Bin damit soweit eigentlich zufrieden, es stört mich jedoch das nicht-abnehmbare Kabel und die damit verbundenen Schwierigkeiten ein Headset daraus zu machen. Ich habe ein Modmic (V2 oder V3) hier, welches nicht gut hält und auch von der Aufnahmequalität nach 8 Jahren nicht mehr das liefert, was ich in Erinnerung habe. Darüberhinaus stört mich hier, dass ich 2 Kabel habe.

Deshalb möchte ich diesen verkaufen und mir Kopfhörer zulegen an die ich ein Mikrofon, wie das Boompro oder Beyerdynamic Headset Gear, anbringen kann.

Wichtig wären:
- Tragekomfort: Die Ohrmuscheln des DT 990 waren sehr bequem, zu hoch sollte der Anpressdruck also nicht sein (Vielleicht wichtig: Brillenträger). Das Kopfband hat jedoch etwas gedrückt, wobei ich die insgesamt auch nur etwa 30 Stunden an hatte. Vielleicht hätte sich das mit dem Kopfband noch gelegt oder ich hab sie nicht richtig eingestellt. Sollten auch nach 3-4 Stunden noch angenehm sein.
- ordentliches / neutrales Klangbild (?): Spiele Battlefield, Assassins Creed, Diablo III, The Division 2. Das neue Cyberpunk 2077 ist geplant. Deshalb sollte ein neutrales Klangbild wohl am besten geeignet sein. Habe nicht vor damit viel Musik zu hören. Habe beim DT 990 jetzt aber auch nichts störendes gehört und der soll ja kein neutrales Klangbild haben
- Abnehmbares Kabel: Idealerweise direkt der 3,5mm Klinkenanschluss, damit dort ein Mikrofon (mit Kabel) angesteckt werden kann.

Nice to have:
- Ersatzteile, austauschbare Polster, sodass der Kopfhörer kein Wegwerfprodukt ist. Da sind die Beyerdynamic schon ganz gut, wenn nicht das fest verbaute Kabel wäre.
- Keine Beleuchtung: Brauche ich nicht und im Zweifel muss ich es immer abschalten.

Ich bin mir nicht sicher, welche Bauweise ideal wäre. Mit den offenen Kopfhörern gab es eigentlich kein Problem und die Belüftung war gut. Auf der anderen Seite möchte ich natürlich nicht, dass der Ingame Sound vom Mikrofon erfasst wird. Schwitzige Ohren werden allerdings auch nicht gern gesehen.
Tendiere zur geschlossenen Bauweise, aber es sollte nicht das Modell sein, was für Schweissohren bekannt ist.

Mein Mainboard ist das Asus Strip X470-F Gaming mit der Asus Implementation "SupremeFX" des ALC1220.

Besitze den Sony WH-1000 XM2, dort stört merke ich den Bügel nach ein paar Stunden und die Ohren werden gut warm (was aufgrund des Noisecancelings nicht vermeidbar ist).

Das Budget wäre 200€, gerne weniger, wenn es keinen nennenswerten Sprung bis zur Budgetausschöpfung gibt.
Dies soll alles beinhalten: Kopfhörer, Mikrofon (einfach 30-50€ abziehen) und eine kleine USB Soundkarte, falls nötig.

Habe schon einmal die Beyerdynamic Custom Game (direkt mit Mikro) und den Custom Studio (dann mit separatem Mikro) ins Auge gefasst, wobei ich da den Unterschied nicht wirklich kenne (ersterer basiert auf dem Custom one pro).

Evtl. wäre ein Mod der DT 990 auf Klinkenbuchse am Hörer möglich, kann ich jedoch nicht selbst machen. Gibt es dafür in Deutschland irgendwo Ansprechpartner? Wobei ich mir auch denke, dass ich für die Kopfhörer 100€ bekommen kann und dann die 50€+ für den Mod raus rechne auch schon bei 150€ und ich dafür passende Kopfhörer finden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Unterschiede Custom Game/Pro und Studio:
Am besten einfach mal ausprobieren - genauso den onboard Sound von deinem MB !
Ansonsten den Sharkoon Gaming DAC Pro S als Soundkarte nutzen - der hat auch einen sehr guten Mikrofonsound.
Ich nutze einen Custom Game als geschlossenes Headset und einen Audio Technica ATH-ADG1X als offenes mit
dem Sharkoon DAC.
Ich würde heute den Custom Studio mit einem anderem Mikrofon nehmen - wobei das Beyer Gear mikrofon sehr
gut ist , allerdings zu teuer.
 
TE
N

Nobody2512

PC-Selbstbauer(in)
Unterschiede Custom Game/Pro und Studio:
Am besten einfach mal ausprobieren - genauso den onboard Sound von deinem MB !
Ansonsten den Sharkoon Gaming DAC Pro S als Soundkarte nutzen - der hat auch einen sehr guten Mikrofonsound.
Ich nutze einen Custom Game als geschlossenes Headset und einen Audio Technica ATH-ADG1X als offenes mit
dem Sharkoon DAC.
Ich würde heute den Custom Studio mit einem anderem Mikrofon nehmen - wobei das Beyer Gear mikrofon sehr
gut ist , allerdings zu teuer.

Danke schon einmal für deine Antwort.
Wenn ich das richtig verstanden habe, hat der Studio eine größere Impedanz (vermutlich damit mehr Details), was ja am Computer kein Problem darstellt und scheint allgemein das bessere Klangbild zu haben.
Den Sharkoon hatte ich auch schon im Auge, die Empfehlung liest man ja immer wieder. Da wird kaufen und testen wohl der einzige Weg sein, um herauszufinden ob meine Onboard Audiolösung was taugt.
Die Alternative zum Beyer Gear ist das V-Moda BoomPro oder gibt es da noch was anderes am Markt?

Edit: Kannst du mir was zum Komfort des Custom Game sagen? Wie ist der Anpressdruck, merkst du den Bügel?
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Der Anpressdruck des Custom Game höher als bei den Edition KH´s von Beyer.
Ich muß ehrlich sagen das ich den Game sehr wenig nutze - nur wenn geschlossen unbedingt angesagt ist.
Dazu kommt das ich den Kopfbügel "brutal" geweitet habe um den Druck zu verringern.
Hauptsächlich nutze ich lieber offene KH und Headsets da ich gerne noch etwas von der Umgebung mitbekomme,
niemanden störe und auch die Belüftung besser finde.
Das ADG1X ist momentan mein absoluter Favorit weils kaum stört / auf der Rübe bemerkbar ist , ein sehr gutes
Mikro an Board hat und auch gut belüftet ist.
Natürlich ist der Kopfbügel mit den Flügeln im erstem Moment gewöhnungsbedürftig, aber nach kurzer Zeit
hat man sich daran gewöhnt und merkt nichts mehr !
Das ist alles natürlich von der Kopfform/größe usw. abhängig, abe ohne selbst die verschiedenen KH´s
auszuprobieren und sich selbst eine Meinung zu bilden kann man immer nur Empfehlungen geben die
das eigene Empfinden wiedergeben.
Als Alternative zum Gear würde ich das V-Moda nehmen - mit günstigeren hab ich keine Erfahrungen
und da sind andere Experten gefragt ! Jack ?
Den Sharkoon kannst du ausprobieren und bei nichtgefallen wieder zurückschicken, aber aus meiner Erfahrung
(und der von Kollegen) heraus ist schon der gute Mikrofonsound ein Vorteil gegenüber vieler MB onboard Soundkarten.
Was natürlich wiederum davon abhängig ist wie gut dein MB überhaupt klingt ....da hilft nur der Vergleich
denn ich bezweifel dashier jemand das gleiche MB und eine Sharkoon DAC hat um uns das mitzuteilen ?
 

JackA

Volt-Modder(in)
1. Versprich dir von der höheren Impedanz nicht all zu viel. Generell geht es hier um den Kopfhörerverstärker, wie gut er mit niedrigen Impedanzen klar kommt und wie viel Power er hat, um höhere Impedanzen noch antreiben zu können. Das ist eigentlich der größere klangliche Unterschied und hat aber immer noch nichts mit besser oder schlechter zu tun, sondern dass der Kopfhörer zum Verstärker und das in Kombination zu deinem klanglichen Geschmack passen muss. Z.B. ein bassarmer Kopfhörer mit niedriger Impedanz kann an einem Kopfhörerverstärker mit hoher Ausgangimpdanzen im Bassbereich angehoben werden, ohne an einem EQ spielen zu müssen, usw.
Auch findest du Kopfhörer im 1000+€ Bereich, die eine geringe Impedanz haben, doch wieso das? wenn doch eine hohe Impedanz automatisch detaillierter klingen soll? genau, weil dem pauschal nicht so ist.
2. COP und CS unterscheiden sich hauptsächlich im Bassbereich und Tragekomfort. CS auf Max-Bass ist COP auf Min-Bass. Kommt halt drauf an, wie viel Bass man möchte, da du den DT 990 aber dort als neutral empfindest, würde Ich den CS als zu bassarm für deinen Geschmack bezeichnen, nur ist der CS der komfortablere der beiden, vor Allem für Brillenträger. Also wäre eine Kombination der beiden ideal, gibts aber nicht ;). COP aufbiegen und Velourpolster drauf bauen wäre eine gängige Praxis.
3. Zum Mikrofon... du sagst, das Modmic wurde über Zeit schlechter nach deinem Empfinden, was Ich aber nicht ganz glauben kann, denn entweder das Mikrofon geht oder es geht nicht. Die Aufnahmequalität hängt großteils von der Soundkarte und deren ADC ab, weshalb ein neues Mainboard, GPU oder Netzteil bereits die Aufnahmequalität negativ beeinflussen können und auch meistens tut. Das ist einer der Hauptgründe, wieso man sich eine dedizierte Soundkarte oder DAC+ADC anschafft.
Von den Boom-Mikrofonen habe Ich schon etliche getestet und wurde von der Aufnahmequalität eigentlich nie enttäuscht, solang sie an einem anständigen Mikrofoneingang hängen. Momentan nutze Ich das OneOdio, weil Ich es für nen Kumpel teste. Thema ist, wenn man einen simplen Klinken-Anschluss hat am Kopfhörer, dass diese Mikrofone sich nach links und rechts drehen, wenn man nicht still sitzen kann, was für viele ein Problem ist.
4. Zum Klinkenbuchsen-Mod: Hier -> https://tech-port.de/thread/700-beyerdynamic-klinken-mod-wir-bauen-unseren-beyerdynamic-um/, früher hat der gute Herr Tommy auch von Foren-Usern die Kopfhörer umgebaut, müsstest nachfragen, ob er es noch tut.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
N

Nobody2512

PC-Selbstbauer(in)
3. Zum Mikrofon... du sagst, das Modmic wurde über Zeit schlechter nach deinem Empfinden, was Ich aber nicht ganz glauben kann, denn entweder das Mikrofon geht oder es geht nicht. Die Aufnahmequalität hängt großteils von der Soundkarte und deren ADC ab, weshalb ein neues Mainboard, GPU oder Netzteil bereits die Aufnahmequalität negativ beeinflussen können und auch meistens tut. Das ist einer der Hauptgründe, wieso man sich eine dedizierte Soundkarte oder DAC+ADC anschafft.
Von den Boom-Mikrofonen habe Ich schon etliche getestet und wurde von der Aufnahmequalität eigentlich nie enttäuscht, solang sie an einem anständigen Mikrofoneingang hängen. Momentan nutze Ich das OneOdio, weil Ich es für nen Kumpel teste. Thema ist, wenn man einen simplen Klinken-Anschluss hat am Kopfhörer, dass diese Mikrofone sich nach links und rechts drehen, wenn man nicht still sitzen kann, was für viele ein Problem ist.

Danke für die Erklärungen.
Zu 3.:
Ich habe das Modmic irgendwann um 2012 herum gekauft und nur etwa ein halbes Jahr genutzt. Danach ist es in die Schublade gewandert. Habe es neulich wieder heraus gekramt und mit den DT 990 verwendet (wo es eher weniger gehalten hat). Zuvor habe ich mit den selben Leuten Discord über die iPhone App mit AirPods genutzt (immer abwechselnd damit die nicht leer gehen ^^) und die meinten, dass das Modmic qualitativ ein Rückschritt ist. Liegt auch ein Rechnerwechsel dazwischen.

Zu der Problematik mit dem Drehen:
Das wäre natürlich ein No-Go. Der Grund für ein Ansteckmikrofon, gegenüber etwas auf dem Tisch, war der Vorteil sich auch mal anders lehnen zu können. Passiert das auch mit dem Headset Gear von Beyer in Kombination mit dem Custom Studio? Hatte das jetzt nicht auf dem Schirm, aber ist ja logisch für einen runden Anschluss.

Gibt es Meinungen zum MMX 300? Mit Studentenrabatt gibt es das für 199 / 170 € (B-Ware) gegenüber 146 € für Custom Studio mit Headset Gear.

Ist der Preis für die gebotene Leistung vertretbar? Sonst würde ich mir den ganzen Ärger wohl sparen und die als Komplettpaket ordern. Würde der Sharkoon Pro S reichen um die zu betreiben?
 
TE
N

Nobody2512

PC-Selbstbauer(in)
Alles über 150€ ist beim MMX 300 nicht vertretbar (120€ DT 770 mit 10€ Mikrofon).
Beim Custom Gear mit Headset sollte das nicht passieren, da dort so eine Führungsnase ist.
Hier musste die Bilder durchgehen, dann siehst du sie.
Habe auch feststellen müssen, dass Unidays nicht funktioniert, B-Ware scheint generell ausgeschlossen. Mit CB 10% komme ich auf 210, was viel zu viel ist.
Ich bin mir auch nicht mehr so sicher, dass geschlossene Kopfhörer so ideal mit Voicechat sind, weil man sich ja dann gar nicht selbst hört.
Suche ich nach offen mit abnehmbarem Kabel, scheint der Sennheiser HD 599 noch beliebt zu sein. Dort bräuchte ich den Adapter auf 3,5 mm, hätte allerdings das Problem mit dem rotieren. Überlege mittlerweile auch, ob ich nicht mal Tommy kontaktiere, weil der DT 990 so günstig war und ich dann für ein Sidegrade (oder ist der HD 599 klar besser?) so viel Geld auf den Tisch lege.
 

JackA

Volt-Modder(in)
weil man sich ja dann gar nicht selbst hört.
Man hört sich selbst dumpfer, aber nicht garnicht. Daran gewöhnt man sich, sonst hätten die in Tonstudios mit ihren DT 770ern ein riesen Problem (hast du schon mal Taube reden gehört?).

Fürs HD599 gibt es Boom Mikrofone mit Arretierung: https://www.amazon.de/dp/B07XXRMR3R/
Da es das selbe Mic wie das Ketdirect ist, hier die Aufnahmequali:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
N

Nobody2512

PC-Selbstbauer(in)
Man hört sich selbst dumpfer, aber nicht garnicht. Daran gewöhnt man sich, sonst hätten die in Tonstudios mit ihren DT 770ern ein riesen Problem (hast du schon mal Taube reden gehört?).

Fürs HD599 gibt es Boom Mikrofone mit Arretierung: https://www.amazon.de/dp/B07XXRMR3R/
Da es das selbe Mic wie das Ketdirect ist, hier die Aufnahmequali:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Das Mikrofon für die HD599 mit Fixierung durch dieses Locksystem habe ich gestern auch schon entdeckt. Habe die HD599SE mit dem von dir verlinkten Mikrofon und die Beyerdynamic Custom Studio mit dem Headset Gear, sowie den Sharkoon Gaming DAC Pro S bestellt und werde dann die mit dem DT 990 vergleichen. Wenn mir der DT 990 am besten gefällt, muss es wohl doch der Mod werden und das Mikro wird mit Klebeband am drehen gehindert.

Ich werde dann hier berichten, welcher es am Ende geworden ist. Vielen Dank für die Hilfe!
 
Oben Unten