• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kinos unter Druck: Warner Bros. startet 2021 mit 17 Filmen ins Streaming

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Kinos unter Druck: Warner Bros. startet 2021 mit 17 Filmen ins Streaming

Kinos stehen nicht nur wegen der Auflagen aufgrund der Corona-Krise unter Druck, sondern bekommen nun auch Problkeme mit den Major-Labels in Hollywood: Warner Bros. will 17 fürs Kino geplante Filme zeitgleich ins Streaming bringen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Kinos unter Druck: Warner Bros. startet 2021 mit 17 Filmen ins Streaming
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
War das nicht -auch ohne Corona- abzusehen?
Wie lange blieben Filme in den 80er in den Kinos? Wann kam da die Filme zum kaufen raus und wann im TV?
Kann man gerne für jedes Jahrzent machen und ab ~2010 auch die Streamingdienste mit aufnehmen.
 

Rgbroach

Komplett-PC-Aufrüster(in)
In Zeiten wo alles gestreamt wird, war es nur eine Frage der Zeit bis sowas passiert. Corona war nur der Brandbeschleuniger.
Naja mich würde es freuen, dass ich in Zukunft Filme schon beim release gemütlich Zuhause ansehen kann.
 

Kalaro

Komplett-PC-Käufer(in)
Inzwischen ist es mir viel lieber, vor meinem OLED zu sitzen und in aller Ruhe zu streamen, ohne störende Leute und ohne Werbung. Man kann pausieren, zurückspulen, und einen guten Film direkt noch mal schauen, wenn man will. Genau das habe ich mir lange für Kinofilme gewünscht.

Zumal will ich nur OV sehen und danach sucht man bei Kinos immer eine entsprechende Aufführung.

Ich seh es kommen, dass sich Kinos den Videotheken anschließen und verschwinden werden.
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Corona hat den langsamen (Kino-)Verfall nur beschleunigt.

Die TVs werden immer größer und besser und die Soundsysteme daheim für releativ schmales Geld auch...wobei, wenn ich mich so um-sehe/höre, min. 50% der Sound im Kino ziemlich egal ist. Es muss nicht immer das neueste Dolby Atmos sein...
Interessanterweise gehen die meisten Leute in meinem Umfeld eher wegen 3D-Filmen ins Kino...(habe immer noch den Verdacht, das die Filmstudios ein reges Interesse daran hatten, dieses exklusive "Feature" aus dem heimischen TV zu drängen... ;) )

Mr. Oskar wird sich dann aber auch schnell anpassen müssen und die Regel, dass nur Filme die im Kino liefen in die Auswahl mit einbezogen werden, revidieren müssen.
 

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
Mir egal,. ich war das letzte mal im KIno mit meienr Tochter Frozen2. Ob sich das durchsetzt liegt am MOdell, wenn der einmal Stream 20 Euro kostet wird der geizige Deutsche bestimmt nicht zuschlagen sondern warten.
Die Kinos gelten halt als Erlebnis mit Atmos, 4K und etlichen kling bim ist unser Kino ausgestattet worden.
Da im Januar das nächste und letzte Kind kommt, wird es die näöchsten Jahre eh nix mit Kino und CO.

Vielleicht bin ich auch die falsche Zielgruppe.
 

floppyexe

Software-Overclocker(in)
In Zeiten wo alles gestreamt wird, war es nur eine Frage der Zeit bis sowas passiert. Corona war nur der Brandbeschleuniger.
Naja mich würde es freuen, dass ich in Zukunft Filme schon beim release gemütlich Zuhause ansehen kann.
Sicherlich wäre es schön. Sicher auch mit Preisen jenseits der Kinos. Ohne Popcorn und Nachos.
Ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll.
 

zotac2012

Software-Overclocker(in)
Kino ist einfach nicht mehr Zeitgemäß und schaue mir die Filme gemütlich zu Hause auf meinem 43" 4K UHD Monitor an. Ich habe meinen "Schlamperl-Look" an, ein schönes Getränk und was Sinnliches zu Essen und muss mich auch nicht irgendwo anstehen und dann auch noch befürchten, dass mir jemand die Sicht auf den Bildschirm nimmt.

Ich habe gerade mal überlegt wie oft ich seit dem Jahr 2000 im Kino war, genau zwei Mal, also nichts was mir irgendwie fehlen würde. Als Kind und Jugendlicher war ich sehr oft im Kino, weil es auch nicht wirklich etwas Anderen gab, es gab ja kein Smartphone, kein PC, keine Konsole und im TV hatten wir 5. Programme. Da bin ich sonntags immer in die Jugend Vorstellung für 2,50 DM auf allen Plätzen oder in den Ferien, da gab es auch immer Aktionen, wo Schüler in den Kinos zu bestimmten Zeiten Vergünstigungen bekommen haben in Verbindung mit der Ferienkarte.

Aber so wie der Videorecorder gekommen und gegangen ist, das gleiche beim Walkman oder auch dem CD-Player, ändert sich durch den ständigen Fortschritt der Technik auch das Verhalten der Menschen. Von daher muss man manches loslassen und sich an neuem erfreuen. Das ist der Lauf der Zeit, in der man ständig mit den Veränderungen leben muss, Stillstand oder traurig in die Vergangenheit blicken, bedeutet nur Rückschritt und bringt einen nicht weiter!
 

Eckism

Volt-Modder(in)
Mir egal,. ich war das letzte mal im KIno mit meienr Tochter Frozen2. Ob sich das durchsetzt liegt am MOdell, wenn der einmal Stream 20 Euro kostet wird der geizige Deutsche bestimmt nicht zuschlagen sondern warten.
Nicht jeder wohnt neben einem Kino, 20€ pro Film wäre bei manchen deutlich günstiger als ne Stunde mit dem Auto ins Kino(und dann wieder Heim) zu fahren, Parkhaus kostet Geld, Getränk kostet Geld, wenn man nichts reinschmuggeln kann, im Kino bezahlt man pro Person...von dem Zeitaufwand mal ganz zu schweigen.
Wenn man den Stream zu Dritt guckt, spart man dann auch schon Geld, wenn man direkt neben dem Kino wohnt.
 

Rgbroach

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sicherlich wäre es schön. Sicher auch mit Preisen jenseits der Kinos. Ohne Popcorn und Nachos.
Ich weiß nicht so recht was ich davon halten soll.

Popcorn und Nachos kann man günstiger im Supermarkt kaufen.

Der einzige Vorteil beim Kino ist die große Leinwand und der Sound. Doch die negativen Punkte übertrumpfen weit mehr weil manche Leute denken die müssen sich nicht an solche simplen Regeln halten wie Smarthphone den Ton ausschalten oder einfach die Klappe zu halten wenn der Film läuft.
 

Creech

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da im Januar das nächste und letzte Kind kommt, wird es die näöchsten Jahre eh nix mit Kino und CO.

Vielleicht bin ich auch die falsche Zielgruppe.
Hihi, ja, unsere jüngste wird bald 6 Wochen alt. Wir konnten uns im März ausrechnen, dass unser Weihnachtsfest ohne viele Besuche nur im kleinsten Kreise stattfinden wird, als alle anderen noch gehofft haben. Vom Lockdown merken wir nur eins: Wenn wir doch mal in die Stadt müssen, Kinderarzt oder so, dann gibt es abseits vom Kinderarzt absolut keine Wickelmöglichkeit mehr. Kann ganz schön ********************* sein, im wahrsten Sinne.
 

Don Dogma

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bin, wie so häufig, diesbezüglich im Zwiespalt.
Auf der einen Seite gelten auch für mich die Argumente fürs Hometheater - Gemütlichkeit, Nebenkosten für Essen trinken, Zeitersparnis, Technischer Stand zu Haus.

Auf der anderen Seite schreckt es mich ab, dass man damit wieder einen Freizeitzweig einstampft - eine Möglichkeit, eben aus seiner Bequemlichkeit und seinen 4 Wänden raus zu kommen und soziale Kontakte hat. Vorher hatte man wenigstens noch die Wahl. Außerdem wird man noch nicht abschätzen können, was es am Ende kosten wird, wenn jeder Produzent sein Produkt über seinen eigenen Streaming Kanal monetarisiert.

Aber vielleicht hab ich auch einfach nur Existenzangst, weil ich im Theater arbeite und uns unsere Kundschaft ebenso ausstirbt. Trotz digitaler Bemühungen wie aufwendige Videotechnik und VR Brillen für jeden Zuschauer.
 

FCA

Kabelverknoter(in)
Die Preise im Kino stehen einfach nicht mehr in Relation zu der Leistung die man erhält.
Eine Familie mit 4 Personen bezahlt 50 - 60€ Eintritt dazu kommen noch völlig überzogene Preise für Getränke und was zu essen. Anfahrt + Parkkosten kommen dann noch dazu. Also ist man im Schnitt 100€ los.
Die Jahreskarte für den Münchner Zoo kostet 98€, Essen und Getränke kann man mitnehmen. Vielleicht sollten die Filmstudios ihre Gagen für die Schauspieler vielleicht mal überdenken und die Preise auf ein sinnvolles Maß senken dann klappt das sicherlich auch mit den Kinos.
 

soonsnookie

PC-Selbstbauer(in)
hätten auch die großen kinos bessere soundsysteme bzw würden ihre "dolby atmos" räume mal mehr genutzt werden, hätte ich auch mehr geld bezahlt und wäre öfter ins kino. leider war es dann doch nur oft normaler 5.1 sound der noch dazu einfach nur laut aufgedreht war.

selten wirklich guten sound in kinos erlebt - und noch seltener dolby atmos erlebt. wenn atmos und sehr gute boxen vorhanden waren, war es super - leider viel zu selten...
 

dailydoseofgaming

Software-Overclocker(in)
Die Kinos geraten schon länger in Bedrängnis.

Die Hollywood Größen quetschen die Kinos gnadenlos aus und gleichzeitig sinkt die Bereitschaft der Kunden für einen Film im Kino 20 Euro pro Person auszugeben. Die Marge der Kinos wird immer kleiner bei immer höheren Kosten für die entsprechende Technik.

Gleichzeitig lösen sich auch Netflix, Prime und Co. nach und nach aus der Verwertungskette von Hollywood, indem sie selber Inhalte produzieren und nicht mehr nur Zweit- und Drittverwerter sein wollen.
Fairerweise haben die Hollywood Studios auch einfach den Zahn der Zeit verpasst. Streaming ist ja jetzt keine bahnbrechende neue Erfindung. Bloß abgesehen von (stümperhaften) Versuchen wie Disney+, sind die leider noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen.
 

iltisjim

PC-Selbstbauer(in)
Was ist los hier :-)

Ist doch das schönste mit der 1. 2. 3. ......5er Freundin schön ist kino gehen und sich gemütlich kennenlernen:lol:

Klar heute sitze ich auch lieber daheim mit meiner Frau und schau auch gemütlich Fern aber ab und an mal nen Kracher im Kino schauen hat doch einfach Flair und man kann es machen wie man will das Popcorn schmeckt im Kino einfach besser!;)
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
Sicherlich sinkt die Bereitschaft der Kunden immer höher Preise zu zahlen, allerdings wären Kinos ohne die aktuelle Pandemie durchaus noch tragbar.

Was den Studios Probleme bereitet sind schlichtweg die Geldgeber. Gerade große Blockbuster sind größtenteils finanziert und nach immer längerer Wartezeit steigen auch die Zinsen die vertraglich meist auch steigen, wenn Termine nicht eingehalten werden.
Somit bleibt den Studios eigentlich nur der Verleih/Verkauf an Streaming Dienste um zumindest einen Teil der Kosten wieder rein zu holen und die Geldgeber zu bezahlen.

Warum man allerdings nur bei HBO releasen will ist mir wirklich nicht klar. Ein zeitversetzter Deal mit Netflix & Amazon hätte weit mehr eingespielt und die Piraterie vermieden die bei einem ausschließlichen Release auf HBO ganz sicher sehr hohe Ausmaße annehmen wird.

Ein Lichtblick sehe ich in der Technik von Mandalorian. Das Virtuelle Set mit den LED Screens wird sich nach und nach durchsetzen und Produktionskosten massiv senken da man unabhängig von Wetter, Reisen und Setbau vieles realisieren kann was so vorher nur mit massivem Zeit und Kosteneinsatz möglich war.
Da dürften in der Zukunft viel mehr Streaming Eigenproduktionen entstehen die sich verhältnismäßig "günstig" produzieren lassen.
 

Phobos001

Freizeitschrauber(in)
Ich fände es wirklich traurig wenn es keine Kinos mehr gäbe.
Für mich war Kino schon immer mehr als reines Filme glotzen.
Die Atmosphäre in einem Kinosaal ist immer etwas besonderes, und lässt sich Zuhause auch nicht nachstellen.
Vor dem Film mit Frau/Freunden gemütlich und gut essen gehen, und danach einen schicken Streifen im Kino bei Nachos und Eistee.
Das geht mir schon so ziemlich ab :(
Ein Heimkino kann mir das in der Form nicht bieten.
 

Pitzah

Freizeitschrauber(in)
Die Preise im Kino stehen einfach nicht mehr in Relation zu der Leistung die man erhält.
Eine Familie mit 4 Personen bezahlt 50 - 60€ Eintritt dazu kommen noch völlig überzogene Preise für Getränke und was zu essen. Anfahrt + Parkkosten kommen dann noch dazu. Also ist man im Schnitt 100€ los.
Teils sind ( oder waren ) Kinos teuer. Aber nicht mehr alle. Cinemaxx hat jeden Film für 6€ und in 3D für 9€ gehabt. Parken konnte ich für 3€. Essen und Trinken sind in der Tat extrem bescheurt, 4,80€ für eine Flasche 0,5l Wasser.

Die Kinos sind in einer echt miesen Lage. Hohe Kosten, Eintritt darf nicht zu hoch sein und Streaming ist extrem bequem. Wir wissen alle wir faul wir sein können :D

Ich hoffe die Kinos sterben nicht aus, ich fands immer ganz schön mal hinzugehen. Auch wenns nicht billig war.
 

Doitschland

PC-Selbstbauer(in)
...Außerdem wird man noch nicht abschätzen können, was es am Ende kosten wird, wenn jeder Produzent sein Produkt über seinen eigenen Streaming Kanal monetarisiert....

Wenn man davon ausgeht, dass jeder Dienst Pi mal Daumen vielleicht 10€ kosten wird, dann kommt da einiges an monatlichen kosten hinzu, wenn man die gesamte Produktpalette haben möchte.

Disney+, Netflix, Amazon, Universal, Paramount Pictures, Sony, Warner... weitere könnten folgen.

Ich würde es extrem schade finden, wenn die Kinokultur wirklich ausstirbt, Streaming sollte nebenbei existieren und Kino nicht direkt ersetzen/verdrängen. Ähnlich wie das Thema Cloud gaming/game streaming und lokales gaming. Ich habe mir zwar auch nicht allzu oft im Jahr einen Film im Kino angesehen (vllt. 3-5 mal), aber wenn, dann habe ich es immer genossen. Man nimmt sich was festes vor, es ist ein Ereignis, eine gesellschaftliche Aktivität, man ist fokussierter (in Bezug auf den Film). Zuhause ist es gemütlicher, ja mag sein, und man muss nicht anstehen und was weiß ich noch... Aber Zuhause ist es einfach nicht das selbe, bei den meisten läuft der Fernseher bzw. Film etc. eh nebenbei, während man tausend mal aufsteht und das ständige Gequatsche/krach machen mitten im Film bei wichtigen oder ruhigen Momenten gibt's auch Zuhause, das ist KEIN reines Kino Problem... Generell finde ich es problematisch, wie negativ hier Kino dargestellt und vieles überdramatisiert wird.

Ich hoffe daher sehr, dass das Kino überleben wird, ansonsten geht uns allen ein großes Stück Geschichte/Kunst/Kultur verloren.

Noch dazu wird es in dem Fall ebenfalls nach und nach physische Medien verdrängen, was ebenfalls schlecht wäre, aber das ist ein anderes Thema...
 
Zuletzt bearbeitet:

Electricfuchs

Komplett-PC-Käufer(in)
Das Problem im Kino war für mich schon immer die anderen Vollpfosten dort, Leute die die Klappe nicht halten können, auf Ihrem Handy spielen, sich das Essen so geräuschvoll reinschaufeln, etc.

Das hat mir immer mehr den Spaß am Kino verdorben und dazu geführt das ich mein Heimkino aufgerüstet habe, ich brauche wahrlich kein Kino mehr, ich bevorzuge die Blockbuster zuhause auf dem OLED, ohne Störenfriede.

Ich gehe jetzt schon nicht mehr ins Kino sondern warte bis der Film den ich schauen will später im Stream läuft, da kaufe ich mir in der Regel die Filme auch gleich und leihe diese nicht erst aus,
 

Rodny

Software-Overclocker(in)
Ich kann mir schon seit Jahren nicht mehr vorstellen ins Kino zu gehen. Anfahrt - Parkplatzsuche - Schlange stehen für die Karten+das Popkorn - Das will ich nicht mehr! Ein "guter" 4k TV mit einem "guten" 5.1 o. 7.1 Receiver macht für mich mehr Sinn.
 

wtfNow

Software-Overclocker(in)
Würde man sofort alle Kinos abreißen, ich würde sie nicht eine Sekunde in meinem Leben vermissen.
Selbstgemachtes Essen, Flasche Wein, Fernbedienung, Jogger und auf der eigenen Couch in allen möglichen Positionen abhängen ist unbezahlbar. Kino mit allem drum und dran empfinde ich eher als Stress.
Aber ich möchte ja nicht anderen das Hobby mieß reden, soll ja auch Menschen geben die mit Gaming nichts anfangen können:confused:
 

Lotto

Software-Overclocker(in)
Mir egal,. ich war das letzte mal im KIno mit meienr Tochter Frozen2. Ob sich das durchsetzt liegt am MOdell, wenn der einmal Stream 20 Euro kostet wird der geizige Deutsche bestimmt nicht zuschlagen sondern warten.
Die Kinos gelten halt als Erlebnis mit Atmos, 4K und etlichen kling bim ist unser Kino ausgestattet worden.
Da im Januar das nächste und letzte Kind kommt, wird es die näöchsten Jahre eh nix mit Kino und CO.

Vielleicht bin ich auch die falsche Zielgruppe.

20 Euro sind halt nur für den Alleinschauenden viel (und auch nur wenn dieser kein Account-Sharing betreibt, weil solche "Leih"-Streams ja immer 24-48 Stunden beliebig oft anguckbar sind).
Schon bei zwei Leuten vor dem TV sparst du gegenüber Kino, wenn die dann auch noch unbedingt dabei was knabbern müssen wird es noch deutlicher zu ungunsten des Kinos. Wenn man dann noch Fahrtkosten einrechnet...

Kino hat im Prinzip halt nur zwei Vorteile:
- Filme kommen dort zuerst; Dies entfällt scheinbar laut diesem Artikel bald Stück für Stück.
- Atmosphäre; Dies ist aber heutzutage leider oft auch nicht mehr so das Wahre. Ständig Smartphones-Displays irgendwo, bei Werbung die früher einfach zum "Erlebnis" dazugehörte ist heute 2/3 des Kinosaals durch die Displays erleuchtet. Die Leute sind nur noch am fressen. Popcorngeraschel dank XXL-Eimer den halben Film über, Nachosgestank von Links, Pizza von Rechts, etc. Früher hatte ein paar Leute ihre kleine Popcorntüte, welche nach der Werbung weg war. Nachos & Co gabs nicht. In der Pause evtl. dann mal ein Eis, das wars.

Die anderen "Vorteile" die Kino so bieten interessieren halt eher weniger. Keine Sau braucht wirklich unbedingt 3D oder einen noch realisitischeren 3D Sound, vor allem wenn man dann dafür Aufpreis zahlen soll. Oder seit einigen Jahren auf den ganz teuren Plätzen: elektrisch verstellbare Sitze die man in Liegeposition bringen kann. Sorry also ich hatte selbst vor 20 Jahren nie das Gefühl, dass die Sitze irgendwie unbequem sind.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Naja, das ist schade, wenn man bedenkt was das Medium Film groß gemacht hat. Der digitale Wandel betrifft aber viele Bereiche des Lebens. Und es ist wie man als Mensch wahrnehmen kann, nicht immer ein Drall auf die "gute" Seite. Aber was soll man heute noch erwarten? :D

Die Leute laßen sich freiwillig Spaß und Freude aus ihrem Leben saugen, von angst.- und panikmachenden Parasitos. "Das muß jetzt so sein!" "Das ist jetzt halt so!" Man braucht das anscheinend.
 

konsolen/pczocker

Software-Overclocker(in)
Ich bin gespannt, was ein Aussterben von Kinos für die Finanzstruktur von der Film Branche bedeutet. Entweder werden die Abo-Kosten für die Streamingdienste erheblich erhöht, oder die Filme müssen erheblich billiger produziert werden. Die 200+ Millionen für Marvel/Star Wars usw. Filme sind dann nicht mehr möglich, wenn die Abopreise bei lächerlich niedrigen 10€ bleiben sollen.
 

Rivellon

Kabelverknoter(in)
Persönlich trifft mich das eher nicht, weil ich nie so der große Kinogänger gewesen bin. Klar mit paar Freunden/der Freundin ist das mal ganz nett gewesen, aber für mich jetzt kein richtiges Hobby. Für leidenschaftliche Kinogänger und natürlich auch die Betreiber könnten solche zukünftigen Entwicklungen aber wohl problematisch werden.
 

Cyrix187

Kabelverknoter(in)
Ich bezweifel sehr stark, dass das passieren wird. Kinos sind Erlebnisse und man nimmt einen Film einfach anders wahr im Kino, als zuhause. Da rennt man mal kurz in die Küche, verpasst was, spult zurück. Im Kino konzentrierst du dich ja nur auf den Film und sitzt ja auch nicht mal mit dem Handy in der Hand da.

Was ich an Corona cool fand in den Kinos, war allerdings dieser Platz zwischen anderen Personen und 1 Reihe drunter und drüber frei. Das war schon angenehm :D und Bier für 1€ weil es dennen abgelaufen wäre sonst und sie es nicht mehr verkaufen dürfen.

Kinos kann man nicht mit Videotheken vergleichen. Klar war auch chillig mal in die Videothek zu gehen und man hat sich dann auf die Filme gefreut, aber das war ein 5-10 Minuten Erlebnis und keins das einen 1 1/2 bis 2 Stunden gefesselt hat.

Glaub eher sie schießen sich ins eigene Bein, wenn sie Kinos vernachlässigen und hoffen das selbe oder mehr Geld zu erhalten über Streaming :stupid: vorallem dürft ihr nicht die Warez Szene vergessen. Für die wäre es natürlich super jeden Kinofilm am Releastag in sehr guter Qualität gratis zu erhalten und ich kenn jetzt auch keinen der 20€ ausgegeben hätte für Mulan auf Disney+
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Kino wird sicher irgendwann nur noch eine Sonderveranstaltung werden, da erinnere ich mich noch an mein ersten Club Kino Besuch, damals zu Beverly Hills Cop 3.
Danach lassen sie die DVD/Blurays langsam sterben, zu viel Plaste, um das Streaming voranzutreiben.
Als Sammler von Filmen auf Disk steh ich dem ganzen etwas skeptisch gegenüber. Stream ist ja ok aber alles nur noch darüber find ich nicht so toll.
Kino und ein Speichermedium wie BD gehören für mich dazu.
Außerdem braucht es dazu auch ordentliches Internet was ja in DE noch hier und da auf sich warten lässt.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das Geschäftsmodell "Kino" wird langfristig genauso sterben wie einstmals das Modell "Videoverleih" (und mittelfristig auch das Modell "Datenträger zum kaufen").

Wenn durch immer bessere und vor allem günstigere Technik weite Teile der Bevölkerung Heimkinoanlagen mit drölfzig Zoll und 4K und Soundanlage haben und das Streamen gefühlt nen 10er im Monat kostet gibts (bis auf idealistische Gründe) keinen echten Grund mehr ins Kino zu gehen. Dann können sich vielleicht noch sehr vereinzelte Spezialangebote halten (irgendwelches 4D-Gedudel, Lasershows was weiß ich, da müssen sie kreativ werden) aber der Standard "setz dich mit deiner Frau hin mit vielen anderen Popcornfressenden Leuten, schau dir nen Film an, trink ne Cola dabei, geh wieder und latze 40€ dafür" ist dem Tode geweiht.
 

Gabbyjay

Software-Overclocker(in)
Das Geschäftsmodell "Kino" wird langfristig genauso sterben wie einstmals das Modell "Videoverleih" (und mittelfristig auch das Modell "Datenträger zum kaufen").

Wenn durch immer bessere und vor allem günstigere Technik weite Teile der Bevölkerung Heimkinoanlagen mit drölfzig Zoll und 4K und Soundanlage haben und das Streamen gefühlt nen 10er im Monat kostet gibts (bis auf idealistische Gründe) keinen echten Grund mehr ins Kino zu gehen. Dann können sich vielleicht noch sehr vereinzelte Spezialangebote halten (irgendwelches 4D-Gedudel, Lasershows was weiß ich, da müssen sie kreativ werden) aber der Standard "setz dich mit deiner Frau hin mit vielen anderen Popcornfressenden Leuten, schau dir nen Film an, trink ne Cola dabei, geh wieder und latze 40€ dafür" ist dem Tode geweiht.

Dem schließ ich mich an.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Preise im Kino stehen einfach nicht mehr in Relation zu der Leistung die man erhält.
Eine Familie mit 4 Personen bezahlt 50 - 60€ Eintritt dazu kommen noch völlig überzogene Preise für Getränke und was zu essen. Anfahrt + Parkkosten kommen dann noch dazu. Also ist man im Schnitt 100€ los.
100€ klingen viel, aber die unzähligen verschiedenen Streaming-Dienste die man bald abbonieren darf wenn man alle Blockbuster zuhause sehen möchte sind auch nicht viel billiger. Und viele dieser Dineste werden mit der Zeit auch immer teurer wenn die Köder-Phase vorbei ist.
 

Gabbyjay

Software-Overclocker(in)
100€ klingen viel, aber die unzähligen verschiedenen Streaming-Dienste die man bald abbonieren darf wenn man alle Blockbuster zuhause sehen möchte sind auch nicht viel billiger.

Doch, ich denke schon, dass das deutlich günstiger ist. Wer zahlt denn 100 € für streaming-Dienste?
Zumal er die 100 auch nur für EINEN Film gerechnet hat.
 

Edding

PC-Selbstbauer(in)
Wenn die Physischen Medien DVD BluRay dann auch mal weg sind und Filme/Serien nur noch per Stream verfügbarsind, haben sie die Menschheit so richtig bei den E*ern.
Beliebiges entfernen von Filmen/Serien.
Umwandlung von Abo zu Einzelpreis Serien/Filmen
Preiserhöhungen wie es ihnen beliebt.
Einschränkungen der Verfügbarkeit auf bestimmten Endgeräten
Das hinzufügen von Werbung.
etc.
Kündigen wird kaum einer, denn dann ist ja alles weg.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wenn die Physischen Medien DVD BluRay dann auch mal weg sind und Filme/Serien nur noch per Stream verfügbarsind, haben sie die Menschheit so richtig bei den E*ern.
Beliebiges entfernen von Filmen/Serien.
Preiserhöhungen wie es ihnen beliebt.
Einschränkungen der Verfügbarkeit auf bestimmten Endgeräten
Das hinzufügen von Werbung.
Richtig.
Und jetzt darfste raten warum es genau so kommen wird. ;-)

Die Kunst ist nicht all das so zu machen - das wird sowieso so kommen. Die Kunst ist es den Leuten so zu verkaufen das sies auch noch toll finden. Klappt bisher (auch in diversen anderen Dingen wie beispielsweise bargeldloses zahlen) ganz gut.
 
Oben Unten