• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kein Sound nach AMD Neuinstallation

wiffl

PC-Selbstbauer(in)
Mein AMD/Radeon-Zeugs wollte sich nicht updaten weshalb ich mit DDU alles runter geschmissen hatte und clean neu installiert habe.
Jetzt habe ich nur leider keinen Sound mehr - der Klassiker. Nur diesmal konnte ich, egal was ich umgestellt hatte, nicht heraus finden wie ich wieder an Ton komme.
Ich meine gelesen zu haben, als DDU am werkeln war, dass Realtek deinstalliert wurde.
Habe ich eben auch neu installiert aber auch nach 2 Neustarts -> nichts.

Stecke ich das Kabel direkt hinten in's Mainboard geht es. Allerdings würde ich gern den Kopfhörer-Ausgang meines Monitors nutzen, da ich über den auch manchmal Playstation spiele und dann für den Sound nicht ständig umstecken brauche.
Hat jemand eine Idee weshalb (ich denke mal) kein Sound mehr über HDMI an den Monitor geht und ich darüber den Sound nicht an meinen Verstärker leiten kann?
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Klingt für mich nach Treiber-Problem.
Versuch mal mit Win10-Update auf den neuesten Stand zu kommen. Falls schon geschehen, würde ich Snappy Driver Installer runterladen. (Beim Installieren/Ausführen die Index-Dateien [oder Indizes-Dateien :confused: ] runterladen)
Dann mit dem Tool, nach neueren, besseren und/oder fehlenden Treibern suchen und ggf. installieren.
Edit: Und vorher solltest du einen Systemwiederherstellungspunkt setzen!
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Solche Systemverbieger kämen mir nicht auf den PC.
Wieso? Ich nutze das Tool schon lange und hatte damit noch nie Probleme.
Man muss die Installation ja auch nicht darüber ausführen. Alleine die Treiberanalyse, welche fehlende bzw. die installierten Treiber anzeigt und auf Grundlage dessen Vorschläge zu "besseren" oder neueren Treibern macht, kann schon viel Wert sein.
 

theoturtle

Freizeitschrauber(in)
Ja die verwendete Hardware und Betriebssystem wären schon sinnvoll. Wenn der Realtek bereits wieder installiert ist (hinterer Ausgang geht) dann vermutlich ja der HDMI Audio Treiber dein Problem. Ist doch dann von der Grafikkarte.
Bildchen vom Gerätemanager könnten zur Hardwareinformation auch ggf. helfen. Fehlt da ein Teiber ? So ein AMD High Definition Audio Device vorhanden ?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Wieso? Ich nutze das Tool schon lange und hatte damit noch nie Probleme.
Ich kenne solche Tools seit Jahrzehnten.
Taugen tun die alle fast nichts.
Alleine die Treiberanalyse, welche fehlende bzw. die installierten Treiber anzeigt und auf Grundlage dessen Vorschläge zu "besseren" oder neueren Treibern macht, kann schon viel Wert sein.
Das geht händisch viel gründlicher.
Man lernt außerdem die Herstellerseiten besser kennen.
Und an den sorgfältig eingestellten Treibern meines PCs dreht mir kein Programm herum.
Gerade, wenn man ältere Hardware mit viel Mühe zum Laufen gebracht hat.

Es hat schon eine Weile gedauert, Windows 10 die Treiber"verbesserung" abzugewöhnen.
 
TE
wiffl

wiffl

PC-Selbstbauer(in)
Windows 10. Ich hatte auch das Betriebssystem komplett updaten lassen wobei es wohl zu einem Fehler kam. Aber die Oberfläche will mir nicht verraten zu welchem und bietet mir nur an Diagnosedaten zu senden... also so ne richtige Clown-Funktion.

Bildchen vom Gerätemanager könnten zur Hardwareinformation auch ggf. helfen. Fehlt da ein Teiber ? So ein AMD High Definition Audio Device vorhanden ?

Genau deshalb schreibe ich hier ja den Thread. Du hast mich genau auf die richtige Idee gebracht. Vorher ging der Sound über AMD High Definition raus und dieser ist nicht mehr gelistet. Jetzt weiß ich wonach ich suchen kann. Danke dir <3
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Wieso? Ich nutze das Tool schon lange und hatte damit noch nie Probleme.
Man muss die Installation ja auch nicht darüber ausführen. Alleine die Treiberanalyse, welche fehlende bzw. die installierten Treiber anzeigt und auf Grundlage dessen Vorschläge zu "besseren" oder neueren Treibern macht, kann schon viel Wert sein.
Solche tools sind nicht gratis, und genau das ist der Grund warum man davon die Finger lassen sollte. Alles was das Tool „kann“, kann man sich selbst auch suchen ohne großen Aufwand. Windows installiert per Update schon meist alles was benötigt wird. Oft liegt es noch an der richtigen Konfiguration damit es läuft.
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Solche tools sind nicht gratis, und genau das ist der Grund warum man davon die Finger lassen sollte. Alles was das Tool „kann“, kann man sich selbst auch suchen ohne großen Aufwand.
Ich kann deine und die Argumente der anderen zu solchen Tools ja nachvollziehen. Ich finde jedoch, ihr verteufelt da ein Programm, dass ihr scheinbar selbst nie ausprobiert habt und deshalb konkret gar nicht beurteilen könnt. Alleine die Aussage, dass das Tool nicht gratis wäre - was nicht stimmt - verdeutlicht das aus meiner Sicht noch mal.
Es ist Open-Source, kostenlos und die Aktualität der Treiberdatenbank ist sehr gut, weshalb ich das Tool bedenkenlos empfehlen kann. Einzig die Benutzeroberfläche könnte besser sein.
 
TE
wiffl

wiffl

PC-Selbstbauer(in)
Wie gesagt: I'm Master und der PC ist Slave.
Wenn ich was geändert haben will, dann händisch und ohne Tool, dann weiß ich fast immer, was ich tue. ;)

Ich bevorzuge auch ein cleanes System ohne unnötig viel Software. Treiber lade ich mir manuell und räume nach Installation usw. auch fleißig auf. Hab meine Partitionen für Dateien, Programme usw.. und keine Ahnung wo so ein Tool was hin installiert.

Ich kriege ja schon einen Anfall wenn Adobe völlig unnötig die Hälfte ihrer Programme auf C schmeißen muss... kA wofür die ihre Programmierer eigtl. bezahlen.
 
Oben Unten