• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

(Kaufberatung) Gaming Setup - ca. 1.000€ - 1.200€ Budget

Leso

Schraubenverwechsler(in)
Guten Tag zusammen,

seit mehreren Wochen befasse ich mich nun mit dem Gedanken wieder mit dem Zocken anzufangen. Vor etwa 5 Jahren habe ich meinen Rechner verkauft und vor ca. 2 Jahren meine PS4, wodurch ich jetzt länger in Abstinenz gelebt habe. Demnach ist auch absolut gar nichts mehr vorhanden und ich benötige zu dem Rechner noch einen Monitor, Maus & Tastatur. Für alles zusammen könnte ich aktuell gut 1.000€ locker machen. Vielleicht maximal 1.200€, dann muss aber alles mit drin sein.
Nun ist der Markt so schnelllebig und ich war damals schon kein auserkorener Hardwareprofi, sodass vieles für mich neu und undurchsichtig ist.

Ursprünglich ging es um einen gebrauchten Rechner um ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu erzielen. Ich habe mit aber überzeugen lassen, dass ein Neukauf der vermutlich sichere und bessere Weg ist. Daher bitte nicht wundern, wenn einige Beiträge nicht zum Thema passen, da ich dieses jetzt aktualisiere.

Als erstes fülle ich mal den Fragebogen aus:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
---
2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
---
3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
---
4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Bestenfalls innerhalb der nächsten 4 Wochen.
5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Ja, wie oben beschrieben alles.
6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ich tendiere zu nein, da ich selbst nicht in der Lage dazu bin.
7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Ca. 1.000 - 1.200€ für alles.
8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Spiele:
WoW
CS:GO
The Last of Us II
und ggf. auch neue Spiele die auf den Markt geschmissen werden in Richtung Far Cry, Battlefield etc.

sonstiges Anwendungen:
Office Paket
Youtube/Twitch Streams
Ggf. kleinere Fotobearbeitungen

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Zwischen 500GB - 1TB, denke ich.
10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Ich würde gerne zwei Monitore anschließen. Einen Älteren, von der Leistung her zweitrangig einfach um nebenbei im Internet zu surfen, Vids zu schauen etc. und einen vernünftigen fürs Gaming. Zum Gaming Monitor auch sehr gerne Vorschläge hier rein!


Ursprünglich waren hier nun drei gebrauchte PCs verlinkt.
Da zwei wohl komplett aus dem Raster fielen und der dritte selbst nach Verhandlung mit dem Verkäufer zu teuer war, switche ich nun auf einen Neukauf um.
Vorgeschlagen wurde dieses Setup mit einem anderen Netzteil:

Gamer PC Ryzen 5 3600 mit RX5700
Diesen würde ich nun gerne zur Diskussion stellen und gleichzeitig nach einem passenden Monitor fragen. Budget wären demnach noch so 200-300€.
Größe am liebsten 27".

Ich bedanke mich vorab und hoffe, Euch hiermit alle notwenigen aber auch nicht zu viele Informationen mitgeteilt zu haben!
Falls ich etwas vergessen habe, lasst es mich gerne wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OldGambler

Guest
Betrag entfernt auf eigenen Wunsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

AlphaMale

Software-Overclocker(in)
Gibt es bei dir keinen in der Nähe , der dir für Kaffee und Kuchen das Ding zusammen bauen kann?

Hier mal eine (schnelle) Zusammenstellung...was du für knapp 1000 € neu bekommst. Für die restlichen knapp 30 € kannst du ja Kaffee/Kuchen/Bier kaufen gehen.:D

Bei ebay...würde ICH persönlich keinen Gebrauchten PC kaufen. Nur schlechte Erfahrungen gemacht (außerdem weiß man nie, wie der mit seiner Kiste umgegangen ist).

Und zum Thema "RGB" etc.:
Bei dem begrenzten Budget macht es absolut KEINEN Sinn auch nur einen Euro in "Geblinke" zu stecken.
Da gehört alles in Performance investiert!

//Sign
 
Zuletzt bearbeitet:

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Alle obigen gebraucht PCs sind meiner Meinung nach viel zu teuer!
Fürs gleiche Geld kann man schon ein neues System mit mehr Performance zusammenstellen.

Und zum Thema "RGB" etc.:
Bei dem begrenzten Budget macht es absolut KEINEN Sinn auch nur einen Euro in "Geblinke" zu stecken.
Da gehört alles in Performance investiert!

Füll bitte den angepinnten Fragenkatalog aus damit wir dir ein passendes System zusammenstellen können!
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Herzlich willkommen im Forum!
Rechner 2 und Rechner 3 haben viel zu schlechte CPUs, so etwas kauft man nicht mehr, oder nur sehr günstig. Rechner 1 könnte interessant sein, dazu sollte man ein paar Fragen stellen:
- welcher RAM genau
- welches Netzteil

Für gebraucht und ohne Garantie sind dafür 600,-€ angemessen. Die CPU ist noch gut dabei und das Mainboard erlaubt Aufrüstungen auf merklich potentere CPUs. Die Grafikkarte tut mit ihren 8GB VRAM auch ihren Dienst, da kann man heute noch gut mit spielen. Für 830,-€ bekommst Du im Fertigrechner gut 20% mehr CPU-Leistung und 30% mehr Grafikkartenpower.

Alternativ bekommst Du für das Budget nämlich diesen neuen Rechner (siehe link) und hast sowohl mehr CPU Leistung also auch mehr Grafikleistung, dem Netzteil traue ich aber nicht (ich kenne es nicht), da sollte man umkonfigurieren und einen CPU-Kühler selber nachrüsten.

Man sollte also z.B. für 10,-€ mehr ein BeQuiet L11 400W nehmen. Betriebssystrem kauft man sich für 10,-€ einen Windowsschlüssel im Netz, die halblegal sind und in der Regel gut und lange funktionieren. Die 480MB Spiecherplatz reichen erst einmal und können jederzeit einfach nachgerüstet werden. Eine SSD einzubauen ist wirklich einfach. Da muss man nur zwei Kabel verlegen, ein Sata Kabel für die Daten und einen Stromanschluss vom Netzteil, der da auch ungenutzt "herumbaumelt"
Gamer PC Ryzen 5 3600 mit RX5700

Und damit Du selber CPU und GPUs von Gebrauchtrechnern einschätzen kannst, schau einfach in diese Grafiken:
https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/Tests/Rangliste-Bestenliste-1143392/
https://www.pcgameshardware.de/Graf...s/Rangliste-GPU-Grafikchip-Benchmark-1174201/
..
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
L

Leso

Schraubenverwechsler(in)
Erstmal danke für alle Antworten!

chronologisch:

@OldGambler: Guter Hinweis, danke. Wie gesagt bevorzuge ich einen gebrauchten Komplett-PC - und würde diesen dann sowieso nur selbst abholen und nicht versenden lassen.
Die Preise sind in der Regel ja alle zu verhandeln und vorher erstmal hoch angesetzt, von daher denke ich schon, dass da noch bei allen Angeboten runtergehandelt werden kann.

@AlphaMale: Ja, dort habe ich schon reingeschaut. In unmittelbarer Nähe nicht, aber ich denke, ich würde schon jemanden finden wenn ich es drauf anlegen würde.
Mein Bekanntenkreis und ich haben bisher fast nur positive Erfahrung über Kleinanzeigen gemacht, kann aber natürlich deine Sicht verstehen.
Vielen Dank für die Zusammenstellung - werde ich mir mal genauer anschauen.

@Eol_Ruin: Okay, danke für deine Meinung. Würdest du denn mit der Zusammenstellung von AlphaMale d'accord gehen?
Zum Thema RGB.. ja Du hast Recht, das habe ich hier schon schon häufiger gelesen :D Ich wollte damit nur aussagen, dass wenn es zwei sehr ähnliche Komplett-PC's geben würde, einer mit und einer ohne RGB, würde ich den mit bevorzugen. Aber Performance steht natürlich an allererster Stelle.
Den Fragebogen habe ich doch weitestgehend ausgefüllt, oder übersehe ich einen zweiten?

@Rotkaeppchen: Danke für die Bewertungen der drei Anzeigen. Zu Anzeige 1 habe ich folgende Info bekommen:
NT = 400 Watt be quiet! Pure Power 11 CM Modular 80+ Gold - Netzteile ab 400W | Mindfactory.de
RAM = 16GB (2x 8192MB) G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16-18-18-38 Dual Kit - DDR4-3000 (PC4-24000U)

Da Ihr euch ja echt weitestgehehend einig seid einen neuen Rechner zu kaufen, kann ich mir das auch vorstellen. Da bin ich relativ offen.
Der Link zu dubaro sieht auch interessant aus. Der Aufpreis für das Netzteil sind ja kein Problem. Wieso genau einen CPU-Kühler selber nachrüsten? Sind die dort angegebenen CPU Kühler nicht gut oder zu teuer?
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Wieso genau einen CPU-Kühler selber nachrüsten? Sind die dort angegebenen CPU Kühler nicht gut oder zu teuer?
Weil der Versand mit Kühler nicht unproblematisch ist. Beim Versand werden Pakete gerne man "gewürfelt". Dem Rechner an sich in Styropor eingepackt ist das völlig egal. Einzig die Masse des CPU Kühlers kann unter Beschleunigung dann Schäden an der CPU erzeugen. Das ist bei Intel viel problematischer als bei AMD, da kenne ich keine Ausfälle, bei Intel ist es mehrfach beschrieben. Und wir sind hier doch alle so vorsichtig und bedächtig., :)

Einen kleinen Kühler kann man bedenkenlos mit versenden lassen. Im Zweifel sind sie wieder demontiert, was aber kein Problem darstellt, weil man gute Kühler mit zwei Schrauben an der Halterung festschraubt. Solange die Halterung am Mainboard ist, hat man damit keinerlei Ärger. Die Kühler von Dubaro sind alle ok, selbst den kleinen Cosmo 120 empfehle ich gerne, der Arctic Freezer ist gut und der Scythe Mugen sowieso.

Ich halte Rechner 1 mit dem Netzteil und dem RAM für 600,-€ zusammen mit einer Funktionsprüfung beim Verkäufer kann man machen, als in Ordnung. Ansonsten ist das Dubaro Angebot fühlbar leistungsstärker, aber auch teurer. Und genau den Rechner kann man auch als Verhandlungsargument angeben. Das sollte der Verkäufer verstehen.

Denn Dich Details interessieren: Wie gesagt, bei AMD ist der Sockel anders und die CPU merklich unempfindlicher.
https://www.pcgameshardware.de/Luft...npressdruck-Skylake-Kaby-Coffee-Lake-1244965/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
L

Leso

Schraubenverwechsler(in)
Weil der Versand mit Kühler nicht unproblematisch ist. Beim Versand werden Pakete gerne man "gewürfelt". Dem Rechner an sich in Styropor eingepackt ist das völlig egal. Einzig die Masse des CPU Kühlers kann unter Beschleunigung dann Schäden an der CPU erzeugen. Das ist bei Intel viel problematischer als bei AMD, da kenne ich keine Ausfälle, bei Intel ist es mehrfach beschrieben. Und wir sind hier doch alle so vorsichtig und bedächtig., :)

Einen kleinen Kühler kann man bedenkenlos mit versenden lassen. Im Zweifel sind sie wieder demontiert, was aber kein Problem darstellt, weil man gute Kühler mit zwei Schrauben an der Halterung festschraubt. Solange die Halterung am Mainboard ist, hat man damit keinerlei Ärger. Die Kühler von Dubaro sind alle ok, selbst den kleinen Cosmo 120 empfehle ich gerne, der Arctic Freezer ist gut und der Scythe Mugen sowieso.

Ich halte Rechner 1 mit dem Netzteil und dem RAM für 600,-€ zusammen mit einer Funktionsprüfung beim Verkäufer kann man machen, als in Ordnung. Ansonsten ist das Dubaro Angebot fühlbar leistungsstärker, aber auch teurer. Und genau den Rechner kann man auch als Verhandlungsargument angeben. Das sollte der Verkäufer verstehen.

Denn Dich Details interessieren: Wie gesagt, bei AMD ist der Sockel anders und die CPU merklich unempfindlicher.
https://www.pcgameshardware.de/Luft...npressdruck-Skylake-Kaby-Coffee-Lake-1244965/


Danke für deine Hilfe.
Ich habe jetzt mal den Titel und Startbeitrag geändert, da ich weg vom gebrauchten PC bin. Der Verkäufer wollte mind. 750€ haben und ging nicht weiter runter, daher leider zu teuer.

Hättest du zu dem Setup von Dubaro auch eine Idee für einen passenden Monitor?
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Hättest du zu dem Setup von Dubaro auch eine Idee für einen passenden Monitor?
Monitor ist ein riesiges schwarzes Loch, da sind Anforderungen und Platzverhältnisse sehr unterschiedlich.

Ich tendiere als "Standardlösung" inzwischen immer zu WQHD (2560 x 1440 Pixel) min. in 27" und mehr als 60 Hz. Grundlegend ist eine heutige Synconisationstechnik zwischen Grafikkarte und Monitor, sei es Nvidia G-sync oder der freie und offene Standard Freesync. Dann muss man sich Gedanken zum Panel machen, weil es drei unterschiedliche gibt:
- TN (die guten alten schneller mit nicht perfekter Farbdarstellung
- IPS, für beste Farben, oft etwas langsam beim Umschalten und mit negativen Effekten bei sehr dunkleren Bilder
- VA als billige Alternative mit gutem Bild und noch etwas langsamer beim Umschalten der Grauwerte.

Und dann nutzt Du selber wissen, was Dir Einstellmöglichkeiten wert sind. Mir feht bei meinem teuren Monitor z.B: das kippen nach vorne, weil ich monitore lieber höher stelle und dann ein wenig herunterklappe. Aber das ist sehr unterschiedlich. Manche kommen auch ohne Höhenverstellung aus. Ansoinsten schaue ich, ob es bei PRAD Testberichte gibt:

Das billigst, aber mit Abstrichen, ist dann sowas mit 75Hz
AOC Q3279VWF ab €'*'199,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Und dann kann man sich hier mal durchklicken und sich 144Hz Monitore anschauen.
Monitore mit Auflösung: 2560x1440 (WQHD), Var. Synch. Maximalfrequenz: ab 144Hz Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
L

Leso

Schraubenverwechsler(in)

Erst nochmal danke für diese Empfehlung. Ich hatte mich quasi schon dafür entschieden und wollte eigentlich warten ob ich ein besseres Angebot finde bzw. die mwst-Senkung abwarten. Nun habe ich gerade eben folgendes Angebot finden, welches deinen verlinkten Komplett-PC sehr ähnelt und für mich extrem interessant ist.
Was haltet ihr von diesem Angebot?
https://www.agando-shop.de/product_info.php/info/p102370
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Kann man machen, einzig das Mainboard als microATX ist klein, ich würde das Asus TUF dazu packen. Musst Du schauen, ob es Dir reicht. Dafür bekommst Du Windows dazu. Und die Grafikkarte ist sogat eine XT, auch sehr gut. Die Sapphier sowieso. Kann man machen. RAMistr auch ok, aber 32GB sind viel zu teuer. Das sit nepp, die kann man aber auich später nachrüsten. Allerdings werden 16GB heute oft knapp

Kannste nehmen. Netzteil ist die unterste zu empfehlende Kategorie, es wird funktionieren und hat alle Schutzschaltungen, Die CPU Kühler ist natürlich laut, Nimm mindestens den AMD RGB Coolerfür 15,-€, der ist merklich leiser.
 
Oben Unten