• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

iPhone 13 bekommt 2021 wohl tatsächlich ein 240-Hz-Display

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu iPhone 13 bekommt 2021 wohl tatsächlich ein 240-Hz-Display

Das iPhone 13 wird wohl tatsächlich mit einem 240-Hz-Display auf den Markt kommen. Ein Leak bestätigte kürzlich die Vermutung, dass das neue iPhone-Modell ein derartiges Upgrade bekommen könnte, nachdem zuvor entsprechende Patentanmeldungen aufgetaucht waren.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: iPhone 13 bekommt 2021 wohl tatsächlich ein 240-Hz-Display
 
T

-THOR-

Guest
Kleiner Hinweis: OLEDs haben kein Motion Blur.
Die Schaltzeiten bei OLEDs sind so extrem kurz, dass das Problem praktisch nicht existiert. Bei OLEDs ist deswegen ja nichtmal ein Overdrive notwendig. Bei LCDs ist Overdrive schon immer notwendig, selbst bei den schnellsten Displays.

Kann das z.B. auch bei meinem iPad Pro mit 120 Hz und meinem iPhone 12 Pro mit 60 Hz sehen.
Die 120 Hz am iPad sind beim scollen flüssiger, aber das MotionBlur ist wie bei jedem LCD deutlich ausgeprägt.
Das iPhone daneben zeigt absolut gar keine Unschärfe beim scrollen, so wie eben jedes OLED Display - trotz 60 Hz.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Kleiner Hinweis: OLEDs haben kein Motion Blur.
Die Schaltzeiten bei OLEDs sind so extrem kurz, dass das Problem praktisch nicht existiert. Bei OLEDs ist deswegen ja nichtmal ein Overdrive notwendig. Bei LCDs ist Overdrive schon immer notwendig, selbst bei den schnellsten Displays.

Kann das z.B. auch bei meinem iPad Pro mit 120 Hz und meinem iPhone 12 Pro mit 60 Hz sehen.
Die 120 Hz am iPad sind beim scollen flüssiger, aber das MotionBlur ist wie bei jedem LCD deutlich ausgeprägt.
Das iPhone daneben zeigt absolut gar keine Unschärfe beim scrollen, so wie eben jedes OLED Display - trotz 60 Hz.
Ganz so einfach ist es nicht, da hat BlurBusters auch einen Artikel zu: https://blurbusters.com/faq/oled-motion-blur/
 
T

-THOR-

Guest
@CD LABS: Radon Project
Ja gut, so kann mans auch interpretieren. Da hast du recht.

Halte persönlich davon aber relativ wenig. Sample and Hold ist eben auch nur ein visueller Effekt, der im Auge/Gehirn entsteht und hat erstmal wenig mit der Technik an sich zu tun, sondern eben nur mit der Bildwiederholrate.

Ich finde den Einfluss von Sample and Hold auch relativ gering.

Mein 170 Hz LCD sowie mein 120 Hz iPad mit LCD haben extrem viel mehr Unschärfe als meine OLED Displays.
Der Wechsel von LCD auf OLED fühlt sich erstmal so an, als wäre sämtliche Unschärfe einfach weg.
Aber natürlich sieht man auch am OLED mit dem Wechsel von 60 auf 120 oder noch mehr Hz ein klareres Bild in Bewegung, was einem eben sagt, dass hier doch noch Unschärfe (eben aufgrund von Sample and Hold) erzeugt wird. Du Unschärfe entsteht dann aber nicht mehr auf dem Display, sondern im Auge.

Das typische Backlight Strobing oder die Austastphase bei CRTs ist ja im grunde nur ein "Trick", um das Auge/Gehirn zu resetten. Fakt ist nunmal, wenn man vom OLED in Bewegung ein Foto mit entsprechend kurzer Belichtungszeit schießt, ist das Bild perfekt scharf. Beim LCD unscharf.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
@CD LABS: Radon Project
Ja gut, so kann mans auch interpretieren. Da hast du recht.

Halte persönlich davon aber relativ wenig. Sample and Hold ist eben auch nur ein visueller Effekt, der im Auge/Gehirn entsteht und hat erstmal wenig mit der Technik an sich zu tun, sondern eben nur mit der Bildwiederholrate.

Ich finde den Einfluss von Sample and Hold auch relativ gering.

Mein 170 Hz LCD sowie mein 120 Hz iPad mit LCD haben extrem viel mehr Unschärfe als meine OLED Displays.
Der Wechsel von LCD auf OLED fühlt sich erstmal so an, als wäre sämtliche Unschärfe einfach weg.
Aber natürlich sieht man auch am OLED mit dem Wechsel von 60 auf 120 oder noch mehr Hz ein klareres Bild in Bewegung, was einem eben sagt, dass hier doch noch Unschärfe (eben aufgrund von Sample and Hold) erzeugt wird. Du Unschärfe entsteht dann aber nicht mehr auf dem Display, sondern im Auge.

Das typische Backlight Strobing oder die Austastphase bei CRTs ist ja im grunde nur ein "Trick", um das Auge/Gehirn zu resetten. Fakt ist nunmal, wenn man vom OLED in Bewegung ein Foto mit entsprechend kurzer Belichtungszeit schießt, ist das Bild perfekt scharf. Beim LCD unscharf.
Schön gesagt.

Ich halte bislang von dem, was ich bislang in der Praxis sehen konnte, recht wenig von BacklightStrobing und CRT-Flackern, entsprechend finde ich es gut, dass die Wiederholrate steigt. Und natürlich auch einfach für mehr generelle Flüssigkeit... (aber dazu hast du ja auch bereits schon genügend geschrieben)
 

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
Den Unterschied von S7 mit 60Hz und dem S21 mit 120Hz merke ich sofort. Bei etwas schnelleren Bewegungen z.B ist Text viel besser zu erkennen. Wesentlich angehmer beim Scrollen.
 

Rhetoteles

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Meinst du den Wechsel hin zu HighRefreshRate generell oder den Wechsel hin zu 240hz im speziellen?
Oder soll es nur ein Wortwitz mit überflüssig im Sinne von mehr als flüssig sein?
Beides, 240hz halte ich für unnötig viel. Kommt halt darauf an, ob man mit weniger eine Einsparung erzielen könnte, sonst dürfte der normale Benutzer keine Unterschiede feststellen, wie weiter oben schon zu dem Thema OLED geschrieben wurde.
 
T

-THOR-

Guest
Man darf auch nicht vergessen, dass die Bildgröße auch eine Rolle spielt.

An einem großen Monitor, der viel von meinem Sichtfeld ausfüllt merke ich das leichte 60 "ruckeln" viel deutlicher als auf dem kleinen Smartphone Display, das nur nen ganz kleinen Teil meines Sichtfelds ausfüllt.

Die 240 Hz halte ich daher auch für etwas übertrieben. Der erhöhte Akkuverbrauch wird hier den Vorteil bei der Smoothness wohl nicht ausgleichen. Ich würde davon ausgehen, dass es bei 120 Hz bleibt.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Man darf auch nicht vergessen, dass die Bildgröße auch eine Rolle spielt.

An einem großen Monitor, der viel von meinem Sichtfeld ausfüllt merke ich das leichte 60 "ruckeln" viel deutlicher als auf dem kleinen Smartphone Display, das nur nen ganz kleinen Teil meines Sichtfelds ausfüllt.

Die 240 Hz halte ich daher auch für etwas übertrieben. Der erhöhte Akkuverbrauch wird hier den Vorteil bei der Smoothness wohl nicht ausgleichen. Ich würde davon ausgehen, dass es bei 120 Hz bleibt.
Mit VRR und allem drum und dran und einem darauf optimierten Ökosystem würde sich die Erhöhung der Leistungsaufnahme wahrscheinlich ziemlich in Grenzen halten. Generell kann ich mir auch vorstellen, dass noch weitere Aspekte wie PWM mit reinspielen und für eine erhöhte Rate sprechen könnten.
Prinzipiell habe ich ohnehin wenig gegen einen smarten Overkill einzuwenden.
 

der_flamur

Software-Overclocker(in)
Das Display des iPhone 13 Pro soll außerdem auf der LPTO OLED Technologie des iPad Pros basieren und über eine minimal anpassbares Always-On-Funktion verfügen, die lediglich eine Uhr und den Ladestand des Akkus anzeigt
Moment - das heißt, dass wir beim nächsten iPhone wieder LCD haben werden?
Die iPad Pros haben aktuell kein OLED...
 
Oben Unten