• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

iPhone 12: Apple warnt vor Problemen mit Herzschrittmachern

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu iPhone 12: Apple warnt vor Problemen mit Herzschrittmachern

Wer einen Herzschrittmacher oder einen implantierten Defibrillator besitzt, sollte das iPhone 12 ausreichend weit entfernt halten. Apple warnt vor möglichen Problemen, die das Smartphone sowie zugehöriges MagSafe-Zubehör verursachen können.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: iPhone 12: Apple warnt vor Problemen mit Herzschrittmachern
 

humanaccount

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Weiß zufällig wer genauer ob daran nur die Magneten schuld sind, oder hat dass auch irgendwas mit dem "QI verschnitt" Ladedings zutun?
 

Albatros1

Freizeitschrauber(in)
"Apple reagiert und eine Warnung an Nutzer derartiger medizinischer Geräte ausgesprochen. Das Unternehmen bestätigte die Aussage der Ärzte, dass das iPhone die Funktion von Herzschrittmachern und Defibrillatoren beeinträchtigen kann, wenn Nutzer es in die Nähe des Geräts halten. Die Permanentmagnete des iPhone 12 können dabei sowohl dafür sorgen, dass sich der Herzschrittmacher ganz abschaltet, als auch dafür, dass er zusätzliche elektrische Impulse auslöst und damit Herz-Rhythmus-Störungen hervorruft."

Und wie erreicht diese Meldung die Zielgruppe? Eher zufällig, nehme ich an.
 

Sir Demencia

Freizeitschrauber(in)
Es ist ja so, dass die meisten Geräte heutzutage alle Funtkionen auch ohne die Gefährdung von Herszschrittmachern, etc. gewährleisten können. Und somit dürften Geräte, die das nicht schaffen nicht mehr vertrieben werden.

Tante Edit: Erreichbar ist die Zielgruppe, die das iPhone bereits nutzt ganz einfach. Und ansonsten müssten die Händler beim Verkauf dazu gezwungen werden den Kunden aufzuklären. Hier irgendwelche Spielchen mit hätte/könnte/ würde sind in meinen Augen ein No-Go.
Und Apple Note sechs - setzen und neu machen...
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Es ist ja so, dass die meisten Geräte heutzutage alle Funtkionen auch ohne die Gefährdung von Herszschrittmachern, etc. gewährleisten können. Und somit dürften Geräte, die das nicht schaffen nicht mehr vertrieben werden.

Tante Edit: Erreichbar ist die Zielgruppe, die das iPhone bereits nutzt ganz einfach. Und ansonsten müssten die Händler beim Verkauf dazu gezwungen werden den Kunden aufzuklären. Hier irgendwelche Spielchen mit hätte/könnte/ würde sind in meinen Augen ein No-Go.
Und Apple Note sechs - setzen und neu machen...

Hier geht es eben um eine Warnung, um irgendwelchen Regressansprüchen zuvorzukommen. In den USA ist das extrem wichtig. Der letzte Satz der News ist entscheidend. Eine echte Gefahr dürften die iPhones nicht darstellen, aber man kann nie wissen, wer heute noch mit einem uralten Herzschrittmacher, mit Plutoniumbatterie, aus den 80ern herumläuft.
 

Sir Demencia

Freizeitschrauber(in)
Ich habe schon sehr gut verstanden worum es geht. Aber wenn 30 andere Handy- Hersteller es schaffen Geräte auf den Markt zu bringen, die dieses Risiko, egal wie groß oder klein, nicht mit sich bringen, dann darf ein Produkt, das dieses Risiko mitbringt eben keine Zulassung bekommen. Wo ist da das Problem? Und schon gar nciht darf sich ein Hersteller mit einem Warnhinweis auf die Gefährdung hin aus der Verantwortung reden. Gäbe es keine Alternative zu der Gefährdung, würde ich ja noch ein Stück mitgehen. Dann müsste man weiter schauen. Aber es muss ja nicht sein.
 

Albatros1

Freizeitschrauber(in)
Hier geht es eben um eine Warnung, um irgendwelchen Regressansprüchen zuvorzukommen. In den USA ist das extrem wichtig. Der letzte Satz der News ist entscheidend. Eine echte Gefahr dürften die iPhones nicht darstellen, aber man kann nie wissen, wer heute noch mit einem uralten Herzschrittmacher, mit Plutoniumbatterie, aus den 80ern herumläuft.
Mit einem Schrittmacher der 40 Jahre alt ist dürfte keiner mehr unterwegs sein. Insofern ist das Problem ähnlich wie Mikrowelle usw. und dem Hersteller war dies bekannt. Wenn ein Schrittmacher sogar abschalten kann hätte man dieses Problem vermeiden müssen Vor allem wenn man Höchstpreise anvisiert..
 

tochan01

Software-Overclocker(in)
Ich frag mich eh wer auf das schmale brett gekommen ist, magnete da ein zu bauen... Nachdem "damals" (15Jahr her) ein Flipcase mit magnetschlaufe mein Parkschein unbrauchbar gemacht hat, kam mir nie wieder sowas an das handy. Geldbörse und gerät treffen einfach zu oft, zu nahe aufeinander und wenn da jetzt noch so kleiner power dinger stecken... Nope. Ich hätte es ander herum gelöst, magnete in das zubehör ;)
 

AlphaMale

Software-Overclocker(in)
Tja, blöd...wenn man gerade bei einem aufregenden Fußballspiel ist, und Opa das refurbished Apple Handy geschenkt bekommt...und dann sein Herzschrittmacher gleich instant in den Reboot schickt...//Sarkasmus off. :lol:
 
Oben Unten