• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

i5 9500k im laptop, passt die TDP?

elementz

Freizeitschrauber(in)
hey

Edit im Titel : i5 9600k

habe mir mit gutscheincode und vorhandener Gutschrift für knapp 1255 dieses Notebook gekauft:
CAPTIVA I49-153, Gaming Notebook mit 16.1 Zoll Display, Core™ i5 Prozessor, 16 GB RAM, 240 GB SSD, 1 TB HDD, GeForce(R) RTX™ 2060, Schwarz Gaming-Notebooks - MediaMarkt

KEINE WERBUNG!

Nur lese ich immer das die Clevos(schaut wie ein clevo aus ) 65 WATT TDP max haben.
Der i5 9600k hat doch aber 95 watt oder?

Irgendwie bin ich nun verwirrt..

Gerät kommt leider erst Montag an daher vorab meine Frage

Hatte meinen i7 7700hq im alten Lappi rund 150mv untervoltet. Ist das beim dekstop i5 9600k realistisch oder zu hoch gegriffen?
 
Zuletzt bearbeitet:

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Du verwechselt hier sicher was. Der 9600K hat von Intel die 95W-Spezifikation erhalten. Ein Notebook von der Dimension wird aber sicher mehr verbrauchen als nur 65W, zumindest sollte die Kühlleistung meist so ausgelegt sein. Wie viel die CPU nun am Ende zieht, wird sich dann ja herausstellen. Ich vermute mal, dass das Notebook die CPU von den TDP-Limits einbremsen wird, vor allem unter Akku-Betrieb. Wenn das Netzteil dran hängt, kann das anders sein, aber dann wird sehr schnell das Temperaturlimit zum Tragen kommen. In der Regel hängen GPU und CPU an einer Kühleinheit, d.h. sie müssen sich ein TDP-Budget teilen. Daher kannst du auf die Intel-Spezifikation verzichten, zumal der i5 auch deutlich mehr als 95 W ziehen könnte, wenn man ihn denn ließe.

Ob du die CPU undervolten kannst, hängt vom BIOS ab. Alternativ geht das auch über Intel XTU, aber nur wenn der Spannungscontroller dafür freigeschaltet ist. Wie viel Undervolting möglich ist, hängt immer vom Sample ab, aber die 150 mV könnten als Größenordnung ungefähr passen. Bedenke, dass Notebook-CPUs meist mit weit unter 1 V Kernspannung laufen.

Eigentlich hat man mit einer Desktop-CPU im Notebook nur Nachteile. Der einzige Vorteil ist die Austauschbarkeit. Wenn du das nicht vorhast, wärst du mit einer vollintegrierten CPU besser dran.
 

Cinnayum

Volt-Modder(in)
Es gibt zwei Sorten Clevos. Die für die -H CPUs und die mit Sockel-Board für die regulären Desktop-CPUs.
Schau dich mal bei mysn.de um, da gibts die passenden Bilder dazu.

Die sind grundlegend anders designt und gekühlt.
Massiv OCen wirst du wohl nicht können. Aber etwas UV ist natürlich immer drin.
 
TE
E

elementz

Freizeitschrauber(in)
Also bezieht sich die TDP eher auf wärme als auf Verbrauch?
Naja der Hersteller wird sich was bei gedacht haben.

Man kann im Controllcenter die Lüfter direkt auf max stellen beim.Zocken.
Schadet das auf Dauer?
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
natürlic braucht ja mehr strom und wird dadurch wärmer. mit coolpad kann ich auf 33watt drehen dann erreiche ich knapp 6000 cpu score im timespy. mit den normalen 45w erreiche ich 6500 punkte habe aber dann probleme in bf5
 
Oben Unten