Homeoffice/ Pivat PC + Laptop nutzen

Skyryd

Schraubenverwechsler(in)
Hi Leute,

bisher durfte ich immer mit meinem privat PC per VPN ins Homeoffice, doch leider scheint es da eine neue Datenschutzbestimmung zu geben...jedenfalls drückt mir der Arbeitgeber nun einen Laptop auf. Gleichzeitig redet unsere IT ständig von Dockingstation oder KVM-Switch .

Irgendwie hab ich da aber Vorbehalte, was das Zocken und auch die Anteuerung meiner zwei Monitore betrifft.
Aktuelles privat Setup:

2x 144Hz Monitore per DP => PC
Maus, Tastatur, Kamera, Headset => PC

Zukünftig muss der Laptop noch da mit rein, so dass ich nicht alles umstecken muss.

Meine Idee:

2x 144Hz Monitore per DP => PC
Maus, Tastaur, Kamera => USB-Hub mit Schalterfunktion => PC
Headset => muss manuell umgesteckt werden, weil Klinke (kommt aber nur selten zum Einsatz, von daher halb so wild)
Laptop => USB-Hub mit Schalterfunktion + 1x Hauptmonitor mit HDMI an Laptop

So könnte ich doch einfach den Laptop aufbauen, meinen Monitor per HDMI anschließen, um ihn als Hauptmonitor zu nutzen und den Laptop als Zweit-Monitor. Dann nur noch USB-Hub in den Laptop un mit dem Schalter umschalten.
Das Privatsetup bleibt unberührt, außer dass der Hub dazwischen hängt für die Peripherie. Dann muss ich mir auch keine Gedanken beim Gaming machen bzw. muss keine Kompatibilitäten mit Docking-Station/KVM-Switch berücksichtigen.

Denk ich da richtig? Oder soll ich mir einfach ne Dockingstation vom Arbeitgeber andrehen lassen, weil ich grad zu kompliziert denke?

Grüße
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Die Dockingstation vereinfacht sir nur das ein- und ausstecken des Laptops und ermöglicht dir beide Monitore damit zu nutzen. An den grundsätzlichen Überlegungen wie die Anschlüsse mit dem Hauptpc geteilt werden ändert das nichts. (Ausnahme: Du rüstest den auf Thunderbolt auf)
 
TE
TE
S

Skyryd

Schraubenverwechsler(in)
Mit ner Dockingstation funzt dann auch mit den Monitoren alles? Lassen sich da 144Hz ansteuern?
Mir missfällt irgendwie der Gedanke, dass ein USB-Anschluss der Dockingstation am PC die zwei DP-Anschlüsse ersetzen soll.
 
TE
TE
S

Skyryd

Schraubenverwechsler(in)
Dann wäre meine Lösung einfacher, oder? Einfach den Hub dazwischen und am Hauptmonitor den Input manuell wechseln.

Dann könnten doch theoretisch sogar beide Systeme zeitgleich laufen?!
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ich würde (bzw. habe) mir ein Dock gebraucht holen (wenn es nicht eh von der Firma gestellt wird), aber da dann nur das Book dran machen. An dem Dock dann per HDMI, eventuell mit Adapterkabeln, an die Monitore und dazu einen USB-Switch um die Eingabegeräte umzuschalten.
NT+HDMI+USB am NB immer an/aus stecken und dazu noch den zweiten Monitor verlieren statt nur einen Anschluss stecken und zwei Monitore zu haben macht auf Dauer keinen Spaß.
 
TE
TE
S

Skyryd

Schraubenverwechsler(in)
Ah, das NT hab ich vergessen...
Das heißt, das Notebook wird auch über USB geladen per Dock?

Beide Monitore haben separate HDMI Anschlüsse, da brauche ich also keinen Adapter.

Mit dem Setup könnte ich aber nicht mehr beide Systeme gleichzeitig laufen lassen, ohne an den Monitoren den Input manuell umzuschalten, richtig?

Mit "meinem" Setup könnte ein Monitor den PC darstellen und ein Monitor + Laptop-Bildschirm stellt das Homeoffice dar.

Mein PC ist quasi das einzige Multimedia Gerät in meiner Wohnung. Wäre cool, darüber die Mucke laufen zu lassen, falls ich mal Lust darauf habe. Die Lautsprecher kann ich nicht zweiteilen. Die laufen in ein Interface, über das ich auch die E-Gitarre eingebe.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ah, das NT hab ich vergessen...
Das heißt, das Notebook wird auch über USB geladen per Dock?
Kommt auf die konkreten Geräte an, aber üblich ist es, ja. Wenn (noch) nicht gibt es meist andere Dockinganschlüsse die dann auch wieder inklusive laden sind.
Mit dem Setup könnte ich aber nicht mehr beide Systeme gleichzeitig laufen lassen, ohne an den Monitoren den Input manuell umzuschalten, richtig?
Je nach Monitor reicht es am entsprechenden Rechner das Display abzuwählen (Win+P) dass er sich selbst den nächsten Anschluss sucht.
Beide Monitore haben separate HDMI Anschlüsse, da brauche ich also keinen Adapter.
Docks haben in der Regel aber maximal einen HDMI Anschluss, deswegen brauchst du dann wahrscheinlich einen DP->HDMI Adapter.
Mit "meinem" Setup könnte ein Monitor den PC darstellen und ein Monitor + Laptop-Bildschirm stellt das Homeoffice dar.
Schon, aber wenn du den PC-Bildschirm dauerhaft mit PC Bild benutzt ist die Nutzung wahrscheinlich kein arbeiten am Laptop im HO mehr ;).
Musik wiedergeben kann der ja auch ohne dass der Monitor darauf geschaltet ist.
 
TE
TE
S

Skyryd

Schraubenverwechsler(in)
Schon, aber wenn du den PC-Bildschirm dauerhaft mit PC Bild benutzt ist die Nutzung wahrscheinlich kein arbeiten am Laptop im HO mehr ;).
Musik wiedergeben kann der ja auch ohne dass der Monitor darauf geschaltet ist.

Valider Punkt:) Das ist bei uns aber tatsächlich sehr seltsam geregelt. Alle Musiktreams sind bspw. deaktiviert, könnte also kein Internetradio hören. Ein Radio im Büro ist aber erlaubt. Selbst wenn ich Netflix nebenbei "höre", ist das meiner Geschäftsführung völlig egal, hauptsache ich mache meine Arbeit. Sie erlauben mir den Stream nur nicht über die Job-Server.

Und in meiner Wohnung gibt es nur ein einziges Multimedia-Gerät...meinen PC. Natürlich kann der abspielen, ohne dass ich das Video-Signal habe. Aber immer wieder umzuschalten, um bspw. in meiner Musiksammlung ein anderes Album zu wählen, wäre dann doch sehr mühselig.
 
TE
TE
S

Skyryd

Schraubenverwechsler(in)
Nope. Die 2000 Platten könnt ich natürlich auch aufn NAS legen, aber zu faul...brauch ich ja eigentlich auch nicht. Der PC ist meine Multimedia-Station...fertig. Das Homeoffice muss sich da jetzt irgendwie einpflegen.
 
Oben Unten