• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Krautmausch

PC-Selbstbauer(in)
Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Da ich in meinem System gerade nichts anderes upgraden kann, ohne das halbe System ersetzen zu müssen oder schlimme Bottlenecks zu erzeugen, will ich per PCIe-Adapter eine M.2-NVMe-SSD nachrüsten, die ich später auch in einem neuen System verwenden kann. An sich klingt das nicht dramatisch, allerdings gab es den NVMe-Standard zum Verkaufsstart meines Mainboards noch gar nicht, und die Unterstützung lies bei Intel-Plattformen noch weitere drei Jahre auf sich warten.

Ich hab herausfinden können, dass es wohl möglich sein soll, NVMe-Anweisungsmodule aus einem BIOS eines kompatiblen Boards zu exportieren und in das BIOS eines älteren Boards zu injizieren, und halte mich dabei an einen Userartikel von Mephisto_xD von 2016. Die meisten Anleitungen und Erfahrungsberichte beziehen sich darauf, mithilfe eines Z97-BIOS ein Z77-Board fit für NVMe zu machen. In meinem Fall betreibe ich ein Asus P8P67-M Pro und habe die NVMe-Module von dem BIOS eines Asus Z97-Pro geborgt. Ich bin jetzt so weit, dass das BIOS meiner Meinung nach fertig zum Flashen ist, also die drei NVMe-Module uncompressed aus dem Z97-BIOS exportiert und compressed unterhalb von CSMCORE in das P67-BIOS injiziert sind.

Jetzt meine Frage: Hat irgendjemand Erfahrung mit dem Prozess und kann mir sagen, ob ich irgendetwas übersehen habe, irgendwo falsch gedacht habe oder irgendwo eine Inkompatibilität existiert, die mir nicht bewusst ist? Ich will vermeiden, dass ich wegen eines dummen Fehlers mein Board in Elektroschrott verwandele, zumal es auch das erste Mal ist, dass ich überhaupt ein BIOS flashe (laut Mainboardanleitung von Datei auf FAT32-USB-Stick irgendwo im UEFI-Menü). Ich wäre für jegliche Hinweise dankbar, ansonsten würd ich mich irgendwann in den nächsten Tagen mal ans Flashen machen.

P.S.: Dass über PCIe 2 x4 "nur" 2 GB/s anliegen und nicht die vollen 3+GB/s, die solide NVMe-SSDs heute schaffen, ist mir bewusst.
 
G

gekipptes-Bit

Guest
AW: Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Kauf zuerst ein selbiges Board und dann experimentieren, viel Glück...
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
AW: Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Meiner Meinung nach, steht das Risiko in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Steck einfach ne normale SSD rein. Wenn das System rein zum basteln da ist, kannst es ja Mal probieren...:ugly:
 
TE
Krautmausch

Krautmausch

PC-Selbstbauer(in)
AW: Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Kauf zuerst ein selbiges Board und dann experimentieren, viel Glück...

Theoretisch ne gute Idee, aber für das gleiche gebrauchte Board wollen die Schurken immernoch 80€ auf Ebay, was über die Hälfte des Neupreises von vor über acht Jahren ist. Vielleicht findet sich die Tage ein billiges mit absolutem Basischipsatz wie H61 oder so. :ugly:

Meiner Meinung nach, steht das Risiko in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Steck einfach ne normale SSD rein. Wenn das System rein zum basteln da ist, kannst es ja Mal probieren...:ugly:

Es scheint definitiv ein Risiko zu bergen, aber ich hab schon ne SSD und die schafft nur 220-300 MB/s auf SATA 3 Gbit mit Intel-Controller, weil mein einziger 6-Gbit-Anschluss mit Marvell-Controller anscheinend schon in Rente ist und Bluescreens und Indexing-Error verursacht hat, als ich ihn das letzte Mal in Betrieb hatte. Sollte ich es schaffen, das Mainboard zu bricken, muss ich wohl in den sauren Apfel beißen und das neue System vorziehen, mit Zen 3 und Ampere hätte ich es sowieso für höchste Eisenbahn gehalten. :ugly:
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
AW: Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Ja ich
Gib mir etwas Zeit, um den Thread zu lesen und zu schauen, wie ich es gemacht hab.
Ist schon etwas her, war nun wirklich kein Hexenwerk und vor allem funktioniert ... immer noch.
Dir muß dabei aber klar sein, dass deine Grafikkarte ab dann, nur mit 8 Lanes angebunden sein wird. Einige Spiele reagieren darauf, zumindest bei mir, mit Framedrops.

Wie amüsant findest du die bisherigen Kommentare?
Von ich hab keine Ahnung, bis Kaufen ist immer besser (weil ich keine Ahnung hab).
Aber Hauptsache mal, meine „Unkenntnis“ immer schön in die Welt blasen.
Simplicius Simplicissimus wurde als Schelm erdacht. Hier wird nun der Schelm negiert!

Meine Basis war das hier:
Forum - Recommended AHCI/RAID and NVMe Drivers
Ich hatte mein Vorgehen zwar dokumentiert, hab dies aber wohl irgendwann gelöscht. Hab nur noch die Basis- & BIOS-Daten gefunden.
Aber soweit schon mal; Unser beider Basis unterscheidet sich.
Z.B. mußte ich „meinen“ nvmexpressdxe unter pcilanedxe einfühgen.
Was ich auch gesehen hab; fernando von win-raid hält den thread immer noch aktuell.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Krautmausch

Krautmausch

PC-Selbstbauer(in)
AW: Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Ja ich
Gib mir etwas Zeit, um den Thread zu lesen und zu schauen, wie ich es gemacht hab.
Ist schon etwas her, war nun wirklich kein Hexenwerk und vor allem funktioniert ... immer noch.
Dir muß dabei aber klar sein, dass deine Grafikkarte ab dann, nur mit 8 Lanes angebunden sein wird. Einige Spiele reagieren darauf, zumindest bei mir, mit Framedrops.

Ich bin gespannt darauf, was du ausgraben wirst. Laut Handbuch kann ich ne Karte im obersten Slot mit x16 und eine weitere Karte im untersten Slot mit x4 betreiben. Die Teilung auf x8 findet wohl nur mit Karten im ersten und dritten Slot statt (mATX).
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
AW: Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Ah Handbuch!
Soweit mal dem Handbuch voraus; Deine CPU hat nur 16 Lanes und für den PCH dann DMI.
Ist der 4er Port am PCH angebunden, hast du Glück, wenn nicht ... naja das hat uns Intel eingebrockt.
 
TE
Krautmausch

Krautmausch

PC-Selbstbauer(in)
AW: Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Meine Basis war das hier:
Forum - Recommended AHCI/RAID and NVMe Drivers
Ich hatte mein Vorgehen zwar dokumentiert, hab dies aber wohl irgendwann gelöscht. Hab nur noch die Basis- & BIOS-Daten gefunden.
Aber soweit schon mal; Unser beider Basis unterscheidet sich.
Z.B. mußte ich „meinen“ nvmexpressdxe unter pcilanedxe einfühgen.
Was ich auch gesehen hab; fernando von win-raid hält den thread immer noch aktuell.

Die Menge an Informationen dort erschlägt mich etwas. Hat das alles nur mit Treibern unter Windows zu tun, oder ist tatsächlich irgendetwas davon fürs BIOS und Booten relevant?
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
AW: Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Nee hat es nicht!
Sorry, falscher Link
Ich hab nur noch `ne PDF gefunden. Naja eigentlich 2. Eine für mich und eine für „dich“.
Und aus “meiner“ abgeschrieben.
Lange Rede kurzer Sinn, hier der Richtige:
Forum - [Guide] How to get full NVMe support for all Systems with an AMI UEFI BIOS

Ok, hatte etwas Zeit.
Der Ursprung ist bei beiden Verfahren jedesmal der Selbe und zwar das Tutorial von Fernando, hinter meinem 2. Link.
Fernando macht es sehr ausführlich, dafür bringt‘s rootmoto auf den Punkt.

Mein Ratschlag: Kontrolliere nach Fernandos Beschreibung und dann Spring.

Anmerkung:
Mir ist noch eine weiter Einschränkung aufgefallen.
Bei den PCI-Lanes ist ja noch die Anbindung entscheiden, CPU oder PCH.
Aber die NVMe wird trotzdem nur mit PCIe 2.0 angebunden werden. Was eine verminderte Leseleistung bedeutet. Ok, nicht weiter wild weil; es werden noch ca. 1500 MB/s sein. (Ich seh’ gerade, ist dir schon bewußt.)
Hängt der 4er Port aber ebenfalls an der CPU, dann hat deine Grafikkarte nur noch 8x PCIe 2.0 oder wie es GPUz anzeigen würde PCIe 1.0 x16.
Eine aktuelle Grafikkarte wird dann schon heftig eingeschränkt.
Das zählt aber auch nur in Spielen!
Wie es bei mir sein wird, bzw. ist, wusste ich zwar von Anfang an aber kontrollieren konnte ich es nicht.
GPUz zeigt 16x 2.0 und meint damit 8x 3.0, der Geräte-Manager zeigt die NVMe aber als am PCH angeschlossen an. Erst der NVMe Treiber 3.2 von Samsung sorgte für eine korrekte Erkennung, an der CPU.
 
Zuletzt bearbeitet:

Quat

BIOS-Overclocker(in)
AW: Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Oh man, ich vergesse „immer“ die Hälfte!
Mephisto schreibt über die Erkennung als BOOT-Drive im BIOS.
Bei mir wird die 960er tatsächlich als Datenträger angezeigt, nicht nur als WinBootManager. Der Name fehlt zwar und sie wird als P:SS (Paralleldrive, witzig weil hat das Board garnicht) deklariert, ich könnte sie aber dennoch auswählen und hatte dies auch testweise getan. Sie war aber auch von Anfang an als EFI-Drive eingerichtet.
 

Knogle

Volt-Modder(in)
AW: Hat schonmal jemand NMVe-Module in das BIOS eines älteren Boards injiziert?

Vielleicht kann ich ja helfen, probiere momentan genau solche Sachen aus. Crossflashing klappt sehr oft, habe auch ein paar Links f. dich.
Im Zweifel fragste mal hier Forum - Specific: NVMe Drivers
 
Oben Unten