Grafikkarte kaufen oder Mieten? Ersatz für GTX 1080

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Hallo zusammen,

da ich seit 2 Jahren nach einer neuen Grafikkarte suche und die RTX 3060 Mobile eher ein Fehlkauf war, überlege ich eine Grafikkarte zu mieten oder die nächste Grafikkarte wieder über 5 Jahre zu rechnen. Da die nächste Generation in diesem Jahr erscheint wäre auch ein Direktkauft + Verkauf bei Release der neuen Gen möglich.
(Ich verschiebe das Thema kein weiteres Jahr und auf den Release der neuen Karten zu warten ist für mich auch keine Option.)
Um eventuelle Fragen von HISN direkt zu beantworten: Ja ich weiß, dass 12 GB für mich definitiv zu wenig sind und dass die Leistung der derzeitigen Gen für extreme Auflösungen zu wenig ist. Wenn bei einer etwaigen Rechnung aber keine 3090 (oder besser) drin ist, dann ist das nicht schön aber ertragbar.
Ich weiß, dass das Thema kontrovers diskutiert wird, daher bitte ich um sachliche Meinungen.

Was würdet ihr mir empfehlen?




Raytracing:
Zotac RTX 3080 Ti über Saturn bei Grover: 6 Monate * 109,90€ = 659,40€
Gainward GeForce RTX 3080 Ti Phoenix LHR bei Alternate neu: 1989€
GIGABYTE GeForce RTX 3090 Gaming OC 2400€ bei Mindfactory
Gainward GeForce RTX 3090 Phoenix 2600€ bei Mindfactory

Alternative ohne Raytracingplanung:
ASRock RX 6800 XT PHANTOM GAMING D: 6 Monate * 99,90€ = 599,40€
PowerColor Radeon RX 6800 XT Red Dragon bei Mindfactory neu: 1300€




Derzeitige HW im Desktop:
CPU: 5800x
GPU: GTX 1080 GLH (gekauft vor ca. 5 Jahren)
RAM: 2x32GB DDR4 Crucial Ballistix 3600Mhz Cl16
Board: MSI B550 Gaming Carbon Wifi
SSD: 500GB SSD 850 Pro (gekauft vor ca. 5 Jahren), 2TB 870 Evo
PSU: 550 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 (gekauft vor ca. 5 Jahren)
Monitor: LGOLED55C97LA (4k 120Hz 10 Bit Dolby Vision)

HW Laptop (Legion 5 Pro 16 Zoll
CPU: 5600H
GPU: RTX 3060 6GB
RAM: 2x8GB DDR4 3200Mhz Cl22
PSU: 300 Watt
SSD: 1TB 970 Evo Plus
Display: 1600P 165Hz HDR 10 Bit
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas5010

Freizeitschrauber(in)
Warum nicht Ratenkauf? Ich bin zwar kein Freund davon aber mieten ist zu teuer. Natürlich würde ich dann ein Modell wählen, welches eine gute Garantie Abwicklung gewährleistet (ASUS, EVGA)

Die Karte kann so finanziert werden, dass der Restwert dem derzeitigen Verkaufswert entspricht. Sprich, wenn die Karte verkauft wird, dann sollte im optimalen Fall der Ratenkredit wieder abgelöst werden. Fantastisch wäre es, wenn du sogar Gewinn machst. Das würde ich mit einer Ratenfinanzierung versuchen so hinzubekommen.

Bei Grover musst du ebenso eine Bonitätsanfrage über dich ergehen lassen. Der Vorteil ist hier also auch nicht gegeben.

Dann bliebe noch die Frage nach den Zinsen. Manchmal wird sogar 0% angeboten z.B. über Paypal.

Letztendlich muss dies jeder selbst für sich entscheiden, welche Methode am besten ins Konzept passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
L

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Die Bonitätsprüfung wäre kein Problem aber danke für den Tipp. Das Thema muss ich mir nochmal anschauen. Vielleicht wäre die Ratenzahlung dann doch etwas. Mindfactory nimmt 8% Zinsen. Das ist definitiv zu viel.
Vielleicht gibt es noch andere Meinungen zu dem Thema.


Zu welcher Karte würdet ihr mir denn raten? RX 6800 aufwärts oder Rtx 3080 12 GB sollte es mindestens sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Du musst ja auch keinen Kredit direkt über die Hausbanken der Händler nehmen ;)

Ganz nebenbei halte ich es aber für Quatsch eine Grafikkarte zu finanzieren oder zu mieten. Mit der 1080 dürftest du doch noch einigermaßen klarkommen. Also einfach etwas sparen und dann kaufen.
 
TE
TE
L

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Du musst ja auch keinen Kredit direkt über die Hausbanken der Händler nehmen ;)

Ganz nebenbei halte ich es aber für Quatsch eine Grafikkarte zu finanzieren oder zu mieten. Mit der 1080 dürftest du doch noch einigermaßen klarkommen. Also einfach etwas sparen und dann kaufen.
Es ist eher die psychologische Frage, ob ich bereit bin Betrag x zu zahlen. Mit der 1080 geht's Grade noch in 1080p. Jetzt kommen schon spiele wie God of war wo die 1080 schon in 1080p mit hohen Details Probleme hat.

Mein Monitor möchte aber mit 4k high Details @100fps + gefüttert werden. Und 8k ist auch schon in Planung.

Daher muss eine neue Karte her. Und die 3090ti oder besser kommt derzeit nicht in Frage. Unter 3000€ ist das Limit.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Ich verstehe die Überlegung nicht so ganz, du hast eine teures System und strebst immer eine hohe Auflösung an. Du hattest auch nicht nur die 2 Jahre Zeit, um dir Geld für eine Grafikkarte zurückzulegen.

Vor den 3000er Karten hättest du ja auch mind. 1200 Euro für eine RTX2080 Ti hinlegen müssen. In den letzten 2 Jahren gab es mehr als genug Möglichkeiten eine 3090 oder 3080 Ti zu einem deutlich bessere Kurs zu kaufen. Warum hast du damals nicht einfach zugeschlagen und lieber gewartet?

Jetzt willst du um die 600 Euro einfach so fürs Mieten ausgeben und dann hoffen, dass die Preise mal wieder untergehen?
 
TE
TE
L

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe einfach zu lange gewartet. Das ist der einfache Grund. Ich habe das Projekt so lange vor mir her geschoben...Jetzt muss eine neue Karte her. Das war von Anfang an schlecht geplant und ich hätte zu Release eine 3090 kaufen sollen. Hab ich aber nicht. Langsam sieht's danach aus, als wäre der Direktkauf die beste Alternative.

Daher kaufe ich jetzt eine und Frage hier nach, was die beste Wahl wäre. Ein 850 Watt straight Power 11 Platin ist dann auch noch drin.

Welche lieferbare Rtx 3080ti/3090 wäre am ehesten zu empfehlen?
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Um eventuelle Fragen von HISN direkt zu beantworten: Ja ich weiß, dass 12 GB für mich definitiv zu wenig sind und dass die Leistung der derzeitigen Gen für extreme Auflösungen zu wenig ist.
Das macht die Sache recht einfach. Die Auswahl reduziert sich damit allein vom Speicher auf:
- RX 6800
- RX 6800 XT
- RX 6900 XT
- RTX 3090

Bei den angestrebten Auflösungen, Bildraten und Details fallen die 6800er Modelle auch raus. Workstationkarten beachten wir auch nicht weiter. Geht ja ums Zocken. Die RTX 3090ti hat noch kein Releasedatum. Daher bleibt dir letztendlich die Wahl zwischen RX 6900 XT oder RTX 3090.



Ich verstehe die Überlegung nicht so ganz, du hast eine teures System und strebst immer eine hohe Auflösung an. Du hattest auch nicht nur die 2 Jahre Zeit, um dir Geld für eine Grafikkarte zurückzulegen.
Sparen is doch nicht cool. Einfach kaufen wenn mans brauch und dann kann sich das Zukunfts-ich um das Abbezahlen kümmern 💁‍♀️
Wahl wäre. Ein 850 Watt straight Power 11 Platin ist dann auch noch drin.
Das ist auf jeden Fall angebracht. Dein 550W Netzteil wird mit den Anforderungen nicht fertig.
 

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Für Dich könnte es sich tatsächlich lohnen noch etwas zu warten wie sich die Preise bei der 3090ti entwickeln. Da diese nämlich nur als LHR-Version verfügbar sein wird, während die normale 3090 nur als non-LHR-Version produziert wird, gilt es als wahrscheinlich, dass die 3090ti sich preislich unter der 3090 einpendeln wird.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Du kannst auch einfach jetzt ne 3090 kaufen und die dann durch die TI ablösen, wenn sie verfügbar ist. Zu einem Preis, den du finanziert bekommst?
 
TE
TE
L

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Du kannst auch einfach jetzt ne 3090 kaufen und die dann durch die TI ablösen, wenn sie verfügbar ist. Zu einem Preis, den du finanziert bekommst?
Ich denke für das Leistungsplus von 10% 100 Watt mehr draufzurechnen ist absurd aber das ist jedem selbst überlassen. Ich würde eine Karte bei 270-300 Watt max betreiben. Im idle sollte der Gebrauch erheblich weniger werden, daher würde ich die 3090ti nicht kaufen.

Finanzierung wäre über 3 Jahre gesehen?
Zumindest ist das bei Mindfactory so.

Ich könnte schon die 2400€ für die 3090 ausgeben, hatte aber noch nie so eine teure Karte.

Bisher habe ich einfach die Befürchtung, dass ich die Karte jetzt teuer kaufe und es besser wäre, die wesentlich günstigere RX 6900xt zu kaufen. Die Karte muss im Optimalfall nur bis zur nächsten Gen halten, falls diese noch dieses Jahr zu annähernd realistischen Preisen (unter 2k für die 4090) erscheint.

Theoretisch könnten 3090 und 6900xt nächstes Jahr nur noch 500€ wert sein. Sind dann bei der 3090 ganze 1000€ mehr Wertverlust.

Ein weiterer Vorteil der 6900xt sind die geringeren Lastspitzen (z.B. Tests von IgorsLab). Die 3090 agiert an der Grenze/außerhalb der der PCIe Spezifikation mit Spitzen über 800 Watt. Die 6900xt schaffte bei Igor max 480 Watt innerhalb der Toleranzwerte.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
L

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Läuft. Muss mich jetzt erstmal in die Radeon Software einlesen.
 

Anhänge

  • 6900xt.jpg
    6900xt.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 55
Oben Unten