• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gigabyte B550 Aorus Master Q-Flash Problem

KohinaChan

Kabelverknoter(in)
Hallo ert einmal an Alle hier.

Ich habe seit Samstag (6.11.2020) ein Gigabyte AORUS Master und einen Ryzen 5 5600x. Das Board habe ich bei Amzon gekauft, direkt von Amazon und erst später bemerkt, das es als gebarcht gelistet wurde. Naja schutzfolien ab und eine angeknicktes IO-Panelblech, kontte ich wieder gerade beigen, sonts sieht es gut aus. Doch das Board hat mich echt neven und extrem viel zeit gekostet, denn ich hatte folgendes Problem damit.

Hab das Board ausgepackt und auf den tisch gestellt.
Beim zweit PC einen USB stick auf fat32 formatiert und das neuste Bios direkt draus entpackt ohne unterordner.
Vergeblich nach einer Q-Flash plus Anleitung für Update Ohne CPU gesucht und ein Youtube Video genommen dafür.
Den Stick in den Q-Flash USB Port gesteckt (rechts unten neben dem HDMI).
CPU Stum und Mainboardstom dran und Netzeil an.
Q-Flash Button gedrückt und 10 Min gewartet = 0 reaktion
Q-Flash Button für meherer Sekunden gedrückt gehlaten und 10 Min gewartet = 0 reaktion

Den Ryzen drauf, RAM und GPU rein und Board gestartet = läuft nicht, weil cpu nicht unterstützt. (grrrrrrrrrrr)
Zweiten PC auseinander genommen und den Ryzen 3 3300x drafgesteckt = Botet und konnte Bios Updaten.
Den cpu Kühler hab ich nur ohne Verschraubung auf die CPU gestellt, denn Moderne CPU´s sollten auch ohne Kühler nicht für ein biosupdate den Hitzetot sterben und so ein DarkRock pro ist ja ansich auch schwer genug, wegen anpressdruck und so.^^

Nach dem Update alles wieder auseinandergenommen und den Zweiten PC zusammen gebaut. Dann den Neuen PC zusammen gabeut mir Kabelmanagment und AIO installation diesmal. Und er rennt wie ein bergepanzer, aber der Stress davor ahhhh.

Meine Frage an die Kommunity ist also folgende:
Kann es ein, das bei Gigabyte B550 Board mit dem Aller ersten Bios, das Q-Flash nicht Funktioniert oder hab ich was wesentliches falsch gemacht?
Denn ohne den Zweiten PC wäre ich absolut aufgeschmissen gewesen und niemals weitergekommen.

Zur sicherlich aufkommenden Frage, warum unbedingt ein Gigabyte und kein ASUS. Wegen der VRM Kühlung und der Starken Spannungsversorgung, wollte mir die Option des Upgrades auf ein 5950x offen halten, außerdem mag ich das Design von Gigabyte lieber und das einzige ASUS Board, das mir gefallen hätte, hat statt eines Optical Audio einen USB-C Audio Out und der ist mit meinem Soundsystem inkompatibel. Das Alternative Gigabyte Board gibts nirgends zu kaufen und die X570 Bretter haben fast alle so eine Chipsatzlüfter, die keile mochte ich noch nie.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Man hätte nur auf die Seite des Herstellers gehen müssen, das jeweilige Brett suchen müssen, sich dort die Kompatibilitätsliste ansehen müssen.
Siehe da, dein 5600X funktioniert erst mit der Version F10.
Aber darauf hätte man auch ohne blick auf die Seite kommen können, denn das Brett ist deutlich VOR erscheinen der Ryzen5000 Serie erscheinen, die werden meistens/immer mit dem ersten BIOS ausgeliefert.
Moderne CPU´s sollten auch ohne Kühler nicht für ein biosupdate den Hitzetot sterben
Nein, das nicht, aber besonders die Ryzen CPUs schalten sich relativ schnell irgendwann ab, siehe dieses Video, ist zwar noch ein Ryzen3000 aber das wird sich wohl nicht drastisch geändert haben, zumindest ist mir nicht anderes bekannt - Intel kann man auch ohne Kühler betreiben, ohne das er abschaltet.
Den cpu Kühler hab ich nur ohne Verschraubung auf die CPU gestellt
Wenn das ohne Wärmeleitpaste geschehen ist, kann das dennoch recht schnell zu hohen Temperaturen führen, das mag Ryzen gar nicht.
 

buggs001

Software-Overclocker(in)
Also ich habe gestern mein B550 Aorus Pro per Q-Flash upgedatet. (noch ohne CPU)

Danach mit einem YoutubeVideo verglichen, bei dem die LED beim Q-Flash gleich wie bei mir geblinkt und auch in etwa gleich lange gedauert hat.
Also gehe ich davon aus, dass alles soweit funktioniert hat.
Mein aktuelles Bios ist auch nicht mehr F10 sondern F11d.

Aber ich finde es auch schlecht, dass der Vorgang in der Mainboardbeschreibung nicht aufgeführt ist.
Man muss sich Online auf der Seite vom Mainboard informieren und hier sogar noch auf das Fenster Q-Flash drücken, damit überhaupt eine Erklärung dazu kommt.
Dann blinkt die LED schnell, schaltet sich ganz aus, blinkt dann über mehrere Minuten langsam und man weiß eigentlich nicht ob das so sein muss oder nicht, da es nirgends beschrieben wird.
 

hardbase87

Komplett-PC-Käufer(in)
Bei mir hats auch nicht geklappt mit dem Q-Flash B550 Aorus Pro. Konnte aber mit F2 und dem 5600x das neueste Bios flashen über den Monitor :D.

Mein erstes Aorus Pro war auch von Amazon und ging gleich wieder retour. Brauch kein gebrauchtes :lol:
 
TE
K

KohinaChan

Kabelverknoter(in)
Brauch kein gebrauchtes :lol:
Bin auch erst davon ausgegangen, das es ein neues ist, aber da es soweit alles funktioniert, ist es ok. Hab ja laut support trotzdem die vollen 2 Jahre Gewährleistung, somit gehe ich dar ja kein Risiko ein.

Wenn das ohne Wärmeleitpaste geschehen ist, kann das dennoch recht schnell zu hohen Temperaturen führen, das mag Ryzen gar nicht.
War ohne Wärmeleitpaste nur die gesäuberte Bodenplatte auf dem gesäuberten Prozessor.

@all
schön das nur nicht ich das Problem habe, hab jetzt auch eine Anleitung gefunden auf der Gigabyte Webseite, die ist aber so mistig gestaltet, das ich Ansicht absolut nichts davon verstanden habe. Da war das ganze bei meinem MSI B450 Board viel einfacher, hätte auch ein MSI genommen aber dies Bios. Bei MSI muss ich jedes mal alle Lüfter Einstellungen manuell eintippen, das son Ärger, das machen ASUS und Gigabyte viel besser.

Werde mal bei Gelegenheit testen ob ich jetzt das Bios so flashen kann. Kann ja echt ein Bug im Release Bios gewesen sein.

Aber die CPU ist echt super, nachdem ich diese Energiesparfunktion ausbekommen habe, die mir immer den BCLK runtergetaktet hat. Rennt der kleine sogar mit bis zu 4650 MHz und ist im Stock Powerlimit flotter als mein 9900k. Muss nur noch klären ob ich den samt Board verkaufe oder meinem Bruder daraus nen System baue.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten