Gibt es bald kein FIFA mehr? EA will wohl Fußballspiele umbenennen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Gibt es bald kein FIFA mehr? EA will wohl Fußballspiele umbenennen

Publisher EA hat via Pressemitteilung verlauten lassen, dass man derzeit prüft, ob man die Fußballspiele umbenennen sollte und somit keine FIFA-Spiele mehr veröffentlicht.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Gibt es bald kein FIFA mehr? EA will wohl Fußballspiele umbenennen
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
EA sollte FUT auslagern und als Service Game bewirtschaften, aber das würde dann weniger Geld bringen als wenn man jedes Jahr einen Clean Sweep macht und alle bei 0 anfangen müssen. Dabei hätte der Modus durchaus Potenzial interessant zu sein, wie eine virtuelle Liga, da würde es ganz viele Ideen geben. Aber ja, Panini Bildchen eben.

Und dann sollen Sie es eben in EA Soccer umbenennen, mir schnuppe. Konami ist weg vom Fenster und eine echte Konkurrenz weit und breit nicht in Sicht. Die können nun machen was sie wollen.
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Die FIFA könnte selbst ihr eigenes Fifa-Spiel produzieren und veröffentlichen, dann können sie vom einzelenen Spieler soviel für ihren Markennamen verlangen, wie den FIFA-Bossen vorschwebt. Wer nicht alle Mansschaften haben will zahlt dann nur für jene Mannschaften die Lizenz-Gebühr, die man spielen möchte.

Die Fifa und die Stars unter den Fussballern müssen natürlich auch noch vorher einigen, was ihr jeweiliges Gesicht und für einen Marktwert hat. - Ob jetzt EA die Fußballfans ausraubt oder die FiFA das dieses Geschäftsfeld auch selbst über nimmt, wär ja egal.

EA's-Lootboxen sind ein Glückspiel -und alles ist besser als ein getarntes Glücksspiel. Die Fifa könnt dann sagen, ein einzelner Top-Kicker kostet je nach Können und Beliebtheit den einzelenen Gamer 500 - 1500€ natürlich nicht dauerhaft spielbar - sondern max für 60 Tage und danach nochmal zahlen. Wer also regelmäßig eine ganze Mannschaft aus Top-Stars aufs Feld führen will, muss ich das leisten, sofern das wirklich der Wunsch ist.
 

AzRa-eL

BIOS-Overclocker(in)
Die FIFA könnte selbst ihr eigenes Fifa-Spiel produzieren und veröffentlichen, dann können sie vom einzelenen Spieler soviel für ihren Markennamen verlangen, wie den FIFA-Bossen vorschwebt. Wer nicht alle Mansschaften haben will zahlt dann nur für jene Mannschaften die Lizenz-Gebühr, die man spielen möchte.

Die Fifa und die Stars unter den Fussballern müssen natürlich auch noch vorher einigen, was ihr jeweiliges Gesicht und für einen Marktwert hat. - Ob jetzt EA die Fußballfans ausraubt oder die FiFA das dieses Geschäftsfeld auch selbst über nimmt, wär ja egal.

EA's-Lootboxen sind ein Glückspiel -und alles ist besser als ein getarntes Glücksspiel. Die Fifa könnt dann sagen, ein einzelner Top-Kicker kostet je nach Können und Beliebtheit den einzelenen Gamer 500 - 1500€ natürlich nicht dauerhaft spielbar - sondern max für 60 Tage und danach nochmal zahlen. Wer also regelmäßig eine ganze Mannschaft aus Top-Stars aufs Feld führen will, muss ich das leisten, sofern das wirklich der Wunsch ist.
Schön verdeutlicht, wie krank dieses Modell ist. So etwas sollte verboten werde. Glücksspiele sind Parasiten der Gesellschaft.
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Es gibt dabei virtuelle Kicker nur in Kartenpaketen. Zudem können die Fußballer nur für eine begrenzte Anzahl an Spielen verpflichtet werden, ehe man neue Vertragskarten braucht. Auch für andere Bereiche, wie etwa ein eigenes Stadion, werden passende Karten benötigt.
Das ist ja noch schlimmer als mir bekannt war (von der begrenzten anzahl an Spiele wusste ich nichts, ebensowenig "eigenes Stadion").
Dagegen ist die Vermarktung der Übertragungsrechte und immer weiter aufgesplitterten Spieltage ja noch auf Vorschulniveau. Denn die Kosten für die interessierten ist immerhin bereits mit wenig Aufwand noch überschaubar.

Unverständlich für mich, weshalb so viele Menschen das mitmachen.

Soll EA den Mist benennen wie sie wollen. Seit FIFA 2003 hab ich eh kein Fußballspiel von EA mehr gekauft - bei PES auch nur PES2013, und das lange nachdem die Server schon abgeschaltet waren.
 

BrollyLSSJ

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenigstens können die mit dem neuen Namen wieder mit "EA Sports It's in the Game." werben, wie die es früher immer hatten.
 
Oben Unten