• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC - Zusammenstellung - Empfehlung

sirravolt

Schraubenverwechsler(in)
Guten Tag,

ich würde gerne zukünftig einen PC fürs Gaming zusammenstellen und benötige dabei eure Hilfe.
Mein Wissen über die geeignete Konfiguration von Computersystemen ist leider nicht so stark ausgeprägt, deshalb hoffe ich, dass ich hier Empfehlungen für sinnvolle Konfigurationen erhalten kann.

Dafür möchte ich mich im Voraus bedanken.

Das Formular ist unten gelistet:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
---

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Monitor nicht vorhanden. Für Empfehlungen bin ich dankbar!

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
---

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Zu einem guten Zeitpunkt. :D Am liebsten natürlich morgen, aber selbst einige Monate Wartezeit ist verkraftbar.
Ich habe gelesen, dass bald neue Hardware vorgestellt werden soll. Darauf würde ich dann entsprechend warten,
wenn es eurer Meinung nach sich zu warten lohnt.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Ich habe derzeit nichts, also eigentlich alles.
Monitor (1x - Frequenz und Auflösung würde ich als variabel einstufen. Wenn der PC z.B. 4k mit 120 HZ schafft, dann
kann der Monitor gerne auch dies unterstützen, sofern es Sinn macht.)

Maus

Tastatur (am liebsten eine Tastatur, die nicht viel Krach macht. Ich habe relativ dünne Wände und möchte ungern, dass
man das Drücken überall hört, deshalb denke ich mal, dass eine mechanische Tastatur daher ungeeignet wäre.)

Lautsprecher (darauf lege ich keinen großen Wert. Wird sowieso nur sporadisch verwendet, wenn überhaupt.)

Betriebssystem (Windows)

Gehäuse

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ich habe keinerlei Erfahrung zwecks PC-Bau. Wenn der Aufbau nicht zu kompliziert ist, dann kann ich
das gern versuchen. Ansonsten aufbauen lassen.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
5000€ hatte ich im Kopf.
Ich möchte hier auch erwähnen, dass ich keinen großen Wert auf DAS BESTE lege.
Ich bin gern bereit mehr zu zahlen, wenn die Relation zur Leistungssteigerung passt.
Also 100% Aufpreis für 5% Mehrleistung z.B. eher nicht.
Es soll gern leistungsstark wie möglich sein, aber auch finanziell vertretbar - unabhängig vom Budget.

Der PC wird hauptsächlich fürs Gaming verwendet. Streaming etc. nicht.
Videobearbeitung ebenfalls nicht.

Ich zocke nicht viel, sondern eher gelegentlich, aber dann möchte ich das Erlebnis sogut wie möglich ausreizen.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Mit dem PC sollten die großen Titel in guter Optik für die nächsten Jahre machbar sein.
Genaues Spiel hab ich nicht im Kopf. Cyberpunk 2077 z.B.. Eher Singleplayer Spiele.


9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Nicht ganz so viel. Ich werde da jetzt keine Unmengen an Daten speichern, sondern hauptsächlich fürs Gaming.
Ich weiß nicht wie groß mittlerweile die neuen Spiele sind. Ich denke aber einige Terabyte sollten ausreichen.
Die Preise für SSDs sind ja auch in hohen Speichermengen enorm gefallen. Daher denke ich, dass eine HDD gar nicht notwendig ist.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Bitte keine RGB-Beleuchtung. Ich mag eher schlichtes (elegantes) Design. Wenn möglich bitte so leise wie möglich.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Hallo und Willkommen im Forum,

welche Größe wünscht du beim Montior? Beim Panel würde ich bei den genannten Spielen definitiv auf ein Farbstarkes setzen und die Reaktionszeit etwas zurückstellen.
Hat dann auch den Vorteil, dass damit Bildbeabeitung und Videoschnitt (solange man das nicht beruflich macht) sehr gut funktioniert, ebenso recht gut für Filme etc.)

Würde definitiv die neuen Nvidias abwarten und dann so im Bereich der 3070 zuschlagen. War bis jetzt immer so, dass die xx80 bei geringer Mehrleistung deutlich teurer war.
Welches Modell aber dann tatsächlich was kann wird man nach ersten Tests sehen.

Bei der CPU hast du in meinen Augen drei Möglichkeiten:
1. Ryzen 3600 kaufen und dann mit der nächsten Generation ggf. Upgraden (diese funktioniert auf den Boards dieser Generation)
2. Auf Zen3 also die nächste AMD Generation warten, die noch dieses Jahr erscheinen soll.
3. Aktuelle 8 Kern CPU kaufen.

Beim Budget kannst du auf deutlich unter 2000€ zurückgehen. Die letzten paar Prozent kosten einfach immer Unsummen.

MfG
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hallo!

Ich würde es so machen:
Wunschliste

Persönlich würde ich dir etwas empfehlen für WQHD. Das ist meiner Meinung nach zeitgemäß und frisst nicht so viel Performance wie 4K. Da sind die Bildschirm Preise auch ganz in Ordnung.
CPU: Hier würde ich einen 3700x empfehlen. Ein sehr guter 8 Kerner. Oder wenn du möchtest, einen 3600er und dann später mit Ryzen 4000er auf einen 8 Kerner wechseln. Ansonsten ein Intel 10000er, wobei hier PCIe 4.0 fehlt um schnelle SSDs zu nutzen.
Kühler: Ein Brocken 3 reicht hier vollkommen.
Mainbaord: Das Aorus Elite ist ein gutes Board und auch recht erschwinglich.
RAM: Hier ist darauf zu achten, 3600Mhz zu nehmen. Das ist der Sweetspot für Performance bei Ryzen 3000.
Grafikkarte: Hier kommt es nun darauf an: Für WQHD reicht eine 2070Super oder 5700XT. Ich persönlich würde aber auf die neuen Nvidias warten die im Laufe vom September erscheinen.
Festplatten: Hier würde ich eine M2 mit 1TB nehmen und 2TB normale SSD. HDDs würde ich in so einem neuen System nicht mehr einbauen, außer du hast große Datenmengen bzw irgendwelche Archive (Bilder, Filme, usw...).
Ansonsten haben HDDs in einem neune Gaming Rechner nichts mehr zu suchen.
Netzteil: Hier habe ich mal das Straight Power 11 mit 750W reingetan. Da ist sogar für die 2070Super too much, aber hier kannst du, falls die neuen Grafikkarten da sind, auch auf 550W runtergehen. Das weiß ich aber noch nicht, wie viel man für die neuen braucht.
Gehäuse: Hier kannst du selbst auf geizhals.de schauen. Einfach Filter setzen was du gerne hättest und aussuchen. Hab mal ein gutes, stilsicheres genommen das schallgedämmt ist.
Laufwerk: Brauchst du eines? Würde ich aber nicht mehr verbauen wenn du nichts hast.

Bei Bildschirmen, warte einfach auf anderen Antworten. Habe hier wenig Ahnung. :)

Damit wärst du mal gut aufgestellt, meiner Meinung nach.

Bezüglich zusammenbauen: Das zusammenbauen kostet rund 150€, zB auf Mindfactory, aber trau dich. Es ist nicht schwer und mit ein wenig gedult kann man das auch ohne großem Wissen schaffen. Ansonsten gibt es genügend Tutorials und Videos im Netz. Sonst wären hier im Forum noch die braven Helferlein, vielleicht ist da ja jemand in deiner Nähe. :)

Grüße aus Italien. :)
 
TE
S

sirravolt

Schraubenverwechsler(in)
Hallo und Willkommen im Forum,

welche Größe wünscht du beim Montior? Beim Panel würde ich bei den genannten Spielen definitiv auf ein Farbstarkes setzen und die Reaktionszeit etwas zurückstellen.
Hat dann auch den Vorteil, dass damit Bildbeabeitung und Videoschnitt (solange man das nicht beruflich macht) sehr gut funktioniert, ebenso recht gut für Filme etc.)

Würde definitiv die neuen Nvidias abwarten und dann so im Bereich der 3070 zuschlagen. War bis jetzt immer so, dass die xx80 bei geringer Mehrleistung deutlich teurer war.
Welches Modell aber dann tatsächlich was kann wird man nach ersten Tests sehen.

Bei der CPU hast du in meinen Augen drei Möglichkeiten:
1. Ryzen 3600 kaufen und dann mit der nächsten Generation ggf. Upgraden (diese funktioniert auf den Boards dieser Generation)
2. Auf Zen3 also die nächste AMD Generation warten, die noch dieses Jahr erscheinen soll.
3. Aktuelle 8 Kern CPU kaufen.

Beim Budget kannst du auf deutlich unter 2000€ zurückgehen. Die letzten paar Prozent kosten einfach immer Unsummen.

MfG


Eine Größe habe ich eigentlich nicht im Kopf ehrlich gesagt. Aber eher groß als klein würde ich sagen. Habe z.B. auch ein iPhone Max und komme mit der Größe auch gut zurecht.
Bezüglich der Auflösung bin ich mir da nicht so sicher. Es wird sich wohl zwischen 4k und WQHD / QHD entschieden. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die 3070 4k bei grafikintensiven Spielen mit konstant hohen Bildwiederhohlraten überhaupt schafft.

60 fps ist ja derzeit denke ich der Standard. Im mobilbereich ist der jetzige Trend ja ein Erhöhung der Bildwiederholraten. 90 - 120 - 144 Hertz. Das würde ich dann denke ich auch gern in Anspruch nehmen, sofern das mit der Leistung dann funktionieren würde.

Mir stellt sich dabei auch die Frage, ob z.B. ein 144 hz Panel bei 60 hz Defizite zu einem 60 hz Panel aufweißt oder nicht.

Hast du aktuelle Monitorempfehlungen? Z.B. eine Marke, spezielle Baureihe etc.?

Wie ist denn der Leistungssprung von der 2070 zu 2080? Ich habe was von 30% gelesen bei 50% höherem Preis. Kommt das so hin? Dann würde ich mir nämlich überlegen, ob das Upgrade sich eventuell dennoch lohnt.

Die neuen AMD Prozessoren sollen ja auch dieses Jahr kommen. Ich denke, dass sich das Warten da eher lohnen könnte. Habt ihr zwecks der Verfügbarkeit beim Marktstart Erfahrungen, ob man es sich ergattern kann oder sind die Grafikkarten / Prozessoren zu Beginn schnell ausverkauft?
 
TE
S

sirravolt

Schraubenverwechsler(in)
Hallo!

Ich würde es so machen:
Wunschliste

Persönlich würde ich dir etwas empfehlen für WQHD. Das ist meiner Meinung nach zeitgemäß und frisst nicht so viel Performance wie 4K. Da sind die Bildschirm Preise auch ganz in Ordnung.
CPU: Hier würde ich einen 3700x empfehlen. Ein sehr guter 8 Kerner. Oder wenn du möchtest, einen 3600er und dann später mit Ryzen 4000er auf einen 8 Kerner wechseln. Ansonsten ein Intel 10000er, wobei hier PCIe 4.0 fehlt um schnelle SSDs zu nutzen.
Kühler: Ein Brocken 3 reicht hier vollkommen.
Mainbaord: Das Aorus Elite ist ein gutes Board und auch recht erschwinglich.
RAM: Hier ist darauf zu achten, 3600Mhz zu nehmen. Das ist der Sweetspot für Performance bei Ryzen 3000.
Grafikkarte: Hier kommt es nun darauf an: Für WQHD reicht eine 2070Super oder 5700XT. Ich persönlich würde aber auf die neuen Nvidias warten die im Laufe vom September erscheinen.
Festplatten: Hier würde ich eine M2 mit 1TB nehmen und 2TB normale SSD. HDDs würde ich in so einem neuen System nicht mehr einbauen, außer du hast große Datenmengen bzw irgendwelche Archive (Bilder, Filme, usw...).
Ansonsten haben HDDs in einem neune Gaming Rechner nichts mehr zu suchen.
Netzteil: Hier habe ich mal das Straight Power 11 mit 750W reingetan. Da ist sogar für die 2070Super too much, aber hier kannst du, falls die neuen Grafikkarten da sind, auch auf 550W runtergehen. Das weiß ich aber noch nicht, wie viel man für die neuen braucht.
Gehäuse: Hier kannst du selbst auf geizhals.de schauen. Einfach Filter setzen was du gerne hättest und aussuchen. Hab mal ein gutes, stilsicheres genommen das schallgedämmt ist.
Laufwerk: Brauchst du eines? Würde ich aber nicht mehr verbauen wenn du nichts hast.

Bei Bildschirmen, warte einfach auf anderen Antworten. Habe hier wenig Ahnung. :)

Damit wärst du mal gut aufgestellt, meiner Meinung nach.

Bezüglich zusammenbauen: Das zusammenbauen kostet rund 150€, zB auf Mindfactory, aber trau dich. Es ist nicht schwer und mit ein wenig gedult kann man das auch ohne großem Wissen schaffen. Ansonsten gibt es genügend Tutorials und Videos im Netz. Sonst wären hier im Forum noch die braven Helferlein, vielleicht ist da ja jemand in deiner Nähe. :)

Grüße aus Italien. :)

Guten Abend.

Lohnt es sich eine Wasserkühlung ins System einzubauen oder sind normale Kühler ausreichend? Übertakten etc. ist bei mir nicht geplant.

WQHD habe ich auch schon ins Auge gefasst. Wie ist denn beim Gaming der Unterschied von 4k zu WQHD? Lohnt sich die höhere Auflösung und ist 4k mit sehr guter Performance bei aktueller Hardware möglich?
Abgesehen jetzt von solchen Grafikkarten SLI Verbundsystemen.

Die M2 Festplatte ist ja bei TB jetzt nicht so viel teurer. Die Werte lesen sich da auf jedenfall besser. Würde sich nur M2 lohnen?


Laufwerk brauche ich nicht.

Hab mir bereits diesen Service bei Mindfactory angesehen. Ist für den Preis auf jedenfall für mich zumindest lukrativ.

Zwecks Grafikkarte würde ich eher auf die neue RTX Serie warten. Die neuen Prozessoren sollen ja auch nicht lange auf sich warten lassen. Habe Oktober als Release gelesen.

Bis dahin kann ich noch warten.


Ich finde es interessant, dass ihr beide der Meinung seid, dass man schon für unter 2k einen guten Gaming PC zusammenbauen kann. Habe ehrlich gesagt mit mehr gerechnet.
Ist diese Preisklasse auch für 144 hz Panels geeignet oder ist da die Leistung zu schwach? Würde hohe Bildwiederholraten nämlich präferieren, sofern das bei aktuellen Spielen - auch zukünftig - möglich sein sollte.
Das wäre mir auch wichtiger als die Auflösung.

Eine HDD ist denke ich unnötig. Archive werden darauf nicht gespeichert.

Grüße aus der Autostadt.
 

Aumenator

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Sirravolt, also für mich liest sich das eine oder andere etwas ... naja. Entweder du hast aktuell den Wunsch bzw. Bedarf oder du kannst warten ... warten ... warten ...

Du möchtest keine 100% Aufpreis für 5% mehr Leistung zahlen aber 50% für 30% sind okay. Bei einem Budget von 5000€:

Hol dir ein Ryzen 9 3900x System oder ein i9 10900k System, das sind die aktuell besten, bezahlbaren Gaming CPUs.
Warte morgen auf den Release der Rtx 3000er Serie und schlage da bei 3080 oder 3090 zu.
Du wirst hier vermutlich mit entsprechend anderen Komponenten auf circa 3.000 € , vielleicht 3.500€ kommen ...

Bei diesem System wirst du ein paar Jahre Ruhe haben ... ob 2, 3 oder 4 hängt von den erscheinenden Titel ab.

Da du dich mit PCs wenig auszukennen scheinst bietet es sich eher weniger an aktuell wenig zu investieren und später aufzurüsten.
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hallo!

Eine Wasserkühlung zahlt sich, meiner Meinung nach, nur aus wenn du lange und intensive Prozesse durchführst zb Rendering usw. Da sind Wasserkühlungen einfach besser. Aber ich würde einen normalen Luftkühler verbauen, der reicht von der Leistung her ganz leicht für eine CPU fürs Gaming aus.

Ich würde auf WQHD tippen. Es gibt zwar deutliche Unterschiede zwischen 4K und WQHD, aber nicht nur in der Bildschärfe. 4K braucht DEUTLICH mehr Leistung, das fodert vorallem die Grafikkarte (Mehr Pixel = Mehr Grafikkartenbelastung). Du kannst hier mal einige Benchmarks anschauen. Hier sieht man die 2080 ist ca. 14% schneller als die 2070. Zumindest im Durchschnitt. Deshalb lohnt sich eine 2080 meiner Meinung nach nicht, für diesen Aufpreis. Die Performance für 4k ist aktuell nur mit schnellster Hardware möglich, warte aber auf Nvidia 3000, dann siehst sicher anderst aus.

Eine Reine M2 lohnt sich schon. Wie gesagt, du kannst eine große M2 nehmen. Dann kannst du dort 2 Partitionen erstellen dann sind das "wie 2 Festplatten". Oder du kaufst wirklcih 2 Festplatten und beeinträchtigst die andere Festplatte nicht wenn du mal was kopierst oder so.

Den Service von Mindfactory kannst du nutzen. Du MUSST, wenn du den Service nutzen willst, aber alles Mindfactory bestellen. Nur so als Hinweis. Wie gesagt, ich würde lieber den PC zusammenbauen. Hast dann eine große Freude und du kannst ja ein Helferlein hier im Forum fragen. ;)

Ich verstehe nicht ganz was du nun möchtest. Hohe Auflösung oder hohe Framerate?
Hohe Framerate ist ähnlich wie 4k. Du brauchst einfach sehr sehr starke Hardware dafür. Ob das mit aktueller möglich ist... ich glaube eher nicht.
Ich kann dir leider keine Bildschirme empfehlen, habe davon leider keine Ahnung. :(

Ansonsten würde ich persönlich meine Konfig so übernehmen. Ein Intel System würde ich nicht nehmen.

Grüße aus Italien. :)
 
TE
S

sirravolt

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Sirravolt, also für mich liest sich das eine oder andere etwas ... naja. Entweder du hast aktuell den Wunsch bzw. Bedarf oder du kannst warten ... warten ... warten ...

Du möchtest keine 100% Aufpreis für 5% mehr Leistung zahlen aber 50% für 30% sind okay. Bei einem Budget von 5000€:

Hol dir ein Ryzen 9 3900x System oder ein i9 10900k System, das sind die aktuell besten, bezahlbaren Gaming CPUs.
Warte morgen auf den Release der Rtx 3000er Serie und schlage da bei 3080 oder 3090 zu.
Du wirst hier vermutlich mit entsprechend anderen Komponenten auf circa 3.000 € , vielleicht 3.500€ kommen ...

Bei diesem System wirst du ein paar Jahre Ruhe haben ... ob 2, 3 oder 4 hängt von den erscheinenden Titel ab.

Da du dich mit PCs wenig auszukennen scheinst bietet es sich eher weniger an aktuell wenig zu investieren und später aufzurüsten.

Ich habe ja bereits zu Beginn geschrieben, dass ich natürlich schnellstmöglich gerne einen Gaming PC hätte, aber es dennoch keine Eile hat. Das Warten mir also nicht so viel ausmacht, insbesondere, weil die neue Generation nicht mehr lange auf sich warten lässt. Einige Monate ist für mich ok.

Die RTX 3000er Serie kommt ja bereits diesen Monat. Die Ryzen 9er Serie soll dieses Jahr noch kommen.

Ich sehe darin keinen Widerspruch. Ich kann ja ein hohes Budget haben und dennoch an der Wirtschaftlichkeit der Produkte interessiert sein und 100% bei 5% ist was komplett anderes als 50% bei 30%.
Abgesehen davon soll das Budget ja nicht nur für den Computer, sondern auch für die zusätzlich erforderlichen Geräte sein. Also Bildschirm, Tastatur, Maus etc..

Es ist mir bereits klar, dass ich einen Ryzen und eine RTX 3000er verwende, es geht jetzt eher um die anderen Komponente, die damit gut harmonieren können. Also passendes Mainboard, Netzteil, RAM etc..
Diese Auswahl scheint mir um einiges schwieriger zu sein.



Ich möchte mal zusammenfassen, was der PC leisten sollte:
4k / WQHD mit 144hz bei aktuellen Toptiteln sowie zukünftigen, sofern das technisch machbar ist und sich im preislichen Rahmen befindet.

Darum gehts eigentlich primär. Das beste Spielerlebnis, was nicht wirtschaftlich vollkommen abwegig.

Wenn ich zum Beispiel WQHD mit 144hz für 2000€ bekomme und 4k mit 144hz für 5000€, dann ist es meiner Meinung nach nicht wert, für das minimal wertigere Spielerlebnis diesen Aufpreis zu zahlen.

Und tut mir Leid, aber mir bringen leider wage Systemempfehlungen nichts, wenn nur der Fokus auf Grafikkarte und Prozessor gelegt wird. Es war mir bereits klar, dass ich eine RTX mit Ryzen oder Intel einbauen werde.
Es ging mir eher um konkrete Beispielskonfigurationen mit einer Leistungsbeschreibung wie z.B. - 4k mit 60 fps möglich oder alternativ x möglich. Für mehr FPS x mit y tauschen - aber vielleicht hatte ich da eine zu hohe Erwartungshaltung, dann tut es mir Leid.

Gerade weil ich mich wenig mit PCs auskenne, wäre eine konkrete Beschreibung wichtig. Paar Jahre Ruhe sagt mir als Laie leider nichts.
 
TE
S

sirravolt

Schraubenverwechsler(in)
Hallo!

Eine Wasserkühlung zahlt sich, meiner Meinung nach, nur aus wenn du lange und intensive Prozesse durchführst zb Rendering usw. Da sind Wasserkühlungen einfach besser. Aber ich würde einen normalen Luftkühler verbauen, der reicht von der Leistung her ganz leicht für eine CPU fürs Gaming aus.

Ich würde auf WQHD tippen. Es gibt zwar deutliche Unterschiede zwischen 4K und WQHD, aber nicht nur in der Bildschärfe. 4K braucht DEUTLICH mehr Leistung, das fodert vorallem die Grafikkarte (Mehr Pixel = Mehr Grafikkartenbelastung). Du kannst hier mal einige Benchmarks anschauen. Hier sieht man die 2080 ist ca. 14% schneller als die 2070. Zumindest im Durchschnitt. Deshalb lohnt sich eine 2080 meiner Meinung nach nicht, für diesen Aufpreis. Die Performance für 4k ist aktuell nur mit schnellster Hardware möglich, warte aber auf Nvidia 3000, dann siehst sicher anderst aus.

Eine Reine M2 lohnt sich schon. Wie gesagt, du kannst eine große M2 nehmen. Dann kannst du dort 2 Partitionen erstellen dann sind das "wie 2 Festplatten". Oder du kaufst wirklcih 2 Festplatten und beeinträchtigst die andere Festplatte nicht wenn du mal was kopierst oder so.

Den Service von Mindfactory kannst du nutzen. Du MUSST, wenn du den Service nutzen willst, aber alles Mindfactory bestellen. Nur so als Hinweis. Wie gesagt, ich würde lieber den PC zusammenbauen. Hast dann eine große Freude und du kannst ja ein Helferlein hier im Forum fragen. ;)

Ich verstehe nicht ganz was du nun möchtest. Hohe Auflösung oder hohe Framerate?
Hohe Framerate ist ähnlich wie 4k. Du brauchst einfach sehr sehr starke Hardware dafür. Ob das mit aktueller möglich ist... ich glaube eher nicht.
Ich kann dir leider keine Bildschirme empfehlen, habe davon leider keine Ahnung. :(

Ansonsten würde ich persönlich meine Konfig so übernehmen. Ein Intel System würde ich nicht nehmen.

Grüße aus Italien. :)

Alles klar. Ich dachte die Wasserkühlung wäre für Gaming-PCs Standard. Wird denn normalerweise nur die CPU extern gekühlt? Ich dachte immer, dass auch die GPU extern gekühlt werden sollte, wobei Kühler ja schon darin eingebaut sind.

Der Benchmark war sehr aufschlussreich. 144 FPS scheint ja konstant kein Spiel hinzukriegen bei WQHD, also fällt ein 144 FPS Panel stand jetzt weg. Ich bin mal auf die Benchmarks der RTX 3000er Serie gespannt, ob sich da was ändert.
Dann wird es wohl auf WQHD 60 FPS hinauslaufen.

Ich würde dann eher eine größere M2 Festplatte nehmen. Was ist denn der Vorteil an 2 Partitionen? Das eine fürs System und das andere für die Spiele?

Solang keine Wasserkühlung eingebaut werden muss, traue ich mir den PC-Bau schon zu.


Beides am liebsten. :D Also hohe Auflösung und hohe Framerate, aber scheint ja eher Wunschdenken zu sein. Den Fokus würde ich dann eher auf die hohe Framerate legen.
 

Aumenator

Komplett-PC-Aufrüster(in)
WQHD ist nicht 4k, also nicht UHD.

UHD = 4k
WQHD = 1440p (~3k)

WQHD (1440p) in 144 FPS "schaffen" diverse Spiele (bzw. CPU/GPU-Kombinationen).


Und noch ein Kommentar zu deiner Aussage "Ryzen 9er soll noch dieses Jahr rauskommen": Die gibt es bereits seit 2019.

Ich habe dir hier mal einen möglichen Warenkorb mit (nach meiner Einschätzung) sehr guten Komponenten zusammengestellt:
Warenkorb | Mindfactory.de

Als Monitor ginge bspw. der MSI Optix MAG322CQR - hat aber "nur" 3k und 165 Hz.
 
Oben Unten