• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC bis 600

Goyoma

Volt-Modder(in)
Hallo Zusammen,

ich bin leider seit knapp 2 1/2 etwas aus der Hardwaresache rausgekommen und würde mich gerne wieder intensiv einlesen.
Somit würde ich mir gerne zunächst einen Überblick verschaffen, was idealerweise im Preisbereich bis ca. 600 Euro möglich ist. +50 Euro als Puffer sind auch noch drin.

Ich weiß aktuell sind die Preise teilweise echt nicht mehr normal - aber vielleicht bekommt man ja dennoch eine ordentliche Konfig.

1.) Wie hoch ist das Budget?
--> 600 - 650 Euro

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
--> Nein. Monitor und OS-ISO sind vorhanden.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
--> Definitiv. Erfahrung ist zu Genüge vorhanden.

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
--> 1x HDD 1TB als Datengrab und 1x Samsung 256er 840 EVO

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
--> FullHD / 60Hz

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
--> ausschließlich Gaming. Gespielt wird alles Querbeet durch - alte und neue Titel. Es folgen alle Assassins Creed TEile, Battlefield, Skyrim, Borderlands 2 und 3, War Thunder, Fallout 4, DayZ und ein paar kommende Titel, also auch für halbwegs normales Zocken bei FullHD mit mittleren bis hohen Settings wäre ich froh.

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
--> 1TB HDD vorhanden, 256er SSD ebenso - im Zweifel wäre ich um eine 500GB SSD oder eine weitere 256er nicht abgeneigt.

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
--> muss nicht, kann aber, ein bisschen mit OC herumspielen würde ich durchaus. Aber es ist kein Muss wenn es preislich eng werden sollte.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
--> Nein.


Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

audianer1990

PC-Selbstbauer(in)
Bei 600€ wäre es interessant was dein bisheriger PC abgesehen von der SSD hat.
Screenshot_20201230-121859_Samsung Internet Beta.jpg


Wenn du das Budget noch eeetwas erweitern kannst, würde ich es so mach.

Wenn die GPU gebraucht sein darf kannst dich auch anstatt der 5500XT für 240€ nach einer RX580 ~130€, 1070 ~200€ umsehen und bist dann wieder im Budget.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Goyoma

Goyoma

Volt-Modder(in)
Der bisherige PC ist nicht der Rede wert. FX 4300 und eine GT 610 sowie 4GB RAM
Also praktisch ALLES ist vermutlich besser áls das Ding. Ist nur ein alter Rechner eines Kollegen damit ich überhaupt mal wieder was zum Zocken habe. Einige Titel bekommt der aber echt gut auf die Reihe interessanterweise.

Schade finde ich, dass das Budget bereits bei der Zusammenstellung übertroffen wurde - und leider auch mit der Bitte, dass Budget NOCH weiter auszubauen. Das ist schlicht und ergreifend nicht drin.

Ich danke dir für die Zusammenstellung!
Geht am Board noch was preislich oder müssen wir hier für einen Ryzen 5 2600 wirklich bei knapp 100 Euro liegen? Ein günstigeres Gehäuse werde ich mir aufgrund der Überschreitung des Budgets auch suchen, aber das ist alles natürlich Geschmackssache. :daumen:

Auch im Gebrauchtmarkt werde ich mich umsehen - vielleicht hat man hier im Forum im Marktplatz noch was zu verkaufen. ;)
Dann liege ich hervorragend im Budget.
 

audianer1990

PC-Selbstbauer(in)
Das war ja nur ein Beispiel.
Wenn du den Ryzen 3 3100 nimmst sparst du auch nochmal 20-30€ allerdings hast du dann anstatt 6c/12t nur noch 4c/8t....

Beim Board könnte man auch 30€ sparen, allerdings würde ich in die Zukunft investieren und den aktuellen Chipsatz nehmen damit man spätet mal die CPU aufrüsten kann.

Wenn du unter 600€ bleiben willst, geht das natürlich auch:
Screenshot_20201230-124858_Samsung Internet Beta.jpg


Da der Grafikkartenmarkt momentan für den Popo ist würde in auch in dem Fall mot Ryzen 3 3100 anstatt der 5500XT was gebrauchtes nehmen.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Moin!

650€ ist leider nicht sehr üppig, aber ein Versuch ist es wert.
(Datenträger lasse ich weg, die fressen sonst noch mehr vom Budget)

Hier der Unterbau, alles von MF (ab Mitternacht ohne Versandkosten)


Dazu passt grad noch so budgettechnisch diese Grafikkarte, dann allerdings von einem anderen Händler:


PS: Die RX 5500 XT sollte man nicht auf ein PCIe 3.0 Board schnallen. Die ist eh langsamer als eine 1660 Super und ohne PCIe 4.0 fehlt ihr die halbe Bandbreite.
Also bräuchte man ein B550 Board, wo aber der Ryzen 3 3100 langsamer und teurer ist, als der core i3-10100.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Goyoma

Goyoma

Volt-Modder(in)
Danke euch für die weiteren Rückmeldungen! :daumen:
@audianer1990 - alles Gut, das war so auch nicht böse gemeint bzgl. des Budgets - du hast ja was Feines zusammengestellt, auch mit der zweiten Konfig und den Tipps! :)
Ich denke du hast auf jeden Fall Recht was den Chipsatz angeht. B550 statt B450 - da bleibe ich für die Zukunft was Aufrüsten etc. angeht lieber beim 550 und spare noch etwas beim Gehäuse und schaue auf eBay oder hiernach einer passenden Graka - da findet sich ja eigentlich immer was.

Ich bin soweit durch, wenn noch Fragen oder Anregungen auftreten melde ich mich. Danke euch und guten Rutsch!
 
Oben Unten