• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming/Arbeits-PC 1500€

firefall777

Schraubenverwechsler(in)
Ich möchte mir einen neuen PC zusammenstellen.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Die Grafikkarte, das Netzteil und Gehäuse übernehme ich vom alten.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
1080p 144Hz (demnächst 1440p 240Hz)

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
CPU (i7-3770k)

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Spätestens bis zum Ende des Jahres. ggf. lohnt es sich noch zu warten? Kommt dieses Jahr noch etwas neues?

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
/

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
1500€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Programmieren (viele viele Dockercontainer (-: )
Arma3
Battlefield 2042 / 5
MMOs (Guildwars2, ESO, New World)
DCS
Rainbow6 siege
Monster Hunter World


9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1TB für die Spiele. Für das OS habe ich noch SATA SSDs

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
- Das Mainboard sollte über 2x M2 Steckplätze verfügen.
- Arma3 profitiert extrem stark von schnellem RAM.
- Falls es möglich/sinnvoll ist würde ich gern alles aus der CPU und dem RAM holen was geht. (übertakten/timings)
- WIFI brauche ich nicht.

Ich habe mal etwas spontan zusammengestellt kenne mich aber kaum aus.


Auflistung:

AMD Ryzen 9 5900X 3.7 GHz 12-Core Processor
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Also wenn deine Programme nicht von 12 Kernen profitieren würde ich zum reinen Gaming einen 5800x nehmen.
Dafür dann aber gleich 32 GB RAM, denn wenn dein RAM voll ist bringt dir noch so schneller RAM auch nichts.

Bei DDR4 4000 wirst du eventuell selbst Hand anlegen müssen das der Ryzen damit im 1:1 Verhältnis läuft, denn sonst hast du leistungseinbusen wenn die infinity farbic nicht genauso schnell läuft wie der bclk vom RAM.

Mein Vorschlag wäre deshalb wie folgt


Platz für einen 5900x wäre da auch noch.
Beim RAM siehst du ja auch wie schnell hier mit höherer frequenz der Preis hoch geht. Deshalb lieber 32 GB 3600er CL16 kaufen als 16 GB 4000er cl15.
 
TE
F

firefall777

Schraubenverwechsler(in)
Bei DDR4 4000 wirst du eventuell selbst Hand anlegen müssen das der Ryzen damit im 1:1 Verhältnis läuft, denn sonst hast du leistungseinbusen wenn die infinity farbic nicht genauso schnell läuft wie der bclk vom RAM.
Worauf kommt es da an, damit es klappt? 4000 wäre für Arma3 der sweetspot. Zwischen 3600 und 4000 liegen etwa 15 fps das würde ich mitnehmen wollen. Bei anderen Spielen ist der Unterschied wohl marginal das ist richtig warscheinlich <5% wenn überhaupt. Ich hab erstmal 16 genommen, weil die bei meinem System nicht voll wurden selbst bei neuen Spielen wie Battlefield5 aber 32 werden wohl zukunftssicherer.
Wo liegt der Unterschied zwischen B550 und x570 Boards?

Also wenn deine Programme nicht von 12 Kernen profitieren würde ich zum reinen Gaming einen 5800x nehmen.
Die Programme selbst nicht aber die große Menge an Containern schon. Habe zwischen dem 5900 und dem 5950 geschwankt. Aber der Preisunterschied scheint die Performance nicht zu rechtfertigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Worauf kommt es da an, damit es klappt? 4000 wäre für Arma3 der sweetspot.
Naja bei ryzen 3xxx hat 3600 eigentlich immer geklappt und 3800 war so das maximum was erreichbar war.
Bei ryzen 5xxx ist es das gleich nur 200 MHz höher. Also 3800 schaffen fast alle, 4000er ist noch gut erreichbar, aber man muss etwas Glück bei der CPU haben (oder die Spannungskeule auspacken).
Oft wird trotzdem noch 3600er RAM mit CL16 empfohlen da der preislich einfach am attraktivsten ist und meisten die Mehrkosten nicht gerechtfertigt sind.


Die Programme selbst nicht aber die große Menge an Containern schon. Habe zwischen dem 5900 und dem 5950 geschwankt. Aber der Preisunterschied scheint die Performance nicht zu rechtfertigen.
Ja gut wenn du viel mit Containern etc arbeitest macht der 5900x schon Sinn.


Wo liegt der Unterschied zwischen B550 und x570 Boards?
X570 kann pcie4. 0 über die pch verteilen, somit können alle pcie Anschlüsse mit pcie4 versorgt werden.
B550 Boards haben nur die pcie4. 0 lanes die von der CPU kommen. Also einmal x16 für die Grafikkarte und dann noch 1x für eine nvme.

Wenn du kein multi gpu setup haben willst oder zwingend auf mehrere pcie4 nvme SSDs angewiesen bist dann reicht ein b550.

Vorteile sind, es braucht weniger Strom, hat keinen Mini Lüfter auf der pch sitzen der nervt und kostet weniger.
 
TE
F

firefall777

Schraubenverwechsler(in)
Verstehe danke.
Dann werde ich mich für 3600er RAM entscheiden.

X570 kann pcie4. 0 über die pch verteilen, somit können alle pcie Anschlüsse mit pcie4 versorgt werden.
B550 Boards haben nur die pcie4. 0 lanes die von der CPU kommen. Also einmal x16 für die Grafikkarte und dann noch 1x für eine nvme.
Sprich für 2 NVMe SSDs brauche ich ein x570?
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Sprich für 2 NVMe SSDs brauche ich ein x570?
Ne das verlinkte Board bietet sogar 3 nvme Anschlüsse. Nummer 2 und 3 laufen dann halt nur mit pcie3, aber davon merkst du in games und windows nichts. Nur wenn du Daten von einer pcie4 nvme auf eine Ander pcie4 nvme kopieren willst würdest du es merken.

Anmerkung : bei den b550 Boards ist der nvme 2 und/oder 3 oft geshart, das heißt satat 5 und 6 oder wlang gehen dann nicht mehr
 
Oben Unten