• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Jetzt ist Ihre Meinung zu Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer
 

locojens

PCGH-Community-Veteran(in)
Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

"Auch die Bundesregierung wird aufgerufen, die Gesetzt deutlicher zu machen."

Wie soll ich das bitte verstehen?
:ugly:
 
K

killuah

Guest
Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Ist ok, schlimmer wäre es wenn sie für alles direkt haften, ohne die Chance zu haben es zu löschen, aber so ist es fair.

Für alle die zu faul zum ganz lesen sind :ugly::
Betreiber werden nur haftbar gemacht, wenn sie die Aufforderung zur Löschung eines Beitrags mit illegalem Inhalt ignorieren.
 

txt.file

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Ist ok, schlimmer wäre es wenn sie für alles direkt haften, ohne die Chance zu haben es zu löschen, aber so ist es fair.

Für alle die zu faul zum ganz lesen sind :ugly::
Betreiber werden nur haftbar gemacht, wenn sie die Aufforderung zur Löschung eines Beitrags mit illegalem Inhalt ignorieren.

Nachdem ich die Überschrift gelesen hab, hatte ich auch erstmal Angst. Aber so ist das doch echt super geregelt. Ist bloß Pech, wenn man Einzeladmin im Urlaub ist und gerade da eine Beschwerde ankäme.
 

Lochti

Freizeitschrauber(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Ich finde es einfach nicht gut , was kann der Forenbetreiber dafür wenn der Juser seine Laune abläst , zum guten schluß der Forenbetreiber auch noch den Abfalleimer Spielen muß und auch noch in diesem Abfalleimer Rumwühlen muß weil irgend einer was Geschrieben oder gepostet hat , Was irgendwie nicht erlaubt oder Lizenziert ist !
DIE SPINNEN DIE RÖMER !
Wenn man das Thema Ernst nehmen soll , dann kann ich nur lachen !
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Dazu passend das BGH-Urteil zur Veröffentlichung von Urheberrechtsgeschützten Bildern in Web-Foren.

Bundesgerichtshof

Kurz zusammengefasst, haftet der Betreiber für die eingestellten Bilder der User. Das ist nochmal eine Ecke härter, als einfache Forenbeiträge (OK, Regressansprüche werden denjenigen User dann erwarten).

Die BGH-Richter können auch nur im Rahmen der Gesetze entscheiden. Das deutsche Urheberrecht bedarf dringend einer Anpassung an die Internetgesellschaft. Und damit meine ich sicherlich nicht das Konzept der Piratenpartei.
 

Lochti

Freizeitschrauber(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Dazu passend das BGH-Urteil zur Veröffentlichung von Urheberrechtsgeschützten Bildern in Web-Foren.

Bundesgerichtshof

Kurz zusammengefasst, haftet der Betreiber für die eingestellten Bilder der User. Das ist nochmal eine Ecke härter, als einfache Forenbeiträge (OK, Regressansprüche werden denjenigen User dann erwarten).

Die BGH-Richter können auch nur im Rahmen der Gesetze entscheiden. Das deutsche Urheberrecht bedarf dringend einer Anpassung an die Internetgesellschaft. Und damit meine ich sicherlich nicht das Konzept der Piratenpartei.

Magste meine meinung dazu hören ?
Wenn die leute meinen sie möchten nicht ihre bilder im Internet !
Dann solten sie diese auch nicht hochladen !

Genau so wie Rezepte , jeder kocht vorher seine nudeln !
Ob nun der eine Salz am wasser macht oder nicht ! BLÖDSINN finde ich es alle male weil solche leute die ihr rezept online bringen müssen wissen das es verbeiten werden kann ! Auch wenn sie es meinen das es ihr´s ist !
Dann solten sie es in einen Buch schreiben und es dann Verkaufen .
Aber so kann man auch Geld machen und die Leute Verklagen !
 
L

lordberti

Guest
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Dazu passend das BGH-Urteil zur Veröffentlichung von Urheberrechtsgeschützten Bildern in Web-Foren.

Bundesgerichtshof

Kurz zusammengefasst, haftet der Betreiber für die eingestellten Bilder der User.

Da sage ich nur mal AVATAR Bild. ;)

Wie viele user verwenden Bilder, wo sie eigentlich keine Erlaubnis bzw. Lizenz dafür haben.
 

Lochti

Freizeitschrauber(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Da sage ich nur mal AVATAR Bild. ;)

Wie viele user verwenden Bilder, wo sie eigentlich keine Erlaubnis bzw. Lizenz dafür haben.

Selbst wenn , ich habe einen Avatar Bild und es kann jeder haben ich weiß aber eins ich habe es gemacht , und wenn ab morgen alle lochti heißen , dann kann ich nur sagen willkommen im Club der Lochti´s !
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Magste meine meinung dazu hören ?
Wenn die leute meinen sie möchten nicht ihre bilder im Internet !
Dann solten sie diese auch nicht hochladen !

Deine Meinung entspricht meiner Meinung. Also höre ich diese sehr gerne:D

Brain 0.9 Alpha hat leider nicht jeder Internetuser.

Aber davon abgesehen. Wie schnell habe ich seitenweise Zeug eingescannt (beliebt sind ja Fachzeitschriften, wie PCGH und AUDIO) und ins Internet gestellt? Davor kann sich dann niemand wehren, selbst mit Brain 0.9 Alpha.

Im vorliegenden Fall des BGH ging es am Ende um 300 € Schadensersatz. Das hat der jeweilige BGH-Anwalt (gibt nur ca. 40 Anwälte, die für das BGH zugelassen sind) mal schnell in zwei Stunden gekostet.

EDIT
Da sage ich nur mal AVATAR Bild. ;)

Wie viele user verwenden Bilder, wo sie eigentlich keine Erlaubnis bzw. Lizenz dafür haben.

Kenne ich:D. Wenn wir da anfangen, müsste so ziemlich jedes Forum in D betroffen sein. Vielleicht sehen manche das ja als Werbung an, wenn ihre Bilder als Avatare verwendet werden. Manchen wird es wohl auch am A.... vorbei gehen.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

pcgh-News schrieb:
Sollte ein Inhaber von Rechten sich verletzt sehen, so muss er dem Betreiber des Forums mitteilen, um welchen Beitrag es sich genau handelt und warum dies der Fall ist.
Welche Grundvoraussetzung muss denn eigentlich gegeben sein? Ich meine es ist doch wohl kaum einem Freizeitmoderator/Forenbetreiber zuzutrauen die Richtigkeit der Anschuldigung kompetent zu recherchieren und zu prüfen oder muss man jetzt blind auf Löschaufforderungen etc. reagieren?

Für mich klingt das Vorhaben nicht ganz stichfest. Kann man von den forenbetreibern, viele sind schliesslich nicht kommerziell organisiert, wirklich verlangen solch einen aufwand zu betreiben? Ich meine die Rechtssprechung ist doch eindeutig. Geschieht etwas Illegales kann derjenige belangt werden. Ich weiß nicht warum man jetzt Dritte für die Taten Anderer verantwortlich machen will, bzw. sie in die Präventionsarbeit mit einschliesst, was im Endeffekt nicht deren Aufgabe sein sollte, siehe Kompetenz etc..

MfG
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Welche Grundvoraussetzung muss denn eigentlich gegeben sein? Ich meine es ist doch wohl kaum einem Freizeitmoderator/Forenbetreiber zuzutrauen die Richtigkeit der Anschuldigung kompetent zu recherchieren und zu prüfen oder muss man jetzt blind auf Löschaufforderungen etc. reagieren?

Ich denke, dass der Betreiber soweit in die Verantwortung gezogen wird, dass er in seinem Rahmen der Möglichkeit wissen muss, was in seinem Forum vorgeht. Das BGH zielt wohl vor allem auf das Dulden von Inhalten.

Das BGH fordert ja auch keine akribische Suche nach illegalen Inhalten, sondern erst eine Aktivität, wenn der Betreiber vom Geschädigten in Kenntnis gesetzt wurde. Wenn der Betreiber daraufhin immer noch nichts macht, ist zumindest ein Fall von grober Fahrlässigkeit gegeben.

Dass der Betreiber erst in Kenntnis gesetzt werden muss, finde ich soweit fair. Da ist der Betreiber beim oben verlinkten Urteil hinsichtlich Urheberrechtsverletzungen eher dran, weil per se ein Eingreifen bzw. eine Vereinnahmung von Inhalten (fast schon) vermutet wird, ist wesentlich unfairer und steht krass im Gegensatz zu diesem Urteil im Artikel.
 
K

killuah

Guest
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Ich warte schon drauf, dass die ersten Frauen klagen, dass User ihren Hintern als Avatar benutzen. Fände es witzig wenn sie, um es zu beweisen, ihre hüllen im Gericht fallen lassen müssen :D Hrrrr.
 

Torsley

BIOS-Overclocker(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

in den meisten foren werden doch sowieso nur links ausgetauscht. zählt sowas nun auch? liest sich jedenfalls nicht so.
 

Nucleus

BIOS-Overclocker(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Inhaltlich ist der Artikel sicherlich nicht falsch.

Allerdings ist er orthographisch eine Zumutung.
Bei redaktionellen Inhalten einer so großen Seite muss ein bisschen mehr Sorgfalt walten gelassen werden, zumal mir das schon mehrfach aufgefallen ist.

Ich bin normalerweise keiner, der gleich auf jedem Rechtschreibfehler herumpocht, aber das ist schon derb:

Betreiber von Foren müssen künftig sofort reagieren, wenn ein Urheber seine Rechte verletzt sieht. Der Betreiber Haftet unter Umständen für illegale Beiträge der Nutzer. PC Games Hardware fasst die Details zum BGH-Urteil zusammen. (Andreas Link, 16.11.2009)

Seit vergangenem Freitag kann es für Forenbetreiber unangenehm werden, wenn deren Nutzer illegale Inhalte bereitstellen. Der BGH bestätigte, dass Forenbetreiber in bestimmten Fällen für die Nutzer haften, wenn diese illegale Inhalte über die Plattform im Internet bereitstellen.

So hießt [hieß/heißt] es, dass Forenbetreiber illegale Kopien von Texten, Bildern oder Musik auf Verlangen löschen müssen. Es wurde aber auch darauf hingewiesen, dass es nicht nötig sei das Forum systematisch nach nach entsprechenden Inhalten zu durchforsten. Auch eine Zensur vor dem Veröffentlichen von Beiträgen (Beispielweise per Freischaltung) sei nicht nötig. Sollte ein Inhaber von Rechten sich verletzt sehen, so muss er dem Betreiber des Forums mitteilen, um welchen Beitrag es sich genau handelt und warum dies der Fall ist.

Ist die Angelegenheit klar, muss der Beitrag sofort gelöscht werden. In schwierigen Fällen wird eine Karenzzeit eingeräumt, in der der Betreiber das Anliegen prüfen kann. Grundsätzlich muss jedoch sofort reagiert werden, um Schadensersatzforderungen auszuschließen. Zudem wird im allgemeinen empfohlen, dass Nutzer keine Wasserzeichen des Forums für Bildmaterial verwenden, bei dem nicht klar ist, wo es herkommt. Zudem sollten keine redaktionellen Beitrage verfasst werden, da eine Mitverantwortung geltend gemacht werden kann.

Auch die Bundesregierung wird aufgerufen, die Gesetze deutlicher zu machen. Novellierungen zum Telemediengesetz liegen bereits in der Schublade und wurden auch im Koalitionsvertrag festgehalten.
Auch wenn ich kein Rechtschreibprofi bin, sehe ich da nur einen einzigen Absatz ohne wirklichen Fehler - wobei ich nicht sicher bin, ob "im allgemeinen" nicht groß geschrieben werden müsste...
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Das BGH fordert ja auch keine akribische Suche nach illegalen Inhalten, sondern erst eine Aktivität, wenn der Betreiber vom Geschädigten in Kenntnis gesetzt wurde. Wenn der Betreiber daraufhin immer noch nichts macht, ist zumindest ein Fall von grober Fahrlässigkeit gegeben.
Das habe ich verstanden aber inwiefern wird dem Forenbetreiber jetzt die Kompetenz zugesprochen, die Richtigkeit der Beschuldigungen zu prüfen? Woher soll denn der Forenbetreiber ohne gründliche, evtl kostenpflichtige Recherche, herausfinden, ob die jeweiligen Anschuldigungen auch gerechtfertigt sind? Ich befürchte das unter diesem Aspekt die Mentalität, lieber einmal zu viel als zu wenig löschen, herrschen wird, was ich wiederum nicht gut finde.
Dass der Betreiber erst in Kenntnis gesetzt werden muss, finde ich soweit fair. Da ist der Betreiber beim oben verlinkten Urteil hinsichtlich Urheberrechtsverletzungen eher dran, weil per se ein Eingreifen bzw. eine Vereinnahmung von Inhalten (fast schon) vermutet wird, ist wesentlich unfairer und steht krass im Gegensatz zu diesem Urteil im Artikel.
Sicherlich ist es fairer aber sollte m. M. n. nicht die Aufgabe eines Plattformanbieters sein, da es schliesslich schon genug rechtl. Möglichkeiten gibt gegen die Rechtsverstoßer direkt vorzugehen. Für mich sieht es ein wenig so aus als wollte man diese umfangreiche Aufgabe auf andere, teils, abwälzen.

Inhaltlich ist der Artikel sicherlich nicht falsch.

Allerdings ist er orthographisch eine Zumutung.
Bei redaktionellen Inhalten einer so großen Seite muss ein bisschen mehr Sorgfalt walten gelassen werden, zumal mir das schon mehrfach aufgefallen ist.

Ich bin normalerweise keiner, der gleich auf jedem Rechtschreibfehler herumpocht, aber das ist schon derb:

Auch wenn ich kein Rechtschreibprofi bin, sehe ich da nur einen einzigen Absatz ohne wirklichen Fehler - wobei ich nicht sicher bin, ob "im allgemeinen" nicht groß geschrieben werden müsste...
Wenn Dich das stört schreibe denjenigen doch direkt an. Diese öffentlichen offtopic Beiträge nerven einfach nur!

MfG
 

Nucleus

BIOS-Overclocker(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Wenn Dich das stört schreibe denjenigen doch direkt an. Diese öffentlichen offtopic Beiträge nerven einfach nur!

Ganz ruhig, Brauner...

Ich habe einen Kommentar zum Artikel verfasst, wie bislang jeder Andere hier auch.
Weniger zum Inhalt, mehr zur Form, aber dennoch im Bezug auf den Artikel.

Also mach' mich bitte nicht so blöd von der Seite an, ja, Schätzchen?
 

Funkyfunk

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

@ Pokerclock und Lochti:
Leuten die irgendwelche Artikel oder gar Gerichtsurteile verlinken, ohne diese offensichtlich gelesen oder verstanden zu haben, kann ich aber auch kein "Brain 0.9 Alpha" zusprechen.

Ich finde keines der beiden Urteile in irgendeiner Weise unfähr.

Wenn ihr das mit den Rezeptbildern gelesen hättet, wäre euch aufgefallen, dass es dem Richter darum geht, dass der Betreiber, anscheinend auch über die Nutzungsbedigungen, die Rechte an den Bildern eingefordert hat. Somit heißt das auch, dass Chefkoch.de im Umkehrzug nach Außen behauptet, jedes der veröffentlichten Bilder gehöre Chefkoch selbst.

Denn die Beklagte habe sich die von ihren Nutzern hochgeladenen Inhalte zu eigen gemacht. Für diese Inhalte müsse sie daher wie für eigene Inhalte einstehen.
Sie habe vielmehr nach außen sichtbar die inhaltliche Verantwortung für die auf ihrer Internetseite veröffentlichten Rezepte und Abbildungen übernommen.
Zudem verlange die Beklagte das Einverständnis ihrer Nutzer, dass sie alle zur Verfügung gestellten Rezepte und Bilder beliebig vervielfältigen und an Dritte weitergeben darf.
Im Übrigen halte ich das Vorgehen beider Klägerparteien für fragwürdig. Zufällig weiß ich, dass "Marions Kochbuch" leider genau auf solch einen Fall spezialisiert ist und die Seite anscheinend nur aus Abmahnabsichten betreibt. Dazu gabs auch mal nen 2-seiten langen Artikel in der CT:
c't - Online-Fotos abgemahnt
Wie ein Webmaster mit Lebensmittelfotos Kasse macht. heise online-Kiosk - c't-Archiv, 14/2007, Seite 80
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Ganz ruhig, Brauner...

Ich habe einen Kommentar zum Artikel verfasst, wie bislang jeder Andere hier auch.
Gut, dann zeige mir doch mal bitte den Bezug zum Thema, den konnte ich irgendwie, auch nach mehrmaligen Lesen nicht finden. :schief:
Weniger zum Inhalt, mehr zur Form, aber dennoch im Bezug auf den Artikel.
Das wurde schon mehrmals angesprochen das solche Bemerkungen, bzw. Korrekturtipps direkt an den Ersteller, also nicht öffentlich, gepostet werden sollen. Jemand der schon mehr als 1000 Postings hat sollte das eigentlich wissen. ;)
Also mach' mich bitte nicht so blöd von der Seite an, ja, Schätzchen?
Läuft irgendwas von dem ich nichts weiß oder wie soll ich das Schätzchen interpretieren*sich mit dem Rücken an die Wand stellt* :D

Topic:
Ich finde das nicht ein Dritte für das Fehlverhalten eines Anderen verantwortlich gemacht werden sollter und dies zu Ahnden ist Sache der Rechteinhaber und der jweiligen Behörde.

Im Übrigen halte ich das Vorgehen beider Klägerparteien für fragwürdig. Zufällig weiß ich, dass "Marions Kochbuch" leider genau auf solch einen Fall spezialisiert ist und die Seite anscheinend nur aus Abmahnabsichten betreibt. Dazu gabs auch mal nen 2-seiten langen Artikel in der CT:
c't - Online-Fotos abgemahnt
Wie ein Webmaster mit Lebensmittelfotos Kasse macht. heise online-Kiosk - c't-Archiv, 14/2007, Seite 80
Das kam sogar schon im Fernsehen. Sicherlich ist das Verhalten rechtlich sauber aber die Intesion dahinter ist doch deutlich zu erkennen und moralisch haben die Betreiber eher eine Abmahnung verdient.

So wie Pokerclock schrieb muss einfach schnellsten die Rechtssprechung an die modernen Gegebenheiten angepasst werden, anders kann man solchen Problemen nun einmal nicht entgegenwirken.

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Havenger

Gesperrt
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

ja das ist wieder mal typisch da hat die wespenregierung gleich wieder was vorbereitet ... aber ist schon hart das die betreiber des forums dafür haften pbwohl sie nicht wirklich was dafür können ... und die user sind leider fast unantastbar ...
 

mr-lo

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

So wie Pokerclock schrieb muss einfach schnellsten die Rechtssprechung an die modernen Gegebenheiten angepasst werden, anders kann man solchen Problemen nun einmal nicht entgegenwirken.

Ich fürchte, dass jenes Gesetz zu Lasten der Forenbetreiber und User beschloßen wird.
Man muss sich nur vor Augen halten, dass die meisten Abgeordneten im Bundestag sowie die Delegierten im Bundesrat keine Ahnung vom Internet und deren Kultur haben. Und deswegen sich von Anwaltskanzleien und Lobbyverbände beraten lassen.
 

fgsfds

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Bald wird keiner was in Deutschland hosten und das ist auch gut so.
 

Megael

Freizeitschrauber(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Finde das soweit ganz ok und is wirklich fair. Wenn jetz einer zu mir kommt und meint, sein Urheberrecht sei verletzt, dann werd ich ihn bitten, das zu beweisen, wenn er das nich kann, werde ich bestimmt kein Bild sperren (maximal ne Weile aus Kulanz, bis er sein Anliegen substantiieren kann). Ansonsten kann ja jeder kommen.

Sollte ein Gesetz zu Lasten der Forenbetreiber und User ergehen, dann halte ich das im Prinzip für Richtig. Wenn ich den ganzen Tag mit dem Auto meines Nachbarn durch die Gegend fahre, dann ist das nicht Richtig. Das Benutzen von Bilden ist nur ein anderes Rechtsgut, aber von der Art der Beeinträchtigung quasi das gleiche.

Man sollte allerdings dazu sagen, dass wenn ein Bild unter Angabe des Fundortes und des Urhebers, dann unter Gebrauch der Meinungsfreiheit in entsprechenden Beiträgen sehr wohl benutzt werden darf.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

@ Pokerclock und Lochti:
Leuten die irgendwelche Artikel oder gar Gerichtsurteile verlinken, ohne diese offensichtlich gelesen oder verstanden zu haben, kann ich aber auch kein "Brain 0.9 Alpha" zusprechen.

Wenn ihr das mit den Rezeptbildern gelesen hättet, wäre euch aufgefallen,

Ob du es glaubst oder nicht, habe ich diese gelesen und zunächst festgestellt, dass es sich um eine stark komprimierte Pressemitteilung handelt, nicht um das Gerichtsurteil. Das ist nämlich noch nicht online.

Also etwas den eigenen Ton herunterfahren, dann können wir auch weiter diskutieren, anstatt auf Konfrontationskurs zu gehen.

EDIT

Das habe ich verstanden aber inwiefern wird dem Forenbetreiber jetzt die Kompetenz zugesprochen, die Richtigkeit der Beschuldigungen zu prüfen? Woher soll denn der Forenbetreiber ohne gründliche, evtl kostenpflichtige Recherche, herausfinden, ob die jeweiligen Anschuldigungen auch gerechtfertigt sind? Ich befürchte das unter diesem Aspekt die Mentalität, lieber einmal zu viel als zu wenig löschen, herrschen wird, was ich wiederum nicht gut finde.

Vermutlich wird aber genau das passieren. Erst löschen, dann der Sache nachgehen. Ist ja jetzt nicht so, als würde hinter jedem Forum ein Volljurist sitzen und das ganze beurteilen und subsumieren. Da haben die Gerichte diesmal die Betreiber ganz schön im Regen stehen lassen.

Ich würde es begrüßen, wenn endlich eine Änderung des Urheberrechts angegangen wird. Ich könnte mir sogar eine Zweiteilung vorstellen von Digital und Analog vorliegenden Werken, Schriften, Bildern etc. und eine daraus resultierende unterschiedliche Schutzwürdigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

ruf!o

Freizeitschrauber(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Die Regelung an sich (Forenbetreiber erhält beschwerde und soll dann prüfen bzw. löschen) finde ich eigentlich ganz ok. Solange ihm dafür eine angemessene Zeit eingeräumt wird (das sind für mich ca. 12-24std. nach erhalt der Beschwerde). Ich kann mir kaum vorstellen, das jetzt Beschwerdewellen auf legal betriebene Foren zukommen. Wenn dann werden es doch wohl eher mal vereinzelte Beschwerden sein. Gerade dadurch das die Beiträge mit der Urheberrechtsverletzung exakt benannt werden müssen, dürfte sich der mehraufwand für die Forenbetreiber doch in grenzen halten.


Mfg

ruf!o
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

So, also ....... die PCGH-Redaktuere/Mods müssen also das GESAMTE Forum clean halten oder kriegen einen vor den Koffer nur weil ein paar Idioten der Meinmung sind, sie müssten Warez verknüpfen, oder rechtsextremen Inhalt hochladen ?!


Epic fucking fail @ Gesetzgeber.

Intelligenter wäre gewesen, die Forenbetreiber zum Rausrücken der IP des entsprechenden realen Täters zu zwingen, und dann gegen den eigentlichen Verursacher zu ermitteln, nicht gegen die Betreiber der Seite dir noch was besseres zu tun haben als 24/7 dieses Forum sauber zu Halten.

Auch wenn ich kein Rechtschreibprofi bin, sehe ich da nur einen einzigen Absatz ohne wirklichen Fehler - wobei ich nicht sicher bin, ob "im allgemeinen" nicht groß geschrieben werden müsste...
"Im" = in dem, also ja, "im Allgemeinen" wird groß geschrieben. =)
 
Zuletzt bearbeitet:

Megael

Freizeitschrauber(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

@ruf!o: Normalerweise muss sowas unverzüglich erfolgen, d.h. wenn er es mitbekommt darf er nich erst noch was anderes vorher planen, darf aber dennoch erstmal das zuende machen, was er grade macht. Er muss also nich sofort das löschen^^

So, also ....... die PCGH-Redaktuere/Mods müssen also das GESAMTE Forum clean halten oder kriegen einen vor den Koffer nur weil ein paar Idioten der Meinmung sind, sie müssten Warez verknüpfen, oder rechtsextremen Inhalt hochladen ?!

Nö, müssen sie nich, erst wenn sie drauf angesprochen werden. Sollte es einmal eine Pflicht für den Forenbetreiber geben, zu verhindern, dass Rechte Dritter in seinem Forum verletzt werden, dann muss er zum einen Vorsorge treffen (z.B. in seinen Benutzungsregeln, denen die Nutzer verbindlich zustimmen müssen) und zum anderen wohl in angemessenen regelmäßigen Abständen sein Forum auf Rechtsverletzungen durchsuchen/ durchsuchen lassen. Ansonsten ist es ja zuerst einmal derjenige, der das Urheberrecht verletzt, der dafür auch haften muss.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Das habe ich verstanden aber inwiefern wird dem Forenbetreiber jetzt die Kompetenz zugesprochen, die Richtigkeit der Beschuldigungen zu prüfen? Woher soll denn der Forenbetreiber ohne gründliche, evtl kostenpflichtige Recherche, herausfinden, ob die jeweiligen Anschuldigungen auch gerechtfertigt sind? Ich befürchte das unter diesem Aspekt die Mentalität, lieber einmal zu viel als zu wenig löschen, herrschen wird, was ich wiederum nicht gut finde.

Ich vermute mal, dass sich das ganze von rechtswegen her so darstellt, dass du nur Dinge veröffentlichen darfst, für die du eine Erlaubniss oder selbst das Urheberrecht hast.
Hast ersteres nicht und nicht mal ne Ahnung, wer letzteres haben könnte...
-> lösch mal lieber, erst recht, wenn sich jemand bei dir beschwert.

Aber zum Glück sind ja viele Leute so nett, die Hardwarebilder mitsamt Wasserzeichen zu kopieren oder das Centerfold inklusive Häschen-Logo einzuscannen :ugly:




So, also ....... die PCGH-Redaktuere/Mods müssen also das GESAMTE Forum clean halten oder kriegen einen vor den Koffer nur weil ein paar Idioten der Meinmung sind, sie müssten Warez verknüpfen, oder rechtsextremen Inhalt hochladen ?!

Jenau.
Und du möchtest gar nicht wissen, wie viele es insbesondere von der ersten Kategorie gibt :(


Intelligenter wäre gewesen, die Forenbetreiber zum Rausrücken der IP des entsprechenden realen Täters zu zwingen, und dann gegen den eigentlichen Verursacher zu ermitteln, nicht gegen die Betreiber der Seite dir noch was besseres zu tun haben als 24/7 dieses Forum sauber zu Halten.

Damit müsstest du den Betreiber aber erstmal zu Vorratsdatenspeicherung verpflichten ;)
Außerdem kriegst du massive Probleme mit internationalen Zusammenhängen. Jemand, der Dinge auf seinem deutschen Server veröffentlichen möchte, die ihm nicht gehören, braucht dann nur noch jemanden aus Nigeria, der den Upload tätigt und schon ist er vor dem Gesetz sicher?
Das kann keine Lösung sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Ich vermute mal, dass sich das ganze von rechtswegen her so darstellt, dass du nur Dinge veröffentlichen darfst, für die du eine Erlaubniss oder selbst das Urheberrecht hast.
Was ja defakto bedeuten würde das ich nichts mehr aus dem Internet verwenden sollte es sei denn es ist "eindeutig" frei verfügbar? Das wäre ja ein enormer Einschnitt, kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen. Beispiel die ein paar Posts vorher Verknüpften Probleme bezüglich der Bilder von Nahrungsmitteln, welche ja auch in der normal Googlesuche angeboten werden.
Hast ersteres nicht und nicht mal ne Ahnung, wer letzteres haben könnte...
-> lösch mal lieber, erst recht, wenn sich jemand bei dir beschwert.
Wie war das noch gleich mit der Unschuldsvermutung? Das meine ich mit fehlender Kompetenz, denn unter den jetzigen r3echtlichen Voraussetzungen müsste ersteinmal "objektiv" geklärt werden, ob die Vorwürfe zutreffen sind, weil ansonsten die Unschuldsvermutung gilt. Jedenfalls nach mein Rechtsverständnis. :)
Aber zum Glück sind ja viele Leute so nett, die Hardwarebilder mitsamt Wasserzeichen zu kopieren oder das Centerfold inklusive Häschen-Logo einzuscannen :ugly:
Gut das ist natürlich mehr als eindeutig. :D
Dennoch sollte es eine Bagatellklausel eben. Ich fände es überaus unsinnig, wenn jetzt viele Benutzer darauffolgend ihre Avatarbilder ändern müssten.
Außerdem kriegst du massive Probleme mit internationalen Zusammenhängen. Jemand, der Dinge auf seinem deutschen Server veröffentlichen möchte, die ihm nicht gehören, braucht dann nur noch jemanden aus Nigeria, der den Upload tätigt und schon ist er vor dem Gesetz sicher?
Das kann keine Lösung sein.
Stimmt wohl aber der jetzige Beschluss ist auch keine Lösung. Richtiger wäre es endlich einmal die juristischen ANpassungen an das Medium Internet durchzuführen.

MfG
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Was ja defakto bedeuten würde das ich nichts mehr aus dem Internet verwenden sollte es sei denn es ist "eindeutig" frei verfügbar? Das wäre ja ein enormer Einschnitt, kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen. Beispiel die ein paar Posts vorher Verknüpften Probleme bezüglich der Bilder von Nahrungsmitteln, welche ja auch in der normal Googlesuche angeboten werden.

Das ist kein Einschnitt, das ist geltendes Urheberrecht.
Urheberrechtlich geschütztes Material darf ohne Einverständniss des Urhebers nicht veröffentlicht werden, z.B. bei Bildern und ähnlichem greift immer ein Urheberschutz und es ist afaik nicht nötig, sie jedesmal zu kennzeichnen.
Google verlangt von Seiten, dass sie eine Zeile in den Quellcode einfügen, die den Crawler aussperrt - dann werden die Bilder auch nicht mehr angezeigt. Alles andere gilt als Einverständnisserklärung. (Was imho zwar auch nicht so ganz rechtens sein kann, aber die Zahl der Seiten, die nicht auf Google will, ist nun wirklich eher gering ;) )


Dennoch sollte es eine Bagatellklausel eben. Ich fände es überaus unsinnig, wenn jetzt viele Benutzer darauffolgend ihre Avatarbilder ändern müssten.
Stimmt wohl aber der jetzige Beschluss ist auch keine Lösung. Richtiger wäre es endlich einmal die juristischen ANpassungen an das Medium Internet durchzuführen.

Genau das wurde ja vom Gesetzheber gefordert.
Aber das Gericht kann nur die Gesetzes auslegen, die existieren - und die sagen: Keine Veröffentlichung fremden Materials - ohne Einschränkungen oder Bagatellklauseln.


Abzuwarten bleibt, wie hart das durchgesetzt wird. Es ist ja z.B. auch Verboten, Bilder fremder Personen ohne deren Einverständniss zu verbreiten.
Aber ich sag mal: ????VZ, Facebook,....? (zum Großteil sind die dort betroffenen Personen natürlich auch nicht mit einer Rechtsschutz versehen, so dass zwischen Recht haben und Recht kriegen mal wieder der persönliche Reichtum liegt)
 

Havenger

Gesperrt
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

zum glück ist schäuble nicht mehr an innenminister der hätte das gesetz längst durch gedrückt und zusätzlich zur überwachung von stasi 2.0 leuten ...
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Forenbetreiber haften für illegale Beiträge der Nutzer

Fast nalle Sicherheitspunkte von Herrn Schäuble wurden kassiert oder stehen noch zur Prüfung bei BVG vor. ;)

MfG
 
Oben Unten