• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Festplatte zu klein?

Hellreser1

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich hab mir letzte Woche eine MX500 M.2 SSD 1TB gegönnt. (Siehe Link)
Nun ist mir bekannt, dass die Marketing Menschen keinen Plan von Computern haben, dafür aber von schöngerechneten Werten und viel Geld. Sprich: Mir ist bekannt, dass eine Festplatte nur 931GB haben sollte, wenn der Verkäufer 1TB in den Mund nimmt.

Jetzt dachte ich mir, ich ruf einen lokalen Händler an, unterstütze diesen in der aktuellen Zeit, der hatte die Platte auf Lager und ich konnte diese noch am selben Tag abholen. Nach dem Einbau erzählt mir Windows aber, dass die SSD "nur" 903GB hat, also 28GB weniger als ich denke, was eine 1TB Platte haben sollte. Auch Linux stimmt dieser Behauptung zu...

Beim Händler nochmal durchgeklingelt, er lehnt jegliche Reklamation ab, es sei ja normal, dass die Platten kleiner seien als angegeben. Ich hätte einfach Pech gehabt und ein besonders kleines Exemplar erwischt.

Frage: Bin ich auf den Kopf gefallen oder der Händler? Hat sich irgendetwas getan in der Mathematik und 1TB in Managersprache sind nicht mehr 931Gb in Computersprache? Meine letzte Festplatte hab ich vor 5 Jahren gekauft und das die Industrie jetzt Festplatten mit Glücksradmomenten verkauft, würde ich den schlauen Managerfüchsen auch zutrauen. Deshalb: Ich meine das Anliegen ernst.

Danke im Voraus

 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Zunächst mal: die 1TB sind keine Managersprache sondern korrekt. Denn Terabyte sind genau wie Gigabyte, Megabyte und Kilobyte Faktor 1000. NICHT 1024 wie man seit etlichen Jahren und noch immer überall erzählt bekommt. "Kilo" bedeutet überall "x1000", auch bei PCs. "x1024" ist die Vorsilbe "Kibi".

Problem: Windows rechnet in Zweierpotenzen was korrekterweise Kibibyte, Mebibyte, Gibibyte usw. heißt. Und ein Terabyte (1000000000000 Bytes) sind nunmal etwa 931 Gibibytes (999653638144 Bytes). Windows zeigt das nur noch immer unter dem Falschen Begriff "Gigabytes" an, weil Microsoft das, was ich dir hier erkläre, nicht zig Millionen Menschen erklären will. :ugly:


Warum deine SSD nun keine 931 nutzbar hat sondern nur 903 liegt an Techniken wie beispielsweise Overprovisioning. Die SSD reserviert sich einen Teil des vorhandenen Speichers damit der Controller Daten umsortieren und cachen kann und dass man ausgefallene Zellen durch Reservezellen aus dem OP-Bereich ersetzen kann. Auch das ist normal - nur handhaben verschiedene hersteller das verschieden.

Die meisten gehen hin und verkaufen "1TB" -SSDs, die eigentlich "1TiB-SSDs" sind (da Flash Speichersteine nunmal in Zweierpotenzen aufgebaut sind) und benutzen genau diese Umrechnungsfehler als OP-Bereich. Bedeutet eine "1TB-SSD" hat dann ggf. eigentlich 1024 GiB, wird aber als 1000 GB verkauft was dann echte 931 GiB sind die von Windows falsch als 931 GB angezeigt werden. :ugly: Wie das bei ner MX500 gemacht wird (also ob der OP-Bereich von der nuztbaren Kapazität abgeht oder nicht) weiß ich nicht.

Wenn du jetzt noch nicht völlig verwirrt bist haste meinen Respekt, ehrlich.
Das Thema ist halt echt... kompliziert^^


evtl hilfreicher Link zum Thema:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
H

Hellreser1

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe halt bisher eine uralte 1TB HDD verbaut und 2 Externe Festplatten mit 1TB und bei allen 3 zeigt Windows 931GB Kapazität an.

Danke für diese Erklärung jedenfalls.
Klingt nach einem interessanten Wochenende voller Selbststudium :) Verwirrt bin ich nämlich, aber auch willig, dies zu lernen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Verwirrt bin ich nämlich, aber auch willig, dies zu lernen.
:daumen:

Fürn Einsteig/Grundlagen tuts was Binärpräfixe angeht der tatsächlich wirklich gute Wikiartikel (https://de.wikipedia.org/wiki/Binärpräfix)
...da sind wir sogar drin erwähnt. :haha:

Unter dem Schlagwort "OverProvisioning" spuckt dir Google wahrscheinlich auch sehr viel SSD-Wissen aus.

Wenn du die beiden Geschichten drauf hast biste nicht nur garantiert in der Lage, deine nutzbaren Speicherkapazitäten von SSDs zu verstehen/errechnen sondern mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch schlauer als dein Händler. :-D
 

DJMCM

Kabelverknoter(in)
Schau dir deine Platte mit CrystalDiskInfo an. Da sollte ganz oben, neben der Typenbezeichnung, stehen wie viel GB deine Platte hat. In deinem Fall sollte da über 1000 GB angezeigt werden.
 
Oben Unten