• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Epic gegen Apple: Publisher will per Gericht zurück in den App Store

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Epic gegen Apple: Publisher will per Gericht zurück in den App Store

Epic will die Sperrung seines Entwicklerkontos und den Rausschmiss seines Battle-Royale-Spiels Fortnite aus Apples App Store nicht auf sich sitzen lassen. Jetzt sucht der Entwickler die Unterstützung eines Gerichts um per einstweiliger Verfügung wieder in den App Store zu gelangen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Epic gegen Apple: Publisher will per Gericht zurück in den App Store
 

SFVogt

Freizeitschrauber(in)
NEWS schrieb:
Dort betitelt Epic Apple zudem als Monopolist, der Wettbewerb unterdrücken würde.
Witzig. Ein zeitliches Monopol auf Games in einem freiem Gameshop als elementares Geschäftsmodel ist also keine Unterdrückung von Wettbewerb?
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
Wo bleiben denn die Linux Releases des Epic Game Stores? Oh... doch nur Windows als Main Plattform und als "Alibi" ein klein wenig Mac mit Titel die man an einer Hand abzählen kann? Soviel zu, die anderen wegen "Monopol" anjammern.
 

BiJay

Freizeitschrauber(in)
Witzig. Ein zeitliches Monopol auf Games in einem freiem Gameshop als elementares Geschäftsmodel ist also keine Unterdrückung von Wettbewerb?

Nein, ist es tatsächlich nicht, sondern mehr Wettbewerb. Der Entwickler/Publisher entscheidet ja, ob er auf den Deal eingeht. Die Wahl der Shops, wo sie ihr Spiel anbieten, liegt bei denen.
 

DrNGoc

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nein, ist es tatsächlich nicht, sondern mehr Wettbewerb. Der Entwickler/Publisher entscheidet ja, ob er auf den Deal eingeht. Die Wahl der Shops, wo sie ihr Spiel anbieten, liegt bei denen.
Natürlich ist das im Ansatz vergleichbar. Sie hebeln so den Wettbewerb vor dem Kunden aus, der nicht mehr entscheiden darf, ob er das Spiel in Steam, Epic Games Store, GOG oder Co. bzw. im Apple App Store oder Epics eigenem Derivat (da wo sie letztendlich darauf hinaus wollen) kaufen möchte. Selbstverständlich spielt auch der jeweilige Entwickler eine Rolle, welche Epic natürlich gar nicht beeinflusst, weil Epic sich diesem Wettbewerb nicht stellen wollen.
 

fipS09

BIOS-Overclocker(in)
Natürlich ist das im Ansatz vergleichbar.

Aber wirklich nur im Ansatz, es geht schließlich um einzelne Spiele.
Aldi hat auch das Monopol für Topstar Cola, was mich nicht daran hindert einfach im Lidl Freeway, oder im Rewe JA! Cola zu kaufen.

Wenn es nahezu alle Spiele nur noch bei dem selben Anbieter gibt, dann wäre das ganze bedenklich.
 

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
Epic versucht jetzt seit einiger Zeit selbst ein Monopol aufzubauen, mit lächerlichen Erfolg.

Der eine Antrag war noch glücklich, weil er andere Entwickler betraf. Das hier ist aber ne klare Sache. Sie haben AGBs zugestimmt um ihr Produkt zu releasen, die haben sie gebrochen, also fliegen sie von der Plattform. Der irreperable Schaden war absehbar und sogar von EPIC gewollt. Die sollen jetzt langsam mal die Klappe halten. Gegen Google gehen sie seltsamerweise nicht vor.

Und das Apple für ihre Produktreihe eigene BS und Ökosystem verwendet.....warum nicht? Was erwartet Schweiny? Das aufm Iphone bald Linux vorinstalliert ist? Die Appleianer lieben doch dieses Ökosystem. Wer da keinen Bock drauf hat, der geht halt nicht zu Apple. Nuff said.


Aber wie immer: Amerikanisches Gericht, also wird es wieder komplett nicht nachvollziehbare Entscheidungen geben. Wenn das Schule macht, geht Epic dann auch gegen Steam vor. Es sind deren Plattformen, die können selbst entscheiden welches Produkt dort landet.
 

MyticDragonblast

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sieht so aus, als ob klein Timmy sein Blatt überreizt hat. Jetzt bettelt man beim Gericht, um per Verfügung wieder in den Apple Store zu können.
 

DrNGoc

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Aber wirklich nur im Ansatz, es geht schließlich um einzelne Spiele.
Aldi hat auch das Monopol für Topstar Cola, was mich nicht daran hindert einfach im Lidl Freeway, oder im Rewe JA! Cola zu kaufen.

Wenn es nahezu alle Spiele nur noch bei dem selben Anbieter gibt, dann wäre das ganze bedenklich.

Im Ansatz reicht vollkommen aus, denn das eigentliche Ziel hinter diesen einzelnen Spielen oder Fortnite im Apple App Store oder Google Play Store ist ja erheblich weitreichender.

Bei deinen Beispielen handelt es sich jeweils auch um Eigenmarken – extern eingekauft und eigenes Label drauf. Sie sind quasi „Publisher“ dieser Cola-Sorten. Epic ist bisher bei keinem seiner Exklusivdeals der Publisher gewesen. Das wird sich bspw. das erste Mal mit den nächsten Spielen von Remedy, Playdead und gen Design ändern, wo sie ja nun auch Publisher sind und die Spiele komplett finanzieren. Da darf/braucht man dann nicht zu meckern, wenn diese nie woanders als im Epic Games Store erscheinen.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
...

Aber wie immer: Amerikanisches Gericht, also wird es wieder komplett nicht nachvollziehbare Entscheidungen geben. Wenn das Schule macht, geht Epic dann auch gegen Steam vor. Es sind deren Plattformen, die können selbst entscheiden welches Produkt dort landet.

Gegen Steam wird Epic aber nicht das selbe Argument bringen können. Das Argument ist ja das der App-Store eine Monopolstellung auf iOS Geräten hat, was auch stimmt, da es der einzige offizielle Anbieter von Software auf iOS ist. Wer Software für iPhone, iPad oder Apple Watch veröffentlichen will, der muss über den App-Store gehen. Bei Android kann man sich andere Stores per APK installieren bzw. gibt es Stores von anderen Herstellern wie z.B. Samsung, Amazon oder Huawei. Ich hatte die ganze Sache anfangs auch nicht richtig verstanden aber es geht nicht um die 30% die man an Apple abdrücken muss sondern darum das man einen eigenen Store auf iOS bringt wo man dann ähnlich wie beim Epic Games Store eine geringere Marge anbieten kann.

Es ist eine interessante Frage ob man die eigene Plattform für Konkurrenten öffnen muss bzw. ob iOS eine so großer und relevanter Markt ist das er sich für die Konkurrenz öffnen muss. Der App-Store ist ja nicht nur der einzige Marktplatz auf der Plattform sondern zusätzlich bestimmt Apple welche Software in den App-Store darf und welche nicht. Es wird also nicht nur der Wettbewerb im Bereich der Marktplätze eingeschränkt sondern auch der Wettbewerb im App-Store. Es gibt einige Geschichten wo Apps keine Freigabe Apple bekommen haben bzw. Updates keine Freigabe wodurch die Apps nicht mehr nutzbar waren und häufig waren es Apps die sehr ähnlich zu Apple eigenen Apps waren.
 

restX3

Software-Overclocker(in)
Der eine will ein Monopol aufbauen, läuft aber nicht so gut gegen den Gigant Valve. Dann halt ein anderen mit Monopol anpissen.
Beide in ein Sack und drauf schlagen, man trifft immer den richtigen.
 

alwa82

Kabelverknoter(in)
Einfach mal ein Spiel bei Epic veröffentlichen, wo bei der Store kein Geld an den In-App-Käufen verdient ... was dann wohl passieren wird?!?
 

rum

Software-Overclocker(in)
Ist schon irgendwie witzig, wie das alles an mir vorbei zieht ...
Sobald man kein SmartPhone hat wirkt die Welt irgendwie viel klarer, viel normaler und weniger "verbissen" und auf jeden Cent "umkämpft" ...
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Also wenn ich irgendwo heraus fliege, komme ich im Leben nie drauf, mich da wieder rein zu klagen. :what:
Es geht eben ums Geld 🤷‍♂️

b2t:
In dem Antrag erklärt Epic, dass "ohne einstweilige Verfügung wahrscheinlich ein irreparabler Schaden" für das Studio entstehen könnte.
Also mein letzter Stand ist noch immer, dass Apple Epic angeboten hat, dass sie Fortnite wieder im AppStore listen können, wenn sie die externe Kaufmöglichkeit rausnehmen, mit denen sie am AppStore vorbei Geld verdienen wollen.

Hier hat Epic wohl mit einem viel größeren Aufschrei seitens der Spieler gerechnet, der aber offenbar ausgeblieben ist, so dass diese wohl (zumidnest aktuell/vorerst) abgewandert sind und nun eben gerade kein Fortnite spielen oder zumindest nicht aus den Äpfelchen Handys, statt hier Apple unter Druck zu setzen. So viel sich Epic auch vollkommen zu Recht auf die riesige Spielerzahl einbilden kann, so sehr haben sie diese überschätzt und wollten sie als Druckmittel benutzen. Inzwischen gibt es so viele andere BR-Spiele, dass die Spieler wohl einfacher abwandern als da einen großen Shitstorm gegen Apple zu starten.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Es geht eben ums Geld 🤷‍♂️

b2t:

Also mein letzter Stand ist noch immer, dass Apple Epic angeboten hat, dass sie Fortnite wieder im AppStore listen können, wenn sie die externe Kaufmöglichkeit rausnehmen, mit denen sie am AppStore vorbei Geld verdienen wollen.

Hier hat Epic wohl mit einem viel größeren Aufschrei seitens der Spieler gerechnet, der aber offenbar ausgeblieben ist, so dass diese wohl (zumidnest aktuell/vorerst) abgewandert sind und nun eben gerade kein Fortnite spielen oder zumindest nicht aus den Äpfelchen Handys, statt hier Apple unter Druck zu setzen. So viel sich Epic auch vollkommen zu Recht auf die riesige Spielerzahl einbilden kann, so sehr haben sie diese überschätzt und wollten sie als Druckmittel benutzen. Inzwischen gibt es so viele andere BR-Spiele, dass die Spieler wohl einfacher abwandern als da einen großen Shitstorm gegen Apple zu starten.
Epic spielt sich gerne auch als Messias des freien Marktes und der Spieler auf, was sie aber einfach nicht sind. Die dachten halt die Gamer wären alle blöd und naiv und würden ihnen diese Rolle abkaufen, aber so ist es dann doch nicht.
Epic geht es auch nur ums Geld, die wollen keine 30% an Apple oder Google abdrücken, genau so wenig an Steam, daher ja der eigene Epic Games Store. Können sie ja machen, nur dann brauchen sie ihre Spiele halt nicht mehr bei Apple/Google anbieten, der Zug ist dann abgefahren.
Für Android kann Epic ja einen eigenen Store schaffen, bei Apple sieht's halt anders aus, da alles proprietär ist.
Wenn sie den Google/Apple-Store nutzen wollen, müssen sie eben auch dafür zahlen, so sind eben die Bedingungen.
 
Oben Unten