• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Drecksfiepen hört nicht auf

crae

Software-Overclocker(in)
Drecksfiepen hört nicht auf

Hab schonmal geschrieben hier mein ich. Egal ich hatte am Anfang nach dem PC-Zusammenbau ein Fiepen(und in bf ein starkes Ruckeln), welches stärker war als normales Spulenfiepen. Trotzdem hab ich erstmal die Graka von einer 770 in eine 7970 gewechselt. Eingebaut und weiterhin fiepen gehabt. Dannach dachte ich mir, ok vllt liegts ja am NT, dass das einen Schlag hat und irgendeine Spule nicht so richtig will. Also das NT ausgetauscht. Heute früh getestet - es fiept, zwar nicht mehr so schlimm, aber dennoch störend.

Spiel konnte ich bisher leider noch nicht testen, weil meine 6mibt-Leitung zu lange braucht (fürs Update), aber es fiept eben, wenn ich 3dmark oder andere (Last-) Programme (auch ganz leicht, sporadisch zb bei streaming über prime) starte. Lüfter hab ich einmal unter Vollast laufen lassen, ein anderes Mal eher silent, fängt an sobald ich den Test starte, aber so schnell dürften die eigentlich dann nicht hochdrehen oder? (pwm 1,5/T mein ich war das, so die mittlere Einstellung), auch wenn sichd das Geräusch auf den hinteren Lüfter lokalisieren lässt.

Was auch vllt noch erwähnenswert ist, ist das der Alpenföhn Brocken unter voller Lüfterdrehzahl das eiern anfängt, ich dachte vor einiger Zeit, dass ich das geklärt hätte, weil eine Klammer lose war und unter wenig Last ist ja auch keine Auffälligkeit, nur unter starker Last, aber das sollte ja auch kein Fiepen verursachen. Ansonsten könnte vllt ein Kabel der Stromversorgung am Arsch sein? Denn es fiept, seit ich das NT ausgetauscht habe, nicht mehr ganz so stark. Ich bin echt ratlos...

HW: i5-4670k, msi 7970 ghz, irgendein 2*4gb ram (passt von der Spannung/Takt her; wurde mir hier im Forum rausgesucht; läuft im Dualchannel, gigabyte z87x-d3h, bequiet e9 (480watt), fractal r2 midi, ne samsung 840 basic, eine seagate hdd und das müsste es eigentlich gewesen sein.

Hoffe mir kann jemand helfen, vllt hat ja jemand sowas schonmal erlebt, ich bin mittlerweile echt ratlos und werde heute Nachmittag/Abend, wenn ich wieder Zeit habe erstmal den Standard-Kühler *Zähneknirsch* , den hinteren Lüfter ausbauen und die Stromkabel tauschen. Aber dann bin ich wirklich ratlos.

EDIT: OCed ist nichts btw, jedenfalls nichts manuell, der Prozessor taktet sich ja selber.

Mit freundlichen Grüßen,
crae
 
C

Crush182

Guest
AW: Drecksfiepen hört nicht auf

Wenn du Graka und NT schon getauscht hast, dann bleibt ja eig. nurnoch das Mainboard.

Um das Fiepen genau zu lokalisieren könntest du also mal alles ausbauen und dann ohne Gehäuse auf einer Holzplatte o.ä. testen (Hauptsache es leitet nicht :P )
...Vllt. kannst du das Fiepen ja dann genauer orten :)
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
AW: Drecksfiepen hört nicht auf

Alles ausbauen und gestreckt auf einer großen Fläche mit nicht leitenden Eigenschaften, in Aktion versetzen, denn dann läßt sich so was etwas einfacher Orten, als in einem Gehäuse, wo mehr als genug reflektierende Ecken vorhanden sind.

Lautsprecher sollte auch beim offenen Versuch vorher entfernt werden, genauso wie alle anderen peripheren Geräte, außer Maus und Tastatur.

Um die Grafikkarte als Störquelle auszuschließen, das gesamte System wenn möglich, nur mit der CPU-Grafik betreiben, also ohne eingesteckte HD 7970.

Kann sein, das dazu vorher im BIOS eventuell eine manuelle Einstellung nötig ist!
 
Zuletzt bearbeitet:

M4v0460

Kabelverknoter(in)
AW: Drecksfiepen hört nicht auf

Kommt das Geräusch definitiv aus dem PC? Kenne Router die ebenfalls solche Geräusche machen.

Nicht das Du dein PC aus dem Fenster haust und dann der Fehler von was anderem kommt.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
AW: Drecksfiepen hört nicht auf

Kommt das Geräusch definitiv aus dem PC? Kenne Router die ebenfalls solche Geräusche machen.

Nicht das Du dein PC aus dem Fenster haust und dann der Fehler von was anderem kommt.

Jap ... der ROUTER fängt an zu fiepen wenn der RECHNER unter Last läuft .... sehr einleuchtend .....
 

M4v0460

Kabelverknoter(in)
AW: Drecksfiepen hört nicht auf

Jo Schlaumeier. Habe in dem langen Text das ganze nur überflogen und die Passage mit der Last komplett überlesen. Daher mein Tipp.
 
TE
crae

crae

Software-Overclocker(in)
AW: Drecksfiepen hört nicht auf

Es steht kein Router in der Nähe, soviel mal dazu. Alles ausbauen - juhu das wird ein Spaß, ist eine Tischplatte leitend? Ich mein, ist ja Holz, ja gut halt drüberlackiert, hab dort aber auch meinen PC zusammengebaut, macht ja eigentlich jeder so, kenn jedenfalls keinen, der ne ESD-Matte benutzt.

Auf jeden Fall danke schonmal für die guten Tipps, ich meld mich nochmal, wenn ichs probiert hab, hoffe aber nicht, dass es am mainboard liegt. Wusste gar nicht, dass das fiepen kann.

mfg, crae
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
AW: Drecksfiepen hört nicht auf

Der Karton vom MB hat sich bewährt.

Oder die Schaummatte die oft mitgeliefert wird.

Da auf einem Mainboard zu den Spannungswandlern, meisten Spulen dazu gehören, können die natürlich genauso fiepen, wie man es von den Grafikkarten her kennt.
 

Anhänge

  • GB Z87X-UD3H Spulenfiepen.png
    GB Z87X-UD3H Spulenfiepen.png
    816,8 KB · Aufrufe: 45
Oben Unten