• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Der Kollegen-PC (für 3D-Druck & Office)

dergunia

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Aloha Liebe Bastelfreunde und Technikbegeisterte,

hier geht es um einen PC für einen Kollegen. Wer hätte es erwartet. Nun es begab sich das mein Arbeitskollege mich ansprach mit einem fertig PC in Petto, ob der denn okay ist. Rtx 2070, Ryzen 7, 16GB RAM, gescheite Teile an sich. Für rund 1800 Schleifen stand das Angebot im Netz. Es stellte sich die Frage, was soll damit gemacht werden. Das war schnell herausgefunden. Ein bisschen Minecraft ab und an, ein wenig Office-Arbeit aber im Vordergrund steht die Arbeit mit dem heimischen 3D-Drucker. Also mal die zu verwendende Software studiert und festgestellt "Schau an, der PC ist dann doch etwas Overpowered".

Nach ein wenig fachgesimpel, der Befragung der Gattin zwecks finanzieller Mittel und grundsätzlichen Fragen stand folgendes im Raum;
Budget ~ 1300€
Genug Leistung aber nicht Übertreiben
Leise und unscheinbar

Die Eckdaten sind bekannt also alles mal zusammen gesucht mit Alternativen und alles fix gemacht. Was wie wo wann gibt's in den nächsten Tagen, wo der Platzhalter Platz hält. Natürlich auch mit Bildern.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
dergunia

dergunia

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Soooo es gibt ein erstes Update. Die Komponenten sind allesamt ausgewählt und werden bei geizhals.de geführt beziehungsweise darüber hier verlinkt.

Das Gehäuse:
Die Geschmäcker sind verschieden, die Anforderungen jedoch klar. Optisch soll das ganze im Bereich "schlicht" zu finden sein, technisch soll es einfach zu hanhaben sein und ein wenig Dämmung haben. Hierzu bietet sich von beQuiet das Silent Base 601 an. Mit orangenen Highlights, genug Platz für Datenfriedhöfe (HDD's) und einer adäquaten Dämmung war das die Wahl des zukünftigen Besitzers.
beQuiet Silent Base 601 (Sw/Or)

Das Hauptbrett:
Als Mainboard ist nichts extravagantes gefordert. Da keine Übertaktung stattfinden wird fallen die Platinen mit X-Chipsatz schon mal raus. Auch weil diese den Preisrahmen leicht sprengen und hier unnötigen Schnickschnack haben (RGB-Steuerung, unzählige Lüfteranschlüsse, viele USB-Ports, WiFi, etc.). Also habe ich mich hierfür das MSI B450 Tomahawk Max II entschieden. Ein solides Board mit guten Testberichten, guten Kundenbewertungen und ausreichend Anschlüssen.
MSI Tomahawk Max II

Das Gehirn:
Damit alles irgendwie geordnet arbeitet und auch alle Bauteile wissen was zu tun ist braucht es eine CPU. Wie bereits erwähnt, Übertaktung ist nicht geplant, ergo keine X-Modelle. Trotzdem mit Leistung auf der Brust und der Fähigkeit mehrere Sachen zügig abzuarbeiten fällt die Wahl auf einen AMD Ryzen 5 3600. Wenn uns AMD eines die letzten 5 Jahre bewiesen hat dann ist es die unschlagbare Preis-Leistung im Vergleich zu Intel. Ohne die Diskussion und auch Glaubensfrage lostreten zu wollen steht hier das P/L-Verhältnis im Vordergrund also diese CPU.
AMD Ryzen 5 3600

Die Grafikschubse:
Als Pixelbeschleuniger kommt hier keine Ray-Traycing-Technik zum Einsatz. Minecraft kann das zwar mittlerweile aber bei 1stens den aktuellen Preisen und 2tens der Lieferfähigkeit und 3tens der geplanten Hauptanwendung wäre das einfach nur Non-Sens. Also was kleines, feines. Der Name ist Programm da die Karte für mich ungewohnt kurz ist. Die Wahl fiel auf eine Zotac GTX 1660 SUPER Twin Fan die genug und passende Anschlüsse anbietet, sparsam ist und tatsächlich noch zu einem "vernünftigem" Preis zu haben war (zum Kaufdatum ca. 450€).
Zotac GTX 1660 Super Twin Fan
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Warum so ein altbackenes B450 Board? :confused:
Das Budget lässt locker B550 zu und auch eine weitaus stärkere CPU als den 3600er :ka:

Was ist denn nun wichtiger? Die Arbeit oder Minecraft?
Wenn die Grafikkarte eher zweitrangig ist, dann gibts für rund 1000€ so was hier, was deutlich schneller ist als eure Zusammenstellung:

Dazu dann ne gebrauchte Graka für 300€ und fertig :wow: (GTX 1070 bspw.)
Oder, wenn man an der Liste noch was einspart (günstigerer Kühler/ weniger RAM) sind auch 400€ für ne Graka drin.
Da gibts dann auch mit Glück schon ne gebrauchte GTX 1080 für :slap:

Ich will jetzt dein "Tagebuch" nicht torpedieren, aber ein Thema *hier* hätte euch sicherlich schon weiter gebracht :fresse:
 
TE
dergunia

dergunia

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Warum so ein altbackenes B450 Board? :confused:
Das Budget lässt locker B550 zu und auch eine weitaus stärkere CPU als den 3600er :ka:

Was ist denn nun wichtiger? Die Arbeit oder Minecraft?
Wenn die Grafikkarte eher zweitrangig ist, dann gibts für rund 1000€ so was hier, was deutlich schneller ist als eure Zusammenstellung:

Dazu dann ne gebrauchte Graka für 300€ und fertig :wow: (GTX 1070 bspw.)
Oder, wenn man an der Liste noch was einspart (günstigerer Kühler/ weniger RAM) sind auch 400€ für ne Graka drin.
Da gibts dann auch mit Glück schon ne gebrauchte GTX 1080 für :slap:

Ich will jetzt dein "Tagebuch" nicht torpedieren, aber ein Thema *hier* hätte euch sicherlich schon weiter gebracht :fresse:
Aloha,
das hängt damit zusammen dass es eine korrektur der geldgebenden Fraktion gab und wir nach unten korrigieren mussten. Zumal ist mein Kollege schwäbischer Natur und der Satz "... das Budget muss aber nich voll ausgereizt werden, lieber drunter bleiben..." hat einen kleinen Dämpfer in den Möglichkeiten erzeugt. Grundsätzlich hast du Recht. Aber auf der anderen Seite warum mehr Geld ausgeben, wenn die dadurch gewonnene Leistung am Ende eh auf der Strecke bleibt und nicht genutzt wird? Wir haben die Komponenten mit dem Hintergedanken "Weniger ist mehr" ausgewählt. Auch wenn ein B450 Board schon etwas älter ist und B550 zu vernünftigen Preisen zu haben sind, ist hier der finanzielle Aspekt von 30€+ schon zu beachten. Am Ende der Liste reden wir dann schon von einer Differenz von 200€ oder mehr, das läppert sich unangenehm zusammen. Und das macht sich bei einem Papa mit Frau und Kindern bemerkbar ;)

Zu deinem Link, da stehen stand jetzt schon 1000€ unten drunter. Mit einer kleinen Graka, auch gebraucht, bist du sehr schnell bei 1300€ und mehr. Und da mein Kollege keine Gebracuhtteile wollte fällt das leider auch raus :/

Deinen Beitrag sehe ich weniger als Torpedierung als konstruktive Kritik, dafür bin ich offen :D

Cheers und Clock auf,
dergunia aka Chris
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
TE
dergunia

dergunia

Komplett-PC-Aufrüster(in)
moin eule,

das budget lag zuletzt bei rund 1100-1200€. Aber auch hier die klare Ansage, es muss nicht ausgereizt werden. Ich mache dieses Tagebuch aktuell auch nachträglich. Der PC is ja schon komplett fertig und läuft bereits am Drucker:ugly:. Btw die Arbeit ist Hobby und das übliche Haushaltsoffice und ab und an mal ein wenig Daddeln.
Das mit dem Fertig-PC, der rausgesucht wurde, war nur eine Orientierung seinerseits um mal ein Gefühl für den PC-Markt zu bekommen.
Und wie gesagt, was bringt mir das deutlich bessere Mainboard mal als Beispiel, wenn die dadurch erhaltene Mehrleistung faktisch nicht genutzt wird? Da war Sparpotential und das wurde genutzt. #DaumenSchraube:-(

Dir nen schönen Freitag:kaffee:
 
Oben Unten