DDR5 und Latenzzeit. Welcher RAM ist besser ?

pr0t0typ

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,

Stehe kurz vor dem Bau eines neuen Rechners mit einem Intel I9-12900K Prozessor. Mainboard wird vom RAM abhängig sein.

Womit habe ich bessere Ergebnisse?

DDR5 6000 MHz CL40 (40,40,76)


oder mit meinem vorhandenen RAM aus dem alten Rechner?

DDR4 2133 MHz CL13 (15,15,28)


Bin bisschen am verzweifeln gerade.
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Falls Du die Kosten ein wenig im Auge hast und zukünftig nicht Unmengen an Daten auf Deinem Rechner gleichzeitig bewegen mußt, mein Tipp: Bleib bei Deinem DDR4 RAM, auch wenn das mit 2133 nicht der Knaller ist!
Und wenn Dich das in 1-2 Jahren mal stören sollte, Du bekommst dann (mindestens gebraucht) für geschätzte 60€ ggf. auch noch 32 GB 3600er RAM. Davon gehe ich mal aus ...
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Der Unterschied von DDDR4 2133MT/s zu 3600MT/s beträgt je nach Anwendung ca. 20%. Bei speicherlastigen Anwendungen auch etwas mehr. Dafür beim Gaming etwas weniger. Der Unterschied von DDR4 zu DDDR5 ist sehr stark Anwendungsgebunden. Es gibt Anwendungen die profitieren stark von DDR5. Und andere profitieren gar nicht oder sind sogar etwas langsamer. Das gilt in Bezug auf DDR4 3600MT/s((mit guten Timings) vs. DDR5.

Egal ob Du dich für ein Mainboard mit DDR4 oder DDR5 als Unterbau entscheidest. Den alten RAM solltest Du austauschen. DDR4 Ram kostet zurzeit nicht viel. Und wenn man augenscheinlich mit Intel 12th Gen liebäugelt sollte man nicht gleich einen Teil der Performance aus dem Fenster werfen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Für mich hat es sich nicht gelohnt, ich hätte noch 330 Euro fürs Mainboard dazu drauf zahlen müssen und um die 400 Euro für die Arbeitsspeicher. Habe mit Games genug FPS und muss sie jetzt bereits begrenzen, weil mein Monitor nur 120 Hz hat. Dann kommt noch das ich mit meiner Auflösung der Vorteil mit Games gleich NULL gewesen wäre. Habe jetzt schon kein Vorteil zu meinem 9900K, sofern sich die Spiele im GPU-Limit befinden. In CPU-Limit habe ich jetzt aber mehr FPS und komme sogar jetzt auch auf meine 120 FPS die ich haben muss.

Bestes Beispiel ist, mit denselben hohen Settings, mit BF 2042, früher bis 80 FPS, jetzt bis 125 FPS. In Overwatch, was im GPU-Limit ist und auch nicht alle Kerne nutzt, habe ich immer noch dieselben FPS. Klar macht DDR5 mehr mit Anwendungen aus, aber in meinem Fall nutze ich solche Anwendungen kaum bis gar nicht. In diesem Sinn hätte ich nur Geld unnötig ausgegeben, obwohl ich mit DDR4 noch gut auskomme.

Meine DDR4 sind auch gute Samsung DIE Speicher, die mich damals schon 320 Euro gekostet haben. Die laufen bei mir momentan mit 4000 MHz Gear 1.
 
TE
TE
P

pr0t0typ

Komplett-PC-Käufer(in)
+

?

Lass das lieber.
Man fährt doch nen Ferrari auch nicht nur im ersten Gang :ugly:

Klingt für mich nach einer klaren Entscheidung für den DDR5 Speicher, da dieser 6000MHz hat, leider aber eine recht hohe Latenzzeit.

Das "Problem" ist, wenn ich jetzt nochmal auf DDR4 zurückgreife, dann muss ich mir auch ein Mainboard mit DDR4 kaufen und wenn ich beim Intel I9 12900K irgendwann aufrüsten möchte, brauche ich wieder ein neues Mainboard mit DDR5.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Beim 12900K bringt eine spätere Aufrüstung nix mehr.
Mutmaßlich wirds mit den 14er Intels (wie meistens) einen neuen Sockel geben.
Und nur eine Generation später zu kaufen um die aktuelle CPU zu ersetzen lohnt meist auch nicht.

Ich würde mir jetzt DDR4 RAM ab 3600MT/s@CL16 (oder schneller!?, je nach Budget) aussuchen und damit die nächsten Jahre glücklich werden.

Richtig flotter DDR4 RAM ist dem anfänglich lahmen DDR5 RAM sogar oft noch überlegen und du fährst aktuell sogar besser damit.
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
wenn ich beim Intel I9 12900K irgendwann aufrüsten möchte, brauche ich wieder ein neues Mainboard mit DDR5.
Na ja, kann man so oder so sehen, die Entscheidung sollte wirklich von Deinen jetzigen, konkreten Anwendungen abhängen!
Und, so oder so, noch ein Tipp: In dieser wuseligen Zeit möglichst nichts auf Vorrat kaufen ...
z.B. um irgendwann ggf. einen 12900er aufzurüsten ... :-) ...
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Liest Du eigentlich auch was der TE schreibt? Er möchte nicht auf einen 12900 irgendwann mal aufrüsten. Er will JETZT ein System damit neu bauen.
Doch ja ... das ist mir sicher klar ... der 1700er Sockel soll angeblich doch auch noch für die nächste Intel-Generation reichen, nur, wo siehst Du da das Problem??
 

McZonk

Moderator
Teammitglied
Persönliche Meinung: wer jetzt schon in DDR5 investiert, läuft Gefahr in 1-2 Jahren über eine weitere "Neuanschaffung" nachzudenken und erneut DDR5-Speicher zu kaufen. Da bis dahin neue, deutlich schnellere Sets am Markt erhältlich sein werden, wird man da ganz schnell neidisch werden ;). Das bedeutet dann auch: Das jetzt (Knappheit sei dank) teuer gekaufte DDR5-Kit verliert rapide an Wert und hat bis dahin halt einen entsprechenden Restwert.

Ich persönlich würde aktuell tatsächlich noch zu DDR4 greifen und ein entsprechend gutes High-End-Kit dazu erwerben. Das generiert aus Leistungssicht erst einmal einen sehr soliden Ausgangspunkt für die kommenden Jahre, ist günstiger als die DDR5-Lösung und man kann der DDR5-Lage erst einmal ganz entspannt beiwohnen.

Ausnahme: Man nutzt die höhere Speicherbandbreite von DDR5 definitiv schon durch entsprechende Anwendungen aus. Das ist aber eine individuelle Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss. Dann gilt aber auch wieder Abschnitt 1 ;).
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Kauf ein DDR4 Board und 3600+ RAM. Ist günstiger. Am Ende limitiert dich eh die GraKa und der immense Aufpreis zu DDR5 wäre für die Katz.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe ich in meinen Fall so gemacht. Auf DDR5 kann ich jederzeit noch gehen
 
Zuletzt bearbeitet:

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Persönliche Meinung: wer jetzt schon in DDR5 investiert, läuft Gefahr in 1-2 Jahren über eine weitere "Neuanschaffung" nachzudenken und erneut DDR5-Speicher zu kaufen
Wobei das natürlich nur ein psychologisches Problem ist :ugly:

Schlimmer wiegt da aktuell die Tatsache das die Stabilität mit DDR5 Modulen mit Samsung Chips katastrophal ist. Selbst XMP ist absolute Glückssache und Ram OC kannst du damit völlig knicken. Wirklich empfehlen kann man aktuell nur DDR5 mit SK Hynix Chips und die sind sehr selten und teuer. Unter 500 bis 600€ kommst du da aktuell für 32GB nicht weg. Die gesamte G.Skill Riege ab 5600Mhz ist aktuell leider mit Samsung Chips bestückt.
 

Lantis86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wobei das natürlich nur ein psychologisches Problem ist :ugly:

Schlimmer wiegt da aktuell die Tatsache das die Stabilität mit DDR5 Modulen mit Samsung Chips katastrophal ist. Selbst XMP ist absolute Glückssache und Ram OC kannst du damit völlig knicken. Wirklich empfehlen kann man aktuell nur DDR5 mit SK Hynix Chips und die sind sehr selten und teuer. Unter 500 bis 600€ kommst du da aktuell für 32GB nicht weg. Die gesamte G.Skill Riege ab 5600Mhz ist aktuell leider mit Samsung Chips bestückt.
Aha, kann ich mit meinem Trident Z 6000MHz Cl36 2x16GB Kit nicht bestätigen. XMP 1 Profil geladen, fertig. 🤨
 
Oben Unten