• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

DAW - Desktop und einige Fragen zur Zusammenstellung

olli-hn

Schraubenverwechsler(in)
Da mich diverse Ratgeber und Kaufberatungen zwar um einiges schlauer (danke an dieser Stelle an PCGH!) aber leider nicht viel sicherer bin, was es das Zusammenstellen eines neuen Systems angeht, habe ich mich nun einfach mal direkt im Forum registriert. Habe das das letzte Mal mit 16 gemacht, als der erste dicke Rechner (AMD Phenom II x4, Radeon HD5870 war zu der Zeit en vouge, also quasi High-End... so viel zu meinem jetzigen Kenntnisstand :D) anstand. Nun haben sich meine Interessen wahnsinnig verändert, die Musik ist aber geblieben. Und das soll auch, neben einigen als Multimedia zu bezeichnenden Aufgaben wie Filme (hauptsächlich bzw ausschließlich Stream, Stichwort Datenmenge), Bilder (angucken, nicht bearbeiten, allenfalls laienhafte Retusche, Stichwort Monitor und GPU) und Musik (externe Boxen bzw. Studio-Monitorboxen vorhanden, externes Interface ebenfalls), die Hauptaufgabe sein: Meine DAW (Digital Audio Workstation) Ableton Live 10. Nun mal zu meiner Recherche, was mit meinem Geld (Endbudget ist fließend, sollte aber 1150 Euro und optimalerweise 1000 Euro nicht überschreiten, inklusive Monitor)...:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Vorhanden ist wie gesagt noch nichts, aber hier mal meine bisherigen Ergebnisse:

Mainboard: MSI MPG Z390 Gaming Edge AC mit Intel 1151
CPU: Intel Core-i5 9600KF 6x3,7Ghz BOX ohne Kühler
RAM: Ballistix SportLT Grau DDR4-3000 CL15 (mir ist die Limitierung des i5 auf 2666 bekannt, allerdings hoffe ich, dass das kein Problem mit höheren Taktraten gibt (?))
CPU Fan: Scythe Mugen 5 Rev.B SCMG-5100
GPU: Siehe Monitor, hab da noch keine belastbaren Ergebnisse leider.
NT: bequiet! Pure Power 11 400W CM
SSD: Auch hier bin ich mir leider sehr unsicher und habe dazu auch einige Fragen, siehe unten-
HDD: Ist das überhaupt noch ... in? :D Und die Frage ist ganz ernst gemeint, mir ist beim Aufnehmen der Suche wirklich erstmal so vorgekommen, als sei ich aus der prä-Internet Zeit.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Dazu kann ich auch nichts sagen. Ich hatte bei der GPU angemerkt, dass ich noch zu keinem klaren Ergebnis gekommen bin. Hier mal meine Wunschvorstellung von Monitor, welcher Größe (zum Workflow in Ableton leider ziemlich wenig Spielraum unter 27 Zoll, und ja, ich bin schuldig: Ich find Curved Monitore einfach geil) und Budget irgendwie zu vereinen scheint:
Philips 325E1C (31,5 Zoll, VA Panel, HDMI oder DisplayPort Anschluss). Ich denke die Anschlüsse sind wahrscheinlich wichtig wenn es um die Auswahl einer GPU geht, ebenso die Auflösung, die ist WQHD (2.560 x 1.440 bei 75 Hz). Es sei vielleicht nochmal angemerkt, dass ich damit eigentlich nichts großartig darstellen muss, und es mir einfach um Workflow in Ableton geht. Allerdings hoffe ich da auf ein paar konstruktive Meinungen, ob eine GPU für die Multimedia Aspekte nicht vielleicht eine größere Investition darstellen sollte. Ich könnte mir vorstellen, dass das mit der integrierten Grafik schwierig wird, sofern die überhaupt vorhanden ist (Alternate Konfigurator sagt nein, Internet sagt nichts konkretes)


3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Diesen Punkt würde ich gerne nutzen um nicht die Hardware zu beschreiben die mein Vorhaben limitiert, sondern eher meine Kompetenz. Ich frage mich, inwiefern es ratsam ist, eine großdimensionierte SSD für ja relativ viel Geld zu kaufen, oder ob es, wie mein erster Gedanke war, vielleicht ganz praktikabel wäre, eine kleine SSD + einer größeren HDD (auch hier bitte gerne konstruktive Meinungen! Habe hier noch eine WD Blue mit 5.400 rpm und 1 TB Platz runliegen... taugt die noch oder sollte ich das Geld in die Hand nehmen?)

Ferner würde ich gerne noch das Gehäuse Fractal Design Core 2300 besprechen, gibt es da eventuell Erfahrungen zu? Mein PC soll zwar Kabelgemanaged, wohl kaum aber zum Show Case werden. Am liebsten hätte ich ein Cube-Gehäuse (iMac lässt grüßen, aber 6000 Euro wollte ich nicht in den Ring werfen, haha.), aber sehr klein dimensionierte ATX Gehäuse um die 45-50 Euro rum würden es bei mir wirklich mehr als tun. gerne Erfahrungen und Empfehlungen hier! Benutze zur Zeit ein Antec 600 (v2? oder so) mit so einem riesen Lüfter. Grausig. (Anmerkung: Ist nur mein persönlicher Geschmack, versteht sich.)

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Ich plane die Investition um die Mitte des Monats Mai, also T-6 Wochen ca.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Peripherie in Form von Tastatur und Maus ist in meinem Falle sowohl vorhanden als auch unter dem Blickpunkt meiner haupt Nutzungsschwerpunkte zu vernachlässigen. Kone XTD tuts dafür denke ich noch ganz passabel.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Öh, ich denke doch. :D
Einbauen sollte kein Problem darstellen.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Wie ich eingangs schon erwähnte ca. 1150, lieber eigentlich 1000 Euro inklusive Monitor. Hatte gedacht durch das sparen der GPU läuft das, aber ich wurde schnell eines besseren belehrt.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Ableton Live 10 ist das Hauptprogramm. So wie ich lernte, nutzt Ableton die verschiedenen Kerne des CPUs jeweils für verschiedene Spuren (Ton Spur, Midi Spur, Samples, etc). Wenn ich dann im Arrangement meines Musikstückes Plug-Ins verwende, sei es zum Beispiel ein Delay (Echo) oder ein Reverb (Hall), wird der Arbeitsspeicher und der CPU hauptsächlich herangezogen. Joa und ganz eventuell würde ich mal ne Runde LoL zocken, das ist aber absolute Nebensache.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Stichpunkt SSD/HDD/ETC: Da bin ich mir noch unsicher, denn je nach dem, wie eure gemeinsame Beurteilung aussieht, werde ich entscheiden. Fakt ist auf jeden Fall, dass die Sound-Bibliothek von Ableton eigentlich Platztechnisch kein Ende kennt. Je mehr Schnipsel, desto kreativer kann man sein. Hätte an sowas wie Hauptprogramme und OS auf die SSD, Sound-Libraries auf die HDD gedacht. Was mir gelegen käme wäre natürlich, wenn es die WD von mir noch tun würde. sind wie gesagt 5.400 rpm, falls das überhaupt eine Aussagekraft hat.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Ja. Und zwar eine Antwort auf eine letzte Frage bezüglich der GPU. Ich habe hier die anfangs erwähnte Radeon HD 5870 erwähnt, und schäme mich fast zu fragen, aber: Der Monitor, den ich nach erster Sichtung präferiere, löst in 2.560 x 1.440 bei 75 Hz auf, sprich WQHD. Kriegt die das überhaupt hin? haha.


Beste Grüße und Hoffnung auf Antworten
Olli

P.S.: Das war jetzt ein bisschen viel Lesestoff, aber ich frage gerne richtig, dann bekommt man meistens auch belastbare Infos. Beste Grüße!
 

Mr_MacGyver

PC-Selbstbauer(in)
Hallo,
um es mal kurz zu machen, für WQHD reicht diese Graka MSI Radeon RX 5700 Evoke GP OC ab €' '309,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Für einen Monitor in WQHD wäre dieser hier gut geeignet Dell S2719DGF ab €' '366,45 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Das wäre ein gutes Case für dich Kolink Stronghold schwarz ab €' '44,70 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Alternativ hier noch mal ein komplettpaket mit AMD CPU und Board, was einfach P/L mäßig zur zeit von Intel einfach nicht zu schlagen ist

850€ PC Preisvergleich Geizhals Deutschland

Mfg
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Hey Olli,
herzlich willkommen im Forum! :pcghrockt:

für mal 'ne Runde LoL und Musikproduktion braucht es zum Glück keine RX 5700. Es stimmt - je höher die Auflösung ist, in der du spielst, desto stärker muss die Grafikkarte sein. Aber LoL läuft auf jeder Kartoffel, eine XFX RX 570 8GB Für 140€ packt das ganz locker in 1440p. Wenn du du auch moderne AAA-Titel à la Battlefield in 1440p spielen willst, sieht das natürlich anders aus. Dann brauchst du die RX 5700.

Als CPU würde ich den Ryzen 5 3600 oder Ryzen 7 3700X nehmen. Die aktuellen AMD-CPUs sind für gut parallelisierte Anwedungen (das gehört Ableton dazu) sehr gut geeignet und bieten ein deutlich besseres Preisleistungsverhältnis als die Intel. Dazu dann 32GB RAM. Ich schätze, dass der günstigere Ryzen 5 3600 ganz entspannt für semiprofessionelle Musikproduktion reicht. Wenn du das hauptberuflich machst würde ich generell noch mehr in den PC stecken.

Nimm als Monitor einen mit VA oder IPS Panel, nicht den Dell, den Mr_MacGyver verlienkt hat. Der Dell ist dank TN Panel (-> sehr gute Reaktionszeit, 144Hz) top geeignet für schnelle Shooter, das ist bei dir aber gar nicht gefragt. VA oder IPS Panele haben bessere Farben, Kontrast und Blickwinkelstabilität als TN Panele, sind auf Dauer also angenehmer für die Augen beim Arbeiten. Ich würde aber auf Höhenverstellbarkeit achten, der von dir verlinkte hat das nicht. Das ist wichtig für die Ergonomie und eventuell später bei Multimonitorsetups.

Ich habe grade nicht so viel Zeit, ich verlinke dir später/morgen aber gerne ein vollständiges Setup.

Viele Grüße
Florian
 
TE
O

olli-hn

Schraubenverwechsler(in)
Hallo und liebsten Dank für die Antworten!

Ich werde dem Rat zu dem AMD CPUs folgen, da gibt es ja wirklich unschlagbare P/L Angebote.
MoBo würde sich dann in ein Gigabyte X570 AORUS ELITE ATX ändern, CPU würde ich den AMD Ryzen 5 3600 6x3,6Ghz in Erwägung ziehen, ist ja fast 30 Euro günstiger als der i5.
Habe ebenfalls an einer Samsumg 860 EVO 250GB SSD überlegt, gibt es da Meinungen zu?

In puncto GPU werde ich denke ich auch zu der XFX RX 570 RS XXX greifen.
Die funktioniert dann auch in WQHD, ist das korrekt? Games sind mir wie gesagt nicht so wichtig wie Video Streaming und Fotos (aber wie anfangs schon erwähnt, nur laienhafte Bildbearbeitung).

Fehlt noch irgendwas?

Beste Grüße
Olli
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Die SSD würde ich direkt 1TB groß wählen: Crucial P1 SSD 1TB ab €'*'107,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Das Aorus Elite ist unnötig teuer, außer du willst zwei voll angebundenen M.2 SSDs verbauen, was ich nicht für nötig halte. Ein B450 Mortar Max reicht locker aus: MSI B450M Mortar Max ab €'*'95,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK) ab €'*'142,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Wie kommst du jetzt auf Videostreaming? Was meinst du genau damit?

Die RX 570 kann natürlich in 1440p ausgeben, 4K ist auch kein Problem. Es geht nur um die Leistung in Spielen, wenn die grafisch fordernd sind (nicht LoL :D) braucht man für 1440p eine starke Karte.

Edit
Als kleineres Gehäuse (das Mortar ist ein mATX Board und erlaubt deshalb Minitower) würde ich das NR400 nehmen: Cooler Master MasterBox NR400, Glasfenster (MCB-NR400-KGNN-S00) ab €'*'55,69 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Das ist qualitativ gut und schön schlicht. Das gibt's nicht ohne Fenster, aber die Scheibe ist auch echtem Glas und sieht wertig aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
O

olli-hn

Schraubenverwechsler(in)
Danke nochmal für die Rückmeldung!

Bin dir wirklich dankbar für deine Tipps und lasse es nun mal auf die Preise im Mai ankommen, ob ich mit der Zusammenstellung dann noch zufrieden bin.
1150 Euro wollen wohl überlegt ausgegeben werden.

Beste Grüße!

Edit: Mit Videostreaming meinte ich nichts anderes als Netflix. Sorry für die Verkomplizierung :D
 

Mr_MacGyver

PC-Selbstbauer(in)
Wenn du in WQHD spielen willst, dann würde ich da eine andere Karte als die RX570 nehmen. Da musst du schon eine 2060 Super oder eine RX5700 nehmen.
 

thüro

Kabelverknoter(in)
@Mr_MacGyver

Liest du eigentlich den Text vom TE? Er möchte maximal ne Runde LoL daddeln, nicht irgendwelche "aufwendigeren" 3D-Spiele.... dafür reicht die 570 definitiv aus.
Es gibt durchaus Leute wie den TE, die einen PC tatsächlich in der Hauptsache zu etwas anderem als "Zocken" nutzen. Da kann man auch schonmal mehr drauf eingehen... wie Florian.
 
Oben Unten