• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Cyberpunk 2077: CD Projekt droht Sammelklage - Investoren irregeführt?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Cyberpunk 2077: CD Projekt droht Sammelklage - Investoren irregeführt?

CD Projekt wird für den holprigen Start von Cyberpunk 2077 möglicherweise noch mit Anwälten konfrontiert. Es sind aber nicht sie Spieler, die eine mögliche Sammelklage anstreben, sondern Investoren. Eine in New York beheimatete Kanzlei sucht nach Anteilseignern, die Verluste durch den Release erlitten haben. Geprüft wird auch, inwieweit das Management Investoren getäuscht haben könnte.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Cyberpunk 2077: CD Projekt droht Sammelklage - Investoren irregeführt?
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
"Wolf Haldenstein Adler Freeman & Herz LLP" Naja, da haben sich ja die passenden Parasiten aufgemacht etwas Geld zu scheffeln. HAHAHAH! :D :D :D

Aber generell ist ja Investorenschutz auch ne gute Idee. Nun wirkte es halt nicht so, als wäre CD Projekt viel ärmer wie zuvor. Sprich das investierte Kapital ist ja größtenteils erhalten oder hat sich eher vermehrt. Wie dann da ne Klage durchdrücken willst, das ist ja auch interessant.

Was ich ja hart finde, der Hype um das Spiel nimmt nicht ab. Ich hoffte ja nach einem Jahr der Beschallung wäre das mal am Abklingen. Fast wünscht man sich ein erneutes PRAufbäumen der SC Sekte, deren Jünger fühlen sich ja gnadenlos vernachläßigt. Prinzipiell schlagen se ja in die gleiche Kerbe, egal wie man über mich spricht, die Hauptsache ist, man redet über mich.

Zu wünschen wäre, daß es den Polen nicht zu Kopf steigt und da weiter gute Spiele kommen. Ab ein gewissen Größenordnung drohen ja die Studios zu verkommen. Siehe Bioware, Bethesda oder Blizz.
 

Luebke82

Freizeitschrauber(in)
Ich hoffe sehr, dass man sich in Zukunft dann nur noch auf den PC konzentriert und die Gamer auf den Konsolen außen vor lässt. Auf dem PC brauchen sie sich dann nicht so technisch einengen lassen.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Ja, riecht irgendwie danach, als wenn hier mal wieder eine Kanzlei leicht verdientes Geld wittert und sich auf die Suche nach klagewilligen Investoren macht. Frage mich nur mit welchen Summen die hier rechnen? In den USA mit ihren Sammelklagen können sich die Kanzleien da immense Summen einstreichen, die (glaube ich) unlimitiert einen prozentualen Anteil der eingeklagten Summe ausmachen. Die Frage ist, ob das bei dem Gerichtsstand von CDPR auch geht? Schlussendlich würde ich denen wünschen, dass das abgeschmettert wird. Die haben sich sicherlich nicht mit "Ruhm" bekleckert, wenn man mal den gemittelten Ablieferungszustand sowie die News (bspw. bzgl. Arbeitsbedinungen), etc. der letzten 12 Monate revue passieren lässt, aber dieses "Geld-Absahnen" bzw. quasi "Schmarozertum" ist dann noch einmal eine Klasse für sich.
 

c4ptch405

Schraubenverwechsler(in)
Auf welchem Klo haben Sie sich die letzten 4 Wochen eingespert? Der Release auf der PS4 und XboxS ist ein desaster. Sony und Microsoft erstatten die Kaufpreise zurück. CD Projekt hat seit dem Release 1 Millarde verlust gemacht. Die CD Projekt Aktie ist fast nur noch gut die hälfte dessen Wert wie vor dem Realese.

Angeblich haben Manager laut Entwicklern vor Investoren im Jannuar schon von einer Spielbaren fertigen Spiel gesprochen das nur einen feinschliff benötige.

Gibt aber auch positive Stimmen
 
Zuletzt bearbeitet:

ToZo1

Freizeitschrauber(in)
"Wolf Haldenstein Adler Freeman & Herz LLP" Naja, da haben sich ja die passenden Parasiten aufgemacht etwas Geld zu scheffeln. HAHAHAH! :D :D :D

Aber generell ist ja Investorenschutz auch ne gute Idee. Nun wirkte es halt nicht so, als wäre CD Projekt viel ärmer wie zuvor. Sprich das investierte Kapital ist ja größtenteils erhalten oder hat sich eher vermehrt. Wie dann da ne Klage durchdrücken willst, das ist ja auch interessant.
Wahrscheinlich klagen diese Parasiten jetzt um spekulative Fantastilliarden an entgangenen Gewinnen. Selbst das reine Klagen an sich ist doch in der postkapitalistischen Raub-Ära schon eine riesen Möglichkeit, jemanden, der was geschaffen hat, um seine Früchte zu bringen. Und wenn sich dabei nur jeden Menge Anwälte dumm und dämlich verdienen, die selber nicht in der Lage sind, auch nur irgendwas kreativ und mit eigenen Händen zu erschaffen.
Was ich ja hart finde, der Hype um das Spiel nimmt nicht ab. Ich hoffte ja nach einem Jahr der Beschallung wäre das mal am Abklingen. Fast wünscht man sich ein erneutes PRAufbäumen der SC Sekte, deren Jünger fühlen sich ja gnadenlos vernachläßigt. Prinzipiell schlagen se ja in die gleiche Kerbe, egal wie man über mich spricht, die Hauptsache ist, man redet über mich.
Naja, es ist das einzige große Game dieses Jahres, was kein glatt geschliffener Aufguß von Reihe xy ist, wie z.B. AC Valhalla... es polarisitert halt die Leute, statt sie zu narkotisieren. ^^
Aber bei allem Gelaber im Netz aka 'Mimimi es ruckelt auf meiner Konsole von 1848, ich mach jetzt nen Shitstorm auf' : Das Spiel schafft es als erstes nach bald 10 Jahren... eigentlich sogar seit MassEffekt 1+2, daß ich mich abend nur mal eben eine Stunde zum Daddeln dransetzen wollte und als ich wieder auf die Uhr geschaut habe, war es nach 4uhr morgens... imo ein sehr sehr starkes Zeichen, daß dieses Spiel trotz allem saumäßig gut ist und die Polen sehr viel richtig gemacht haben.
Zu wünschen wäre, daß es den Polen nicht zu Kopf steigt und da weiter gute Spiele kommen. Ab ein gewissen Größenordnung drohen ja die Studios zu verkommen. Siehe Bioware, Bethesda oder Blizz.
Japp. Zuviel Geld verdirbt alles und jeden... das nächste Mal einfach keine Knebelverträge mit MS und Sony bezüglich deren Schrottkonsolen eingehen... man macht keine Deals mit dem Teufel und hofft dabei zu gewinnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TollerHecht

Freizeitschrauber(in)
Krass dass EA und co. mit sowas durchkommt und bei einem Spiel bei dem sich lediglich paar mehr Leute darauf gefreut haben direkt so ein Theater gemacht wird. Bei Star Citizen regt sich kaum einer auf. Einfach eine Hexenjagt auf ein Studio dass sonst tolle Spiele gemacht hat. Naja, sollen die Leute das Studio halt zum schließen zwingen und dann rumjaulen dass keine tollen Spiele mehr rauskommen. Und das sage ich als jemand der Cyberpunk nicht anfassen wird da es nicht mein Genre ist. Ich finde die Spieler sollten 2 Wochen haben in dem sie einen Refund anfordern können, denn die Qualität einer digitalen Ware sollten die Spieler selbst entscheiden und nicht der Anwalt oder Richter. Dann könnte man auch schön ne Sammelklage gegen das neue Call of Duty machen weil EA nen Groll gegen IW/Treyarch hat und dann behauptet die Qualität wäre schlecht und das Spiel gehört eingestampft.

Sowas gabs vorher einfach noch nicht, aber es gab ähnliche Fälle in denen die Spiele genau so bescheidend waren und keiner wäre auf die Idee gekommen den Entwickler zu verklagen... Lol.
 

The_Rock

BIOS-Overclocker(in)
Ehrlich gesagt würd ich mir solche Klagen regelmäßig wünschen. Klar, die Kanzlei will eigentlich auch nur Geld abstauben, allerdings würde so ein Präzedenzfall die Entwickler/Publisher in Zukunft dazu "zwingen" wieder fertige(!) Spiele auf den Markt zu werfen.
Geld ist die einzige Sprache, die (größere) Firmen verstehn. Das war schon bei Blizzard so und bei CDPR scheint es jetzt nicht anders zu sein. Sobald irgendwo das große Geld gewittert wird, wars das mit spielerfreundlichkeit.
 

FlexRX

Kabelverknoter(in)
Ich finde das richtig ********************* mit Klage. Die werden ihr Geld schon machen wen alle läuft. Genauso wie Gamer wartet doch ab die Updates mit den Verbesserungen werden kommen und verliert euer Geld ja nicht. Verstehe die Leute nicht die das Spiel direkt zurück geben ur weil es noch nicht funktioniert weil die werden das so nicht stehen lassen . Es werden Optimierungen und Verbesserungen kommen uns kein Grund sei Geld zurück zu verlangen. Einfach eine Rattige aktion. Wenn die leUte so reagieren und keine verständniss für die Branche zeigen dann hat keiner Bock mehr Spiele zu releasen bzw herzustellen. Also chillt mal Leute. Ihr verliert eure beschissen 70 Euro nicht wenn ihr das game behaltet
 

GladiusTi

PC-Selbstbauer(in)
Zum Glück läuft es auf dem PC solide. Klar könnte die Performance besser sein, aber passt schon. Da habe ich schon schlimmeres erlebt. Außerdem bietet Cyberpunk 2077 die mMn. bisher schönste Stadt in einer Spielewelt. Ich hoffe CD Project (besonderes für deren Entwickler) erholen sich nach diesem Rückschlag und liefern mit einem neuen Witcher Ableger (der wohl als nächstes kommt) wieder richtig ab.

Natürlich belibt der last Gen. Release eine Katastrophe. Hätten eventuell die Gen. einfach skippen sollen, aber da war wohl zu viel $$$ im Spiel.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Es werden Optimierungen und Verbesserungen kommen uns kein Grund sei Geld zurück zu verlangen.
Aber genau darum geht es doch, das Spiel wurde mit Goldstatus beworben usw. es wurde nicht als Alpha/ Beta verkauft, sondern zum Preis eines AAA-Titel.

Darf man als Käufer eines Spiel nicht auch ein fertiges erwarten?

Für mich hat CD-Projekt, insbesondere nach diesen Fakten, den Welpenstatus verloren.

Der Fakt das sich nun eine Kanzlei an deren Unzulänglichkeiten noch Geld verdient ist sicherlich nicht schön, aber wird hoffentlich in Zukunft zur Folge haben, das andere nicht derart dreist und gierig agieren.

Das CD-Projekt noch viel Arbeit vor sich hat steht außer Frage, insbesondere in Bezug auf die alten Konsolen, wahrscheinlich werden diese fallen gelassen oder man lässt richtig Federn.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Auf welchem Klo haben Sie sich die letzten 4 Wochen eingespert? Der Release auf der PS4 und XboxS ist ein desaster. Sony und Microsoft erstatten die Kaufpreise zurück. CD Projekt hat seit dem Release 1 Millarde verlust gemacht. Die CD Projekt Aktie ist fast nur noch gut die hälfte dessen Wert wie vor dem Realese.
Sie haben keinen "Verlust" gemacht, die Aktie ist einfach weniger Wert, was aber in erster Linie daran liegt dass man als intelligenter Aktionär kurz nach dem Release immer abspringt. Die Aktie wäre nach Release so oder so runtergegangen, egal wie gut oder schlecht der Release war.
Wenn CDProject The Witcher 4 ankündigt wird der Wert bis zum Release, sollte nichts Unvorhergesehenes passieren, auch steigen.
 

Quake2008

BIOS-Overclocker(in)
[...]Eine in New York beheimatete Kanzlei sucht nach Anteilseignern[...]

So machen sich Anwälte Arbeit, ist nun Winterpause. Haben die eine gesetztliche Verpflichtung sich da einzumischen. Sie suchen (Reden den Leuten ein) das sie ein Verlust erlitten haben. Die Aktionäre, die kurz vorher ausgestiegen sind bestimmt nicht.
 

FetterKasten

Freizeitschrauber(in)
CD Projekt hat seit dem Release 1 Millarde verlust gemacht.
Dir scheint nicht wirklich klar zu sein, von was du redest.
CDP hat sicherlich keinen Verlust gemacht, die haben die Entwicklungskosten mehr als nur reingeholt.

Das Spiel schafft es als erstes nach bald 10 Jahren... eigentlich sogar seit MassEffekt 1+2, daß ich mich abend nur mal eben eine Stunde zum Daddeln dransetzen wollte und als ich wieder auf die Uhr geschaut habe, war es nach 4uhr morgens...

Das kann ich nur unterschreiben. Ich kann mich nicht dran erinnern, wann mich ein Spiel das letzte Mal so süchtig gemacht hat. Vielleicht Last of us 1? kA

Vorhin erst wieder 6 Std Cyberpunk am Stück gespielt und jetzt wieder bock drauf. Und ich bin kein Dauergamer.
Das Spiel ist genial. Braucht jetzt noch Feinschliff, um perfekt zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten