• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Cooler Master V550: Ein Ruhestifer im High End Segment?

Songoku-

Schraubenverwechsler(in)
[Re-Upload aus dem Luxx + CB Forum]

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung
2. Garantie
3. Technische Eckpunkte
4. Verpackung, Lieferumfang und Features
5. Kabelausstattung
6. Äußeres
7. Technik
8. Testumgebung / Vergleichskandidaten
8.1 Effizienz
8.2 Spannungsregulation
8.3 Lautstärke
9. Fazit

1. Einleitung

Zuerst möchte ich bei Cooler Master für das Bereitstellen des Netzteils bedanken !

http://abload.de/img/cooler_master_logo_slo6s5z.jpg

Cooler Master legt die VS-Serie neu auf.
Früher teilte man den High End Sektor in zwei Produktreihen auf: VS ( 550 - 750W) und V ( 850 - 1200W).
Nun hat man die Entscheidung getroffen, diese Namensgebung in den Sand zu setzen. Stattdessen fängt nun auch die V-Serie ab 550W an und heißt damit nicht mehr "VS" sondern "V".

Die VS-Serie wurde des öfteren wegen ihres Lüfters kritisiert. Dieses Problem will Cooler Master aus dem Weg schaffen. Außerdem sollen andere Details wie die Lautstärke und das Kabelmanagement verbessert worden sein. Die Technik sei hingegen identisch geblieben.

Preislich startet man bei 100€ und damit 10€ mehr als das "alte" VS-550SM:

Cooler Master V-Series V550 550W ATX 2.31 (RS550-AFBAG1-EU) Preisvergleich


Lohnt sich der Aufpreis von 10€ und wie schlägt sich das V550 gegen die Konkurrenz? Ist er ein würdiger Kandidat um im High End Bereich für Unruhe zu sorgen? Ob der Refresh wirklich überzeugen kann und es besser als sein Vorgänger macht, sehen wir später.
Los gehts !



2. Garantie

Die Garantie ist bei einem Netzteil äußerst wichtig. Denn innen drin befindet sich hochwertige Elektronik, die gerne dazu neigen kann, Fehler/Defekte vorzuweisen.
Da wäre es sinnvoll, wenn ein Hersteller das Produkt mit einer langen Garantiezeit abwickelt.

Und das macht Cooler Master hier gut.
Ausgestattet wird die gesamte V-Serie mit einer Garantielaufzeit von 5 Jahren.
In den ersten 2 Jahren beinhaltet es sogar einen Pick-Up Service.
Das heißt, das euer Netzteil bei einem Defekt sofort ausgetauscht wird ! Der Vorteil daran ist, das ihr nicht zu irgendeiner Poststelle laufen müsst, um euer Netzteil dort abzugeben. Es wird alles von Cooler Master arrangiert, sodass ihr euer defektes Netzteil vor der Haustür dem Paketservice überreicht und dieser euch sofort das neue Netzteil übergibt.
Mehr Infos dazu gibt es hier:
V-Series Replacement Service - Cooler Master

Der etwas trübe Aspekt hierbei ist, dass das Produkt registriert sein muss und somit eine Rechnung erforderlich ist. Eine Lösung nur über die Seriennummer wäre für einen möglichen Zweitbesitzer deutlich einfacher gewesen. Allerdings ist dies auch bei anderen Herstellern der Fall.

Nichts desto trotz ist das Garantiepaket sehr gut und der Pick Up Service verbessert es nochmal.




3) Technische Eckpunkte


http://abload.de/img/img_1024y5srj.jpg

Wie man erkennen kann, verzichtet hier Cooler Master auf mehrere 12V Rails und setzt auf eine einzige 12V Schiene, welche mit 45A spezifiziert ist. Das sollte 540W entsprechen, die das Netzteil hier bereitstellen kann.
Bei einem Single Rail Netzteil gibt es, wie der Name schon sagt, nur eine einzige 12V Schiene, die belastet werden kann.
Dadurch das so hohe Ampere Stärken herrschen, kann es sein, dass die Schutzschaltungen ( z.B OCP=Überstromschutz) zu spät greifen und so die Hardware beschädigt werden kann.

Bei einem Multi Rail Netzteil gibt es, wie es der Name bereits erwähnt ( Multi = mehrere/viele), mehrere 12V Schienen.
Das ist für den Hersteller aufwendiger, da auch ein hochwertiger Sicherungschip genutzt werden muss.
Dadurch kann man die Ampere Stärke "splitten" und die OCP niedriger ansetzen, damit das Netzteil früher abschaltet.

Kurz: Bei Single Rail kriegt man die volle Leistung des Netzteils, bei Multi Rail eine höhere Sicherheit.


Auf den anderen Schienen, 3.3V und 5V, stellt das V550 je 20A ( =100W) zur Verfügung.

http://abload.de/thumb/img_1085ths7j.jpg


4. Verpackung und Lieferumfang

Die Verpackung des V550 ist klein, dafür aber sehr robust gehalten.
Auf der Vorderseite ist das Netzteil zu sehen.

http://abload.de/thumb/img_118369sar.jpg http://abload.de/thumb/img_1178uusqk.jpg http://abload.de/thumb/img_1184srspz.jpg


Cooler Master preist das V550 auf Vorder und Rückseite mit folgenden Features an:
- 5 Jahre Garantie
- 100% japanische Kondensatoren
- 80+ Gold
- den neuen Lüfter Silencio FP
- Vollmodular

Mitgeliefert werden Kabelbinder, ein Handbuch, Schrauben, die Kabel in eigener Verpackung und das Netzteil an sich, welches sich in einem Stoffbeutel befindet.
Positiv zu erwähnen ist, das Netzteil und Kabel in separater Verpackung geliefert werden. Damit sollten Beschädigungen ausgeschlossen werden.
Der Lieferumfang ist insgesamt in Ordnung.




Das Netzteil weißt laut Cooler Master eine Effizienz von 80+ Gold auf. Doch was ist 80+ Gold eigentlich? Was versteht man darunter?

http://abload.de/img/80plus-enchartd8jomjvhcsk5.png

Das wichtige ist hier die rechte Spalte, also das 230V Netz ( das 115V Netz gilt für Amerika).
Wie man gut sehen kann, muss das Netzteil wenn es das 80+ Gold Zertifikat besitzt, bei 20% Last einen Wirkungsgrad von 88%, bei 50% Last einen Wirkungsgrad von 92% und bei 100% Last einen Wirkungsgrad von 88% aufweisen können.
Je höher das Zertifikat, desto geringer der Stromverbrauch, was in niedrigeren Stromkosten resultiert.
Zudem spricht Cooler Master von "japanischen Kondensatoren". Hier kommt es darauf an, welche japanischen Kondensatoren zum Einsatz kommen. Denn es gibt auch schlechte japanische Kondensatoren, die qualitativ kaum besser sind als Chinesisch.
Außerdem ist wichtig, das hochwertige Kondensatoren sowohl primär als auch sekundär zum Einsatz kommen. Einige Hersteller setzen einen teuren Primärkondensator ein und vernachlässigen den Sekundärbereich.


Im V550 kommt auch ein neuer Lüfter zum Einsatz. Cooler Master wurde beim VS550SM oft wegen des im Idle leicht ratternden Lüfters von Yate Loon kritisiert.
Diesem Problem versuchen sie aus dem Weg zu gehen, in dem sie einen hauseigenen verbauen, der ruhiger laufen soll.
Den selben Lüfter ( mit höherer Drehzahl ) findet man auch bei der Nepton 240M Wasserkühlung von Cooler Master.


Der letzte Aspekt den man erwähnen kann, ist die Vollmodularität.
Nicht modular bedeutet, das die Kabel fest mit dem Netzteil verbunden sind und somit nicht abnehmbar sind.
Teilmodular bedeutet, das einige Kabel mit dem Netzteil fest verbunden sind und nicht abnehmbar sind. Die restlichen Kabel kann man abnehmen ( meist sind Mainboard und CPU Kabel fest verbunden)
Vollmodular bedeutet, das alle Kabel vollständig abnehmbar sind. Der Vorteil an einem vollmodularen Netzteil ist, das man ohne Garantieverlust am Netzteilen sleeven kann.

Vergleich:


http://abload.de/img/img_1189wksqn.jpg
Cooler Master B.500 v2...................................Cooler Master G550M....................................................Cooler Master V550


Cooler Master stattet das Netzteil mit folgenden Schutzschaltungen aus:


UVP (Unterspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen unter einen gewissen Toleranzwert fallen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
OVP (Überspannungsschutz): Falls die Spannungen auf den einzelnen Leitungen über einen gewissen Toleranzwert steigen, schaltet sich das Netzteil automatisch ab.
SCP (Kurzschlusssicherung): Im Falle eines Kurzschlusses verhindert diese Sicherung eine Beschädigung der Kernkomponenten des Netzteils und der einzelnen Systemkomponenten.
OPP (Überlastschutz): Wenn das System „überdimensioniert“ ist, also mehr Leistung vom Netzteil beansprucht wird als es leisten kann, wird diese Sicherung ausgelöst.
OCP (Überstromschutz): Sollte die Last auf den einzelnen Leitungen höher sein als zulässig, schaltet das Netzteil automatisch ab.
OTP (Überhitzungschutz): Überhitzt das Netzteil, schaltet es sich ab, um eine Beschädigung des Netzteils und der Umgebung zu vermeiden.

Damit ist das Schutzschaltungspaket vollständig !



5) Kabelausstattung


Cooler Master setzt hier auf Flachbandkabel, sowohl beim CPU, als auch beim Mainboard Stecker. Beim Vorgänger hingegen waren Mainboard und CPU Kabel gesleevt, während der Rest ebenfalls aus Flachbandkabeln bestand.
Beim Thema Flachbandkabel scheiden sich ebenfalls die Geister.
Während einige die flachen Kabel mögen, sind einige dagegen.

Ob man sie mag oder nicht ist Geschmackssache. Aus diesem Grund werde ich sie nicht in die Wertung mit rein nehmen.


http://abload.de/img/kabeljtscw.png






6) Äußeres



Das Cooler Master V550 wurde in einem schlichten, matten Schwarz gehalten. Besonders auffällig sind die Abmessungen:
Es ist lediglich 15 cm breit, 86 cm hoch und 14 cm tief. Das sollte vor allem Besitzern von kleineren Gehäusen gefallen.
Beim Lüftergitter hat sich Cooler Master für eins mit einer Wabenstruktur, dem Wabengitter, entschieden.
Außerhalb des Lüftergitters setzt das Netzteil mit grauen Farben leichte Akzente.

http://abload.de/thumb/img_1163npswa.jpg



Auf der linken und rechten Seite des Netzteils ist das Cooler Master Logo mit einem "V-550" Schriftzug abgedruckt. Das V wurde in dunkelorange gehalten.

http://abload.de/thumb/img_1168s0sjr.jpg

Auf der oberen Seite ist ein Sticker abgedruckt, der die technischen Daten nochmal zeigt.


http://abload.de/thumb/img_1171wxspz.jpg

Die Buchsen für die Anschlüsse sind ebenfalls sehr schlicht gehalten.






7. Technik

Vorab folgender Hinweis:

Schraubt euer Netzteil unter keinen Umständen auf!! Ihr bringt euch in Lebensgefahr. Außerdem verliert ihr hierbei eure Garantie.



http://abload.de/img/img_1141sksr6.jpg

Was fällt beim Abnehmen des Gehäuses auf? Das Netzteil wirkt aufgeräumter. Ich hatte vor paar Wochen den Vorgänger hier liegen und diesmal hatte ich den Eindruck, dass Cooler Master mit den Kabeln etwas aufgeräumt hat. Und wenn man die Bilder ( in meinem Fall Google, da ich keine Fotos vom Vorgänger schießen konnte, weil das V550 Review zu dem Zeitpunkt nicht geplant war) vergleicht, kann man meinen Verdacht bestätigen. Da sich keine fest verlöteten Kabel auf der rechten Seite befinden, wirkt alles etwas ordentlicher. Ein Vorteil daran ist, das sich der Luftstrom verbessert. Und das resultiert gleichzeitig in geringeren Temperaturen und somit einem langsamer drehenden Lüfter.



Wie man unschwer an der roten Platine erkennen kann, setzt Cooler Master auf den selben Fertiger wie beim VS-M: Enhance. Die sind bekannt dafür, ihren Platinen einen roten Farbton zu verpassen. In der Regel fertigt Enhance ihre Plattformen sehr ordentlich.
Wie beim Vorgänger kommt hier eine Plattform mit DC-to-DC und LLC-Resonanzwandlern zum Einsatz.
Das sollte für optimale Ergebnisse bei der Spannungsregulation sorgen.

http://abload.de/img/img_1147nisto.jpg
Die Eingangsfilterung ist insgesamt komplett. Neben einem MOV ( der als passiver Überspannungschutz dient), verbaut Cooler Master eine Gleichrichterbrücke. Das Besondere hierbei ist, das sie am Kühlkörper befestigt wurde !


Kommen wir nun zur Kondensatorenbestückung:
Als Primärkondensator kommt einer von Nippon Chemicon zum Einsatz, welcher der KMR Serie angehört und mit 450V und 390uF spezifiziert ist.
Sekundär kommen ebenfalls Kondensatoren von Nippon Chemicon zum Einsatz. Unter anderem die der KZE,KY und LXZ Serie.
Außerdem findet man zwei Feststoffkondensatoren und einige kleinere Kondensatoren von Rubycon vor. Auf der Anschlussplatine setzt Cooler Master auf Kondensatoren von Suncon.

http://abload.de/img/img_11562es7u.jpg

http://abload.de/thumb/img_11585is5u.jpg

Insgesamt ist die Kondensatorenbestückung exzellent. Sowohl Primär als auch Sekundär spart Cooler Master nicht und setzt auf hochwertige Kondensatoren.






http://abload.de/thumb/img_1155qbs0x.jpg

Als Lüfter kommt ein Hauseigener Lüfter, der Silencio FP zum Einsatz. Er hört auf die Modellnummer A12025-25RB-2IN-F1.
Dieser besitzt ein FDB Lager ( Fluid Dynamic Bearing. Sinngemäß auf Deutsch: Lager mit dynamischem Ölfilm), welcher bis max 2500 Umdrehungen spezifiziert ist. Da kann ich euch aber beruhigen. Unter maximaler Last dreht der Lüfter mit maximal 900 Umdrehungen pro Minute. Ein FDB Lager hat den Vorteil, das es nebengeräuscharm und langlebiger arbeitet.
Beim Vorgänger kam ein Modell von Yate Loon zum Einsatz, welcher ein Doppelkugellager besaß.


http://abload.de/img/img_1131twshn.jpg

Die Lötqualität ist insgesamt sehr gut. Es stehen keine Drähte über und es wurde nirgends zu heiß gelötet. Als Sicherungschip dient ein SITI PS223 ( http://www.siti.com.tw/product/spec/Power/PS223.pdf), welcher alle oben genannten Schutzschaltungen bereit stellt. Interessant ist, das der Chip vier getrennte 12V Schienen bereit stellen kann. Die Plattform könnte ebenfalls 2 getrennte 12V Schienen mitmachen. Scheinbar hat sich Cooler Master bewusst dagegen entschieden. Das liegt wahrscheinlich daran, das in anderen Ländern Multi Rail Netzteile nicht gerne gesehen werden. Schade !




8. Testumgebung / Vergleichskandidaten



Kommen wir zuerst zu dem Testsystem, was bei diesem Test eingesetzt wird.

Kommen wir erstmal zu meinem Testsystem:
Prozessor: i7 4770K @ 4,3 Ghz
Arbeitsspeicher: 2x4 GB @ 1600 Mhz
Grafikkarte: Geforce GTX Titan @ 1.212V + 1202 Mhz
Netzteil: Corsair HX750i


Als Vergleichsnetzteile kommen folgende zum Einsatz:
Cooler Master B.500 v2 80+
Cooler Master G550M 80+ Bronze
Cougar CMD 500W 80+ Bronze


Theoretisch hätte ich auch das HX750i von Corsair mit reinnehmen können, aber dieses ist während des Zeitpunkts der Tests kaputt gegangen und ich wollte diesmal Netzteile zum Vergleich haben, die sich in der selben Wattklasse befinden.
Zudem will ich zeigen, was 80+ Bronze und 80+ Gold wirklich ausmacht.


Dazu werde ich in 4 verschiedenen Szenarien testen:

Idle: Desktop-Betrieb
Teillast: Fifa 16
Spielelast: Crysis 3
Volllast: Prime95 + Furmark







8.1 Effizienz

http://abload.de/img/effizienz1eshs.png

Wie man sehen kann, schlägt sich das V550 sehr gut.
Das 80+ Gold Zertifikat macht sich hier bemerkbar.




8.2 Spannungsregulation

Die schwarz gekennzeichneten Striche sind die jeweiligen Toleranzwerte für die Leitungen.



https://abload.de/img/image78vszf.png

https://abload.de/img/spannungsregulation12fksjc.png


Die Spannungsregulation ist dank DctoDc Technik sehr gut. Die Spannungen knicken selbst unter Volllast kaum ein. Bem B500 v.2 z.B bricht die Spannung leicht unter dem Toleranzwert.



8.3 Lautstärke

http://abload.de/img/ddfpszd.png

http://abload.de/img/lm9asfo.png

http://abload.de/img/llllxs2d.png

http://abload.de/img/lxe4s39.png


Selbst unter maximaler Belastung bleibt das V550 stets unhörbar. Gute Leistung, Cooler Master !




Fazit


Was lässt sich insgesamt sagen? Ist das V550 ein gelungener Nachfolger der VS-Serie?


Das muss man von zwei Seiten betrachten:

Mit dem V550 liefert Cooler Master ein hervorragendes Produkt ab. Es kann insgesamt überzeugen und liefert keine wirklichen Negativpunkte.

Die Technik ist sehr gut und lässt keine Wünsche übrig. Da hat Cooler Master überhaupt nicht gespart. Auch bei dem neuen Lüfter kann das V550 punkten: Es arbeitet in jeder Lastsituation leise und unauffällig.

Mit einem Preis von 100€ liegt man dennoch 10€ über dem Vorgänger. Dafür kriegt man einen anderen Lüfter, die Vollmodularität und einen 2 Jahre Austauschservice. Ob sich das lohnt, muss jeder selber entscheiden.
Für mich lohnt sich der Aufpreis von 10€, da das V550 insgesamt das rundere Produkt ist.
Zudem muss man auf die Konkurrenz achten. Für 100€ kann kein Netzteil der Preisklasse mit dem V-550 mithalten. Für 8€ günstiger gibt es beispielsweise ein Be Quiet E10, welches jedoch technisch schwächer und nicht Vollmodular ist !

Jedoch gibt es auch einen Kritikpunkt: Cooler Master hätte die Reihe bzw dieses Netzteil etwas besser absichern können. Alle Schutzschaltungen sind vorhanden, jedoch hätte man über eine Aufteilung der 12V Schienen nachdenken können. Die Plattform und der Sicherungschip geben es auf jeden Fall her.
Vor allem bei den höheren Wattklassen wäre das zu wünschen gewesen.


Nichts destro trotz: Kaufempfehlung !



Positiv
+ hervorragende Technik
+ hochwertige Kondensatorenbestückung
+ sehr gute Testergebnisse
+ kompakte Form
+ Vollmodular
+ 5 Jahre Garantie mit 2 Jahre Vorort Austausch Service
+ Verarbeitung

Negativ
- technisch möglich, mehrere 12V Schienen zu verbauen ( =Single Rail)​
 

Anhänge

  • 80plus-enchartd8jomjvhcsk5.png
    80plus-enchartd8jomjvhcsk5.png
    50 KB · Aufrufe: 124
  • cooler_master_logo_slo6s5z.jpg
    cooler_master_logo_slo6s5z.jpg
    68,7 KB · Aufrufe: 36
  • ddfpszd.png
    ddfpszd.png
    21 KB · Aufrufe: 24
  • effizienz1eshs.png
    effizienz1eshs.png
    29,4 KB · Aufrufe: 36
  • image78vszf.png
    image78vszf.png
    40,4 KB · Aufrufe: 30
  • image81xspg.png
    image81xspg.png
    39,3 KB · Aufrufe: 33
  • img_1024y5srj.jpg
    img_1024y5srj.jpg
    753,6 KB · Aufrufe: 30
  • img_1131twshn.jpg
    img_1131twshn.jpg
    725,4 KB · Aufrufe: 26
  • img_1141sksr6.jpg
    img_1141sksr6.jpg
    323 KB · Aufrufe: 30
  • img_1145fwse8.jpg
    img_1145fwse8.jpg
    187,7 KB · Aufrufe: 33
  • llllxs2d.png
    llllxs2d.png
    21,3 KB · Aufrufe: 28
  • lm9asfo.png
    lm9asfo.png
    22,5 KB · Aufrufe: 31
  • lxe4s39.png
    lxe4s39.png
    21,7 KB · Aufrufe: 30
  • spannungsregulation12fksjc.png
    spannungsregulation12fksjc.png
    39,5 KB · Aufrufe: 25
  • img_1147nisto.jpg
    img_1147nisto.jpg
    191,2 KB · Aufrufe: 31
  • IMG_1155.JPG
    IMG_1155.JPG
    1,7 MB · Aufrufe: 36
  • IMG_1158.JPG
    IMG_1158.JPG
    2 MB · Aufrufe: 27
  • IMG_1163.jpg
    IMG_1163.jpg
    940,1 KB · Aufrufe: 24
  • IMG_1168.JPG
    IMG_1168.JPG
    1,2 MB · Aufrufe: 29
  • IMG_1171.JPG
    IMG_1171.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 49
  • IMG_1178.JPG
    IMG_1178.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 42
  • IMG_1183.JPG
    IMG_1183.JPG
    1,5 MB · Aufrufe: 37
Zuletzt bearbeitet:

-Shorty-

Volt-Modder(in)
+1 Für den Mut hier sowas zu posten.

Mal sehen ob Stefan das Teil auch so gut findet. :kaffee:

3.2 Beitragserstellung
Für alle Formen von Äußerungen gilt:


  • Bilder müssen im Forum hochgeladen werden
  • Bilder über 900 Pixel Breite sind außerhalb von Bilder-Threads nur als Anhang oder Link/Thumbnail in Beiträge zu integrieren.
  • Werden Inhalte aus fremden Quellen übernommen oder zitiert, so ist diese Quelle zu nennen.
http://extreme.pcgameshardware.de/misc.php?do=showrules
 
TE
S

Songoku-

Schraubenverwechsler(in)
Danke :-) Da kommt noch einiges.

Und Stefan ist recht überzeugt vom V-550.
"Das einzige Problem, welches ich mit dem Cooler Master habe, ist die erwähnte PCIe-Leitung. Ansonsten schaut es recht gut aus."

Sehe es ähnlich..
 

PC-Bastler_2011

Volt-Modder(in)
Ansich schöner Test, aber warum hast du nicht noch Netzteile in der selben Preiskategorie mit reingenommen z.b. das E10 und das Leadex Gold? Das die 50€ bis 70€ Teile dem V550 nicht das Wasser reichen können, dürfte klar gewesen sein.
Du schreibst zwar im Fazit was zum E10, aber eine richtige Gegenüberstellung gibt es nicht. Schade.
 
TE
S

Songoku-

Schraubenverwechsler(in)
Hi.
Das liegt daran, dass mir Be Quiet kein Netzteil zur Verfügung stellen wollte/konnte.

Lg
 
TE
S

Songoku-

Schraubenverwechsler(in)
Nochmal kurz zu den Fotos. Kann ich die nachträglich nochmal einfügen? Aber nicht als Anhang, sondern dass es direkt hier sichtbar ist.
Lg
 
Oben Unten