• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Convertible Notebook HP Spectre x360 / Asus Zenbook Flip...

S1lentBob

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,
ich möchte mir ein Convertible Notebook zulegen und bin mir noch nicht 100% sicher bei der Auswahl.
Das Notebook soll größtenteils zum Arbeiten benutzt werden und Reisetauglich sein.
Wichtig ist mir Persönlich mindestens 1TB Speicher und ein OLED Display, da er ab und zu zur Fotobearbeitung in den Einsatz kommen wird und da die Farbwiedergabe und der Kontrast ein schönes scharfes Bild ergeben.
Zur engeren Auswahl kam ich zum :

HP Spectre x360 14-ea0001ng
Intel® Core™ i7-1165G7
16GB DDR4X (3733 MHz)
Auflösung 3000x2000 (13,5 Zoll)
Helligkeit 400cd/m2
Intel Iris XE Graphics
2TB Speicher
Akkulaufzeit: 13,5 Stunden (66Wh)
Gewicht 1.5Kg
Abmessung: Breite: 298,3 mm x Höhe: 16,9 mm x Tiefe/Länge: 220,1 mm

ASUS ZenBook Flip S OLED UX371EA-HL003T
Intel® Core™ i7-1165G7
16GB LPDDR4X-4266
Auflösung 3840 x 2160 4K (13,3 Zoll)
Helligkeit 400cd/m2
Intel Iris XE Graphics
1TB Speicher
Akkulaufzeit: 15 Stunden (67Wh)
Gewicht 1.3Kg
Abmessung: Breite: 305 mm x Höhe: 13.9 mm x Tiefe/Länge: 211 mm

Es handelt sich hierbei um die Herstellerangaben

HP Pro:
-Mehr Speicher
-3.5mm Audioanschluss

Offene Fragen: Wie sieht es mit einer 3:2 Auflösung aus? Da ich ja eigentlich 16:9 Gewohnt bin? Liegt das daran dass Tablets öftermals in dem Format sind? Ist die Alltagstauglich?

ASUS Pro:
- Dünner und Leichter
-4K (ob das jetzt einen großen unterschied macht kann ich leider nicht beurteilen da meine bis jetzt immer nur FullHD waren)
- Touchpad hat Numpad Funktion was das eingeben von Zahlen wesentlich erleichtert bei der Arbeit.
- Schnellerer Arbeitsspeicher (Wir wahrscheinlich keinen großen Unterschied machen für mich)

Preis liegen beide bei ungefähr 1900€

Hat hier jemand Erfahrungen mit einem dieser Notebooks?
Gibt es noch andere ähnliche Modelle von anderen Herstellern die ihr kennt?
Für welches Gerät würdet ihr euch entscheiden und wieso?

Danke schon mal im Voraus für euer Feedback.

Mit besten Grüßen

Bob
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
Eher das HP.
3000x2000 ist hier ein DEUTLICH besserer Sweetspot, als 4k. Scharf genug, dass man den unterschied zu Full HD sieht, aber gering genug, dass es nicht so hart auf den Akku geht, wie 4k.
Und 3:2 ist einfach angenehm.

3:2 Format ist für ALLES deutlich besser, was nicht Serien oder Filme ist, evtl noch Games.
Office, Surfen, oder sonstige Apps, sind hier deutlich besser.
Dein Hauptproblem bei Notebooks dieser Größe ist der Platz in der Höhe. Du siehst hier einfach deutlich mehr Inhalt mit 16:10 oder gar 3:2. Das ist somit ein guter Sweet Spot bei Notebooks, für produktivität.

Siehe hier: http://www.displaywars.com/13,3-inch-16x9-vs-13,5-inch-3x2
In der Breite nur ein geringer Unterschied, aber in der Höhe merkt man das deutlich. Sogar mehr, als es hier aussieht, denn du hast immer noch die Windows Taskbar, und Menüleisten in den Anwendungen, die immer eine fixe Pixelbreite wegnehmen.
Oder auch hier visuell gut im vergleich:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
In Excel z.b. sieht man 38 zeilen statt 25~, das sind 50% mehr. Lass es nur 25% sein, selbst das ist schon angenehmer.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Offene Fragen: Wie sieht es mit einer 3:2 Auflösung aus? Da ich ja eigentlich 16:9 Gewohnt bin? Liegt das daran dass Tablets öftermals in dem Format sind? Ist die Alltagstauglich?
Ich wollte, wenn ich die Wahl hätte, nichts anderes mehr. Außer, das Gerät wird zu 100% zum Anzeigen von Filmen genutzt.

Meine Bilder werden ebenfalls in 3:2 aufgenommen und auch überwiegend in dem Format (meist DIN A4) ausgedruckt/aufgehängt. Beim Lesen von Zeitschriften-PDFs oder beim Surfen muss ich spürbar weniger scrollen, beim Programmieren sieht man mehr Textzeilen usw.

Für welches Gerät würdet ihr euch entscheiden und wieso?
Persönlich würde ich mich für keins von beiden entscheiden, da ich spiegelnde Displays hasse und am Laptop keinen Nutzen eines Streichel-Displays habe. Auf meinem 12" 3:2 Winodws-Tablet ist eine anti-glare Folie angebracht. Als ich heute mal wieder den Vorgänger ohne Folie nutzen wollte war mir sofort klar, was ich als nächstes bestellen muss.

Wenn es eines der beiden sein müsste (und da das HP laut Geizhals auch nur 1,35kg wiegt) würde es vermutlich das HP. Auch auf Grund des 3:2 Displays. Der HDMI 2.0 Port des ASUS ohne TB-Dock interessiert mich persönlich nicht.

Was allerdings Tests zu den beiden Geräten sagen (für mich wäre der Lüfter-Krach unter Last interessant, aber Sicher auch die Lautsprecher oder die reale Akkulaufzeit), weiss ich nicht.

Persönlich würde ich wohl eher nach einem Samsung Galaxy Book Pro 360 13.3 Ausschau halten, trotz der Schwächen, die in den Videos auf Notebookcheck zu sehen sind. Dazu gibt es aber noch nicht einmal Angebote mit brauchbarer Minimal Ram-Ausstattung (16 GB). Für ein 1900€ Gerät wäre mir das heutzutage fast schon zu wenig, aber das hängt natürlich vom Einsatzzweck in den kommenden Jahren ab.
 
Oben Unten