Call of Duty: Modern Warfare - Fotograf verklagt Activision wegen weiblichem Operator

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Call of Duty: Modern Warfare - Fotograf verklagt Activision wegen weiblichem Operator

Weil die Entwickler von Call of Duty: Modern Warfare den weiblichen Charakter Mara angeblich von seiner eigenen Figur Cade Janus kopiert haben, verklagt ein Fotograf jetzt Activision Blizzard im Rahmen eines Urheberrechtsverfahrens.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Call of Duty: Modern Warfare - Fotograf verklagt Activision wegen weiblichem Operator
 

X-Bow

PC-Selbstbauer(in)
Wenn man sich die Vergleichsbilder anschaut, die PCGH als gute Redaktion im Artikel gleich mit aufgeführt hat, dann geb ich dem Kläger Recht, das Mara eindeutig abgekupfert ist. Ob es aber eine Urheberrechtsverletzung darstellt mag ich zu bezweifeln.
 

El-Fauxio

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Jede Klage gegen Activi$ion ist eine gute Klage :) Ich hoffe er Kläger gewinnt ..
Grundsätzlich bin ich geneigt dir rechtzugeben aber ich weiß nicht ob erfolgreiche Präzedenzen im Reich der schwachsinnigen Urheberrechts- und Patentklagen wirklich etwas positives darstellen.

Will sagen:
Wenn solche Klagen erfolgreich sind, wird es auch mehr davon geben und dadurch auch mehr Unsicherheit für Künstler, Unternehmer, etc., weil immer irgendein Hanswurst mit einer Klage um die Ecke kommen kann, wenn dieser meint, schonmal etwas ähnliches gemacht zu haben.
 

seraph1488

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hey El-Fauxio, ja da kann ich mitgehen. Diese ganzen Urheberechtsklagen wuchern schon aus. Activision verdient es trotzdem hart verklagt zu werden :D Mir sind deren Geschäftspraktiken echt zuwider.
 

wtfNow

Software-Overclocker(in)
Wäre ich Amerikaner würde ich es auch versuchen und evtl. nie wieder arbeiten müssen.
Die schwimmen im Geld, tut denen nicht weh, von daher... nutze deine Chance und viel Erfolg:daumen:
 

Kupferrrohr

Software-Overclocker(in)
Ich hoffe für ihn, dass er damit durchkommt.
Es ist schon frech, wie sich dieses große Unternehmen, welches wahrscheinlich über mehr als genug Ressourcen verfügt, selbst einen spannenden Charakter zu erschaffen (oh wait dazu gehört ja auch Kreativität) mit einer Selbstverständlichkeit die Arbeit anderer übernimmt ohne den Künstler dahinter für diese zu entlohnen.
Das hat glaube ich weniger mit Geldgier zu tun als mit einem gewissen Grad an Abgefuckedheit über dieses Benehmen.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Weil Activision ein Model in Armeeklamotten packt ist es eine Urheberrechtsverletzung weil das schonmal jemand anderes gemacht hat? Also darf niemand diese Person buchen wenn er ein Model benötigt weil er ein Model in Flecktarn benötigt auch wenn sie dafür warum auch immer ideal ist?
Sehr skurril.

Und wenn Will Smith als Bad Boy in einem Spiel mitwirkt, wird die Spieleschmiede von Michael Bay verklagt?

Das ist doch Blödsinn. Models und Schauspieler verdienen damit Geld in Rollen zu schlüpfen. Auch wenn es mehrmals die gleiche Rolle ist.
 

twinbeat

PC-Selbstbauer(in)
Wer so ein Vorgehen von Activision verteidigt muss schon so ein bisschen Fanboy sein... anders kann ich persönlich es mir nicht erklären das man gutheisst das Activision einen bereits bestehenden Character inkl. des Models und Maskenbildner und allem was dazu gehört einfach nutzt und man nur mal eben den Namen ändert. Das sie sogar gesagt haben ihr Charakter im Spiel soll genauso aussehen wie auf den -übrigens Uhrheberrechtsgeschützen- Fotos des Erfinders spricht doch wohl für sich das man genau wusste was man tut?

In dem Million-Budget des Spiels waren ein paar Tausend für eine Lizenz vom Fotografen nicht mehr drin? DAS ist lächerlich und nicht das der Erfinder des Characters angepisst ist und gern entlohnt werden würde für die Designarbeit die sich Activision gespart hat...
Und es zieht auch nicht wirklich die Ausrede das es die im Spiel schon seit 2019 gibt und er sich jetzt erst meldet um abzukassieren. Stellt euch vor... es gibt Menschen... auf diesem unseren Planeten... die mit Videospielen nichts am Hut haben und sowas erst Jahre später durch einen doofen Zufall rausfinden.

Und wenn jetzt Activison statt ein paar Tausend Lizenkosten 1 Million (whatever) rüberreichen muss... umso besser.
Große Firmen wie Activision lernen ausschliesslich wenn sie richtig bluten müssen.


Das ist doch Blödsinn. Models und Schauspieler verdienen damit Geld in Rollen zu schlüpfen. Auch wenn es mehrmals die gleiche Rolle ist.

Mmmh... ok... also könnte Ben Affleck ja einfach seine Rolle als Batman "kopieren" - sein Outfit aus den bisherigen Batman-Filmen komplett 1zu1 nehmen und dann einfach für jemand anderen in einem Film namens Birdman einen Rächer der Nacht schauspielern und niemand könnte was sagen?
Die Rolle gehört nicht dem Schauspieler oder dem Model sondern demjenigen der die Rolle erdacht hat.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Batman-Filmen komplett 1zu1
Nö, Batman ist eine spezifische lizenzierte Rolle. Ne Tussi in Flecktarn nicht. Ich schrieb, gleiche Rolle, nicht die selbe. Darf ich meiner Frau jetzt keine Flecktarnklamotten anziehen und ihr ein Plastegewehr in die Hand drücken?

Der Publisher ist mir dabei egal. Diese Urheberrechtskacke geht mir nur mittlerweile einfach extrem auf den Sack. Irgendwann verklagt ein amerikanischer asiatisch aussehender Mensch einen beliebigen Asiaten weil der ähnlich aussieht. Sorry, irgendwann ist mal gut.

Ich sag nur Eifelturm. Mach Mal ein Bild bei Nacht und poste es bei Instagram, Facebook oder whatever. Viel Spaß.
 
Zuletzt bearbeitet:

GrillendeZirpe

Schraubenverwechsler(in)
Nu verstehe ich garnix mehr, das ist doch Alex Zedra. Die Dame weis doch schon seid erscheinen des Spieles das sie dafür model Stand und macht darraus auch kein Geheimniss, ganz im gegenteil sie zelebriert es sogar.

Und nun nach fast 2 Jahren fällt dem Fotografen das auf? Wo war der die ganze Zeit?
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Wenn es so ist, wie es der Photograph behauptet, dann verdient es Activision verklagt zu werden.

Will sagen:
Wenn solche Klagen erfolgreich sind, wird es auch mehr davon geben und dadurch auch mehr Unsicherheit für Künstler, Unternehmer, etc., weil immer irgendein Hanswurst mit einer Klage um die Ecke kommen kann, wenn dieser meint, schonmal etwas ähnliches gemacht zu haben.

Solche Klagen gibt es so lange, wie es das Urheberrecht gibt. Da ist also nichts neues, sondern hat einen extrem langen Bart (wenn ich mich noch recht erinnere sogar über 100 Jahre).

Weil Activision ein Model in Armeeklamotten packt ist es eine Urheberrechtsverletzung weil das schonmal jemand anderes gemacht hat? Also darf niemand diese Person buchen wenn er ein Model benötigt weil er ein Model in Flecktarn benötigt auch wenn sie dafür warum auch immer ideal ist?
Sehr skurril.

Da läßt du aber schön über 90% der Geschichte weg. Kann man machen, wenn man den zweiten Weltkrieg und die ganzen Verbrechen ignoriert, dann ist Hitler nur ein verhinderter Kunstmaler, der zum Reichskanzler ernannt wurde.

Sie haben nicht irgendein Model angeheuert, sondern das Model und auch noch in Auftrag gegeben, sie nach der Vorlage zu schminken und herzurichten. Das ist dann etwas völlig anderes.

Und nun nach fast 2 Jahren fällt dem Fotografen das auf? Wo war der die ganze Zeit?

Nicht jeder zockt CoD.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Da läßt du aber schön über 90% der Geschichte weg. Kann man machen, wenn man den zweiten Weltkrieg und die ganzen Verbrechen ignoriert, dann ist Hitler nur ein verhinderter Kunstmaler, der zum Reichskanzler ernannt wurde.

Sie haben nicht irgendein Model angeheuert, sondern das Model und auch noch in Auftrag gegeben, sie nach der Vorlage zu schminken und herzurichten. Das ist dann etwas völlig anderes.
Was hat jetzt Hitler damit zu tun? Versteh ich nicht.

Nö, ist nix anderes. Ich seh eine Schauspielerin, die eine Rolle spielt. Sollte stimmen was der Photograf sagt, OK dann kann man drüber nachdenken. Aber erzählen kann er erstmal viel. Bis dahin bleibt es ein Model in Camouflage.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Nö, ist nix anderes. Ich seh eine Schauspielerin, die eine Rolle spielt. Sollte stimmen was der Photograf sagt, OK dann kann man drüber nachdenken. Aber erzählen kann er erstmal viel. Bis dahin bleibt es ein Model in Camouflage.

1: sie haben die selbe Schauspielerin angeheuert.
2: sie haben die selbst Maskenbildnerin angeheuert
3: sie haben gesagt, die Schauspielerin soll genau so geschminkt und hergerichtet werden, wie der Charakter des Photographen.
4: sie haben dann auch noch eine NDA vereinbart, um das ganze zu vertuschen

Der Dritte Punkt ist entscheidend, wenn es stimmt hat der ursprüngliche Photograph Schadenersatz verdient. Du läßt gekonnt Punkt 2 bis 4 weg, dann sieht die Geschichte eben anders aus. Wenn man nur weniger als die Hälfte der Geschichte erzählt, dann kann man alles glattbügeln, sogar Hitler.
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Mmmh... ok... also könnte Ben Affleck ja einfach seine Rolle als Batman "kopieren" - sein Outfit aus den bisherigen Batman-Filmen komplett 1zu1 nehmen und dann einfach für jemand anderen in einem Film namens Birdman einen Rächer der Nacht schauspielern und niemand könnte was sagen?
Die Rolle gehört nicht dem Schauspieler oder dem Model sondern demjenigen der die Rolle erdacht hat.
"Birdman" ist perfekt! Ein weiteres fliegendes Lebewesen für den Helden, der genau das nicht kann xD.

@topic
Wenn stimmt was in der Klage steht, hat er Recht. Das ist aber eine Tautologie. Niemand reicht eine Klage ein und hat keine Begründung die diese rechtfertigen würde. Die Klageschrift würde ja von einem Anwalt erstellt. Was sollte der da auch nicht strafbewehrte Vorwürfe machen.
Ob es stimmt, da kann ich nur raten. Tu ich aber nicht, weil sinnlos.

Eines sollten einige sich aber nochmal klar machen, bevor man vorschnell mit der Gierkeule kommt:
Das Urheberrecht sieht vor, dass man die eben dieses verliert, wenn man nicht rechtlich gegen Verstöße vorgeht. Man ist als Rechteinhaber also gezwungen, jeden Zweifelsfall vor Gericht prüfen zu lassen um nicht plötzlich alle Rechte zu verlieren.
 
Oben Unten