ASRock Z270 Pro4 und t.bone sc450 rauscht (oder gleich neues Podcaster Set mit externer Soundkarte?)

Carma

Kabelverknoter(in)
Hallo Community,

ich habe folgendes Problem, bzw. zwei Fragen:

Bisher habe ich immer über das t.bone sc450 USB direkt aufgenommen - das klang bei meinem alten Gigabyte GA-Z68A-D3H auch super - absolut kein Rauschen. Nun bin ich zu meinem Spielepc gewechselt - dort ist ein Z270 Pro4 verbaut. Dort habe ich immer ein gewisses Grundrauschen, was ich auch durch diverse Filter (z.B. Noise Reduction in OBS) einfach nicht wegbekomme.
Im Gegenteil: Sobald ich den Noise Reduction Filter drauf lege klingt es absolut blechern...


Die erste Frage ist: Es kann doch nicht sein, dass ein neueres Board ein so viel schlechteres Ergebnis liefert als mein 10 Jahre Board? Hat jemand eine Idee, wie ich das beheben könnte? Realtex Treiber sind installiert, mit den Pegeln habe ich auch lange rumgespielt - ohne Erfolg.


Die zweite Frage: Eine externe Soundkarte ist einem USB Mikro natürlich überlegen. Da mein tbone manchmal ohnehin einen leichten Wackelkontakt hat, wäre es vll Zeit sich eine externe Soundkarte und ein gutes Mikrofon zuzulegen. Damit sollte das Rauschen ebenfalls der Vergangenheit angehören - und zwar unabhängig vom PC!
Nur: Ich kenne mich da gar nicht aus und im Internet wird man erschlagen mit verschiedenen Modellen. Kann mir jemand eine Empfehlung für ein Mikrofon mit externen Soundkarte (sollte per USB an den PC verbindbar sein). Ständer mit Spinne und Ploppschutz ist bereits vorhanden.
Das sc450 gibt es auch als XLR Variante...
Es sind nur Sprachaufnahmen (Youtube, Podcast, gelegentlich Discord) geplant.
Das Budget liegt bei rund 150-200 Euro etwa.

Danke und viele Grüße
 
TE
TE
C

Carma

Kabelverknoter(in)
Was haltet ihr von der Kombination:

Soundkarte: Focusrite Scarlett Solo 3rd Gen

Mikrofon: Rode NT-1 A

Zusammen im Bundle bei Thomann für 250 Euro. Zwar etwas mehr als geplant, aber ich denke, das Klangerlebnis ist es schon wert oder?
 

RD500YPVS

Komplett-PC-Käufer(in)
Ist eine super Kombi! :daumen:

Wenn du noch ein Paar EUR sparen möchtest, kannst du auch das Behringer TM1 Micro nehmen, ist in etwa Gleichwertig zum Rode NT1-A nur ca. 50 EUR günstiger und du bist in deinem gesetzten 200 EUR Limit.
Behringer TM1
 

DuckDuckStop

BIOS-Overclocker(in)
Gar nichts halte ich davon. Die Focusrites haben erhebliche Treiber Probleme was urplötzlich zu einer Roboterstimme führt und ich sehe auch keinen Grund für ein Rode nt1a.

Nahezu gleiche quali bei deutlich geringeren Kosten:

Behringer umc 22/202hd + pronomic scm1 oder behringer xm8500, dazu passenden arm und Kabellage.
 
TE
TE
C

Carma

Kabelverknoter(in)
Hallo,

ich habe mich nun für obige Kombi (Rode + Focusrite) entschieden. Bisher bin ich von der Qualität überzeugt - Treiber Probleme kann ich bisher nicht beobachten, sobald welche auftauchen, werde ich es hier melden.

Danke und viele Grüße
 

JackA

Volt-Modder(in)
1. Hattest du vom Mainboard alle aktuellen Treiber von Hand runtergeladen und explizit als Admin installiert? Wichtig wären Chipsatz, Lan und Audio.
2. Hat ein USB-Mikro nichts mit deinem Onboard zu tun.
3. Ich hätte auch nicht das Focusrite mit Rode empfohlen, da gibt es zu viele Probleme und andere Geräte, die es besser machen und auch die selben Aufnahmequalität abliefern. (Allein ein 35€ Auna CM001 liegt auf dem Niveau vom NT-1A). Ich habe einige Streamer Kumpel, die sich immer wieder wie Roboter anhören und das System neu starten dürfen. Rode und Focusrite ist in dem Preibereich eigentlich nur was für Möchtegern-Wannabes, die mehr auf overhypte Marken schauen, als wie um beste Leistung für den besten Preis.
 
Oben Unten