AMD-Gamingrechner (2019) aufrüsten

Dove3577

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe Community,

direkt zur Sache:

1.) Wo hakt es
PC wurde in 2019 aufgesetzt, vornehmlich für Gaming und Bildbearbeitung (Lightroom/Photoshop). Mittlerweile niedrige FPS bei Spielen und Bildbearbeitung nicht mehr ganz so flüssig (er "ackert" ein wenig beim Verarbeiten der ~60 MB Raw-Dateien, das könnte schneller gehen ;-) - ich würde gern das System auf einen aktuelleren Stand bringen.

2.) PC-Hardware
CPU: AMD Ryzen 7 2700X + Prism Wraith
Board: Asus Prime X470-Pro
RAM: G-Skill 32GB 3000 Mhz CL 16 (letztens beim Blick in die QVL festgestellt, dass sie weder von Board noch G.Skill unterstützt werden - tausche sie gerade gegen G-Skill Trident Z RGB 32GB 3200 Mhz CL 16 aus (in QVL von G.Skill; Riegel sind auf dem Lieferweg)
GPU: Geforce KFA 2070 EX 8GB GDDR6
PSU: Seasonic Focus Plus Gold 650W
SSD: Samsung Evo 970 Pro via NVME (Win 11 sowie Programme / Spiele hierauf installiert)

3.) Monitor: Asus TUF Gaming VG27AQ 2560 x 1440, 144 Hz
4.) Anwendungszweck - siehe 1.
5.) Budget: kein Thema
6.) Kaufzeitpunkt: jetzt
7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:

Frage vorab zu o.g. Ausgangssetting: habe ich irgendeinen Flaschenhals übersehen, der ggf. die Leistung drosselt? (Treiber sind aktuell, Chipsatztreiber AMD auch, RAM akt. ohne XMP aufgrund QVL-Problematik).

So würde ich upgraden - Empfehlungen / Ratschläge zu u.g. Komponenten?

1) CPU: In Anlehnung an das AMD-Aufrüstset würde ich zum AMD Ryzen 7 5800X greifen (nimmt sich m.E. preislich nicht viel zum 5700X). Frage: theoretisch macht das X470 den CPU-Tausch ja mit (BIOS flashen) - kann ich den Unterbau weiter verwenden oder - mit Blick auf Zukunftsfähigkeit - wäre der Griff zum B550-A (würde hier ASUS ROG STRIX B550-A GAMING nehmen) bzw. zum X570 sinnvoller (ASUS X570 PRIME)?
Kühlung stelle ich um auf AiO (Phanteks Glacier), der boxed Kühler dürfte den 5800X in die Knie zwingen.

2) GPU: würde ich auf Zotac RTX 3060 Ti zurückgreifen (White Edition), entsprechend auch das Netzteil austauschen (850 W gem. PSU Table).

8.) Zusammenbau: Eigenregie
9.) Speicherplatz: siehe 2.

Danke Euch und einen entspannten Abend :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Ja du solltest per Biosupdate den 5800X auf deinem Board betreiben können. Nur wenn dir PCIe 4.0 wichtig ist dann nimm ein B550 Board. Ram würde ich gleich 3600´er nehmen.
Als WQHD Grafikkarte wäre eine RX 6750 XT besser geeignet. Weil die mehr Vram hat.

Edit: Wobei ich meine mal hier im Forum gelesen zu haben, dass Intel besser für Photoshop geeignet ist.
Falls du also den Unterbau komplett tauschen willst, wäre dann eventuell Intel besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

Volt-Modder(in)
Ich würde das vorhandene Board weiter nutzen und das BIOS aktuallisieren und eine 5800X drauf und gut ist.
Und 3600er Ram-Kit laufen zumeist ohne probleme mit dieser CPU-Serie.Aber warum ein neues Netzteil für eine GPU-Klasse (WQHD)die mit 650Watt PSU ohne probleme(Zotac RTX 3060 Ti) laufen würde oder müßte.
Ich selber nutze auch die Seasonic Focus Plus 650W,allerdings die Platinium variante und das mit einer XFX 6800 GPU.Ein AIO Kühler für den 5800X wäre bestimmt nicht falsch.Bei Gaming mit WQHD mit einer 3060 Ti sollte schon sein.Aber wenn noch weiteres buged übrig ist?Könnte man sogar eine Klasse höher gehen was die GPU betrifft z.B.
Costum RX 6700/50 XT mit 12 GB Vram.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Edit: Wobei ich meine mal hier im Forum gelesen zu haben, dass Intel besser für Photoshop geeignet ist.
In Lightroom schlägt bereits ein 12600k mit DDR4 Unterbau einen 5950x. Ein 5800x liegt gute 10% hinter dem 12600k. Ein 5900x schafft es mit "Ach und Krach" ca. gleich auf zu sein.


Photoshop, Lightroom oder auch Premiere waren und sind "Intel Hochburgen" wenn es um Performance geht. Die GPU hingegen spielt so gut wie keine Rolle. Da performant die iGPU einer Intel CPU schon fast so gut wie eine 2080Ti. Das gleiche gilt für den VRM. Bei einem 4k Display reichen 6gb völlig aus. Für WQHD reichen 4gb VRAM.

Die GPU kann man also an Hand der Performance Wünsche für´s Gaming auswählen.
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Es ist die Frage welchen Aufwand du betreiben möchtest: . Dein Board verkraftet auch die aktuellen Ryzen, daher wäre ein Upgrade mit einem 5800X naheliegend.

Ich nehme mal an du meintest bei deiner GPU eine 2070 und keine 2700? Bin mir nicht sicher, ob da eine 3060 ti so ein mega Upgrade wäre. Würde mich da eher in Richtung 3070 ti oder besser noch ne 3080 12GB oder 6800XT mit 16GB bewegen. Die 3070 ti gefällt mir persönlich wegen 8GB VRAM nicht so. Selbst für WQHD könnte das in 1-2 Jahren eng werden (Glaskugel).

Je nach GPU noch mal ein etwas stärkeres NT, wobei 650W gerade so reichen könnten. Würde da erst einmal ein Lasttest mit einem Watt-Meter machen und dann entscheiden.

Mit einem i5-12600(k) generierst du in Adobe Produkten mehr Leistung. Wie Shinna schrieb sind die Applikationen für Intel optimiert. Bedeutet aber, du baust die Kiste komplett um. Ob das den Aufwand rechtfertigt?

Adobe Produkte profitieren sogar von DDR5. Bedeutet aber auch neuen RAM…

So ein Komplettumbau fühlt sich irgendwie nicht richtig an, denn man verspielt hier den Vorteil der AM4 Plattform.

Ich persönlich würde einen neuen Ryzen und eine neue GPU einbauen. Dann bist du in unter 1h fertig und kannst direkt loslegen. Denn ein neues MB bedeutet auch eine saubere Neuinstallation von Windows. Zumindest würde ich das empfehlen. Also noch mehr Aufwand zum Komplettumbau.

Ich würde sogar erst einmal nur die CPU upgraden.

So schlecht ist ja die 2070 nicht. Wenn du dann keinen nennenswerten Effekt in den Games spürst, würde ich noch eine neue GPU (wie oben) kaufen.

Also ich wäre für ein stufenweises Upgrade.
 
Zuletzt bearbeitet:

rschwertz

Freizeitschrauber(in)
Wenn Du die Grafikkarte behältst - 5800X ode rauch einen der 59xx mit mehr Kernen.
Mehr würde ich im Moment hier nicht machen.

Anmerkung
QVL - heisst, dass die RAM genau mit der damaligen BIOS/ UEFI Version (wird leider nicht dokumentiert) getestet und für ok befunden wurden. Nach einem BIOS/ UEFI Update muss das so nicht mehr stimmen.
Wenn ein Modul (set) nicht in der QVL steht, heisst das nicht, dass das Modul (set) nicht funktioniert. Meist sind diese nicht getestet. Ich wünsche mir eher eine Blacklist - also Module, die nicht funktioniert haben :).
 
TE
TE
D

Dove3577

Schraubenverwechsler(in)
Danke für eure Antworten!

Ich würde das vorhandene Board weiter nutzen und das BIOS aktuallisieren und eine 5800X drauf und gut ist.
Und 3600er Ram-Kit laufen zumeist ohne probleme mit dieser CPU-Serie.Aber warum ein neues Netzteil für eine GPU-Klasse (WQHD)die mit 650Watt PSU ohne probleme(Zotac RTX 3060 Ti) laufen würde oder müßte.
Ich selber nutze auch die Seasonic Focus Plus 650W,allerdings die Platinium variante und das mit einer XFX 6800 GPU.Ein AIO Kühler für den 5800X wäre bestimmt nicht falsch.Bei Gaming mit WQHD mit einer 3060 Ti sollte schon sein.Aber wenn noch weiteres buged übrig ist?Könnte man sogar eine Klasse höher gehen was die GPU betrifft z.B.
Costum RX 6700/50 XT mit 12 GB Vram.

Hatte mich bzgl. PSU hieran orientiert, aber natürlich in der Spalte verrutscht :klatsch:: https://dlcdnets.asus.com/pub/ASUS/Accessory/Power_Supply/Manual/RECOMMENDED_PSU_TABLE.pdf
AiO bzgl. CPU-Kühlung muss eigentlich nicht zwingend sein (kenne Alkis Blog, der boxed dürfte es eigentlich auch gut schaffen), aber schaden wirds sicher nicht :cool:

Es ist die Frage welchen Aufwand du betreiben möchtest: . Dein Board verkraftet auch die aktuellen Ryzen, daher wäre ein Upgrade mit einem 5800X naheliegend.

Ich nehme mal an du meintest bei deiner GPU eine 2070 und keine 2700? Bin mir nicht sicher, ob da eine 3060 ti so ein mega Upgrade wäre. Würde mich da eher in Richtung 3070 ti oder besser noch ne 3080 12GB oder 6800XT mit 16GB bewegen. Die 3070 ti gefällt mir persönlich wegen 8GB VRAM nicht so. Selbst für WQHD könnte das in 1-2 Jahren eng werden (Glaskugel).

Je nach GPU noch mal ein etwas stärkeres NT, wobei 650W gerade so reichen könnten. Würde da erst einmal ein Lasttest mit einem Watt-Meter machen und dann entscheiden.

Mit einem i5-12600(k) generierst du in Adobe Produkten mehr Leistung. Wie Shinna schrieb sind die Applikationen für Intel optimiert. Bedeutet aber, du baust die Kiste komplett um. Ob das den Aufwand rechtfertigt?

Adobe Produkte profitieren sogar von DDR5. Bedeutet aber auch neuen RAM…

So ein Komplettumbau fühlt sich irgendwie nicht richtig an, denn man verspielt hier den Vorteil der AM4 Plattform.

Ich persönlich würde einen neuen Ryzen und eine neue GPU einbauen. Dann bist du in unter 1h fertig und kannst direkt loslegen. Neues MB bedeutet eine saubere Neuinstallation von Windows. Zumindest würde ich das empfehlen.

Ich würde sogar erst einmal nur die CPU upgraden. So schlecht ist ja die 2070 nicht. Wenn du dann keinen nennenswerten Effekt in den Games spürst, würde ich noch eine neue GPU (wie oben) kaufen. Also ich wäre für ein stufenweises Upgrade.

Perfekt, so wollte ich es auch umsetzen - ein kompletter Umbau "fühlt" sich tatsächlich nicht so richtig an, vermutlich würde ich durch den Tausch der CPU schon gut zu Rande kommen (hatte hier irgendwo gelesen, dass der 5700X in Sachen Stromverbrauch, Abwärme und Leistung dem 5800X in nichts nachsteht bzw. sogar besser ist?! Ich bin verwirrt :what:).

Board würde ich dementsprechend auch erstmal lassen, PCI 4.0 wird sich nicht so wahnsinnig bemerkbar machen, wenn ich das richtig deute...

GPU ist 2070, danke für den Hinweis - schau ich mir auch erstmal mit der neuen CPU an, 3080 wäre mir als Hausnummer bzgl. Geldbeutel und Verfügbarkeit aktuell noch zu heiß, würde ich entsprechend nachrüsten.
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Also 5700X und 5800X sind ziemlich ähnlich. Da trennen sich nur wenige Prozent zu Gunsten des 5800X. Da der 5800X jedoch gleich viel kostet, im vielen Shops sogar weniger, warum dann den 5700X nehmen? ;)

Eine 3080 mit 12 GB kostet aktuell 899 EUR bei Mindfactory. Ist natürlich auch ein Wort, aber immerhin 300 Euro weniger als im Mai ;)
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn der 5800X genauso viel kostet wie der 5700X, was aktuell ja der Fall ist, würde ich auch die größe CPU nehmen.
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
Völlig unabhängig davon, ob Intel allgemein besser mit der Adobe Suite zurecht kommt --> ein 5700X/5800X würde sich im Vergleich zur aktuellen CPU ebenfalls DEUTLICH schneller anfühlen und angenehmeres Arbeiten ermöglichen. Beim Gaming bist du dabei hinsichtlich eines möglichen CPU-Limits auch sorgenfrei.

Den 5800X kanns du im BIOS bzgl. TDP ein wenig einschränken, dann läuft er so ziemlich exakt wie ein 5700X.

Die QVL ist übrigens ganz grundsätzlich Schall und Rauch^^

Würde die 2070 auch erstmal weiter werkeln lassen und hoffen, dass entweder Gebrauchtpreise bei Release der nächsten Gen fallen oder die Verfügbarkeit besser ist als beim letzten Mal.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Da der 5800X jedoch gleich viel kostet, im vielen Shops sogar weniger
Wenn der 5800X genauso viel kostet wie der 5700X
Ich seh den 5700X heute 20€ günstiger, als den 5800X:
1658472988004.png


Ist natürlich nicht die Welt, und der 5700X müsste noch weiter im Preis fallen um ihn ernsthaft als Alternative in Betracht zu ziehen (worauf ich ja hoffe, denn genau die CPU peile ich Ende des Jahres an :-D)
 

PeaceTank

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe mich bewusst für einen 5700x entschieden. Mit meiner Luftkühlung empfinde ich die Temps besser als mit einem 5800x.
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Ob nun 5700X oder 5800X, man macht mit beiden nix verkehrt! :daumen:

Den 5800X gibts auch schon für 287… nimmt sich nicht viel.
 

Anhänge

  • 8E9A4331-E132-46D1-B83A-9C49CFB416EC.jpeg
    8E9A4331-E132-46D1-B83A-9C49CFB416EC.jpeg
    584,5 KB · Aufrufe: 7
TE
TE
D

Dove3577

Schraubenverwechsler(in)
Na dann können wir hinter das Thema CPU mal einen Haken setzen :daumen:

Es ist die Frage welchen Aufwand du betreiben möchtest: . Dein Board verkraftet auch die aktuellen Ryzen, daher wäre ein Upgrade mit einem 5800X naheliegend.

Ich nehme mal an du meintest bei deiner GPU eine 2070 und keine 2700? Bin mir nicht sicher, ob da eine 3060 ti so ein mega Upgrade wäre. Würde mich da eher in Richtung 3070 ti oder besser noch ne 3080 12GB oder 6800XT mit 16GB bewegen. Die 3070 ti gefällt mir persönlich wegen 8GB VRAM nicht so. Selbst für WQHD könnte das in 1-2 Jahren eng werden (Glaskugel).

Je nach GPU noch mal ein etwas stärkeres NT, wobei 650W gerade so reichen könnten. Würde da erst einmal ein Lasttest mit einem Watt-Meter machen und dann entscheiden.

Mit einem i5-12600(k) generierst du in Adobe Produkten mehr Leistung. Wie Shinna schrieb sind die Applikationen für Intel optimiert. Bedeutet aber, du baust die Kiste komplett um. Ob das den Aufwand rechtfertigt?

Adobe Produkte profitieren sogar von DDR5. Bedeutet aber auch neuen RAM…

So ein Komplettumbau fühlt sich irgendwie nicht richtig an, denn man verspielt hier den Vorteil der AM4 Plattform.

Ich persönlich würde einen neuen Ryzen und eine neue GPU einbauen. Dann bist du in unter 1h fertig und kannst direkt loslegen. Denn ein neues MB bedeutet auch eine saubere Neuinstallation von Windows. Zumindest würde ich das empfehlen. Also noch mehr Aufwand zum Komplettumbau.

Ich würde sogar erst einmal nur die CPU upgraden.

So schlecht ist ja die 2070 nicht. Wenn du dann keinen nennenswerten Effekt in den Games spürst, würde ich noch eine neue GPU (wie oben) kaufen.

Also ich wäre für ein stufenweises Upgrade.

Und bzgl. der GPU wäre eine Investition in eine 3060er mit 12GB (zB Zotac, Gigabyte) keine wirkliche Entwicklung trotz der 12 GB - oder ist das allein zu kurz gesprungen?
 
Zuletzt bearbeitet:

dimi0815

Software-Overclocker(in)
Wenn sich die aktuell gesparten 20,-€ für dich i.O. anfühlen, greif beim 5700X zu. Letztlich ist es prinzipiell dieselbe CPU.

GPU-Wahl kannst du eigentlich auch losgelöst von deinen Grafikprogrammen vornehmen, da sie schlicht nicht den Ausschlag geben wird. Einzig und allein deine Gaming-Ansprüche stehen da im Vordergrund.

Dabei stellt aus meiner Sicht die RX 6800 den ersten Schritt für dich dar, der sich merklich lohnt. Die liegt dann aber eben auch bei 650,-€ statt 460,-€.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Bei der Auswahl der GPU würde ich mir vorab folgende Fragen stellen:

- Wie viel VRAM brauche ich wirklich.
--> Aktuell hast Du eine 2070 mit 8gb VRAM. Läuft der in deinen Games voll? Wie ist die Auslastung in deinem bevorzugten Spielen?

- Brauche ich NVenc von NVidia?
--> Ist Video Editing/Recording/Streaming/Encoding ein Thema für dich? Und wenn ja mit welcher Bitrate arbeitest Du? NVenc ist dann deutlich im Vorteil bei geringeren Bitrates. Gleichzeitig belastet es zBsp. beim Streaming der GPU weniger als bei einer AMD Karte. Im Bereich reccording mit hohen Bitrates(30k+) sind NVidia und AMD quasi gleich gut von der Quali.

- Wie schaut es mit RT/DLSS aus?
--> Ist das ein Thema führt eh kein Weg an NVidia vorbei.

Danach würde ich mir dann in dem jeweiligen Preissegment das aussuchen was sinnvoll ist.
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Bei der Auswahl der GPU würde ich mir vorab folgende Fragen stellen:
Sehe es genauso..

@Dove3577 Ich würde wie gesagt an deiner Stelle erst einmal das CPU-Upgrade angehen und schauen wie es läuft. Dann reden wir nochmal, wo es dann immer noch "klemmt" oder was Dir dann noch an FPS oder Settings in welchen Games fehlt und dann schauen wir gemeinsam, was da der richtige Weg wäre

Und bzgl. der GPU wäre eine Investition in eine 3060er mit 12GB (zB Zotac, Gigabyte) keine wirkliche Entwicklung trotz der 12 GB - oder ist das allein zu kurz gesprungen?
Mehr VRAM ist immer gut, aber eine 3060 bringt kaum mehr FPS als eine 2070. Man möge mich gerne korrigieren, aber das wäre für mich persönlich eine schlechte Investition. Schau mal in die Tabelle:
1658488482829.png

Ein spürbares Upgrade wäre m.E. eine RX 6800 (XT) oder eine 3080, wobei ich bei der dann zur 12GB Variante greifen würde.

Abner mach erst einmal dein CPU Upgrade und spiele mal deine Spiele und mach deine Anwendungs-Tasks. Vielleicht reicht das ja erst einmal und du kannst das GPU-Upgrade noch einige Monate und vll. sogar ein Jahr rauszögern. Dann packst dann gleich eine GPU der neusten Generation rein.
 

Brexzidian7794

Volt-Modder(in)
Hab mich auch für die Ryzen 5700 X auf mein zweit Gaming-Rechner entschieden.Das hat den einfachen gründ,weil sie sparsamer ist und weniger abwärme erzeugt im Stock.Aber dennoch könnte man diese CPU auf 5800X niveau übertakten bis 4,7 Ghz CPU-Takt mindestens ,wenn man wollte und wenn benötigt wird.
Zum GPU die RTX 3060(non Ti variante) ist für Gaminganwendung in WQHD-Auflösung wird sehr stark eingeschränkt und man müßte wirklich bei den Grafiksettings in Games die Stellschraube zurück drehen.Diese GPU ist ehr für Full HD Gaming geeignet.Lass dich nicht von dem 12 GB Vram beeinflußen.
Bei nativen WQHD Gaming Anwendungen sollte es mindestens eine RTX 3060 Ti variante sein oder eine höhere GPU-Klasse je nach buged.

grüße Brex
 
Oben Unten