• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Gaming/Streaming PC bis 1000 EUro

hAtE NeVeR dIeS

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,

ich möchte mir gern einen neuen Gaming PC zusammenbauen. Dieser sollte auch über die Möglichkeit verfügen, hin und wieder die gespielten Spiele via Twitch und Co zu Streamen.

Es ist noch ein Teilespender vorhanden, sodass die Neuanschaffung eines Gehäuses sowie von Festplatten/SSDs nicht erforderlich ist. Ob ein neues Netzteil erforderlich ist, werde ich die Tage noch testen, da ich die Grafikkarte meines alten PCs geschrottet habe und aktuell nicht weiß, ob das vorhandene Netzteil (be quiet! Pure Power CM L8 630W) im Bezug auf die Versorgung der Grafikkarte noch funktioniert.

Nun habe ich mich schon einige Zeit mit dem Thema auseinander gesetzt. Es soll nach Jahren nun wieder eine reine AMD Kombination werden. Dabei geht mir aktuell folgende Hardware durch den Kopf.

AMD Ryzen 2700X
AMD Radeon RX 5700 XT (als Custom Design sobald Sie verfügbar sind)
64 GB RAM (Bevorzugt Crucial Ballistix)
MSI B450M BAZOOKA V2 (oder vergleichbares Board, bedingt durch Gehäuse auf Micro-ATX beschränkt)

An sich weiß ich somit, was ich will. Bauchschmerzen bereitet mir dabei lediglich der Arbeitsspeicher in Kombination mit CPU und Mainboard. Soweit wie ich es gelesen und gehört habe, soll es ja so einige Schwierigkeiten damit geben.

Nun würde ich gern die 64 GB verteilt auf 4x16 nutzen. Der Kompatibilitätsliste von MSI zur Folge sollte es wohl möglich sein, das ein oder andere Modul von Crucial mit der vollen Geschwindigkeit von 2666 MHz laufen.

Kann mir jemand sagen, ob das so funktioniert, wie ich es mir vorstelle? Ggf. soll der PC in ferner Zukunft auch übertaktet werden, falls die Leistung nicht mehr ausreichen sollte (CPU und Arbeitsspeicher).

Warum 64GB RAM? Ich möchte einen PC, der zumindest im Bezug auf CPU und Arbeitsspeicher ein weilchen reichen soll. Die Erfahrung zeigt gerade bei Arbeitsspeicher, dass man niemals genug haben kann.

Das das Budget gerade in Verbindung mit 64GB RAM doch etwas niedrig ist, ist mir bewusst. Ich würde erst mit 2x16 RAM beginnen und 1-2 Monate später auf weitere 2x16 RAM aufstocken.

Befeuern soll das ganze aktuell einen einfachen Full HD Monitor von ASUS mit 60Hz. Später soll dann auch noch ein besserer her, aber das hat noch Zeit.

Ich hoffe, dass mir da der ein oder andere Weiterhelfen kann und ich die ersten Teile dann die Tage bestellen kann :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
hAtE NeVeR dIeS

hAtE NeVeR dIeS

Komplett-PC-Käufer(in)
Okay da gebe ich dir natürlich Recht. Es ist schon ein weilchen her, als ich das letzte mal das Forum für das zusammenstellen eines PCs genutzt habe. Die Euphorie hat mich dann doch übermannt. Dann hole ich den Fragebogen nun noch nach:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandenes System?

Aerocool DS Cube
Intel Core i5 4460
Thermalright HR-02 Macho CPU Lüfter
Asrock Z97M Anniversary
Palit Geforce GTX960 Jetstream 4GB (defekt)
4x Crucial Ballistix Sport 4 GB
be quiet! Pure Power CM L8 630W (100%ige Funktionstüchtigkeit noch nicht bekannt, siehe Starterbeitrag)
Western Digital 1TB HDD
120GB SanDisk SSD
240GB SanDisk SSD

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Full-HD mit 60 Hz (insgesamt 3 Stück davon vorhanden, meist wird aber nur einer davon genutzt)

3.) Wann soll der neue PC spätestens gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Verteilt über die nächsten 2 Monate

4.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Aktuell nicht

5.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

6.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

1000 Euro

7.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Diverse aktuelle Titel spielen, darunter PUBG, Escape from Tarkov etc. Das ganze soll zumindest hin und wieder auch mal gestreamt werden, rein Hobbymäßig. Das soll dann mindestens in 720p bei 30-60 FPS erfolgen. Hier könnte man die alte Hardware ggf. als Streaming PC nutzen. Als Plattformen dafür kommen aktuell Mixer sowie Twitch in Frage.

8.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Die vorhandenen SSDs und die HDD reichen erst einmal aus.

9.) Traust du dir zu, die CPU zu übertakten?

Vielleicht später, zu beginn nicht unbedingt erforderlich.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Nein

Basierend auf der alten Hardware möchte ich somit auf jeden Fall das Gehäuse, wenn möglich das Netzteil, den CPU-Lüfter ebenfalls wenn möglich sowie die HDD und die SSDs weiter verwenden. Bei der restlichen Hardware bin ich mir noch nicht sicher, ob ich diese ggf. dann doch einfach verkaufe, ein Käufer hat sich dafür gestern schon gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Das Netzteil würde ich so oder so tauschen, das L8 sollte keine moderne GPU befeuern müssen. Ist noch gruppenreguliert und hat auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Die Wahl des neuen Netzteils hängt dann vor allem von der Grafikkarte ab. Die Standardempfehlungen sind das be quiet! Pure Power 11, das Seasonic Focus Gold und das be quiet! Straight Power 11.

Beim RAM passen 2x16GB dicke für den Anfang. Bis man beim Spielen von 64GB profitiert wird es noch dauern. 2x8GBGB ist nach wie vor der Standard.

Als CPU würde ich den neuen Ryzen 5 3600 nehmen, auch, wenn gestreamt werden soll. Die bessere Einzelkernleistung im Vergleich zum 2700X ist beim Spielen sehr nützlich. Wenn du 8 Kerne willst den 3700X, aber auf jeden Fall einen Ryzen 3000.

Willst du das Gehäuse unbedingt behalten? Das ist ja mATX, und schränkt deswegen die Mainboardauswahl für Ryzen 3000 etwas ein. Da würde es sonst auf das MSI B450M Mortar, oder das ASRock X570M Pro4 hinauslaufen.

Und SSDs sind gerade günstig. Man bekommt 1TB für <100€, vielleicht willst du ja die HDD aus deinem alten PC ersetzen ;)
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
In Anbetracht der Tatsache, dass du nicht mal genau weißt, was mit dem Netzteil ist, würde ich es austauschen....ein Pure Power 11, Seasonic Focus oder das Straight Power 11 sind zwischen 70€ und 90€ zu haben.
Da ich beim streamen weniger im Thema bin, halte ich mich ein wenig zurück. Hab aber mal ein wenig geguckt. Ich sehe da zwei Optionen:

32 GB RAM, B450 Board und Netzteil sind die ersten 350€ (je nach Board und/oder Netzteil auch weniger). Dazu entweder ein Ryzen 2700 + RX 5700 (Custom Design sobald verfügbar) oder RTX 2060 Super oder einen Ryen 3700X + RX 590. Am Ende landest du je nach Hardware bei bis zu 950€. Welche Version in deinem Fall sinnvoller ist, weiß ich aber leider nicht :ka:

Deinen Kühler kannst du weiter verwenden: Thermalright AM4 Kit Typ A ab €'*'9,99 (2019) | Preisvergleich geizhals.eu EU Allerdings finde ich 17€ auch nicht ohne. Musst du überlegen, ob du die investieren möchtest oder ob du da vllt noch andere Hardware kaufen kannst/willst. Alternativ mal direkt bei Thermalright anfragen. Sofern du noch die Rechnungen hast, bekommst du ein Umrüstkit für die Versandkosten.
 
TE
hAtE NeVeR dIeS

hAtE NeVeR dIeS

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe nun einen Ryzen 7 2700X samt Adapter für den Lüfter über Alternate gekauft. Als Mainboard habe ich ein MSI B450M Mortar wie von FlorianKL empfohlen bei Saturn bestellt (da es nur noch dort für einen akzeptablen Preis lieferbar war und ich das Mainboard ursprünglich auch im Fokus hatte). Über Amazon habe ich nun noch den passenden RAM 2x16 von Crucial gemäß Kompatibilitätsliste von MSI geordert. Später kann ich immer noch auf 64GB aufrüsten.

Ich werde auch definitv wie angeraten ein neues Netzteil kaufen, dass wird dann ein be quiet! Pure Power 11 700W CM (hierbei bin ich ggf. auch noch offen für alternative Vorschläge).

Und Grafikkarte wird dann sicherlich eine RX 5700 XT mit Custom Design von MSI, je nachdem wie diese aussieht und was Sie kostet. Auch wenn ich überlege, ob ich mein Gaming Notebook verkaufe, da ich das dann vermutlich kaum noch nutzen werde. Das würde auch noch mal 600-700 Euro in die Kasse spülen. Aber das überlege ich mir noch :-P

Die HDD werde ich auch sehr bald gegen eine 1TB SSD austauschen, allein schon aufgrund der Tatsache, dass diese ziemlich laut ist und auch ordentlich Vibrationen erzeugt, trotz das Sie gedämpft im Gehäuse verbaut ist.


Das Streaming Thema ist aktuell völlig Zweitrangig. Die CPU wird damit sicherlich keine Probleme haben und nur Not kann man immer noch einen günstigen Streaming PC ggf. aus den alten Komponenten basteln.
 
Oben Unten