• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

8 Jahre alten PC aufrüsten Office/RetroGaming

Varahl

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

nach zwei Jahren rum stehen habe ich meinen alten PC mal wieder raus geholt und überraschender weise läuft alles wie am Schnürchen. Mein Plan ist es die C++ Skills mal wieder etwas aufzufrischen und mich Richtung Linux weiter zu bilden, zur Entspannung möchte ich ein paar alte Games wieder raus holen da ich eh nicht soviel Zeit zum zocken hab und mich aktuell kein neues Spiel wirklich reizt.
Ich bin persönlich auch noch voll in der FullHD Welt und auch da sehe ich aktuell keinen Grund ein Upgrade durchzuführen, das passiert nur sollte mein Bildschirm abrauchen aber dann auch nicht Richtung 4K.

Also die Frage ist jetzt warum will ich den PC überhaupt aufrüsten?

Ich benötige nicht wirklich viel mehr Leistung aber ich möchte das mein PC nach Möglichkeit noch ein paar Jahre durchhält. Deswegen möchte ich die Komponenten die ggf. Alterserscheinungen haben austauschen, die Kühlung verbessern (CPU Kühler und vielleicht auch neuen GPU Kühler, denn bessere Kühlung = längere Haltbarkeit, oder?), den PC leiser machen und vor allem möchte ich das diesmal selber machen.

Also was würdet ihr sagen welche Komponenten mal erneuert werden sollten (gibt es ein Program welches den "Alterungsgrad" von Hardware messen kann)? Gibt es für das System überhaupt noch passende neue Komponenten?

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
CPU: i5-2500K (nicht übertaktet)
CPU Kühler: Kühler aus der Intel-Box
Mainboard: AS-Rock H61M/U3S3
RAM: Kingston 2x 4GB (ich vermute mal DDR3 oder was war zu dieser Zeit aktuell?)
GPU: Gainward NVIDIA GTX570
Netzteil: bequiet BQT L8-CM-730W
Speicher: div SSD/HDD Kombination aus rumfliegenden Platten
Gehäuse: Midi-Tower (keine genaue Ahnung)

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
FullHD 60Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Ehrlich gesagt war ich mit der Leistung nie unzufrieden. Alles was ich wollte lief auf dem PC. Schnell genug gebootet hat er für mich auch immer (WIN ist auf einer SSD). Was mich aber richtig gestört hat war die Lautstärke und Hitzeentwicklung. Bei FarCry 3 hab ich gedacht der PC hebt ab.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
1-2 Wochen

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
-----

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja ich möchte selber an dem PC rum schrauben

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
ca. 500€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Office Programme
Visual Studio (C++/C#)
RetroGames: RimWorld, Die Gilde 1, Borderlands 1, Fallout 1/2/3/New Vegas, Far Cry 3, CIV 5, Skyrim, Baldurs Gate 1/2

Das alles reicht mir auch bei FullHD mit stabilen 30 FPS (60 wären natürlich schöner)

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1TB SSD sollte locker reichen

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
 

psalm64

Komplett-PC-Aufrüster(in)
3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Ehrlich gesagt war ich mit der Leistung nie unzufrieden. Alles was ich wollte lief auf dem PC. Schnell genug gebootet hat er für mich auch immer (WIN ist auf einer SSD). Was mich aber richtig gestört hat war die Lautstärke und Hitzeentwicklung. Bei FarCry 3 hab ich gedacht der PC hebt ab.
Hast Du eine Ahnung, welche Lüfter den Lärm verursachen? Wenn es "spontan" bei Last laut wird, liegt es vermutlich hauptsächlich an GraKa und/oder CPU-Lüfter(n).
Ggf. vielleicht mal per Software (Bios, GraKa-SW) einfach mal die Lüfter auf 100% stellen und gucken, welche sehr laut werden. Wenn es die CPU ist, kann es vielleicht auch einfach helfen, die Wärmeleitpaste einmal neu zu machen. Das geht ggf auch bei der GraKa. (Das habe ich selber noch nie gemacht, ob das als unerfahrener Nutzer zu empfehlen ist, weiß ich nicht, aber ist vermutlich auch kein Problem. Kommentar Profis hier?)
Wie ist denn allgemein der Airflow im Gehäuse? Wo sind Lüfter verbaut und in welche Richtung lüften die? Sind die Gehäuse-Lüfter temperaturgeregelt vom MB? Oder z.b. auch im Bios nach CPU-Temp geregelt, dann drehen die auch mit auf, wenn die CPU-Temp hochgeht.
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
Mainboard: AS-Rock H61M/U3S3
Das Board kann 16 GB DDR3 RAM bis 1600 MHz verarbeiten.
Das würde ich zuerst aufrüsten.
Also noch 2x4GB Kingston mit den identischen Daten dazukaufen (ca. 40 ... 50 EUR)
https://geizhals.de/?cat=ramddr3&xf...03_DDR3~15903_keinSO~253_8192~254_1333~256_2x .

GPU: Gainward NVIDIA GTX570
Nicht mehr aktuell, sollte aber für Retro reichen.
Ansonsten: https://geizhals.de/asus-phoenix-geforce-gtx-1650-v2-oc-a2309205.html?hloc=at&hloc=de.
Leise, kühl und wesentlich aktueller (ca. 150.- EUR)

Netzteil: bequiet BQT L8-CM-730W
Das würde ich tauschen wegen des Alters:
,
.
(ca. 90.- EUR).
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

in den alten PC würde ich nur noch bedingt Geld investieren.

Einen neuen CPU-Kühler und ggf. neue Gehäuselüfter, oder gar ein neues Gehäuse, sehe ich als sinnvoll an.
Dazu vielleicht noch einmal 2x4GB gebrauchten DDR3 mit möglichst identischer Geschwindigkeit und Timings.

Bei der Grafikkarte hängt es stark davon ab welches Modell du hast.
Da sie schon ein paar Tage alt ist, musst du aber abwägen ob es nicht besser wäre eine neue zu kaufen, da würde ich dann aber auch ein neues Netzteil dazu nehmen.

Am besten machst du Bilder vom Gehäuse, dessen Innenraum, und der Grafikkarte im Detail.

Im Allgemeinen kann es sehr gut sein das die Wärmeleitpaste unter dem CPU- und Grafikkartenkühler schon eingetrocknet ist.

Wenn der PC laut ist, kannst du mit einem Finger vorsichtig jeden Lüfter über die Nabe abbremsen, und so lokalisieren welcher die störenden Geräusche verursacht. So kann man dann eingrenzen woran es liegt.

Im Allgemeinen kannst du dir auch mit Hilfe des MSI-Afterburners die Auslastung von der Grafikkarte anzeigen lassen, wenn die am Limit läuft, drehen der/die Lüfter natürlich so hoch sie können.

Gruß, Lordac
 

Firefox83

Freizeitschrauber(in)
saletti,
evtl. kann ich dir mit meiner kurzen, aber intensiven Lebensgeschichte rund um meinen PC weiterhelfen, da ich im ähnlichen Dilemma steckte.

ich habe im letzten Jahr meinen alten i7-2700 durch einen geschenkten i7-3770 ersetzt, mitsamt Mainboard. Der i7-2700 war am Ende, ständige Abstürze und zwischendurch waren die SATA Ports nicht ansprechbar. Der Intel Box Lüfter auf dem i7-3770 war grausam laut, habe ihn durch einen alten Scythe Mugen Kühler ersetzt und nun habe ich wortwörtlich Ruhe. Arbeitsspeicher habe ich günstig aus der Bucht von 8GB auf 16GB aufgestockt. Meine alte GTX460 GPU habe ich durch eine gebrauchte GTX1060 6GB, ebenfalls aus der Bucht, ersetzt. Da ich ebenfalls wie du praktisch keine Zeit fürs Spielen habe aber trotzdem die alten Spiele bevorzuge, reicht mir diese Kombination vorerst für FHD und 60Hz und kann somit auch einen Komplettneukauf auf unbestimmte Zeit hinauszögern.

wie Lordac schon erwähnt hat, würde ich auch nicht mehr viel Geld in das alte System investieren. ich bin mit 100 Euro gut davon gekommen.

viel Erfolg!
 
TE
V

Varahl

Schraubenverwechsler(in)
Guten Morgen zusammen,

erst mal vielen Dank für die Tipps. Das ist genau das was ich mir im Prinzip vorstelle.

Ich habe meinen CPU Lüfter jetzt per BIOS auf Vollgas gestellt und muss sagen das ändert die Lautstärke kaum. Wenn die GPU heiß wird, wirds laut. Also ich denke Problem 1 erkannt und ich werde mal nach einer neuen GPU gucken. Ich denke die GTX1060 die vorgeschlagen wurde klingt doch ganz gut.

Da mein Mainboard leider nur zwei Steckplätze für RAM hat werde ich wohl 2x 8GB rein hauen.

Ich hab mir jetzt folgendes ausgesucht:


In meinem Gehäuse befinden sich leider keine weiteren Lüfter. Also auch kein Luftstrom im Gehäuse. Deswegen werde ich noch zwei Gehäuselüfter mit einbauen. 2x 120 müssten rein passen. Ich weiß leider nur nicht welchen Anschluss ich brauche. Ich habe auf dem Mainboard beim ersten Blick nichts sehen können.

Ich habe auch noch zwei Fotos angehangen.

Vielen Dank schon mal.
 

Anhänge

  • GraKa.jpg
    GraKa.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 24
  • PC allgemein.jpg
    PC allgemein.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 24

psalm64

Komplett-PC-Aufrüster(in)
GraKa:
Wenn Dir die aktuelle Leistung noch reicht, würde ich noch folgendes machen, bevor Du neu kaufst:
Ausbauen, Kühler abmontieren und sauber machen und neue Wärmeleitpaste verteilen.
Ggf reicht das schon um den Geräuschpegel wieder in den Griff zu bekommen?
Wenn Du dabei die Grafikkarte kaputt machst, kaufst Du halt wie geplant eine neue. Falls nicht und der Geräuschpegel ist besser, hast Du Geld gespart.
Beim Saubermachen hilft ggf Druckluft. Falls Du keinen Kompressor zur Hand hast, einfach mal im onlineshop der Wahl nach Druckluft suchen, da gibt es Dosen für ein paar Euro.
(Eine Säuberung würde auch dem Rest des Rechners vermutlich nicht schaden. ;) Falls Du mal ein neues Gehäuse kaufst, nimm eines mit Staubfilter, das hat bei mir Wunder bewirkt.)

Gehäuselüfter:
Das Mainboard hat wirklich keine weiteren Anschlüsse...
Vielleicht einfach mit Adapter zwei zusätzliche an den CPU-Lüfter anschliessen?
Ob das an dem Anschluß vom Verbrauch her geht, kann ich aber nicht sagen, da müsste mal die Profis hier im Forum dran, aber ich glaube sowas kann man machen: Link
Dann wäre zwar die Gehäuse-Lüfter-Geschwindigkeit von der CPU-Temperatur abhängig, aber vermutlich immer noch besser als gar keine Gehäuse-Lüfter.
Oder man nimmt einen Adapter fürs Netzteil, dann kann sie auf 50% laufen lassen und im Sommer bei 40 Grad in der Wohnung auf 100% laufen lassen: Link.
Oder Du kaufst für ein paar Euro mehr eine Lüftersteuerung.
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin
Das Board scheint laut BIOS-Aufkleber ein AsRock H61M-U3S3 zu sein.

Es hat laut Handbuch einen CPU, Power und einen Chassis-Lüfteranschluß:
AsRock H61M U3S3.jpg



Da der CPU-Anschluß vergeben ist, kann man an den Power- und Chassis-Anschluß Lüfter anschließen.
Meist packen die Anschlüsse 2 Lüfter leistungsmäßig.

An den CHA_FAN1 Anschluß würde ich vorn einen Lüfter anschließen und an den PWR-FAN1 hinten einen Lüfter.
Gute Lüfter wären:
,
,
,
.

Alle sind PWM-fähig und können damit die Drehzahlen der Temperatur anpassen.

P.S.: Laß Dich nicht von der "Schmeiß-weg-und-kaufe-neu"- Fraktion beeindrucken.
Manchmal hält ein aufgerüsteter PC länger, als ein komplett neuer, auch wenn er nicht so leistungsfähig ist. ;)
 

psalm64

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ah, mh, in der Übersicht sah das nur nach einem Anschluß aus, sry für die Fehlinfo... :( Vielleicht sollte ich einfach die Klappe halten, wenn ich nicht sicher bin. :)
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

bevor du den Arbeitsspeicher wechselst, solltest du schauen wie stark deine vorhandenen 8GB ausgelastet sind.

Für den Fall der Fälle würde ich erst mal nach einem gebrauchten 2x8GB-Kit schauen, und falls du da nichts günstiges findest, dann nimmst du eins von diesen hier *klick*.

Je nachdem wo du mit dem PC in Zukunft hin willst, würde ich beim bisherigen Plan, ein kleineres Netzteil wie z.B. das Pure Power 11 400W kaufen.

Bei der Grafikkarte würde ich eine mit mehr VRAM nehmen, z.B. die XFX Radeon RX 570 RS XXX Edition, PowerColor Radeon RX 5500 XT oder Palit GeForce GTX 1660 SUPER StormX.

Als CPU-Kühler finde ich den Ben Nevis Advanced, Brocken ECO Advanced oder Pure Rock 2 ganz gut, da musst du nur schauen welcher von der Höhe her in dein Gehäuse passt.

Beim Gehäuse musst du schauen wie groß die Gehäuselüfter sein dürfen.

Gruß, Lordac
 
TE
V

Varahl

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

erst ein mal vielen Dank für die ganzen Tipps. Ich habe mir jetzt folgende Dinge gekauft:


Ich habe meinen PC auseinander gebaut. CPU Kühler demontiert, gereinigt und die Wärmeleitpaste erneuert und alles wieder zusammen gebaut.

Nach dem erst gar nichts ging, hab ich dem BIOS und dem Grafikkartentreiber ein Update spendiert und jetzt läuft alles zu meiner Zufriedenheit (Naja... bisschen enttäuscht bin ich das bei FarCry 3 auf Ultra gefühlt keine 20 FPS erreicht werden :( )

Das ganze Projekt war ziemlich gut um einen mal die Angst vorm PC selber bauen zu nehmen :)

Alles kein Hexenwerk und Spaß hats auch noch gemacht.

Vielen Dank auf jeden Fall schon mal für die ganze Hilfe hier. Echt ein tolles Forum.

Mfg
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

hmm, warum bist du denn meinem Rat beim Arbeitsspeicher und der Grafikkarte nicht gefolgt?

Die Patriot Viper 3 wären ~ 14,- Euro günstiger gewesen als die Kingston HyperX Fury, und das bei einer Tick besseren Latenz.

Die MSI GTX 1650 Gaming X 4G hat "nur" 4GB VRAM, was nicht sonderlich viel ist, da hätte ich dir kaum teurere XFX RX 570 RS XXX Edition genommen.

Das Netzteil finde ich etwas hoch gegriffen, mit dem Pure Power 11 500W wäre auch noch ein besserer CPU-Kühler wie der Pure Rock 2 drin gewesen, du wolltest doch die Lautstärke reduzieren ;)!

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
V

Varahl

Schraubenverwechsler(in)
hmm, warum bist du denn meinem Rat beim Arbeitsspeicher und der Grafikkarte nicht gefolgt?
Weil ich die Bestellung raus gehauen hab bevor ich deine Antwort gelesen habe. :)

Die 4GB sind immerhin schon mal 4x soviel wie ich bis jetzt drin hatte ;)

Ist aber nicht dramatisch, den Tipp mit dem Kühler werde ich definitiv noch nach holen. Danke dafür noch mal :)
 
Oben Unten